Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

250295 Pädagogisches Handeln im Modus des Arrangierens (S) (WiSe 2019/2020)

Inhalt, Kommentar

Im "Modus des Arrangierens", so formuliert es Werner Lindner (2015), werden "Antworten gesucht auf die Frage, wie ein Lerngegenstand so aufbereitet, reduziert bzw. präpariert werden kann, dass der Lernende die intendierten Bildungsziele möglichst erreicht" (S. 30 f.). Und er ergänzt: "Da beim Arrangieren die Gestaltung einer Lernumgebung im Vordergrund steht, scheint die Funktion des/der Pädagogen/Pädagogin auf den ersten Blick weniger bedeutsam. In der Tat finden sich in historischen und aktuellen Materialien etliche Hinweise auf die hier gebotene Diskretion, weiche die Gewichte zwischen den Polen 'Tun' und 'Lassen' zugunsten des Lassens verschieben." (S. 31) Eben diese durchaus prekäre "Gewichtsverlagerung" wollen wir im Seminar denn auch zum Anlass nehmen, uns im Rahmen einer Lektüre von sowohl Klassikern der Pädagogik (Comenius, Rousseau, Dewey, Montessori u.a.) wie auch neueren Veröffentlichungen zum Thema genauer mit ebenjenem von Lindner angesprochenen Spannungsfeld von "Tun" und "Lassen" im pädagogischen Handeln zu beschäftigen. Dabei werden wir einerseits untersuchen, welche Bedeutung einzelne Autorinnen und Autoren der pädagogisch bewussten „Vorbereitung“ von Lernumgebungen zuweisen, während uns andererseits beschäftigen wird, wie eine auch nach heutigen Maßstäben angemessene Gestaltung insbesondere von schulischen Lern-Arrangements aussehen könnte.

In dieser Veranstaltung findet ein Platzvergabeverfahren statt. Bitte informieren Sie sich hier über den Ablauf: http://www.uni-bielefeld.de/erziehungswissenschaft/bie/faq.html

Literaturangaben

Lindner, Werner (2015): Arrangieren. Stuttgart: Kohlhammer

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
wöchentlich Di 16-18 Q0-101 08.10.2019-28.01.2020

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
25-BE-IndiErg3_a IndiErg: Bildung und Didaktik E2: Didaktische Modelle und Lernräume Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation
E3: Bildung: Theorien und Institutionen oder Didaktische Modelle und Lernräume Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-BE11 Abschlussmodul E1: Seminar Studienleistung
Studieninformation
25-BE9 Didaktische Modelle und Lernräume E1: Theoretische Zugänge und Modelle der Didaktik Studienleistung
Studieninformation
25-BiWi15_a Bildung, Erziehung und Unterricht (GymGe) E1b: Organisation und Schulentwicklung Studienleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-BiWi9_a Bildung, Erziehung und Unterricht (HRSGe) E1: Pflicht: Allgemeine Didaktik Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-BiWi9_a-ISP Bildung, Erziehung und Unterricht E1: Allgemeine Didaktik Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-FS-BE9 Didaktische Modelle und Lernräume E1: Theoretische Zugänge und Modelle der Didaktik Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-UFP1 Bildung und Didaktik (UFP) E1: Allgemeine Didaktik/Curriculumentwicklung Studienleistung
Studieninformation
E2: Reformpädagogische Modelle/Ansätze Studienleistung
Studieninformation
25-UFP1_a Bildung und Didaktik (UFP) E1: Allgemeine Didaktik/Curriculumentwicklung Studienleistung
Studieninformation
E2: Reformpädagogische Modelle/Ansätze Studienleistung
Studieninformation
25-UFP2 Institutionen des Bildungs- und Erziehungswesens E1: Institutionalisierung von Bildung/Erziehung Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation
25-UFP2_a Institutionen des Bildungs- und Erziehungswesens E1: Institutionalisierung von Bildung/Erziehung Studienleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Konkretisierung der Anforderungen

Bei diesem Seminar handelt es sich ausdrücklich um ein Lektüre-Seminar. Im Mittelpunkt der Seminararbeit wird daher das gemeinsame Lesen und Diskutieren diverser Texte stehen: von Klassikern der Pädagogik bis hin zu neueren Veröffentlichungen zum Thema. Für eine „Aktive Teilnahme“/Studienleistung wird daher – neben einer regelmäßigen Anwesenheit und Mitarbeit in den Seminarsitzungen – insbesondere die sorgfältige Lektüre von Texten zur Vorbereitung sowie erwartet. Möglichkeiten zur Absolvierung einer benoteten oder unbenoteten Modulprüfung werden in der ersten Seminarsitzung erläutert.

Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges