Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

220068 Handel - Mittel, Wege und Plätze des Handelns in Vormoderne und Moderne (Teil 1) (GK) (SoSe 2011)

Kurzkommentar

Die SWS berechnen sich nach folgender Aufschlüsselung: 3 SWS - Grundkurs; 2 SWS - Tutorium; 1 SWS - Exkursion.

Inhalt, Kommentar

Gehandelt wurde in allen historischen Zeiten. Die Formen des Handelns aber haben sich im Laufe der Zeit stark verändert: Was heute ein Mausklick bei „e-bay“ erledigt, erforderte in der Frühen Neuzeit aufwändige Besichtigungen lokaler Märkte, die Organisation des Transportes und des Geldverkehrs. Andererseits schloss der Tauschakt auf einem frühneuzeitlichen Wochenmarkt neben dem Besitzerwechsel einer Ware Interaktion, Nachrichtenaustausch, Fest und Attraktion mit ein, was heute in separate Aktivitäten ausgelagert wird.
Im Grundkurs steht der europäische Handel als eine komplexe Kulturtechnik im Zentrum des Interesses. Es werden zunächst die technischen Möglichkeiten zwischen Vormoderne und Moderne verglichen, die zum Warentransport jeweils gedient haben und deren Entwicklung das Handeln selbst verändert hat. Mit der Veränderung der Verkehrsmittel änderten sich auch die Handelswege sowie schließlich die Orte, an denen gehandelt wurde. – Im zweiten Teil des Grundkurses (im nächsten Semester) wird der Fokus dann auf die Handelspolitik, den Zahlungsverkehr und andere institutionelle Rahmenbedingungen des Handelns auszudehnen sein.
Neben den skizzierten inhaltlichen Fragen werden in dem über zwei Semester laufenden Grundkurs auf die Vermittlung grundlegender handwerklicher, methodischer und theoretische Zugänge zur Geschichtswissenschaft großes Gewicht gelegt, um die Studierenden in die wichtigsten historiografischen Arbeitsweisen einzuführen.

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Da eine gleichmäßige Verteilung der Teilnehmer auf alle Grundkurse eines Teilgebietes (Antike, Mittelalter/Frühe Neuzeit usw.) für ein Gelingen der gemeinsamen Arbeit unabdingbar ist, findet in der Woche vor Beginn der Lehrveranstaltungen, also vom 28.3.-1.4.2010 sowie zusätzlich am 4.4.2010 in S 4-201, jeweils von 10-14 Uhr, intern ein schriftliches Anmelde- und Verteilungsverfahren statt. Für die Zulassung zu einem der Kurse ist allein die persönliche (!) Eintragung in die dort geführten Anmeldelisten relevant, nicht die Anwahl im ekVV! Näheres am Schwarzen Brett der Alten Geschichte (gegenüber von S 4-201).

Literaturangaben

Zu Beginn der Veranstaltung wird den Studierenden ein Reader mit den Unterlagen für den Grundkurs verteilt.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Fachzuordnungen

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Geschichtswissenschaft / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kern- und Nebenfach Modul 1.3 Wahlpflicht 8 scheinfähig  
Geschichtswissenschaft (G) / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) Modul 1.3 Wahlpflicht 8 scheinfähig  
Geschichtswissenschaft (Gym/Ge) / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) Modul 1.3 Wahlpflicht 8 scheinfähig  
Geschichtswissenschaft (HR) / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) Modul 1.3 Wahlpflicht 8 scheinfähig  
Romanische Kulturen: Sprache, Literatur, Geschichte / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Nebenfach BaRKS4a; BaRKF4a    
Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges