Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

250253 Foucault und die Rezeption seines Werks in der EW (S) (WiSe 2020/2021)

Inhalt, Kommentar

Das Seminar findet digital, live zur genannten Zeit & z.T. digital, im Selbststudium (online synchron/asynchron) statt.

Das Seminar kreist um das Werk von Michel Foucault (1926 bis 1984) und dessen systematische und historische Bedeutung für die Erziehungswissenschaft und das Nachdenken über Erziehung, Bildung und Subjektivation. Dabei spielen Foucaults Machtanalysen und seine historischen Genealogien von Disziplinar- und Normalisierungstechnologien ebenso eine Rolle wie sein Konzept der Gouvernementalität.

Im Seminar werden zunächst Grundlagentexte von Foucault und von Erziehungswissenschaftler*innen, die sein Werk rezipieren, erarbeitet. Dann werden an beispielhaften diskursanalytischen und empirischen Studien in Fel-dern von Erziehung und Bildung die Erkenntnisinteressen, methodischen Vorgehensweisen und analytischen Ergebnisse diskutiert. Auf diese Weise wird der Ertrag der theoretischen Konzepte Foucaults für die Erziehungs-wissenschaft reflektiert, mit anderen Theorien relationiert und eingeordnet.

Arbeitsformen im Sinne aktiver Mitarbeit (und über die zu erbringenden Leistungen hinaus):
Das Seminar arbeitet online mit einem LernraumPlus und mit einer Mischung aus zoom meetings (online synchron) und Wochenterminen im Selbststudium (online asynchron).

Wenn Sie im ekvv für das Seminar angemeldet sind, bekommen Sie automatisch den Zugang zu dem Lernraum des Seminars, von dort können Sie weiter klicken zum LernraumPlus. Dieser gliedert sich entlang der Seminartermine in die jeweils zentralen Themen. In jedem Themenabschnitt befinden sich die in der jeweiligen Woche zu lesenden Texte oder vorzubereitenden Materialien. Diese Texte sind die Lektüre für alle Seminarteilnehmer*innen.
Für die Zeiten des Selbststudiums gibt es für jedes Thema ein Forum im LernraumPlus, in dem die Diskussionsfragen der Dozentin zu den Texten eingestellt werden, und zwar entsprechend diesem Seminarplan jeweils eine Woche vor dem Termin. Das Selbststudium wird durch peer groups unterstützt, die in der ersten Sitzung gebildet werden (können) und sich dann selbst organisieren. Sie können die Forumsfragen in der peer group diskutieren und gemeinsam oder alleine bearbeiten. Das Seminar kann so gemeinsam, aber zeitlich relativ flexibel in der Themenbearbeitung voranschreiten. Die Teilnehmer*innen können im Forum ihre Antworten zu den Textfragen sowie eigene Diskussionsbeiträge und Fragen einbringen, jeweils bis zum nächsten zoom meeting. Die Foren und die peer Diskussionen sind die zentralen interaktiven Formate des Seminars in den Wochen, in denen nicht alle Teilnehmer*innen zusammenkommen.

Die zoom meetings mit allen Teilnehmer*innen sind für:
- Fragen (aus den Foren) zu den Inhalten des Selbststudiums, Diskussionen und Zusammenfassung der zentralen Punkte;
- Präsentationen für Studienleistungen einschließlich Diskussion;
- Reflexion der Arbeitsweise.

In dieser Veranstaltung findet ein Platzvergabeverfahren statt. Bitte informieren Sie sich hier über den Ablauf: http://www.uni-bielefeld.de/erziehungswissenschaft/bie/faq.html

Literaturangaben

Foucault, M. (2005): Subjekt und Macht. In: Defert, D./Ewald, F. (Hrsg.): Analytik der Macht. Frankfurt am Main: Suhrkamp, S. 240-263.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Format / Ort Zeitraum  
wöchentlich Di 12-14 ONLINE   03.11.2020-12.02.2021

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
25-ME1 Allgemeine Grundlagen E1: (Wissenschafts)theoretische und historische Grundlagen der Erziehungswissenschaft Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
30-MGS-3 Hauptmodul 2: Sozialisation und Bildung Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Konkretisierung der Anforderungen

Prüfungsleistungen (wahlweise Variante a oder b): a) projektbasierte Hausarbeit (diskurs- oder dokumentenanalytische Projekte) im Umfang von höchstens 4.500 Wörtern (pro Person);
b) literaturbasierte Hausarbeit im Umfang von höchstens 4.500 Wörtern. Grundsätzlich können alle Themen des Seminarprogramms auch für Hausarbeiten gewählt werden, oder die Teilnehmer*innen entwickeln ein eigenes Thema, das zum Seminarthema passen muss.

Studienleistungen (wahlweise Variante a, b oder c): a) mündliche Präsentation (10 Minuten/Person) von Gruppenarbeiten oder Texten (im zoom meeting); b) Dokumenten- oder Diskursanalysen mit Bezug auf im Seminar behandelte Themen (als Essays von insges. ca. 1.200 Wörtern) c) ein Lerntagebuch mit Bezug auf 3 verschiedene im Seminar behandelte Themen (von insges. ca. 1.200 Wörtern).

Sie sollten bis 18.11.2020 anmelden, welche Form der Leistung Sie erbringen möchten; im LernraumPlus unter Organisatorisches ist dafür eine Abfrage eingerichtet. Mit der Antwort bestätigen Sie gleichzeitig auch Ihre aktive Teilnahme an dem Seminar.

Absprache und Abgabe Studien- und Prüfungsleistungen: Alle Themen für schriftliche Prüfungs- und Studienleistungen können und sollen mit der Dozentin per email oder telefonisch abgesprochen werden, und zwar spätestens bis zum Ende der Vorlesungszeit (12.02.2021). Bitte laden Sie Ihre Leistungen in dem dafür vorgesehenen Ordner im LernraumPlus bis zum 31.03.2021 als pdf.-Datei hoch.

Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges