Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

230123 Theorien des Komischen (S) (SoSe 2010)

Inhalt, Kommentar

In diesem Seminar werden die wichtigsten Texte aus der Tradition der Komiktheorie gelesen.
Dazu gehören Textauszüge von Aristoteles, Hobbes, Kant, Schopenhauer, Kierkegaard, Freud, Bergson, Bachtin sowie neuere Beiträge, die in einem Reader zu Beginn des Semesters zusammengestellt werden.
Ziel des Seminars ist es, die traditionellen Versuche, das Wesen des Komischen zu bestimmen, historisch nachzuvollziehen, dabei systematisch die verschiedenen Ansätze herauszuarbeiten (Überlegenheitstheorien, Erleichterungstheorien, Inkongruenztheorien) und anhand vielfältiger Beispiele gattungstheoretische, medienspezifische, rezeptionsästhetische, psychologische, kulturelle und moralische Implikationen des Komischen (sowie die entsprechenden Defizite der herkömmlichen Theorien) zu erfassen.

Literaturangaben

Zur Anschaffung empfohlen:
Texte zur Theorie der Komik. Hg. v. Helmut Bachmaier. Stuttgart: Reclam 2004. € 4, 80
(Dies ist eine Sammlung von Textauszügen, die vom Herausgeber kurz kommentiert werden, samt Nachwort und Literaturhinweisen.)

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Literaturwissenschaft / Master (Einschreibung bis SoSe 2012) MaLitGM1; MaLitAM1   3/7  
Literaturwissenschaft / Master (Einschreibung bis SoSe 2009) MaLit1; MaLit3   3/7  
Konkretisierung der Anforderungen

Die aktive Teilnahme erfordert die Übernahme eines kurzen Referats. Es dürfen höchstens drei Sitzungen verpasst werden. Benotete Einzelleistungen können nach Absprache in Form von Klausuren, Hausarbeiten (20 Seiten) oder mündlichen Prüfungen erbracht werden.

Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges