Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

220057 Patronage oder Korruption? (S) (SoSe 2009)

Inhalt, Kommentar

Das Phänomen der Korruption wird heute intensiv diskutiert und beschäftigt nicht nur Gerichte und Journalisten, sondern zunehmend auch die Wissenschaften. Obgleich das Seminar sein Erkenntnisinteresse aus der Gegenwart bezieht, stehen nicht moderne, sondern frühneuzeitliche Praktiken der Korruption im Zentrum des Seminars. Derartige Praktiken werden in der Geschichtswissenschaft der Frühen Neuzeit heute sehr unterschiedlich gedeutet und konzeptualisiert: Nach einer verbreiteten Forschungsmeinung werden derartige Praktiken unter den Konzepten der Patronage und des Klientelismus diskutiert, wobei unterstellt wird, daß derartige Verhaltensweisen in frühneuzeitlichen Gesellschaften aufgrund eines anderen Amts- und Staatsverständnisses durchaus akzeptiert waren bzw. für das Funktionieren der Gesellschaft sogar notwendig gewesen seien. Eine neuere Forschungsmeinung betont, daß die Praktiken der Patronage und des Klientelismus auch in frühneuzeitlichen Gesellschaften zuweilen durchaus heftig kritisiert und daß deren Urheber bestraft worden seien. Folgerichtig kommt sie auch zu einer weitaus negativeren Einschätzung der Folgewirkungen dieser Praktiken. Das Seminar hat das Ziel, die Studierenden in einem ersten Schritt mit den Analysekonzepten der Patronage und des Klientelismus einerseits und der Korruption andererseits bekannt zu machen. In einem zweiten Schritt werden zunächst einige wichtige Studien über die Patronage/Klientelismus genauer vorgestellt. Dabei wird im Detail untersucht, welche Praktiken die Autoren solcher Studien eigentlich unter diesen Analysekonzepten behandeln, auf welche Art und Weise sie behandelt werden und wie deren Auswirkungen auf die Politik und Gesellschaft dargestellt werden. Umgekehrt soll die Frage gestellt werden, ob und warum es nicht sinnvoller wäre, dieselben Praktiken unter dem Analysekonzept der Korruption zu behandeln. Den Teilnehmern des Seminars wird dringend empfohlen, den Kurs „Praktiken der Patronage und Korruption“ (220058) ebenfalls zu besuchen.

Literaturangaben

Zu Beginn der Veranstaltung wird eine umfassende Bibliographie im Reader oder im Rahmen des Stud-IP verteilt.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Fachzuordnungen

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Geschichtswissenschaft / Master (Einschreibung bis SoSe 2012) 4.2.3 Wahlpflicht 9 scheinfähig  
Politische Kommunikation / Master (Einschreibung bis SoSe 2013) 3.3    
Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges