Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

220024 Griechische Inschriften (S) (WiSe 2017/2018)

Inhalt, Kommentar

Inschriften stellen die einzigen authentischen, d.h. nicht durch einen komplizierten Überlieferungsprozeß hindurch beeinflußten Quellen der antiken Geschichte dar. Von vielen Phänomenen und Ereignissen haben wir ausschließlich durch Inschriften Kenntnis. In der Übung gelesen und erklärt wird eine Auswahl von Texten verschiedener Art: Verträge, Volksbeschlüsse, Urkunden, aber auch Fluchtäfelchen u.a.m.
Gelesen wird der griechische Text. Die zugrundeliegenden Ausgaben und Texte werden als pdf-scans im stud.ip zur Verfügung gestellt. Ferner sollte eine systematische altgriechische Grammatik zur Hand sein (Kaegi, Ars Graeca, Bornemann-Risch, Typoi u.a.) sowie ein griechisch-deutsches Lexikon (Gemoll, Benseler, Menge-Güthling Langenscheidt).

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Erwartet werden brauchbare Altgriechischkenntnis auf dem Niveau des Graecum. Doch auch wer gerade den Fortgeschrittenenteil des Graecumskurses besucht, ist willkommen.

Literaturangaben

Texte: Wilhelm Dittenberger, Sylloge Inscriptionum Graecarum, 3. Auflage bearb. von Fr. Freiherr Hiller von Gaertringen u.a., 4 Bände, Leipzig 1915–1924; Russell Meiggs, David M. Lewis, David M., A selection of Greek historical inscriptions to the end of the fifth cent. B.C., 2. Aufl. Oxford 1989.
Einführende Literatur: Louis Robert, Die Epigraphik der klassischen Welt, Bonn 1970 (Pflichtlektüre; im stud.ip!); Georg Petzl, Epigraphik, in: Heinz-Günther Nesselrath (Hg.), Einleitung in die griechische Philologie, Stuttgart 1997, 72-83; Günther Klaffenbach, Griechische Epigraphik, Göttingen 1957; Marcus N. Tod, Streiflichter auf die griechische Geschichte. Drei Vorlesungen über die aus griechischen Inschriften zu gewinnenden Aufschlüsse über Leben und Denken der Alten Welt (1932), Darmstadt 1964.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
22-2.1 Theoriemodul Übung Sprache Studienleistung
Studieninformation
22-2.2 Methodikmodul Übung Sprache Studienleistung
Studieninformation
22-2.2_a Methodikmodul Übung Sprache Studienleistung
Studieninformation
23-LAT-LatPM5 Die römische Kultur und Gesellschaft im europäischen Kontext (mit Graecum) Griechische Lektüre aus Epochen-Pool (Klassik, Hellenismus, Kaiserzeit) unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Latein: Die römische Literatur, Kultur und Gesellschaft im europäischen Kontext / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) MaLat6 Wahlpflicht 2/4  
Konkretisierung der Anforderungen

2-3 kleine Studienleistungen, die zu Beginn der Übung vereinbart werden. Für Studierende des Lateinischen kann eine Leistung gemäß den individuellen Bedürfnissen vereinbart werden.
In jedem Fall werden regelmäßige Teilnahme und häusliche Vorbereitung der Übersetzung erwartet.

Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges