Geschichtswissenschaft / Master of Arts (Einschreibung ab WiSe 20/21) - News

Fwd: FW: Stellenanzeige als Wissenschaftlicher Volontär/ Wissenschaftliche Volontärin (m/w/d) für die Abteilung Alltagskultur und Sprache - J000011887 ( 15.07.24 )

Per E-Mail eingestellt von silke.becker@uni-bielefeld.de:

Liebe Studierende,

mit herzlichen Grüßen unseres Dekans leiten wir nachstehende
Stellenausschreibung an Sie weiter.

Viele Grüße

Silke Becker

Guten Tag,

gerne würde ich Sie darum bitten, die beigefügte Stellenausschreibung
kostenlos bei Ihnen zu veröffentlichen.

https://jobs.lvr.de/index.php?ac=jobad&id=11887
<https://jobs.lvr.de/index.php?ac=jobad&id=11887>

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Luise Hansen

  • Landschaftsverband Rheinland*
  • - LVR-Fachbereich 12 Personal und Organisation - *

LVR-Horion Haus

Hermann-Pünder-Str.1

50679 Köln

Team 12.12

Telefon: (0221) 809-5062

E-Mail: luise.hansen@lvr.de

www.lvr.de <http://www.lvr.de/>

------------------------------
Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit
rund 22.000 Beschäftigten für die 9,8 Millionen Menschen im Rheinland.
Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20 Museen und Kultureinrichtungen,
vier Jugendhilfeeinrichtungen, dem Landesjugendamt sowie dem Verbund
Heilpädagogischer Hilfen erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit
wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger
für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen
Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Die 13 kreisfreien Städte und die zwölf Kreise im Rheinland sowie die
StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der
Landschaftsversammlung Rheinland gestalten gewählte Mitglieder aus den
rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.

------------------------------

Wissen, was los ist: Folgen Sie uns auf Instagram
<https://www.instagram.com/der_lvr/>, Facebook
<https://www.facebook.com/lvraktuell>, X
<https://twitter.com/lvr_aktuell> – und jetzt auch auf Xing
<https://www.xing.com/pages/lvr> und LinkedIn
<https://www.linkedin.com/company/lvr-landschaftsverband-rheinland>!

------------------------------

Ihre Meinung ist uns wichtig! Die LVR-Geschäftsstelle für Anregungen und
Beschwerden erreichen Sie hier:

E-Mail: anregungen@lvr.de oder beschwerden@lvr.de, Telefon: 0221 809-2255

Wir möchten Sie respektvoll ansprechen. Gerne können Sie mir Ihre
gewünschte persönliche Ansprache mitteilen oder mich korrigieren,
sollten Sie eine andere Ansprache wünschen.

Informationsveranstaltung zum Masterstudienprogramm Gloc (Global Cultures)- 17 Juli (17-18 Uhr)- Raum: X E0-203 ( 09.07.24 )

Per E-Mail eingestellt von vito.gironda@uni-bielefeld.de:

Liebe Studierende,

die Universitäten Bielefeld und Bologna bieten im Fach Geschichtswissenschaft das deutsch-italienische Masterstudienprogramm Global Cultures (Gloc), ein komplett englischsprachiges Curriculum, an. Die Studierenden dieser Programme verbringen jeweils ein Studienjahr an der Universität Bielefeld und eines an der Università di Bologna.

Für Interessierte findet am 17 Juli (17-18 Uhr) eine Informationsveranstaltung in Raum X E0-203 statt. Außerdem steht Prof. Dr. Vito Gironda als Koordinator des Masterstudienprogramms für Fragen und weitere Informationen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Vito Gironda

———
Prof. Dr. Vito Francesco Gironda
Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie
Geschichte der Moderne
Universität Bielefeld
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

Büro: X A2-218
Tel.: +49 521 106-3231

Zoom:
https://uni-bielefeld.zoom.us/j/7873827022
Meeting-ID: 787 382 7022

Reminder: "Anitsemitismus und Rassismus" | 15.7.2025 | 19 Uhr | HU Berlin & Livestream ( 08.07.24 )

Per E-Mail eingestellt von christina.morina@uni-bielefeld.de:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Studierende,

hier noch einmal der Reminder für eine Veranstaltung, die in Berlin stattfindet und auch per Zoom-Livestream verfolgt werden kann: Am kommenden Montag, 15.7.2024, 19-21 Uhr, findet in Kooperation mit der HU Berlin (Professur Geschichte des NS, Franka Maubach) die Buchvorstellung samt Podiumsgespräch zum Thema Antisemitismus und Rassismus. Konjunkturen und Kontroversen seit 1945<https://www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com/themen-entdecken/geschichte/zeitgeschichte-ab-1949/58478/antisemitismus-und-rassismus> (2. Band der Bielefelder Debatten zur Zeitgeschichte), statt. Mit dabei sind: Max Czollek, Teresa Koloma Beck, Anna Strommenger, Franka Maubach & Christina Morina. Ort: Hauptgebäude der HU Berlin, Unter den Linden 6, Hörsaal 3038/-35 (Weierstrass-Hörsaal) im 2. OG. Das Buch kann ab Anfang Juli hier<https://www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com/themen-entdecken/geschichte/zeitgeschichte-ab-1949/58478/antisemitismus-und-rassismus> erworben werden.

In der Anlage finden Sie den Veranstaltungsflyer mit allen Infos und gern zum Weiterleiten. Für die Zugangsdaten zum Livestream bitten wir um Anmeldung unter team-zeitgeschichte@uni-bielefeld.de<mailto:team-zeitgeschichte@uni-bielefeld.de>.

Herzliche Grüße
Christina Morina.

----------------------------------------
Prof. Dr. Christina Morina
Universität Bielefeld | Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie
Arbeitsbereich Zeitgeschichte
Universitätsstr. 25 | 33615 Bielefeld | Germany | Tel: 0049-(0)521-106 3242
Web: https://www.uni-bielefeld.de/fakultaeten/geschichtswissenschaft/abteilung/arbeitsbereiche/zeitgeschichte/
Newsletter-Mailingliste des Arbeitsbereichs: https://lists.uni-bielefeld.de/mailman2/cgi/unibi/listinfo/zeitgeschichte
Out now: Tausend Aufbrüche. Die Deutschen und ihre Demokratie seit den 1980er Jahren (Siedler, Deutscher Sachbuchpreis 2024<https://www.deutscher-sachbuchpreis.de/die-preisverleihung>; nominiert für den Sachbuchpreis der Leipziger Buchmesse 2024) Link<https://www.penguinrandomhouse.de/Buch/Tausend-Aufbrueche/Christina-Morina/Siedler/e563001.rhd>; The Invention of Marxism. How an Idea changed Everthing (Oxford University Press) Link<https://global.oup.com/academic/product/the-invention-of-marxism-9780190062736?lang=en&cc=us>.
In print: Antisemitismus und Rassismus. Konjunkturen und Kontroversen seit 1945 (V & R) Link<https://www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com/themen-entdecken/geschichte/zeitgeschichte-ab-1949/58478/antisemitismus-und-rassismus>.

Einladung zum Vortrag über die Strategische Autonomie der Europäischen Union ( 08.07.24 )

Per E-Mail eingestellt von silke.becker@uni-bielefeld.de:

Liebe Studierende,

gerne leiten wir folgende Email von Julian Ernst, dem Stellvertr.
Vorsitzenden der neu gegründeten Hochschulgruppe für Außen- und
Sicherheitspolitik an der Universität Bielefeld an Sie weiter:

Viele Grüße

Silke Becker

Liebe Studierende,

Die Hochschulgruppe für Außen- und Sicherheitspolitik an der
Universität Bielefeld lädt euch am *18. Juli 2024* zu einem Vortrag von
Prof Dr. Martin Koch ein. Das Thema lautete: *„Die Strategische
Autonomie der Europäischen Union“*

Die Veranstaltung findet um *18:00 c.t.* in Raum *X-E0-200 *statt. **

Bei Interesse könnt ihr gerne einfach vorbeischauen.

Wir freuen uns auf euch.

Erinnerung Sommerfest ( 08.07.24 )

Per E-Mail eingestellt von fachschaft-geschichte@uni-bielefeld.de:

Sehr geehrte Studierende der Abteilung Geschichte und Bild- und Kunstgeschichte,

wir möchten euch erinnern, dass diesen Donnerstag das Sommerfest der Fachschaft Geschichte und BKG stattfinden wird. Ab 18 Uhr treffen wir uns am Sozialen Feld (das ist der Platz hinter der Mensa, Richtung Hochschule). Wir freuen uns schon sehr auf einen Abend mit euch zum Kennenlernen und Vernetzen, mit kostenlosen Getränken und Buffet.

Wer etwas zum Buffet beitragen möchte kann sich gerne per E-Mail an „fachschaft-geschichte@uni-bielefeld.de“ wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Eure Fachschaft Geschichte & Bild- und Kunstgeschichte

Bewerbung der Veranstaltung "Bildung im Anthropozän -- Wissenschaft für eine Nachhaltige Transformation" (16.07.2024) ( 08.07.24 )

Per E-Mail eingestellt von silke.becker@uni-bielefeld.de:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Studierende,

mit herzlichen Grüßen unseres Dekans möchten wir Sie auf die
Veranstaltung  "Bildung im Anthropozän -- Wissenschaft für eine
Nachhaltige Transformation" am 16.07.24 aufmerksam machen:

Anfang Juni hat der Präsident der Max-Planck-Gesellschaft die
Bewilligung einer neuen "International Max Planck Research School
(IMPRS) for Modelling the Anthropocene" mitgeteilt. Die "IMPRS ModA” ist
offiziell am 1. Juli gestartet. Die Universität Bielefeld ist mit 16
Wissenschaftler/n/innen aus sechs Fakultäten beteiligt. Zentraler
Partner ist das Max Planck Institut für Geoanthropologie in Jena. In
Kürze folgt dazu eine Pressemitteilung.

In diesem Zusammenhang möchten wir Sie auf eine Veranstaltung am
16.07.2024 aufmerksam machen, die vor allem dazu dient, die IMPRS und
das Thema des Anthropozäns in weiteren Kreisen der Universität bekannt
zu machen. Dazu finden Sie unten angehängt einen “Flyer”. Thematisch eng
damit verknüpft ist ein Studienangebot im Bereich der individuellen
Ergänzung, die “Integrativen Wissensperspektiven”, das wir in diesem
Rahmen ankündigen wollen.

Der Stellvertretende Rektor, Prof. Dr. Dario Anselmetti, wird ein
Grußwort sprechen.
Im Mittelpunkt steht der Vortrag des langjährigen ehemaligen Intendanten
des Hauses der Kulturen der Welt in Berlin, Prof. Dr. Bernd Scherer.

Viele Grüße
Silke Becker

Poster_IW_Inforveranstaltung2.jpeg

Erinnerung an die Seminarpräsentation von Prof. Dr. Ewa Domańska ( 08.07.24 )

Per E-Mail eingestellt von lisa.regazzoni@uni-bielefeld.de:

Liebe Studierende,

heute erlaube ich mir, Sie auf die Vorbesprechung mit Prof. Dr. Ewa Domańska zu erinnern:

Am Donnerstag den 11.07. von 14:30 bis 16:00 Uhr (Raum X-B2-103) findet die Vorbesprechung zum Seminar
"Ecocides and Genocides: A Planetary Perspective“ statt.

Sie haben also diese Woche die schöne Gelegenheit, einen Einblick in die Inhalte des Seminars zu bekommen, das im WS von einer international angesehenen und didaktisch innovativen Wissenschaftlerin gehalten wird.

Frau Domańska und ich freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Mit herzlichem Gruß
Lisa Regazzoni

Am 03.07.2024 um 07:07 schrieb Regazzoni, Lisa <lisa.regazzoni@uni-bielefeld.de>:

Liebe Studierende,

wie Sie möglicherweise bereits wissen, unsere Fakultät lädt jede zwei Jahre eine/-n herausragende /-n Wissenschaftler/-in für einen Gastaufenthalt an der Universität Bielefeld ein, um die prestigträchtige Koselleck-Gastprofessur zu bekleiden. Die gewählte Person hat mit ihren Arbeiten einen erheblichen Beitrag zur theoretischen Reflexion und Weiterentwicklung der historischen Forschung geleistet.

Dieses Jahr wird unsere Gastprofessorin Frau Prof. Dr. Ewa Domańska sein, die an der Stanford University und Poznań University lehrt und forscht.

Sie wird nächste Woche, am Mittwoch den 10.07. um 18:00 Uhr, einen Vortrag zum Thema „Anticipatory History: Contouring the Future through Historical Sources and Ethical Duties“ halten (https://aktuell.uni-bielefeld.de/event/anticipatory-history-contouring-the-future-through-historical-sources-and-ethical-duties-ewa-domanska-posen-stanford/).

Darüber hinaus – und sicherlich vom Interesse für Sie – wird Frau Domańska zwei höchst spannende und didaktisch innovative Seminare im WS 2024/25 halten:

- Ein Theorieseminar (Nr. 220052) für fortgeschrittene BA-Studierende und MA-Studierende zum Thema "Ecocides and Genocides: A Planetary Perspective“
- Eine Theory Class (Nr. 996001) für fortgeschrittene MA-Studierende und PhD-Studierende zum Thema "Exploring Postsecularism in Contemporary Historical and Political Theory“

Nächste Woche finden die Vorstellungen beider Seminare statt, zu denen Sie alle sehr herzlich eingeladen sind:

Am Dienstag den 09.07. von 16:15 bis 17:45 Uhr - im Raum X-A2-103 – findet die Vorbesprechung zur Theory Class „Exploring Postsecularism in Contemporary Historical and Political Theory“ statt.

Am Donnerstag den 11.07. von 14:30 bis 16:00 Uhr - im Raum X-B2-103 – findet die Vorbesprechung zum Seminar "Ecocides and Genocides: A Planetary Perspective“ statt.

Weitere Informationen zu den Seminaren finden Sie im ekVV. Falls Sie Fragen haben, können Sie mich gerne an mich wenden.

Frau Domańska und ich freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme!

Mit besten Grüßen
Lisa Regazzoni

Seen our KOMPOSITA issue yet? https://gtw.hypotheses.org/komposita

  • * *

Prof. Dr. Lisa Regazzoni
Professur für Geschichtstheorie
Sprecherin des Zentrums für Theorien in der historischen Forschung

Universität Bielefeld
Abteilung Geschichtswissenschaft
Universitätsstr. 25
33615 Bielefeld
Büro X A2-220
Tel. +49 (0)521 106-3224

Homepage<http://wwwhomes.uni-bielefeld.de/lregazzoni/index.en.html>

Out now:

"The Uncertain Stuff of History: Outline of a Theory of Intentionality—Thing by Thing<https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/hith.12341>,&quot; in History and Theory 63, no. 2 (June 2024), 186–218.

Special Issue: "<https://brill.com/view/journals/jph/17/3/jph.17.issue-3.xml>Reinhart Koselleck in the Anglophone World<https://brill.com/view/journals/jph/17/3/jph.17.issue-3.xml>,&quot; edited by Helge Jordheim, Lisa Regazzoni and Chiel van den Akker, in Journal of the Philosophy of History 17, no. 3 (2023).

Im Zwischenraum der Dinge. Eine Annäherung an die Figurensammlung Reinhart Kosellecks<https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-6646-5/im-zwischenraum-der-dinge/?number=978-3-8394-6646-9>, edited by Lisa Regazzoni, Bielefeld: BiUP, 2023.

Ausschreibung einer Hilfskraftstelle in der Abteilung Geschichtswissenschaft (8 Stunden/Woche) ( 07.07.24 )

Per E-Mail eingestellt von bettina.brandt@uni-bielefeld.de:

Liebe Studierende im Fach Geschichtswissenschaft,

anbei finden Sie die Ausschreibung einer Hilfskraftstelle in der
Abteilung Geschichtswissenschaft (8 Stunden/Woche).

Zu den Aufgaben gehören Tätigkeiten im Bereich
Wissenschaftskommunikation (Redaktion, Ankündigungen, Berichte), die
Assistenz bei der Betreuung eines Blogs, Fachrecherchen, Unterstützung
bei Veranstaltungen sowie die Pflege von Datenbanken.

Über Ihr Interesse und ein kurzes Motivationsschreiben mit Lebenslauf
bis zum 15. Juli 2024 freuen wir uns!

Mit freundlichen Grüßen

Bettina Brandt

--

Dr. Bettina Brandt
Fakultätsreferentin für Internationales, Öffentlichkeit und wissenschaftlichen Nachwuchs
Profilbereiche Kultur/Geschichte: Politik - Bild - Kunst, Geschichtskulturen

Universität Bielefeld
Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie | Abt. Geschichtswissenschaft
Universitätsstr. 25
D-33615 Bielefeld
Büro: X A2-242

Tel.: +49 521 106-3238
bettina.brandt@uni-bielefeld.de

http://wwwhomes.uni-bielefeld.de/bbrandt/
https://ekvv.uni-bielefeld.de/pers_publ/publ/PersonDetail.jsp?personId=42776
Reinhart Koselleck und das Bild <https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-5418-9/reinhart-koselleck-und-das-bild/?c=331021469>, hrsg. mit Britta Hochkirchen, Bielefeld: Bielefeld University Press bei transcript, 2020

Erinnerung: Schlaglicht Praktikum ( 04.07.24 )

Per E-Mail eingestellt von geschichte-beruf@uni-bielefeld.de:

Liebe Studierende,

wir möchten Sie noch einmal an die heute bevorstehende Veranstaltung „Schlaglicht Praktikum“ um 16:00 s.t. auf Ebene X-A2 erinnern. Die Veranstaltung ist konzipiert, für alle diejenigen, die ein Praktikum suchen oder sich bzgl. möglicher Berufsfelder informieren möchten.

Wir haben Praxispartner:innen aus fünf Institutionen und Unternehmen eingeladen, aus dem Marta Herford, der Gedenkstätte Stalag 326, dem FES-Archiv und der Agentur PD - Berater der öffentlichen Hand, mit denen Sie über die Organisation, Gestaltung und Möglichkeiten von Praktika ins Gespräch kommen können. Die Veranstaltung wird in mehreren, nebeneinanderliegenden Räumen auf der Ebene X-A2 stattfinden. Auch nach offiziellem Ende des Events wird es noch Möglichkeiten zum individuellen Austausch mit den Referierenden geben.

Im Anhang finden Sie alle Infos und die Namen der Praxispartner*innen. Natürlich können auch die Studierenden aus den Gender Studies oder benachbarten Fächern kommen. Es sind auch ausdrücklich Studierende erwünscht, die sich nicht angemeldet haben.

Viele Grüße

Der Arbeitsbereich Geschichte als Beruf

---

Schauen Sie auch gerne auf unserer Website vorbei: https://www.uni-bielefeld.de/fakultaeten/geschichtswissenschaft/studium/geschichte-als-beruf/. Hier finden Sie neben weiteren Infos zu Praktika und Beratungsmöglichkeiten unter "Aktuelles" auch unseren Newsblog mit Hinweisen zu Veranstaltungen und Stellenausschreibungen.

Grabsteine politischer Verfolgter des NS-Regimes: Putzaktion am 20. Juli ( 03.07.24 )

Per E-Mail eingestellt von caroline.authaler@uni-bielefeld.de:

Liebe Studierende,

ich möchte Ihnen die Einladung des Arbeitskreises „Bielefelder Arbeiter*innen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus“ weiterleiten, der am 20. Juli, gemeinsam mit der AWO, die Grabsteine politischer Verfolgter des NS-Regimes auf dem Senne-Friedhof säubern wird.

Hierfür werden Studierenden gesucht, die Interesse haben, sich zu beteiligen. Die Beteiligung kann verschiedenen Formen annehmen. Wer Interesse hat, kann sich direkt bei den beteiligten Akteuren, Herrn Havemann, Lola Wienberg oder Florian Baumann melden. S. Mail unten.

Beste Grüße
Caroline Authaler

Von: l-havemann@t-online.de mailto:l-havemann@t-online.de
Gesendet: Samstag, 29. Juni 2024 19:43
An: Authaler, Caroline <caroline.authaler@uni-bielefeld.de>
Cc: Wienberg, Lola Marie <lola.wienberg@uni-bielefeld.de>; Florian.Baumann1@gmx.net
Betreff: Putzaktion

Hallo Frau Dr. Authaler,

für die "Putzaktion" am 20. Juli 2024 um 14:00 Uhr auf dem Sennefriedhof suchen wir noch Studierende, die bei dieser Veranstaltung eine Kurzbiografie eines Bielefelder Arbeiters vortragen, dessen sterblichen Überreste auf dem "Ehrenfeld für politisch Verfolgte" bestattet wurden. Lola Wienberg und Florian Baumann, die bereit s in unserem Arbeitskreis mitarbeiten, haben wir bereits angesprochen.

Bitte wenden Sie sich an Anna-Lena Friebe vom AWO Jugendwerk. Die E-Mail lautet: anna-lena.friebe@awo-owl.de. <mailto:anna-lena.friebe@awo-owl.de> Ich bin bis einschließlich 10. Juli im Urlaub.

Mit freundlichen Grüßen

Lutz Havemann

[cid:image001.jpg@01DACD44.D5CD4240]

[cid:1719683009242.984335.2a37d706cbec1023484ee146383419acf25034ad@spica.telekom.de]

[cid:image002.jpg@01DACD44.D5CD4240]



Einladung zur Präsentation der Seminare von Prof. Dr. Ewa Domańska ( 03.07.24 )

Per E-Mail eingestellt von lisa.regazzoni@uni-bielefeld.de:

Liebe Studierende,

wie Sie möglicherweise bereits wissen, unsere Fakultät lädt jede zwei Jahre eine/-n herausragende /-n Wissenschaftler/-in für einen Gastaufenthalt an der Universität Bielefeld ein, um die prestigträchtige Koselleck-Gastprofessur zu bekleiden. Die gewählte Person hat mit ihren Arbeiten einen erheblichen Beitrag zur theoretischen Reflexion und Weiterentwicklung der historischen Forschung geleistet.

Dieses Jahr wird unsere Gastprofessorin Frau Prof. Dr. Ewa Domańska sein, die an der Stanford University und Poznań University lehrt und forscht.

Sie wird nächste Woche, am Mittwoch den 10.07. um 18:00 Uhr, einen Vortrag zum Thema „Anticipatory History: Contouring the Future through Historical Sources and Ethical Duties“ halten (https://aktuell.uni-bielefeld.de/event/anticipatory-history-contouring-the-future-through-historical-sources-and-ethical-duties-ewa-domanska-posen-stanford/).

Darüber hinaus – und sicherlich vom Interesse für Sie – wird Frau Domańska zwei höchst spannende und didaktisch innovative Seminare im WS 2024/25 halten:

- Ein Theorieseminar (Nr. 220052) für fortgeschrittene BA-Studierende und MA-Studierende zum Thema "Ecocides and Genocides: A Planetary Perspective“
- Eine Theory Class (Nr. 996001) für fortgeschrittene MA-Studierende und PhD-Studierende zum Thema "Exploring Postsecularism in Contemporary Historical and Political Theory“

Nächste Woche finden die Vorstellungen beider Seminare statt, zu denen Sie alle sehr herzlich eingeladen sind:

Am Dienstag den 09.07. von 16:15 bis 17:45 Uhr - im Raum X-A2-103 – findet die Vorbesprechung zur Theory Class „Exploring Postsecularism in Contemporary Historical and Political Theory“ statt.

Am Donnerstag den 11.07. von 14:30 bis 16:00 Uhr - im Raum X-B2-103 – findet die Vorbesprechung zum Seminar "Ecocides and Genocides: A Planetary Perspective“ statt.

Weitere Informationen zu den Seminaren finden Sie im ekVV. Falls Sie Fragen haben, können Sie mich gerne an mich wenden.

Frau Domańska und ich freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme!

Mit besten Grüßen
Lisa Regazzoni

Seen our KOMPOSITA issue yet? https://gtw.hypotheses.org/komposita

  • * *

Prof. Dr. Lisa Regazzoni
Professur für Geschichtstheorie
Sprecherin des Zentrums für Theorien in der historischen Forschung

Universität Bielefeld
Abteilung Geschichtswissenschaft
Universitätsstr. 25
33615 Bielefeld
Büro X A2-220
Tel. +49 (0)521 106-3224

Homepage<http://wwwhomes.uni-bielefeld.de/lregazzoni/index.en.html>

Out now:

"The Uncertain Stuff of History: Outline of a Theory of Intentionality—Thing by Thing<https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/hith.12341>,&quot; in History and Theory 63, no. 2 (June 2024), 186–218.

Special Issue: "<https://brill.com/view/journals/jph/17/3/jph.17.issue-3.xml>Reinhart Koselleck in the Anglophone World<https://brill.com/view/journals/jph/17/3/jph.17.issue-3.xml>,&quot; edited by Helge Jordheim, Lisa Regazzoni and Chiel van den Akker, in Journal of the Philosophy of History 17, no. 3 (2023).

Im Zwischenraum der Dinge. Eine Annäherung an die Figurensammlung Reinhart Kosellecks<https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-6646-5/im-zwischenraum-der-dinge/?number=978-3-8394-6646-9>, edited by Lisa Regazzoni, Bielefeld: BiUP, 2023.

Master InterAmerican Studies ( 02.07.24 )

Per E-Mail eingestellt von ssb-geschichte@uni-bielefeld.de:

Liebe Studierende,

hier ein kleiner Hinweis zu einem Masterstudiengang, der einige interessieren könnte:

im Master InterAmerican Studies/Estudios InterAmericanos läuft gerade das Bewerbungsverfahren für das Wintersemester. Der Master InterAmerican Studies/Estudios InterAmericanos ist ein interdisziplinärer Studiengang, der von der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft, der Fakultät für Geschichtswissenschaft und der Fakultät für Soziologie angeboten wird. Weitere Infos findet ihr im Flyer (siehe Anhang).

Ausschreibung IEG Stipendien für Promovierende / Call for Applications IEG Fellowships for Doctoral Students ( 01.07.24 )

Per E-Mail eingestellt von silke.becker@uni-bielefeld.de:

/*** English version below *** /

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf diesem Wege möchten wir Sie auf unsere aktuelle Ausschreibung für
IEG Stipendien für Promovierende hinweisen (siehe Anhang). Wir möchten
Sie freundlich bitten, die Ausschreibung in Ihrer Institution
auszuhängen und sie an interessierte Doktorandinnen und Doktoranden
weiterzuleiten.

Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich jederzeit gerne an mich wenden
oder besuchen Sie unsere IEG-Website
<https://www.ieg-mainz.de/foerderung/doktorandenstipendien>.

Mit herzlichen Grüßen, auch im Namen von Professorin Nicole Reinhardt
und Professor Johannes Paulmann,

Joke Kabbert**

  • Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG)*

Referentin für das Stipendien- und Gästeprogramm

Joke Kabbert, M.A.

Alte Universitätsstraße 19

55116 Mainz

Tel. + 49 (0) 6131-39 274 98

Email: kabbert@ieg-mainz.de

http://www.ieg-mainz.de/stipendien

Twitter-Account: twitter.com/IEG_Mainz

Youtube-Channel: Youtube_IEG_Mainz

/***English Version***/

//

/Dear Sir or Madam//, /

//

/Please find attached the call for applications for our IEG Fellowships
for Doctoral Students (English and German version). Please distribute
our call among interested parties. /

/If you have any further questions, please feel free to contact me,
or//visit our website
<https://www.ieg-mainz.de/en/fellowships/funding/doctoral_fellowships>. /

/Yours sincerely, also on behalf of Professor Nicole Rei//nhardt and
Professor Johannes Paulmann, /

/Joke Kabbert/

//

  • /Leibniz Institute of European History (IEG)/*

/Head of the Research Fellowship Programme/

/Joke Kabbert, M.A. /

/Alte Universitaetsstrasse 19/

/55116 Mainz/

/Germany/

/Tel. + 49 (0) 6131-39 274 98/

/Email:kabbert@ieg-mainz.de/

/https://www.ieg-mainz.de/fellowships /

Es sind noch Plätze frei! Schlaglicht Praktikum, 4. Juli, 16-18 Uhr ( 01.07.24 )

Per E-Mail eingestellt von claus.kroeger@uni-bielefeld.de:

Liebe Studierende,

es sind noch Plätze frei! Falls Sie demnächst oder in den kommenden
Semestern ein Praktikum absolvieren wollen und nach Inspiration suchen,
sollten Sie sich die dritte Ausgabe von 'Schlaglicht Praktikum' nicht
entgehen lassen:

Schlaglicht Praktikum
Open Space Veranstaltung für Studierende der Geschichtswissenschaft
sowie der Bild- und Kunstgeschichte
Donnerstag, 4. Juli 2024 | 16 - 18 Uhr | Uni Bielefeld, X-Gebäude, Ebene
A2, X - A2 105

Worum geht es? Zu Gast sind Vertreter*innen aus fünf Berufsfeldern (drei
eher 'klassischen' und zwei eher 'fachferneren'), die ihre Wege in den
Beruf sowie die jetzigen Tätigkeiten erläutern, über
Praktikumsmöglichkeiten informieren und sich Ihren Fragen stellen.

*     Friederike Korfmacher, kuratorische Assistenz, Marta Herford
*     Dr. Andreas Marquet, Chief Digital Officer + Leiter des
Referats Infrastrukturen und digitale Grundsatzfragen, Archiv der
sozialen Demokratie, Friedrich-Ebert-Stiftung
*     Julia Handle, Senior Consultant, PD - Berater der öffentlichen Hand
*     Oliver Nickel, Geschäftsführer, Gedenkstätte Stalag 326
*     Stella Pölkemann, Programmbereiche Design,
Geschichtswissenschaft, Hochschule, Museum, transcript Verlag

Als Studienberater stehe ich zudem als Ansprechperson für alle
organisatorischen und studiengangsbezogenen Fragen rund um Praktika im
BA und MA zur Verfügung.

Der besseren Planbarkeit halber bitten wir um eine formlose Anmeldung
per Mail an geschichte-beruf@uni-bielefeld.de

Herzliche Grüße
Claus Kröger

--
Claus Kröger

Studien- und Schreibberatung an der Abteilung Geschichtswissenschaft

Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie
Universität Bielefeld
Postfach 100131
33501 Bielefeld

Sprechzeiten:
dienstags, 13.30-17 Uhr (Zoom: Meeting-ID: 935 2842 1237, Passwort: 927401)
und nach Vereinbarung

Büro: Gebäude X, A2-200
Tel.: 0521/106-3203, Fax: 0521/106-2966
Mailadresse:claus.kroeger@uni-bielefeld.de

Vortrag Andrew Port "Never again. Germans and Genocide after the Holocaust" | July 4, 2024, 4-6 pm | X E0-002 & Zoom ( 30.06.24 )

Per E-Mail eingestellt von christina.morina@uni-bielefeld.de:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Studierende,

Am kommenden Donnerstag, 4.7.2024, 16-18 Uhr, spricht Andrew Port (Wayne State Univ.) im Rahmen des Kolloquiums des Profilbereichs Kultur/Geschichte über sein Buch Never Again. Germans and Genocide after the Holocau<https://www.hup.harvard.edu/books/9780674275225>st, vgl. Anlage. Ort: Raum X-E0-002. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, und man kann den Vortag auch via Zoom verfolgen:
https://uni-bielefeld.zoom-x.de/j/64855813978?pwd=Cnod1jfwWVona6vD0a3hHY0yjbxpnU.1
Meeting-ID: 648 5581 3978
Kenncode: 826421

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen – und Sie können diese Mail gern weiterleiten!

Mit herzlichen Grüßen
Christina Morina

PS: Bei mehr Interesse an der Arbeit der Bielefelder Zeitgeschichte, schreiben Sie sich einfach in unsere Newsletter-Mailingliste ein: https://lists.uni-bielefeld.de/mailman2/cgi/unibi/listinfo/zeitgeschichte.

Prof. Dr. Christina Morina
Universität Bielefeld | Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie
Arbeitsbereich Zeitgeschichte
Universitätsstr. 25 | 33615 Bielefeld | Germany | Tel: 0049-(0)521-106 3242
Web: https://www.uni-bielefeld.de/fakultaeten/geschichtswissenschaft/abteilung/arbeitsbereiche/zeitgeschichte/
Newsletter-Mailingliste des Arbeitsbereichs: https://lists.uni-bielefeld.de/mailman2/cgi/unibi/listinfo/zeitgeschichte
Out now: Tausend Aufbrüche. Die Deutschen und ihre Demokratie seit den 1980er Jahren (Siedler, Deutscher Sachbuchpreis 2024<https://www.deutscher-sachbuchpreis.de/die-preisverleihung>; nominiert für den Sachbuchpreis der Leipziger Buchmesse 2024) Link<https://www.penguinrandomhouse.de/Buch/Tausend-Aufbrueche/Christina-Morina/Siedler/e563001.rhd>; The Invention of Marxism. How an Idea changed Everthing (Oxford University Press) Link<https://global.oup.com/academic/product/the-invention-of-marxism-9780190062736?lang=en&cc=us>.
In print: Antisemitismus und Rassismus. Konjunkturen und Kontroversen seit 1945 (V & R) Link<https://www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com/themen-entdecken/geschichte/zeitgeschichte-ab-1949/58478/antisemitismus-und-rassismus>.

Einladung zum Vortrag von Professorin Olga Velikanova am Mi, 3.07.2024 von 18-20 h ( 27.06.24 )

Per E-Mail eingestellt von frank.gruener@uni-bielefeld.de:

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Studierende,

sehr herzlich möchte ich Sie/Euch zu einem Vortrag von Professorin Dr. Olga Velikanova (University of North Texas) einladen, die zur Zeit einen Forschungsaufenthalt bei uns in Bielefeld verbringt und sich über einen Austausch über ihr aktuelles Forschungsprojet freuen würde.

Prof. Dr. Olga Velikanova (University of North Texas)

The Soviet Practices of Surveillance over the Population

Der Vortrag findet am Mittwoch, den 3. Juli, um 18 Uhr c.t. in Raum X-A2-103 statt.

Mit besten Grüßen,
Frank (Grüner)

--
Prof. Dr. Frank Grüner
Universität Bielefeld
Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie
Gebäude X A2-216
Universitätsstraße 25
D-33615 Bielefeld
Tel.: +49-(0)521-106-3266
Fax: +49-(0)521-106-2966

Veranstaltungsreminder: Schlaglicht Praktikum ( 27.06.24 )

Per E-Mail eingestellt von geschichte-beruf@uni-bielefeld.de:


Liebe Studierende,

wir möchten Sie noch einmal an die Veranstaltung "Schlaglicht Praktikum" in einer Woche erinnern.

Schlaglicht Praktikum

Open Space-Veranstaltung für Studierende der Geschichte und der BKG

04. Juli 2024 | 16 - 18 Uhr | Uni Bielefeld Ebene X - A2

Im Namen des Arbeitsbereichs Geschichte als Beruf möchten wir Sie herzlich zur Open Space-Veranstaltung für Studierende der Geschichte und der BKG „Schlaglicht Praktikum“ am 04. Juli, 16-18 Uhr einladen. Die Veranstaltung findet in diesem Format bereits zum dritten Mal statt und ermöglicht einen Austausch mit neuen Praxispartner:innen.

Wir möchten Sie mit diesem Angebot dabei unterstützen, Ihr Studium durch Praktika gezielt für Ihre eigene berufliche Orientierung zu nutzen. Praktika ermöglichen es, eigene Stärken zu identifizieren und wichtige praktische Erfahrungen zu sammeln. Gleichzeitig bieten sie eine Orientierung über Anforderungen verschiedener Berufsfelder.

Wir haben Praxispartner:innen aus fünf Institutionen und Unternehmen eingeladen, aus dem Marta Herford, der Gedenkstätte Stalag 326, dem FES-Archiv, dem Transcript-Verlag und der Agentur PD - Berater der öffentlichen Hand, mit denen Sie über die Organisation, Gestaltung und Möglichkeiten von Praktika ins Gespräch kommen können. Die Veranstaltung wird in mehreren, nebeneinanderliegenden Räumen auf der Ebene X-A2 stattfinden. Auch nach offiziellem Ende des Events wird es noch Möglichkeiten zum individuellen Austausch mit den Referierenden geben.

Wir freuen uns auf Sie! Um einen Überblick zur Teilnehmerzahl zu haben, bitten wir um Anmeldung über die Mailadresse: geschichte-beruf@uni-bielefeld.de

Schauen Sie auch gerne auf unserer Website vorbei: https://www.uni-bielefeld.de/fakultaeten/geschichtswissenschaft/studium/geschichte-als-beruf/. Hier finden Sie neben weiteren Infos zu Praktika und Beratungsmöglichkeiten unter "Aktuelles" auch unseren Newsblog mit Hinweisen zu Veranstaltungen und Stellenausschreibungen.

Viele Grüße

Caroline Authaler und das Team Geschichte als Beruf

Info-Veranstaltung 'Schlaglicht Praktikum', Do, 4. Juli, 16-18 Uhr ( 26.06.24 )

Per E-Mail eingestellt von claus.kroeger@uni-bielefeld.de:

Liebe Studierende,

Praktika sind ein Muss - vor allem für fachwissenschaftlich Studierende,
gleichviel ob im BA oder im MA! Falls Sie in den kommenden Semestern ein
Praktikum absolvieren wollen, sollten Sie sich die folgende
Veranstaltung des Arbeitsbereichs "Geschichte als Beruf" nicht entgehen
lassen:

Schlaglicht Praktikum
Open Space Veranstaltung für Studierende der Geschichtswissenschaft
sowie der Bild- und Kunstgeschichte
Donnerstag, den 4. Juli 2024 | 16 - 18 Uhr | Uni Bielefeld, X-Gebäude,
Ebene A2, X - A2 105

Worum geht es? Zu Gast sind Vertreter*innen aus fünf Berufsfeldern (drei
eher 'klassischen' und zwei eher 'fachferneren'), die ihre Wege in den
Beruf sowie die jetzigen Tätigkeiten erläutern, über
Praktikumsmöglichkeiten informieren und sich Ihren Fragen stellen.

* Friederike Korfmacher, kuratorische Assistenz, Marta Herford
* Dr. Andreas Marquet, Chief Digital Officer + Leiter des Referats
Infrastrukturen und digitale Grundsatzfragen, Archiv der sozialen
Demokratie, Friedrich-Ebert-Stiftung
* Julia Handle, Senior Consultant, PD - Berater der öffentlichen Hand
* Oliver Nickel, Geschäftsführer, Gedenkstätte Stalag 326
* Stella Pölkemann, Programmbereiche Design, Geschichtswissenschaft,
Hochschule, Museum, transcript Verlag

Als Studienberater stehe ich zudem als Ansprechperson für alle
organisatorischen und studiengangsbezogenen Fragen rund um Praktika im
BA und MA zur Verfügung.

Der besseren Planbarkeit halber bitten wir um eine formlose Anmeldung
per Mail an geschichte-beruf@uni-bielefeld.de

Herzliche Grüße
Claus Kröger

--
Claus Kröger

Studien- und Schreibberatung an der Abteilung Geschichtswissenschaft

Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie
Universität Bielefeld
Postfach 100131
33501 Bielefeld

Sprechzeiten:
dienstags, 13.30-17 Uhr (Zoom: Meeting-ID: 935 2842 1237, Passwort: 927401)
und nach Vereinbarung

Büro: Gebäude X, A2-200
Tel.: 0521/106-3203, Fax: 0521/106-2966
Mailadresse:claus.kroeger@uni-bielefeld.de

Einladung Norbert Elias-Lecture: Di. 26.06.24 Bénédicte Savoy: Restitution - und jetzt? (18 Uhr, X E0-001) ( 23.06.24 )

Per E-Mail eingestellt von norbert-elias-lectures@uni-bielefeld.de:

Liebe Studierende,

es ist uns eine große Freude, Sie in der kommenden Woche zu den Norbert Elias-Lectures einzuladen. Am Dienstag, den 26. Juni 2024 (18 Uhr c.t., Raum X E0-001), wird Professorin Bénédicte Savoy (TU Berlin) mit einem Vortrag zum Thema: Restitution - und jetzt? zu Gast sein.

Zum Vortrag: Seit 2017 ist in vielen europäischen Ländern scheinbar alles Wichtige über die Rückgabe von Kulturgütern, die während des 19. und 20. Jahrhunderts aus kolonialen Zusammenhängen nach Europa verbracht wurden, diskutiert worden. Ein Wendepunkt war die Übergabe der königlichen Schätze von Abomey an die Republik Benin im Jahr 2021. Diese Schätze, 1892 von französischen Truppen erbeutet und lange in Paris ausgestellt, symbolisieren mit ihren 2,5 Tonnen ein bedeutendes Stück Erinnerungskultur. Ihre Rückgabe läutete eine neue geopolitische Ära im Umgang mit afrikanischem Erbe ein. Der Erfolg des Films "Dahomey" von Mati Diop (2024), der sich mit dieser Thematik auseinandersetzt und den Goldenen Bären der letzten Berlinale gewann, unterstreicht die Bedeutung dieser Aktion. Solche Restitutionen verdeutlichen, dass die physische Rückführung von kulturell und historisch wertvollen Gütern die im Sarr-Savoy-Bericht von 2018 beschriebenen "tektonischen Verschiebungen" herbeiführen kann. Diese Angelegenheiten betreffen nicht nur Museen und Kulturstätten, sondern wirken sich auch auf Wirtschaft, Politik und Gesellschaft aus. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage: Warum wird das Thema Restitution, trotz bereits erzielter Erfolge einiger afrikanischer Staaten, die damit den Weg für kulturelle Gerechtigkeit ebneten, dennoch immer wieder aufgegriffen und neu diskutiert?

BÉNÉDICTE SAVOY ist eine der international führenden Expert*innen für Translokationen von Kunstwerken und seit 2009 Professorin für Kunstgeschichte der Moderne an der TU Berlin. Gemeinsam mit Felwine Sarr beriet sie 2018 Emmanuel Macron zur Restitution afrikanischer Kulturgüter. Für ihre Forschungen wurde sie vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Leibniz-Preis der DFG (2016). Savoys Forschungsschwerpunkte umfassen Museumsgeschichte, Kunst- u. Kulturtransfer, Translokationsforschung, Kunstraub/Beutekunst und deutsch-französische Beziehungen. Ihre zahlreichen Veröffentlichungen, darunter Atlas der Abwesenheit. Kameruns Kulturerbe in Deutschland (2023), Beute. Eine Anthologie zu Kunstraub und Kulturerbe (2021), fanden ein breites internationales Echo.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem angehängten Flyer, den Sie gerne an Interessierte weiterleiten dürfen, über kurzfristige Änderungen informieren wir Sie auf unserer Homepage<https://www.uni-bielefeld.de/fakultaeten/linguistik-literaturwissenschaft/forschung/projekte/norbert-elias/aktuelles-progamm/>.

Mit besten Grüßen
Mona Körte & Helga Lutz

Leitung der Norbert Elias-Lectures
www.uni-bielefeld.de/norbert-elias-lectures<http://www.uni-bielefeld.de/norbert-elias-lectures>
Veranstalter: Fakultät für Linguistik- und Literaturwissenschaft
und Rektorat der Universität Bielefeld

studentische Mitarbeit im 'Zentrum für Lehren und Lernen' gesucht! ( 21.06.24 )

Per E-Mail eingestellt von claus.kroeger@uni-bielefeld.de:

Liebe Studierende der Abteilung Geschichtswissenschaft,

anbei finden Sie zwei Stellenausschreibungen des 'Zentrums für Lehren
und Lernen' (die Bewerbungsfrist endet bereits in der kommenden Woche,
am Mittwoch, den 26. Juni), die sowohl für BA- als auch MA-Studierende
interessant sein können.

Für diejenigen unter Ihnen, die in den vergangenen Semestern das
Grundseminar Geschichtsvermittlung besucht haben oder gerade besuchen
(gleichviel ob bei Caroline Authaler, Nicole Schwabe, Christoph
Herkströter oder bei mir), zugleich eine gute Gelegenheit, das in puncto
Stellenausschreibungen Gelernte in der Praxis anzuwenden.

Sollten Sie Fragen zur Gestaltung des Motivationsschreibens haben, so
dürfen Sie sich gerne bei mir melden!

Herzliche Grüße
Claus Kröger

--
Claus Kröger

Studien- und Schreibberatung an der Abteilung Geschichtswissenschaft

Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie
Universität Bielefeld
Postfach 100131
33501 Bielefeld

Sprechzeiten:
dienstags, 13.30-17 Uhr (Zoom: Meeting-ID: 935 2842 1237, Passwort: 927401)
und nach Vereinbarung

Büro: Gebäude X, A2-200
Tel.: 0521/106-3203, Fax: 0521/106-2966
Mailadresse: claus.kroeger@uni-bielefeld.de

[Studierende Abt. Gesch.] Veranstaltungshinweis 04.07. - Schlaglicht Praktikum ( 20.06.24 )

Per E-Mail eingestellt von geschichte-beruf@uni-bielefeld.de:



Schlaglicht Praktikum

Open Space-Veranstaltung für Studierende der Geschichte und der BKG

04. Juli 2024 | 16 - 18 Uhr | Uni Bielefeld Ebene X - A2

Liebe Studierende,

im Namen des Arbeitsbereichs Geschichte als Beruf möchten wir Sie herzlich zur Open Space-Veranstaltung für Studierende der Geschichte und der BKG „Schlaglicht Praktikum“ am 04. Juli, 16-18 Uhr einladen. Die Veranstaltung findet in diesem Format bereits zum dritten Mal statt und ermöglicht einen Austausch mit neuen Praxispartner:innen.

Wir möchten Sie mit diesem Angebot dabei unterstützen, Ihr Studium durch Praktika gezielt für Ihre eigene berufliche Orientierung zu nutzen. Praktika ermöglichen es, eigene Stärken zu identifizieren und wichtige praktische Erfahrungen zu sammeln. Gleichzeitig bieten sie eine Orientierung über Anforderungen verschiedener Berufsfelder.

Wir haben Praxispartner:innen aus fünf Institutionen und Unternehmen eingeladen, aus dem Marta Herford, der Gedenkstätte Stalag 326, dem FES-Archiv, dem Transcript-Verlag und der Agentur PD - Berater der öffentlichen Hand, mit denen Sie über die Organisation, Gestaltung und Möglichkeiten von Praktika ins Gespräch kommen können. Die Veranstaltung wird in mehreren, nebeneinanderliegenden Räumen auf der Ebene X-A2 stattfinden. Auch nach offiziellem Ende des Events wird es noch Möglichkeiten zum individuellen Austausch mit den Referierenden geben.

Wir freuen uns auf Sie! Um einen Überblick zur Teilnehmerzahl zu haben, bitten wir um Anmeldung über die Mailadresse: geschichte-beruf@uni-bielefeld.de

Schauen Sie auch gerne auf unserer Website vorbei: https://www.uni-bielefeld.de/fakultaeten/geschichtswissenschaft/studium/geschichte-als-beruf/. Hier finden Sie neben weiteren Infos zu Praktika und Beratungsmöglichkeiten unter "Aktuelles" auch unseren Newsblog mit Hinweisen zu Veranstaltungen und Stellenausschreibungen.

Viele Grüße

Caroline Authaler und das Team Geschichte als Beruf

[neue Variante Schlaglicht Praktikum - 1.png]

[Studierende Abt. Gesch.] Einladung zum Sommerfest ( 17.06.24 )

Per E-Mail eingestellt von fachschaft-geschichte@uni-bielefeld.de:

Liebe Studierende der Universität Bielefeld,

Wir möchten euch alle zum Sommerfest der Fachschaft Geschichte und BKG am 11.07 einladen. Wir treffen uns ab 18 Uhr auf dem Sozialen Feld zu einem schönen geselligen Abend zum Kennenlernen und Vernetzen, mit kostenlosen Getränken und Buffet. Zudem werden Völkerball, sowie einige Outdoor-Spiele angeboten.

Wer etwas zum Buffet beitragen möchte, ist dazu herzlich eingeladen und kann sich gerne per E-Mail an „fachschaft-geschichte@uni-bielefeld.com“ bei uns melden. Wir freuen uns über jede Unterstützung!

Falls ihr irgendwelche Fragen habt oder weitere Informationen benötigt, zögert bitte nicht, uns per E-Mail oder über Instagram zu kontaktieren. Wir sind immer für euch da!

Wir freuen uns schon sehr auf euer zahlreiches Erscheinen und auf einen netten Abend mit euch! Bringt gerne auch Freunde mit. Je mehr, desto besser!

Mit herzlichen Grüßen und Vorfreude,

eure Fachschaft Geschichte & Bild- und Kunstgeschichte