Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

230341 Imagination – Wie Kino im Kopf entsteht (BS) (SoSe 2019)

Inhalt, Kommentar

Die mögliche Wirkung von Filmen und Serien auf Zuschauer wird bei der Stoffentwicklung oftmals schon mitgedacht. Wie wird das Wahrgenommene aufgenommen? Und wie kommen die BetrachterInnen zu ihrer je spezifischen Bewertung?
Rezipienten vervollständigen die Bilder und Töne eines Films, um ihn als Ganzes zu erfassen und zu verstehen. Dieser Prozess geht jedoch weit über die Ergänzung von Einzelbildern zu einem Ablauf hinaus. Er beinhaltet die emotionale Reaktion auf das Wahrgenommene. Er bedeutet auch den Abgleich des Filmgeschehens mit eigenem Wissen und gängigen Narrativen und darüber hinaus die Konstruktion einer vollständigen und kohärenten Filmwelt in der Vorstellung.
Das Seminar beleuchtet, was Imagination ist und welche Facetten sie für die Zuschauer hat. Es nimmt dabei Bezug zu den ALIEN- und anderen Science-Fiction-Filmen, epochalen Werken wie APOCALYPSE NOW oder Experimenten wie INLAND EMPIRE und zu zeitgemäßen Serien wie SHERLOCK und insbesondere TRUE DETECTIVE. Gemeinsam gehen wir der Frage nach, ob und inwiefern es zurzeit einen Trend zu Filmen und Serien gibt, die den Rezipienten mehr Freiräume für Imagination bieten. Die Veranstaltung dreht sich aber auch um die Frage, wie sich die Vorstellung der Zuschauer bereits auf der Ebene des Erzählens aktiv steuern lässt: Wie lenkt eine Filmgeschichte die Emotionen und Evokationen der Zuschauer? Wann ist dieser Prozess für sie befriedigend? Und lassen sich diese Erkenntnisse in die dramaturgische Praxis übertragen?

Literaturangaben

Auslassen, Andeuten, Auffüllen. Der Film und die Imagination des Zuschauers. Hg. von Julian Hanich und Hans Jürgen Wulff. Paderborn: Fink 2012.
Anschauen und Vorstellen. Gelenkte Imagination im Kino. Hg. von Heinz-Peter Preußer. Schriftenreihe zur Textualität des Films, Bd. 4. Marburg: Schüren 2014.
Sinnlichkeit und Sinn im Kino. Zur Interdependenz von Körperlichkeit und Textualität in der Filmrezeption. Hg. von Heinz-Peter Preußer. Schriftenreihe zur Textualität des Films, Bd. 8. Marburg: Schüren 2015.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
einmalig Sa 9-18 C5-141 01.06.2019
einmalig Sa 9-18 C01-204 22.06.2019

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
23-GER-PLit2 Gegenwartsliteratur und Medien Veranstaltung 1 (mit Modulprüfung) Studienleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
Veranstaltung 2 Studienleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges