Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

220043 Sakralisierung und Säkularisierung (1075-1125) (V+Ü) (WiSe 2019/2020)

Inhalt, Kommentar

Es wäre gewiß nur dem Fortschrittsgedanken geschuldet, Mittelalter und Frühneuzeit sozusagen als blosse Substraktionsgeschichte eines gewinnbringenden Wenigerwerdens von Glauben zu begreifen. Gottesgnadentum sowie Gottlosigkeit kennzeichnen alteuropäische Gesellschaften wohl gleichermaßen, wir entdecken das Sakra(ment)ale, Transzendentale, Magische, Numinose ebenso wie das Profane, Pagane, Areligiöse in weiten Bereichen des alltäglichen Lebens. War nach der gedanklichen Unterscheidung von "temporalia et spiritualia" um 1100 von einer "entzauberten Welt" die Rede, so sprach man gar im konfessionellen Zeitalter von einer "zertrennten Welt". Empirische Fallstudien sollen zeitgenössische Lesarten einer Beziehung von Religion und Politik offenbaren. Das Handeln in Wertekonflikten zeigt weder die Konsequenz noch die Kohärenz eines linearen Vorgangs.

Literaturangaben

Althoff, Gerd: Libertas ecclesiae oder die Anfänge der Säkularisierung im Investiturstreit? In: Gabriel, Karl / Gärtner, Christel / Pollack, Detlef [Hg.]: Umstrittene Säkularisierung. Soziologische und historische Analysen zur Differenzierung von Religion und Politik. Berlin 2012, S. 78-100; Tyrell, Hartmann: Investiturstreit und gesellschaftliche Differenzierung – Überlegungen aus soziologischer Sicht. Ebd., S. 39-77. Sakralität zwischen Antike und Neuzeit, hg. von Berndt Hamm, Stuttgart 2007 (Beiträge zur Hagiographie 6); Die christliche Legitimation von Herrschaft im Mittelalter, hg. von Arnd Reitemeier, Münster 2007; Erkens, Franz-Reiner: Herrschersakralität im Mittelalter. Von den Anfängen bis zum Investiturstreit, Stuttgart 2006; Die Sakralität von Herrschaft - Herrschaftslegitimierung im Wechsel der Zeiten und Räume. Fünfzehn interdisziplinäre Beiträge zu einem weltweiten und epochenübergreifenden Phänomen, hg. von Franz-Reiner Erkens, Berlin 2002; Patriotische Heilige. Beiträge zur Konstruktion religiöser und politischer Identitäten in der Vormoderne, hg. von Dieter R. Bauer, Klaus Herbers, Gabriele Signori, Stuttgart 2007 (Beiträge zur Hagiographie 5).

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
wöchentlich Mo 16-18 X-E0-205 07.10.2019-27.01.2020

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
22-3.1 Hauptmodul Vormoderne
3.1.4
Historische Orientierung Studieninformation
Seminar Vormoderne Studienleistung
Studieninformation
22-3.8 Wahlfreies Hauptmodul
3.1.4
Historische Orientierung Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Studieren ab 50    
Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges