Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

Rechtswissenschaft mit Abschluss 1. Prüfung (STUDPRO 2020) / Staatsprüfung o. L. (Einschreibung ab SoSe 2020) - News

[Studierende Rechtswissenschaft] Willem C. Vis Moot Court ( 27.07.20 )
Per E-Mail eingestellt von christiane.gross@uni-bielefeld.de:

Liebe Studierende,

auch dieses Jahr nimmt unsere Universit�t am *Willem C. Vis Moot Court*
teil. Aufgrund der Corona Pandemie haben sich die Fristen ein wenig nach
hinten verschoben � aber jetzt ist es soweit:

Hiermit m�chten wir euch daran erinnern, dass die Bewerbungsfrist noch
bis zum 14. August l�uft. Die wichtigsten Informationen haben wir in
einem *Flyer im Anhang* f�r euch zusammengefasst.

Da die pers�nliche Infoveranstaltung dieses Jahr leider ausfallen
musste, haben wir f�r euch ein *Video* zusammengestellt, dass euch einen
umfassenden Einblick in den Vis Moot geben soll. Ihr findet es auf
YouTube unter https://www.youtube.com/watch?v=a-UJHNkpZ4A
<https://www.youtube.com/watch?v=a-UJHNkpZ4A> .

Weitere Fragen beantworten wir euch jederzeit per E-Mail. Schreibt uns
dazu einfach unter *mootcourt@uni-bielefeld.de*.

Wir freuen uns auf euch und eure Bewerbungen!

Eure Vis Moot Coaches Alicia Tello Wagner und Cyra Farr
[Studierende Rechtswissenschaft] Mail des Rektor: Präzisierung der Semesterzeiten für ReWi (1) ( 23.07.20 )
Per E-Mail eingestellt von uni-aktuell@uni-bielefeld.de:

Liebe Studierende der Rechtswissenschaften,

leider ist die heutige E-Mail des Rektors (s. unten) bezogen auf den Vorlesungsstart des Wintersemesters in Ihrem Studiengang nicht eindeutig und kann eventuell zu Irritation führen.

Richtig ist: Nur für Erstsemester (Bachelor, Staatsexamen, nicht Master) beginnt der Lehrbetrieb am 2. November. Für alle anderen - also auch für Sie - geht es am 26. Oktober los.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Lohuis
Pressesprecher und Referatsleiter
Referat für Kommunikation

Universität Bielefeld
Universitätsstraße 25
D-33615 Bielefeld
Telefon: +49 521.106-41 45
Fax: +49 521.106-29 64

Universitätshauptgebäude: U7 115
www.uni-bielefeld.de/kommunikation<http://www.uni-bielefeld.de/kommunikation>

[cid:image001.png@01D66108.DB7244E0]

Von: Rektor [mailto:rektor@uni-bielefeld.de]
Gesendet: Donnerstag, 23. Juli 2020 09:54
An: studierende@ekvv.uni-bielefeld.de
Betreff: Dank für ein herausforderndes Semester und Ausblick / Thanks for a challenging semester, looking ahead

(English Version below)

Liebe Studierende,
ein ungewöhnliches und herausforderndes Semester liegt hinter uns. Wir möchten Ihnen nochmal ganz herzlich danken, für Ihr Verständnis und die Bereitschaft sich auf die neuen (Online-)Formate einzulassen. Die gemeinsamen Anstrengungen von Ihnen und Ihren Lehrenden haben sich gelohnt: Trotz aller Widrigkeiten konnte ein Großteil der Veranstaltungen stattfinden und Prüfungen abgelegt werden. Und das alles quasi aus dem Stand, ohne Vorbereitung.
Uns ist bewusst, dass das für alle sehr anstrengend war und manche Einschränkungen als sehr belastend empfunden wurden. Einige Aspekte wurden durch die Studierendenbefragung deutlich: die umfangreiche Bildschirmarbeit, das Einarbeiten in neue Tools, das Zeitmanagement und die Selbstorganisation oder der Workload sind hier zentrale Stichworte. Unser Peer Learning Team stellt dazu hilfreiche Tipps zusammen. Es lohnt sich daher, regelmäßig auf den Internet-Seiten vorbeizuschauen.
In der Studierendenbefragung haben sehr viele von Ihnen den fehlenden Kontakt mit Kommiliton*innen als größtes Problem artikuliert. Der Austausch - nicht nur über fachliche Inhalte, auch über Perspektiven und Einschätzungen - ist ausgesprochen wichtig. Normalerweise passiert diese Kommunikation einfach so beim Essen in der Mensa, beim Kaffee der Uni-Halle oder beim Gang zum Hörsaal. Aktuell findet das Studium aber hauptsächlich online statt. Wir möchten Sie unbedingt ermutigen, die Interaktion nicht zu vernachlässigen, denn auch sie gehört zentral zum Studium dazu. Nutzen Sie die Chatfunktion und andere Kanäle zur digitalen Kommunikation untereinander, verabreden Sie sich auch "in echt", um beispielsweise in kleinen Gruppen Vorlesungen zu folgen und Aufgaben zu bearbeiten, organisieren Sie Spielabende, nutzen Sie gemeinsam Angebote des Hochschulsports, sprechen Sie über die Dinge, die Sie aktuell bewegen ... achten Sie aufeinander.
Längst sind die Vorbereitungen für das Wintersemester angelaufen. In die Planungen fließen die Erfahrungen aus den vergangen Monaten mit ein. Wir können aber heute noch nicht alle Fragen zufriedenstellend beantworten, vieles wird sich auch erst in den kommenden Wochen ergeben.

Sicher ist: Die Lehrveranstaltungen für bereits eingeschriebene Studierende starten am 26. Oktober 2020 und enden am 12. Februar 2021. Für Erstsemester und Studiengänge mit staatlicher Prüfungen beginnt der Lehrbetrieb am 2. November. Bereits jetzt stehen teilweise wieder studentische Arbeitsplätze in der Universität zu Verfügung, Bibliothek und zentrale Servicestellen erweitern Schritt für Schritt ihre Öffnungszeiten und Angebote.

Aber: Es erfolgt kein Paradigmenwechsel hin zu vollständiger Präsenzlehre. Die Lehre bleibt überwiegend digital. Wir wollen aber so viel Präsenz
[Studierende Rechtswissenschaft] Mail des Rektor: Präzisierung der Semesterzeiten für ReWi (2) ( 23.07.20 )
und Interaktion ermöglichen, wie unter Beachtung der notwendigen Hygieneregeln verantwortbar ist. Konkret bedeutet das: Auch im Wintersemester werden Lehrveranstaltungen zum größten Teil online stattfinden. Dies gilt insbesondere für große Lehrveranstaltungen ab 50 Personen. Für kleinere und mittlere Veranstaltungen sind neben reinen Online-Veranstaltungen auch gemischte Formate, bei denen Präsenzanteile und Online-Lehre kombiniert werden, möglich. Dabei werden die Präsenzanteile zum Teil auch für diejenigen, die nicht vor Ort teilnehmen können, gestreamt bzw. asynchron zur Verfügung gestellt. In Präsenz sollen vor allem die Einführungsveranstaltungen für Erstsemester durchgeführt werden. Aber auch praxisorientierte Veranstaltungen (z.B. Laborpraktika, materialorientierte Veranstaltungen, Debattenseminare oder Vorbereitungs- und Begleitseminare im Praxissemester) können von den Lehrenden für Präsenz angemeldet werden. Ihre Grenzen finden die Planungen bei den entsprechenden Raumkapazitäten, denn es können aktuell nur deutlich weniger Personen pro Raum zugelassen werden. Dazu laufen derzeit intensive Vorbereitungen, die bestehenden Raumkapazitäten unter Berücksichtigung der Hygienekonzepte und Vorgaben optimal einzusetzen.

Als Planungsgrundlage für Lehre in Zeit der Corona-Pandemie wurde ein Eckpunktepapier mit Empfehlungen erarbeitet, das den Fakultäten einen einheitlichen Rahmen gibt. Sie finden es hier: https://www.uni-bielefeld.de/themen/coronavirus/studium-und-lehre/
Besonders schwierig wird die Situation für Erstsemester, da brauchen wir Ihre Unterstützung. Im Moment arbeiten wir noch gemeinsam mit dem AStA, den Fachschaften und den Fakultäten daran, wie wir den Studienstart für die Erstis gut gestalten können. Sicher ist: wir werden viele Tutor*innen, aber auch ehrenamtliche Mentor*innen brauchen, die als Ansprechpartner*innen für einzelne oder kleinere Gruppen von Erstsemestern zur Verfügung stehen. Wenn Sie sich hier engagieren möchten, können Sie sich schon jetzt an folgende E-mail-Adresse wenden: mentoring-studienstart@uni-bielefeld.de<mailto:mentoring-studienstart@uni-bielefeld.de> .
Ein Wort zu den aktuell laufenden Online-Prüfungen, zu denen es teilweise Fragen und Unsicherheiten gibt: Wir können Ihnen versichern, dass wir die zur Verfügung gestellten Instrumente sehr sorgfältig und verantwortungsvoll geprüft haben. Für die noch ausstehenden Prüfungen wünschen wir Ihnen viel Erfolg.
Was bleibt, ist das gemeinsame Ziel: Wir wollen Infektionen verhindern. Darum gelten weiterhin die Hygienemaßnahmen. Denken Sie bitte daran, einen Abstand von 1,5 m einzuhalten und im Gebäude eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Nur wenn wir uns alle an die Regeln halten, sind wir in der Lage, unsere Universität wieder Schritt für Schritt zu dem kommunikativen Ort zu machen, den wir alle vermissen.

Wir wünschen Ihnen einen schöne vorlesungsfreie Zeit und freuen uns auf Sie im Wintersemester.
Bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen
Prof. Dr.-Ing. Gerhard Sagerer, Rektor
Prof.'in Dr. Birgit Lütje-Klose, Prorektorin für Studium und Lehre

Dear Students,
An unusual and challenging semester is now behind us. We want to thank you once again for your understanding and willingness to participate in the new (online) learning formats. These joint efforts on the part of both you and your instructors have paid off: despite all the difficulties, a majority of the courses were able to be held and examinations could be taken. And all this was possible from a starting point of virtually no preparation.
We know that this was a very stressful time for everyone and that some restrictions were felt to be very burdensome. Some issues became clear with the results of the student survey: extensive screen time, learning to use new tools, time management and self-organization, and workload were the keywords that kept coming up. Our Peer Learning Team has compiled some helpful tips fo
[Studierende Rechtswissenschaft] Mail des Rektor: Präzisierung der Semesterzeiten für ReWi (3) ( 23.07.20 )
r these issues, and it is therefore worth having a look at these websites on a regular basis.
In the student survey, many of you expressed that the biggest problem is the lack of contact with your fellow students. Discussions are extremely important - not only on subject-specific content, but also sharing perspectives and opinions. In normal circumstances, this communication takes place casually, whether over a meal in the cafeteria or a coffee in the Uni-Halle, or walking together on the way to class. These days, however, programs of study are taking place largely online. We want to encourage you not to neglect this interaction: it is, after all, also a central part of your studies. Use the chat function and other digital means to communicate among yourselves. Meet "in real life" to follow lectures together or work on assignments in small groups. Organize game nights. Make use of the university's sport offerings. Talk about the things that are on your mind. Look out for each other.
Preparations for the winter semester have been underway for some time now. The experience gained from the past months has been incorporated into this planning. As of today, however, we are not quite yet able answer all questions to full satisfaction. There is still much that will become clear in the coming weeks.
One thing is for certain: courses for students who are already enrolled begin on 26 October 2020 and will end on 12 February 2021. For first semester students and students in state-examination degree programs, studies start on 2 November 2020. Some student work spaces are again available in the university, and the university library and central services are gradually expanding their opening hours and offerings.
That said, there will be no paradigm shift to full on-campus presence. Teaching will remain largely digital. We want, however, to facilitate as much presence and interaction as possible - responsibly, and in observance of the necessary hygiene rules. In concrete terms, this means that courses will also mostly take place online during the winter semester. This is especially true for large lectures of 50 people or more. In addition to online lectures, so-called "mixed" formats are also possible for small or medium-sized lectures, which combine classroom presence and online elements. Parts of the course conducted on-site will also be streamed or made available asynchronously for those who cannot attend in person. It is important that introductory events for first-semester students be offered in presence on campus. Instructors can also register to teach practically oriented courses as presence-based (e.g. practical labs, hands-on courses, debate-based seminars, or orientation and/or accompanying seminars for internship semesters). The limitations of this planning will be determined by room capacities, as significantly fewer people can now be allowed per room. Extensive preparations are currently being taken to address this issue in order to make optimal use of existing space capacities in consideration of hygiene concepts and directives.
As a basis for helping you plan your teaching during the Corona pandemic, a position paper was created in order to provide the faculties with a unified framework. This paper is available here (only in German): https://www.uni-bielefeld.de/themen/coronavirus/studium-und-lehre/.
The situation will be particularly challenging for first-semester students, and this is where we need your help. At the moment, we are still working together with AStA, student representatives, and the university faculties on how we can give the first-semester students a good start to their studies. One thing we know for sure: we will need many tutors and volunteer mentors who will make themselves available for individual or smaller groups of first-semester students. If you want to get involved in this, you can already get in touch with us at the following email address: mentoring-studienstart@uni-bielefeld.de<mailto:mentor
[Studierende Rechtswissenschaft] Mail des Rektor: Präzisierung der Semesterzeiten für ReWi (4) ( 23.07.20 )
ing-studienstart@uni-bielefeld.de>.
And now a word about the online exams currently taking place, for which there have been some questions and doubts: We can assure you that we have carefully and responsibly assessed the tools provided. For the examinations that have yet to be completed, we wish you success.
Underlying all of this is a common goal: we want to prevent infections. Hygienic measures will continue to remain in place. Please remember to keep 1.5 meters distance from others and to wear a face mask when inside buildings. It is only if we all stick to the rules that will we be able - step by step - to make our university once again the kind of interactive place we all miss.
We wish you a wonderful semester break, and look forward to working with you in the winter semester.
Stay healthy and well!
Best regards,
Prof. Dr.-Ing. Gerhard Sagerer, Rektor
Prof.'in Dr. Birgit Lütje-Klose, Vice-rector for Education and Teaching
[Studierende Rechtswissenschaft] WICHTIG0 Ergnzende Hinweise zu open-book-Klausuren (1) ( 16.07.20 )
Per E-Mail eingestellt von frank.weiler@uni-bielefeld.de:

Liebe Studierende,

aus gegebenem Anlass beachten Sie bei den open-book-Klausuren im
Pflichtfachstudium die folgenden ergänzenden Hinweise:

1. Die Klausur muss bis zum Ablauf der Bearbeitungszeit vollständig in
den *E-Prüfungsraum* hochgeladen werden (*nicht in den Lernraum der
Klausur oder der Veranstaltung!*). Gehen Sie davon aus, dass der Export
und eine etwaige Komprimierung mindestens 20 Minuten in Anspruch nimmt.
Beachten Sie, dass es zu Ihrer Prüfungsleistung gehört, eine pdf-Datei
entsprechend unserer Vorgaben (eine einzige pdf-Datei, welche unter 20
MB groß ist) zu erstellen und noch im Prüfungszeitraum hochzuladen. Sie
können die Anleitung zum Erstellen und Komprimieren einer pdf-Datei hier
herunterladen:
http://www.jura.uni-bielefeld.de/lehrstuehle/weiler/E-Learning/Anleitungen_Ordner/E-Pruefungen_-_Anleitung_PDF_-_Ver-1.0.pdf

2. Laden Sie die Datei *nicht* im E-Prüfungsraum unter "Meine Dateien" hoch.

3. Abgaben in anderer Form (wie Hochladen im Lernraum, Übersendung per
E-Mail) werden *nicht* akzeptiert.

4. Bei technischen Problemen, die eine rechtzeitige Abgabe im
E-Prüfungsraum verhindert haben, entscheidet der Prüfer/die Prüferin, ob
die Klausur noch akzeptiert wird. Das setzt jedoch Folgendes voraus:

* Sie haben die Klausur (eine pdf-Datei, andere Formate oder mehrere
Dateien werden nicht akzeptiert) innerhalb eines Zeitraums von *15
Minuten nach Ablauf der Bearbeitungszeit* per E-Mail an
elearning.rewi@uni-bielefeld.de geschickt und
* Sie haben in dieser oder einer weiteren E-Mail, die dann bis zu *45
Minuten nach dem Ablauf der Bearbeitungszeit *eingegangen sein muss,
nachvollziehbar dargelegt, welches technische Problem, das nicht in
Ihren Verantwortungsbereich fallen darf, Sie daran gehindert hat,
die Klausur rechtzeitig hochzuladen. Beschreiben Sie die Situation
genau (insb. Fehlermeldungen) und fügen Sie, soweit möglich, Belege
bei. Machen Sie, wenn möglich, Screenshots direkt aus Ihrem
Betriebssystem heraus (Windows 10: Windows-Logo-Taste + Shift + "S";
Mac: Shift + Command + "3").

5. Die Einhaltung des unter 4. beschriebenen Verfahrens ist
Voraussetzung dafür, dass sich der Prüfer/die Prüferin überhaupt mit
Ihrem Fall beschäftigt. Die Einhaltung bedeutet nicht etwa, dass die
Klausur noch akzeptiert wird. Sie erhalten eine Nachricht von dem
Prüfer/der Prüferin. Wann Sie diese erhalten, hängt von verschiedenen
Faktoren ab. Bitte sehen Sie von etwaigen Nachfragen (sowohl bei Ihrem
Prüfer/Ihrer Prüferin als auch beim E-Learning-Team) ab.

6. Eine Annahme der Klausur nach Ablauf der Bearbeitungszeit kommt nur
in Betracht, wenn das technische Problem nicht in Ihren
Verantwortungsbereich fällt. Technische Probleme, die in Ihren
Verantwortungsbereich fallen und damit unter *keinen Umständen zu einer
Berücksichtigung Ihrer Klausur *führen, sind z.B. (aber nicht nur)
gegeben, wenn Sie

* versucht haben, eine Datei in einem anderen Format als pdf
hochzuladen (andere Formate akzeptiert die Software nicht)
* mehrere pdf-Dateien hochladen wollten (die Klausur ist als eine
einzelne pdf-Datei hochzuladen, mehrere Dateien akzeptiert die
Software nicht).
* es nicht mehr geschafft haben, Ihre Klausur oder mehrere Dateien
noch in das pdf-Format umzuwandeln bzw. zusammenzufügen oder die
pdf-Umwandlung an technischen Problemen scheitert
* es nicht mehr geschafft haben, die pdf-Datei zu komprimieren
(auf höchstens 20 MB) und deshalb nicht hochladen konnten
* wegen Druckerproblemen die Klausur nicht rechtzeitig ausdrucken
und einscannen konnten
* die Klausur in den Lernraum statt den Prüfungsraum hochgeladen haben
* aufgrund von Problemen mit Ihrem eigenen Netzwerkzugang
[Studierende Rechtswissenschaft] WICHTIG0 Ergnzende Hinweise zu open-book-Klausuren (2) ( 16.07.20 )
die
Datei nicht hochladen konnten
* Ihr Rechner kurz vor dem Ende der Bearbeitungszeit abgestürzt ist.

7. Wenn Sie versuchen, durch falsche Angaben oder gefälschte Belege eine
Annahme der Klausur nach Ablauf der Bearbeitungszeit zu erreichen, kann
dies als *Täuschungsversuch* gewertet und die Klausur mit ungenügend (0
Punkte) bewertet werden. Sämtliche Aktivitäten im E-Prüfungsraum werden
in einer Log-Datei aufgezeichnet und können bei der Beurteilung, ob eine
verspätet abgegebene Klausur noch angenommen wird oder ob ein
Täuschungsversuch vorliegt, herangezogen werden. Ich weise darauf hin,
dass eine Prüfung nach § 63 Abs. 5 S. 6 Hochschulgesetz NRW im Fall
eines mehrfachen oder sonstigen schwerwiegenden Täuschungsversuchs
exmatrikuliert werden kann. Von dieser Möglichkeit hat die Universität
in der Vergangenheit auch bei Studierenden der Rechtswissenschaft
bereits mehrfach Gebrauch gemacht.

8. Lesen Sie die Anleitung (nochmals beigefügt) und handeln Sie nach ihr.

Mit freundlichen Grüßen
Frank Weiler
Vorsitzender des Prüfungsausschusses

--

Prof. Dr. Frank Weiler

Lehrstuhl für Bürgerliches Recht,

Gewerblichen Rechtsschutz und Wirtschaftsrecht

Fakultät für Rechtswissenschaft

Universität Bielefeld

Universitätsstr. 25, 33615 Bielefeld

Tel. +49 521 10612775, Fax: +49 521 1061512775

Sekretariat: +49 521 10667649

E-Mail: frank.weiler@uni-bielefeld.de <mailto:frank.weiler@uni-bielefeld.de>

http://www.jura.uni-bielefeld.de/lehrstuehle/weiler/
[Studierende Rechtswissenschaft] Hinweis für SPB-Klausurschreiber ( 11.07.20 )
Per E-Mail eingestellt von frank.weiler@uni-bielefeld.de:


 Liebe Studierende,

diese E-Mail richtet sich nur an diejenigen, die sich für eine Klausur im Schwerpunktpunktbereich angemeldet haben.

Aus Gründen der Fürsorge weise ich auf Folgendes hin: Nach § 2 Abs. 9 S. 1 der Corona-Ordnung der Universität Bielefeld i.d.F. v. 8.7.2020 gelten Prüfungen, die im Sommersemester 2020 abgelegt und nicht bestanden werden, als nicht unternommen. Diese Regelung gilt gem. § 2 Abs. 9 S. 2 Corona-Ordnung nicht für die Klausuren im Schwerpunktbereich (Aufsichtsarbeiten gem. § 28 Abs. 3 S. 3 JAG NW).

Da diese Regelung erst am 9.7.2020 in Kraft getreten ist, akzeptiert das Prüfungsamt Abmeldungen von einer oder mehreren Schwerpunktbereichsklausuren noch bis Montag, 13.7.2020, 8.00 Uhr (Eingang der Abmeldung beim Prüfungsamt). Diese Frist gilt für alle Schwerpunktbereichsklausuren unabhängig davon, an welchem Tag sie geschrieben werden! Die Abmeldung hat per E-Mail an pruefungsamt-spb.rewi@uni-bielefeld.de erfolgen. Nennen Sie in der E-Mail Ihren Namen, Ihre Matrikelnummer und die Klausur(en), von der/denen Sie sich abmelden möchten.

Ich weise ferner darauf hin, dass die erweiterte Rücktrittsmöglichkeit, die § 2 Abs. 10 S. 1, 2 Corona-Ordnung i.d.F. v. 8.7.2020 gewährt (Rücktritt bis zum Beginn einer Prüfung, Nichtantritt der Prüfung wird als rechtzeitiger Rücktritt gewertet) gem. § 2 Abs. 10 S. 3 Corona-Ordnung für die Klausuren im Schwerpunktbereich ebenfalls nicht gilt. Die Möglichkeit eines Rücktritts richtet sich nach § 60 StudPrO 2020 (auch für Studierende, die den Schwerpunktbereich unter Inanspruchnahme der Übergangsregelungen gem. § 66 Abs. 5 S. 1 StudPrO 2020 absolvieren).

Mit freundlichen Grüßen
Frank Weiler
Vorsitzender der Prüfungsausschusses

--

Prof. Dr. Frank Weiler

Lehrstuhl für Bürgerliches Recht,

Gewerblichen Rechtsschutz und Wirtschaftsrecht

Fakultät für Rechtswissenschaft

Universität Bielefeld

Universitätsstr. 25, 33615 Bielefeld

Tel. +49 521 10612775, Fax: +49 521 1061512775

Sekretariat: +49 521 10667649

E-Mail: frank.weiler@uni-bielefeld.de

http://www.jura.uni-bielefeld.de/lehrstuehle/weiler/
[Studierende Rechtswissenschaft] Klausuren im Pflichtfachstudium ( 11.07.20 )
Per E-Mail eingestellt von frank.weiler@uni-bielefeld.de:

Liebe Studierende,

wie Sie bereits wissen, finden die Abschlussklausuren im
Pflichtfachstudium in diesem Semester als sog. open-book-Klausuren
statt, d.h. sie werden zuhause geschrieben.

Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise, die _für alle Klausuren
verbindlich_ sind:

1. Die Klausuren werden über eine digitale Plattform abgewickelt. Dabei
gilt:

* Klausuren, die am 13. und 14.7.2020 geschrieben werden, werden über
den _Lernraum der jeweiligen Vorlesung_ (nicht der Klausur!)
durchgeführt. Sie gelangen über das ekvv in den Lernraum. Nähere
Informationen finden Sie in der beigefügten "Kurzanleitung Klausuren
am 13. und 14.7.2020".
* Klausuren, die ab 15.7.2020 geschrieben werden, werden über den
_Prüfungsraum der jeweiligen Klausur_ (nicht der Vorlesung!) als
sog. E-Prüfung durchgeführt. Für jede Abschlussklausur existiert ein
eigener Prüfungsraum. Wie Sie in den Prüfungsraum gelangen und dort
Ihre Klausur abgeben, ist in der beigefügten "Kurzanleitung
Klausuren ab 15.7.2020" beschrieben.

2. Mit Beginn des Bearbeitungszeitraums, der einheitlich für alle
Klausuren fünf Stunden beträgt, wird der Sachverhalt auf der für die
jeweilige Klausur geltenden Plattform zur Verfügung gestellt.

3. Nehmen Sie die beigefügten Anleitungen zur Kenntnis und machen Sie
sich rechtzeitig vorher mit dem Lernraum bzw. Prüfungsraum vertraut.
Loggen Sie sich insbes. schon vorher einmal in den Lernraum bzw.
Prüfungsraum ein, da die Einrichtung des Zugangs einige Minuten dauern kann.

4. Bei der Anfertigung der Klausur ist die _Benutzung von Hilfsmitteln_
(z.B. Lehrbücher o. Kommentare) zulässig. Die Klausur ist jedoch
_selbstständig ohne Hilfe anderer Personen_ anzufertigen. Texte oder
Textteile (auch einzelne Sätze, mit Ausnahme von Definitionen) aus
anderen Werken (einschl. Urteilen) dürfen _weder wörtlich noch dem Sinn
nach übernommen_ werden. Bei allen open-book-Klausuren kann generell und
nicht nur im begründeten Einzelfall eine elektronische Überprüfung der
eigenen Urheberschaft vorgenommen werden (§ 2 Abs. 5 S. 2 Ordnung zur
Bewältigung der durch die Coronavirus SARS-CoV-2-Epidemie an den Betrieb
der Universität Bielefeld gestellten Herausforderungen in Studium, Lehre
und Prüfungen i.d.F. v. 8.7.2020).

4. Es ist eine Klausur anzufertigen, keine Hausarbeit. Die für
Hausarbeiten geltenden Formalia (z.B. Fußnoten, Literaturverzeichnis)
sind nicht einzuhalten. Im Übrigen gelten die Bearbeitungshinweise, die
von den Prüfern und Prüferinnen für die jeweilige Klausur erteilt werden.

5. Die Klausur kann mit einem Textverarbeitungsprogramm oder
handschriftlich angefertigt werden. Sie muss als eine einzelne pdf-Datei
über die jeweilige Plattform innerhalb der Bearbeitungszeit hochgeladen
werden. Erläuterungen zum Upload finden Sie in den beigefügten
Anleitungen. Unter
http://www.jura.uni-bielefeld.de/lehrstuehle/weiler/E-Learning/Anleitungen
stehen zudem eine ausführliche Anleitung zur Nutzung des
E-Prüfungssystems sowie eine Anleitung zum Erstellen und Komprimieren
von pdf-Dateien zur Verfügung.

Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an das E-Learning-Team der
Fakultät (elearning.rewi@uni-bielefeld.de).

Mit freundlichen Grüßen
Frank Weiler
Vorsitzender des Prüfungsausschusses

--

Prof. Dr. Frank Weiler

Lehrstuhl für Bürgerliches Recht,

Gewerblichen Rechtsschutz und Wirtschaftsrecht

Fakultät für Rechtswissenschaft

Universität Bielefeld

Universitätsstr. 25, 33615 Bielefeld

Tel. +49 521 10612775, Fax: +49 521 1061512775

Sekretariat: +49 521 10667649

E-Mail: frank.weiler@uni-bielefeld.de <mailto:frank.weiler@uni-bielefeld.de>

http://www.jura.uni-bielefeld.de/lehrstuehle/weiler/
[Studierende Rechtswissenschaft] AW: Einladung Habilausschuss ( 08.07.20 )
Per E-Mail eingestellt von dekanat.rewi@uni-bielefeld.de:

Sehr geehrte Damen und Herrn,

leider wurde in der ursprünglichen E-Mail der ZOOM-Link nicht angezeigt.

Zoom-Meeting beitreten
https://uni-bielefeld.zoom.us/j/93266902888?pwd=UDdsR2RSd3ZwSmRaS0JWelNEOFJ2dz09

Meeting-ID: 932 6690 2888

Mit freundlichen Grüßen
Gaby Pears
--
Dekanat
Fakultät für Rechtswissenschaft
Universität Bielefeld
Tel.: +49 521 / 106-4301
Fax.: +49 521 / 106-6414
E-Mail: dekanat.rewi@uni-bielefeld.de<mailto:dekanat.rewi@uni-bielefeld.de>

Von: rechtswissenschaft
Gesendet: Mittwoch, 8. Juli 2020 09:50
An: 'studierende_10029@ekvv.uni-bielefeld.de' <studierende_10029@ekvv.uni-bielefeld.de>
Betreff: Einladung Habilausschuss

Sehr geehrte Damen und Herren,

am Mittwoch, dem 08.07.2020 findet ab 16:15 Uhr eine Sitzung des Habilitationsausschusses unserer Fakultät statt.

Während der Ausschuss zunächst vertraulich tagt, ist zu einem Teil der Sitzung die Fakultätsöffentlichkeit herzlich eingeladen.

Es handelt sich dabei um den wissenschaftlichen Vortrag von Herrn Dr. Dominik Skauradszun zu dem Thema:

"Kryptowerte im Bürgerlichden Recht"

und das anschließende Kolloquium.

Zu diesen beiden Tagungsordnungspunkten lade ich Sie hiermit herzlich ein. Es ist davon auszugehen, dass der Vortrag um 16:30 Uhr beginnt.

Interessierte werden gebeten, sich zu dieser Zoom-Sitzung anzumelden. Zu Beginn des öffentlichen Teils werden Sie dann aus dem Warteraum hereingelassen. Die Fakultät freut sich über Ihr Interesse an dieser Veranstaltung.

Mit besten Grüßen

Markus Artz

Mit freundlichen Grüßen
Gaby Pears
--
Dekanat
Fakultät für Rechtswissenschaft
Universität Bielefeld
Tel.: +49 521 / 106-4301
Fax.: +49 521 / 106-6414
E-Mail: dekanat.rewi@uni-bielefeld.de<mailto:dekanat.rewi@uni-bielefeld.de>
[Studierende Rechtswissenschaft] Einladung Habilausschuss ( 08.07.20 )
Per E-Mail eingestellt von dekanat.rewi@uni-bielefeld.de:

Sehr geehrte Damen und Herren,

am Mittwoch, dem 08.07.2020 findet ab 16:15 Uhr eine Sitzung des Habilitationsausschusses unserer Fakultät statt.

Während der Ausschuss zunächst vertraulich tagt, ist zu einem Teil der Sitzung die Fakultätsöffentlichkeit herzlich eingeladen.

Es handelt sich dabei um den wissenschaftlichen Vortrag von Herrn Dr. Dominik Skauradszun zu dem Thema:

"Kryptowerte im Bürgerlichden Recht"

und das anschließende Kolloquium.

Zu diesen beiden Tagungsordnungspunkten lade ich Sie hiermit herzlich ein. Es ist davon auszugehen, dass der Vortrag um 16:30 Uhr beginnt.

Interessierte werden gebeten, sich zu dieser Zoom-Sitzung anzumelden. Zu Beginn des öffentlichen Teils werden Sie dann aus dem Warteraum hereingelassen. Die Fakultät freut sich über Ihr Interesse an dieser Veranstaltung.

Mit besten Grüßen

Markus Artz

Mit freundlichen Grüßen
Gaby Pears
--
Dekanat
Fakultät für Rechtswissenschaft
Universität Bielefeld
Tel.: +49 521 / 106-4301
Fax.: +49 521 / 106-6414
E-Mail: dekanat.rewi@uni-bielefeld.de<mailto:dekanat.rewi@uni-bielefeld.de>