Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

220114 Städte in der Frühen Neuzeit: Residenzen, Handelsstädte und Metropolen (S) (SoSe 2012)

Inhalt, Kommentar

Zu Beginn des Hochmittelalters gab es in Europa im Vergleich zu Indien und Asien nicht nur weniger Städte, sondern sie waren auch ungleich kleiner und von geringerer wirtschaftlicher Bedeutung. Seither erlebten die europäischen Städte einen starken Aufschwung, der sich in der Frühen Neuzeit fortsetzte und verstärkte. Einerseits nahm die Städtedichte zu, andererseits entstanden mit Paris, London und Amsterdam auf europäischem Boden erstmals Metropolen globalen Zuschnitts, die mit den Großstädten Indiens und Chinas mithalten konnten. Es entwickelten sich hier nicht nur neue Wirtschafts- und Sozialformen, sondern auch veränderte Kulturformen und Denkstile. Es spricht vieles dafür, dass die Französische Revolution primär eine Revolution der Stadt Paris und der städtischen Bevölkerung von Paris war, die nur vor dem Hintergrund der überdurchschnittlich dynamischen Entwicklung dieser Stadt in der frühen Neuzeit zu erklären ist. Umgekehrt ist das Fehlen einer vergleichbaren revolutionären Entwicklung in anderen Teilen Europas und namentlich in Deutschland auch damit zu erklären, dass Großstädte vergleichbaren Zuschnittes hier erst im 19. und 20. Jahrhundert entstanden. Das Seminar setzt sich erstens zum Ziel, einen Überblick über die Entwicklung der europäischen Städte in der Frühen Neuzeit zu gewinnen, vor diesem Hintergrund zweitens die besondere Dynamik der großen Metropolen Paris, London und Amsterdam zu beschreiben und zu analysieren und drittens anhand von ausgewählten Aspekten exemplarisch zu untersuchen, welche wirtschaftlichen, sozialen, politischen und kulturellen Lebensumstände globale Metropolen im Unterschied zu den gewöhnlichen Residenz- und Handelsstädten auszeichneten.

Das Seminar bildet mit dem Kurs: "Die Metropole Paris. Lektüre von Arlette Farge, Das brüchige Leben" ein Modul und soll von den Studierenden zusammen besucht werden.

Literaturangaben

Zu Beginn des Seminars wird den Studierenden ein Reader abgegeben.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Fachzuordnungen

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Geschichtswissenschaft / Master (Einschreibung bis SoSe 2012) Modul 4.2; Modul 4.4 Wahlpflicht 9 scheinfähig  
Geschichtswissenschaft / Master (Einschreibung bis SoSe 2012) Modul 4.5 Wahlpflicht 4 scheinfähig  
Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges