Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

300071 Interdisziplinäre Forschungswerkstatt Arbeit und Wirtschaft (Ko) (SoSe 2019)

Inhalt, Kommentar

Die Forschungswerkstatt richtet sich an Promovierende (und – nach Absprache – Master-Studierende), die an einer Qualifikationsarbeit im Bereich der Soziologie oder der Geschichte von Wirtschaft und Arbeit arbeiten.
Es geht in einer Forschungswerkstatt um die konkrete Arbeit am Projekt, d.h. Arbeit am Design, an Instrumenten, insbesondere: mit dem Material und mit den Quellen. Eine solche Forschungswerkstatt bietet den TeilnehmerInnen die Chance, ihr Projekt in einer interdisziplinär zusammengesetzten, dabei fachlich und methodisch einschlägigen Gruppe zu diskutieren und intersubjektiv geteilte 'Lesarten' ihres Materials zu entwickeln.
Für die Arbeit in Forschungswerkstätten gibt es allerdings auch bestimmte Regeln:
(1) Sie müssen in dem Sinne exklusiv sein, dass nur teilnehmen kann, wer auch selbst etwas einbringt.
(2) Sie haben hohen Verpflichtungscharakter, d.h. alle TeilnehmerInnen müssen regelmäßig teilnehmen.
(3) Das zu bearbeitende und zu diskutierende Material muss rechtzeitig vorher für alle TeilnehmerInnen bereitgestellt werden und alle TeilnehmerInnen müssen es vor der Sitzung lesen. Hinzu kommen noch weitere Umgangs- und Diskussionsregeln, die vor Beginn der Werkstatt den TeilnehmerInnen über den Lernraum bekannt gegeben werden.

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

  • Eine Masterarbeit oder Dissertation im Bereich Soziologie oder Geschichte von Wirtschaft und Arbeit wurde bereits begonnen (mindestens muss ein Exposé vorliegen).
  • Bereitschaft, regelmäßig an den Terminen teilzunehmen und die Sitzungen durch Lektüre der bereitgestellten Texte oder Materialien vorzubereiten.
  • Bereitschaft, sein eigenes Projekt (Exposé, Forschungsdesign, empirisches Material, Textteile) an einem Termin vorzustellen und im Vorfeld das Material im Lernraum bereit zu stellen.

In der ersten Sitzung findet eine Vorbesprechung statt, an der die Teilnahme verpflichtend ist.
Wenn aus gravierenden Gründen eine Teilnahme an der Vorbesprechung nicht möglich ist, muss ein Sprechstundentermin mit Frau Mense-Petermann oder Herrn Kramper vereinbart werden, damit die Teilnahmeregeln geklärt werden.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
14täglich Di 14-18 X-E0-215 01.04.2019-12.07.2019 Vorbesprechung in der 1. Sitzung (verpflichtende Teilnahme)

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
30-M-Soz-MA Abschlussmodul Abschlusskolloquium Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Bielefeld Graduate School In History And Sociology / Promotion Research Classes   1  
Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges