Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

300680 Probleme methodologischer Kollektivierung (Ko) (WiSe 2019/2020)

Inhalt, Kommentar

Die Konzeptualisierung von Grenzziehungen und der Modalitäten ‚sozialer Grenzarbeit‘ ist in den letzten Jahren zu einem immer wichtigerem Forschungsparadigma geworden. Immer mehr Fachdisziplinen befassen sich mit diesen Ansätzen und bieten analytisches und methodologisches Instrumentarium an, um diese Prozesse in den Griff zu bekommen. Dazu gehören Sozialanthropologie, Soziologie, Politikwissenschaft, politische Philosophie, Geschichtswissenschaft, Kulturgeographie sowie Literaturwissenschaften. Entsprechend haben sich Begrifflichkeiten vervielfacht; das semantische Feld umfasst ‚Grenzen / borders‘, ‚Grenzziehungen / boundaries‘, ‚Borderlands‘, ‚Frontiers‘, ‚Fronterias‘, ‚‘Transit / Transitzonen‘, ‚Entgrenzungen‘, ‚scapes‘, ‚geo-imaginaries‘, u.a.. Die in Entwicklung begriffenen Forschungsansätze betreffen eine Vielzahl an Forschungsfeldern, zu denen Geschlechterordnungen, Queer Studies, Ethnizität, Race, post-koloniale Konstellationen, Globalität, Kosmopolitismus, Nationalismus und nation-building, demokratische ‚Designs‘, Sozialisation, Ungleichheit und soziale Mobilität, sowie Zuwanderung und Integration gehören.
Im Rahmen dieses Kollquiums werden sowohl klassische Texte als auch die neuesten Positionen gelesen und diskutiert. Von Interesse sind die Spezifika der einzelnen Forschungsansätze ebenso wie deren Querbezüge sowie die Intersektionalität. Studierende sollen das analytische Instrumentarium kennen lernen und die angewandten Forschungsmethodologien schärfen, um die komplexen Prozesse symbolischer und sozialer Grenzziehung erfassen zu können. Im Kontext der Lektüre werden auch die laufenden Arbeiten der beteiligten Promovierenden und Studierenden diskutiert. Dabei soll gemeinsam eruiert werden, wie die besprochenen Forschungsansätze für die laufenden Arbeiten fruchtbar gemacht werden können.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
wöchentlich Di 16-18 X-E0-204 07.10.2019-31.01.2020

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
30-M-Soz-MA Abschlussmodul Abschlusskolloquium Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Bielefeld Graduate School In History And Sociology / Promotion Optional Course Programme    
Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges