220120 Werbung und Werbepraktiken im 20. Jahrhundert (S) (SoSe 2023)

Inhalt, Kommentar

„Advertising [is] on its Deathbed.“ So leiteten Roland T. Rust und Richard W. Oliver ihren 1994 im Journal for Advertising publizierten und viel diskutierten Artikel ein, in dem sie das Ende zeitgenössischer Werbemedien und -praktiken voraussagten. Unter anderem die fortschreitende Entwicklung interaktiver Kommunikationstechnologien, so die beiden Autoren, stelle die Werbebranche vor entscheidende – aber keineswegs vernichtende – Herausforderungen: „The future of 21st Century Marketing is exciting and will reach its maturity much faster than did traditional advertising and marketing. […] By the year 2010, new media […] will be the dominant paradigm.“ Digitalisierung und digtales Marketing sind zweifelslos die einflussreichsten Faktoren für die Transformation der Werbebranche in der neuesten Geschichte. Zugleich waren Werbung und Werbepraktiken im 20. Jahrhundert – und darüber hinaus – stetigem Wandel unterworfen.
Nach einführenden Sitzungen zur Konsumgeschichte widmen wir uns in den Veranstaltungen chronologisch der überwiegend westeuropäischen Geschichte der Werbung und Werbepraktiken im 20. und frühen 21. Jahrhundert. Die Entwicklung von Werbemedien und -praktiken – von Printerzeugnissen zum digitalen Marketing – unter den Bedingungen der allgemeinen Technologisierung, Digitalisierung und Globalisierung stehen dabei ebenso im Vordergrund, wie einzelne Akteursgruppen und Institutionen: Welche Rolle spielten etwa Unternehmen sowie Werbeagenturen, Werbe- und Markforschung und schließlich Konsument:innen? Ferner loten wir Potenziale und Grenzen einer Werbegeschichte als Gesellschaftsgeschichte aus, diskutieren theoretische und methodische Zugänge wie Fallstricke und beschäftigen uns mit Quellen zur Geschichte der Werbung. Zuletzt werden Studierende intensiv auf die Prüfungsleistung (Hausarbeit) vorbereitet.

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Die Veranstaltungen 220120 und 220121 werden eng aufeinander bezogen konzipiert und müssen beide belegt werden. Für die Veranstaltungen wurde ein Lernplattform (Moodle) eingerichtet (abrufbar zu Beginn der Vorlesungszeit über die Veranstaltung 220120).
Die Teilnahme an den Veranstaltungen erfordert keine Vorkenntnisse; gleichwohl empfehle ich, dass BA-Studierende die Grundkurse (MA und Vormoderne/Moderne) abgeschlossen haben. Regelmäßige Teilnahme, die Bereitschaft zu Diskussionen und zur Lektüre englischsprachiger Fachliteratur werden vorausgesetzt.

Lehrende

Termine ( Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Format / Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
22-3.2 Hauptmodul Moderne
3.2.5
Seminar Moderne Studienleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
22-3.8 Wahlfreies Hauptmodul
3.2.5
Seminar Studienleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.


Die Veranstaltungen 220120 und 220121 können im Modul 22-3.2 Hauptmodul Moderne und Modul 22-3.8 Wahlfreies Hauptmodul belegt werden. Die Studienleistung besteht aus der Vorbereitung eines Referats (max. 20 Min.). Referate müssen spätestens eine Woche vorher in der Sprechstunde auf Grundlage einer groben Skizze (Zusendung mind. einen Tag vor dem Sprechstundentermin) besprochen werden. Die Prüfungsleistung (Hausarbeit, ca. 40.000–50.000 Zeichen/20 Seiten) kann auf der Studienleistung aufbauen. Voraussetzung für die Abnahme der Hausarbeit ist eine Vorbesprechung des Themas auf Grundlage eines Exposés zu Beginn der vorlesungsfreien Zeit. Deadline für die Einreichung der Hausarbeit (PDF an apiekacz@uni-bielefeld.de) ist der 30. September 2023.

Lernraum (E-Learning)

Zu dieser Veranstaltung existiert ein Lernraum im E-Learning System. Lehrende können dort Materialien zu dieser Lehrveranstaltung bereitstellen:

registrierte Anzahl: 24
Dies ist die Anzahl der Studierenden, die die Veranstaltung im Stundenplan gespeichert haben. In Klammern die Anzahl der über Gastaccounts angemeldeten Benutzer*innen.
eKVV Teilnahmemanagement:
Bei dieser Lehrveranstaltung wird das eKVV-Teilnahmemanagement genutzt.
Details zeigen
Adresse:
SS2023_220120@ekvv.uni-bielefeld.de
Lehrende, ihre Sekretariate sowie für die Pflege der Veranstaltungsdaten zuständige Personen können über diese Adresse E-Mails an die Veranstaltungsteilnehmer*innen verschicken. WICHTIG: Sie müssen verschickte E-Mails jeweils freischalten. Warten Sie die Freischaltungs-E-Mail ab und folgen Sie den darin enthaltenen Hinweisen.
Falls die Belegnummer mehrfach im Semester verwendet wird können Sie die folgende alternative Verteileradresse nutzen, um die Teilnehmer*innen genau dieser Veranstaltung zu erreichen: VST_392929581@ekvv.uni-bielefeld.de
Reichweite:
23 Studierende direkt per E-Mail erreichbar
Hinweise:
Weitere Hinweise zu den E-Mailverteilern
Letzte Änderung Grunddaten/Lehrende:
Donnerstag, 1. Juni 2023 
Letzte Änderung Zeiten:
Donnerstag, 1. Juni 2023 
Letzte Änderung Räume:
Donnerstag, 1. Juni 2023 
Art(en) / SWS
S / 2
Einrichtung
Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie / Abteilung Geschichtswissenschaft
Fragen oder Korrekturen?
Fragen oder Korrekturwünsche zu dieser Veranstaltung?
Planungshilfen
Terminüberschneidungen für diese Veranstaltung
Link auf diese Veranstaltung
Wenn Sie diese Veranstaltungsseite verlinken wollen, so können Sie einen der folgenden Links verwenden. Verwenden Sie nicht den Link, der Ihnen in Ihrem Webbrowser angezeigt wird!
Der folgende Link verwendet die Veranstaltungs-ID und ist immer eindeutig:
https://ekvv.uni-bielefeld.de/kvv_publ/publ/vd?id=392929581
Seite zum Handy schicken
Klicken Sie hier, um den QR Code zu zeigen
Scannen Sie den QR-Code: QR-Code vergrößern
ID
392929581
Zum Seitenanfang