Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

300330 Theorien der Wissensgesellschaft (S) (WiSe 2012/2013)

Inhalt, Kommentar

Der Begriff Wissensgesellschaft reflektiert zum einen Veränderungen im Verhältnis von Gesellschaft und Wissen. Seine Verwendung geht meist mit der These der Auflösung eines industriell geprägten Gesellschaftstypus einher, der durch die vorrangige Bedeutung des industriellen Sektors, durch bürokratische Organisation und technische Arbeitsteilung sowie ein primär vergegenständlichtes Wissen gekennzeichnet ist. In Abgrenzung hierzu, wird auf Phänomene, wie insbesondere die Expansion des Dienstleistungssektors, das Vordringen von intelligenten Organisationen, Wissensarbeit und immateriellen Vermögenswerten sowie eine sich forcierende gesellschaftliche Innovationsdynamik hingewiesen. Zum anderen fungiert der Begriff Wissensgesellschaft als semantisches Konstrukt, das nicht nur wissenschaftliche Forschungen orientiert, sondern vor allem auch in der politischen und ökonomischen Kommunikation zur Herstellung von Entscheidungen und zur Gestaltung sozialer Beziehungen herangezogen wird. Intensiv wird gegenwärtig etwa die Frage diskutiert, inwieweit Diagnosen der Wissensgesellschaft die Besonderheiten spezifischer Gruppen generalisieren und dadurch zur Legitimation bestimmter Herrschaftsverhältnisse beitragen.

Vorgehensweise

Erstens sollen in einer inhaltlichen Dimension wichtige Theorien der Wissensgesellschaft behandelt werden. Ausgehend von frühen Arbeiten (z.B. Peter Drucker, Fritz Machlup, Daniel Bell) bis hin zu aktuellen Studien (z.B. Nico Stehr, Peter Weingart, Helmut Willke, Uwe H. Bittlingmayer) geht es darum, konzeptionelle Sichtweisen sowie methodische Annäherungen zu verstehen und zu diskutieren.

Zweitens wird in der Veranstaltung das Schreiben von Texten im Mittelpunkt stehen. Das Seminar richtet sich entsprechend an Studierende, die ihre Kompetenzen in dieser Hinsicht stärken möchten. Für Studierende, die eine Einzelleistung in Form einer Hausarbeit planen, ist vorgesehen, den Prozeß „Schreiben einer Hausarbeit“ (Finden eines geeigneten Themas, Konkretisierung der Fragestellung, Anknüpfen der Fragestellung an einen bestehenden Diskurs, Gliederung der Arbeit etc.) in die Vorlesungszeit zu verlagern und die Teilschritte im Rahmen der Sitzungen zu entwickeln. Für den Nachweis einer aktiven Teilnahme ist die Erstellung einer kommentierten Textwiedergabe vorgesehen, bei der es um das Zusammenfassen, Einordnen und Bewerten eines einzelnen Seminartextes geht. Auch die hierzu erforderlichen Arbeitsschritte werden im Rahmen der Sitzungen behandelt und unterstützt.

Besondere Anforderungen

Eine Einschreibung ist nur unter der Bedingung einer regelmäßigen Mitwirkung sinnvoll.

Sonstiges

Der Veranstaltungsplan wird zusammen mit einer ausführlichen Literaturliste Anfang Oktober über das Stud.IP erhältlich sein.

Literaturangaben

Zur Vorbereitung:

Engelhardt, Anina und Kajetzke Laura (Hg.) (2010): Handbuch Wissensgesellschaft. Theorien, Themen, Probleme. Bielefeld: transcript.

Frank, Andrea; Haacke, Stefanie; Lahm, Swantje (2007): Schlüsselkompetenzen: Schreiben in Studium und Beruf. Weimar: J.B.Metzler.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Format / Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
30-M22 Fachmodul Soziologische Theorie/ Geschichte der Soziologie I 1. Vertiefendes Theorieseminar Studienleistung
Studieninformation
2. Vertiefendes Theorieseminar Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
30-M31 Fachmodul Soziologische Theorie/ Geschichte der Soziologie II (erweitert) Vertiefendes Theorieseminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Vertiefendes Theorieseminar 2 Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
30-M4 Soziologische Theorie I Vertiefendes Theorieseminar Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
30-M9 Soziologische Theorie II (Vertiefung) Vertiefungsseminar zur soziologischen Theorie I Studienleistung
Studieninformation
Vertiefungsseminar zur soziologischen Theorie II Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
History, Philosophy and Sociology of Science / Master (Einschreibung bis SoSe 2014) Hauptmodul 1 Wahlpflicht 2 zusätzlich 4 LP für eine benotete Einzelleistung, 2 LP für eine unbenotete Einzelleistung HS
Pädagogik / Erziehungswissenschaft / Diplom (Einschreibung bis SoSe 2008) G.S.1; G.S.3; G.S.4    
Sozialwissenschaften / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kern- und Nebenfach Fachmodul (FM) Theo   4 (bei Einzelleistung 2 LP zusätzlich)  
Sozialwissenschaften GymGe als zweites Unterrichtsfach / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) Fachmodul (FM) Theo; Fachmodul (FM) Org   4 (bei Einzelleistung 2 LP zusätzlich)  
Sozialwissenschaften GymGe als zweites Unterrichtsfach / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2008) Fachmodul 19.2   3 (bei Einzelleistung 3 LP zusätzlich)  
Sozialwissenschaften GymGe Fortsetzung BA-Nebenfach / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2008) Fachmodul 19.2   3 (bei Einzelleistung 3 LP zusätzlich)  
Soziologie / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kern- und Nebenfach SozThV; GSoz.a; GSoz.b   3 (bei Einzelleistung 2 LP zusätzlich)  
Soziologie / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kern- und Nebenfach Fachmodul (FM) Theo   4 (bei Einzelleistung 2 LP zusätzlich)  
Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges