BGHS.AKTUELL

Hintergrundbild

BGHS.AKTUELL

Plenary Meeting und Winter Party

Veröffentlicht am 8. Dezember 2016

Am Dienstag, den 13. Dezember 2016, findet die diesjährige Mitgliederverammlung der BGHS statt. Alle Mitglieder der BGHS sind herzlich dazu einladen. Beginn ist um 17 Uhr im BGHS-Seminarraum (X-B2-103).

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung (ab. ca. 18 Uhr) findet die Winter Party der BGHS statt. Zu Beginn werden traditionell die Promovierenden der BGHS vorgestellt und offiziell verabschiedet, die in diesem Jahr erfolgreich ihre Dissertationen abgeschlossen haben. Auch zur Winter Party sind alle Mitglieder der BGHS sehr herzlich eingeladen.
Getränke werden gegen kleines Geld zur Verfügung gestellt. Für Snacks ist ist gesorgt. Gerne dürfen weitere Snacks für das Buffet mitgebracht werden.

Ort: BGHS Seminarraum (X-B2-103), BGHS Lounge (X-B2-109)

Gesendet von TAbel in Allgemein Kommentare [0]

Ausstellung Visualising Research

Veröffentlicht am 4. Dezember 2016

Im Rahmen des 9. Forum Wissenschaftskommunikation präsentiert die BGHS das zweite Art&Science-Projekt in Kooperation mit dem Fachbereich Gestaltung der Fachhochschule Bielefeld.
Promovierende der BGHS und Studierende des Fachbereichs Gestaltung der FH Bielefeld zeigen vom 5. bis zum 7. Dezember 2016 in der Stadthalle Bielefeld die Ergebnisse des Projekts Visualising Research.

Die Teilnehmenden fanden sich in insgesamt sieben Projektteams zusammen. Die Promovierenden der BGHS vermittelten den Studierenden der FH Bielefeld ihre Forschungsprojekte, die diese anschließend künstlerisch umsetzten. Dass der Transfer über Fachgrenzen hinaus dabei Neuland war, betont die Soziologin Julia Meinert (BGHS): „Als ich versucht habe zu erklären, woran ich arbeite und wie ich arbeite, ist mir zum ersten Mal richtig bewusst geworden, dass Menschen außerhalb meines Forschungsbereichs eigentlich kaum eine Vorstellung davon haben, wie ich konkret arbeite und welche Schritte nötig sind, um zu einem Ergebnis zu kommen.“
Auch von Seiten der FH-Studierenden gestaltete sich die Visualisierung sozial- und geisteswissenschaftlicher Forschung als ungewohnte Aufgabe: „Für mich bestand die Herausforderung darin, das Gehörte in eine visuelle Form zu übertragen, ohne seine Bedeutung zu verändern“, so Sabrina Brose (FH Bielefeld). Sie hat mit einer Nachwuchswissenschaftlerin der BGHS zu freiwilligem Engagement und Ehrenamt gearbeitet.

Die transdisziplinäre Zusammenarbeit hat den Teilnehmenden dabei nicht nur einen interessanten Austausch untereinander, sondern auch neue Perspektiven auf die eigene Arbeit eröffnet. Weiteres Potenzial für künftige Kooperationen sieht auch Prof. Nils Hoff: „Dass bei diesem transdisziplinären Experiment so unterschiedliche, überaus gelungene und kaum vorhersehbare grafische Übersetzungen entstanden sind, zeigt um so mehr, wie viel es im Bereichen der Visualisierung von historischer- und sozialwissenschaftlicher Forschung noch gemeinsam zu erkunden und zu entdecken gibt. Ein vielversprechender Anfang ist gemacht.“

Die Projektteams und -themen im Überblick

  • Olga Dostovalova (BGHS) & Sabrina Brose (FH Bielefeld): Freiwilligenarbeit zwischen Tradition und Erneuerung. Eine empirische Studie zum freiwilligen Engagement der neuen Ehrenamtlichen

  • Rodrigo Marttie (BGHS) & Michael Budde (FH Bielefeld): Where is the Devil? – Early Medieval Representations of the Evil One [Darstellungen des Teufels in frühmittelalterlichen Repräsentationen]

  • Julia Meinert (BGHS) & Katharina Rothenpieler (FH Bielefeld): Kinder und Jugenddelinquenz. Heterogenitäten und Pfadabhängigkeiten im Lebensverlauf

  • Carla Thiele (BGHS) & Kathrin Potschka (FH Bielefeld): Migrantin sein – eine biographieanalytische Studie ezidischer Frauen in Deutschland

  • Julia-Nadine Warrelmann (BGHS) & Ronja Kaufmann (FH Bielefeld): Frauenrechtsverletzungen in Menschenrechtsmonitoringinstrumenten – Vergleichende Analyse der transnationalen ›Governance by Indicators‹

  • Dorothee Wilm (BGHS) & Daniel Bergen (FH Bielefeld): Communicative Constructivism and Economic Theory [Kommunikativer Konstruktivismus und ökonomische Theorie]

  • Nicole Zielke (BGHS), Solveig Lawitzke (FH Bielefeld) & Sonja Mense (FH Bielefeld): »Was vom Leben übrig bleibt« – Der wohnraumbezogene Übergang ins Seniorenheim

Ziel des Projekts ist es, Wissenschaft und Kunst in einen transdisziplinären Dialog zu bringen, um neue Wege der Wissenschaftskommunikation zu eröffnen.
Die entstandenen Visualisierungen können dabei als „Kristallisationspunkte“ in den Bemühungen verstanden werden, Wissen zu kommunizieren und zu transferieren. Außerdem bietet das Projekt die Möglichkeit den Austausch und den Dialog mit einer interessierten Öffentlichkeit zu intensivieren und zu fördern, so Thomas Abel (Koordinator für Wissenskommunikation an der BGHS) und Prof. Nils Hoff (Professor für Zeichnung und Illustration am Fachbereich Gestaltung der FH Bielefeld) die das Projekt organisiert und betreut haben.

Weitere Informationen zum Art&Science-Projekt Visualising Research unter: www.uni-bielefeld.de/bghs/Public_Science/Art_Science/illustration

Forum Wissenschaftskommunikation

Das Forum Wissenschaftskommunikation ist die größte Fachtagung für Wissenschaftskommunikation im deutschsprachigen Raum. Seit 2008 gibt sie jährlich einen Überblick über aktuelle Trends und Strategien in der Wissenschaftskommunikation und lädt zum Dialog ein. Das Thema der diesjährigen Veranstaltung lautet Wissenschaft für alle!?

Die BGHS beteiligt sich neben der Ausstellung am Programm im Rahmen einer Projektvorstellung und Posterpräsentation zum Thema Visual Art Science: Bilder zwischen Kunst und Wissenschaft (Di. 6. Dezember, 15-16:30 Uhr, Raum 3).

Einen Überblick über das Programm des 9. Forums Wissenschaftskommunikationen finden Sie unter: www.wissenschaft-im-dialog.de/forum-wissenschaftskommunikation/programm/

 

Ausblick

Die Ausstellung Visualising Research wird nach der Präsentation auf dem 9. Forum Wissenschaftskommunikation im nächsten Jahr als Wanderausstellung zunächst an der BGHS (Februar 2017) und anschließend an der FH Bielefeld zu sehen sein. Weitere Ausstellungsorte sind in Planung. Die genauen Ausstellungstermine folgen.

 

Gesendet von FBull in Allgemein Kommentare [0]

Meet the Shortcuts 2016

Veröffentlicht am 1. Dezember 2016


Rege Diskussionen bei Meet the Shortcuts 2016 Foto: Thomas Abel

Am Mittwoch, 30. November 2016, stellten die diesjährigen Shortcuts-Teilnehmerinnen ihre Projekte vor. Die neun Nachwuchswissenschaftlerinnen präsentierten ihre Forschungsvorhaben aus der Geschichte, Politikwissenschaft und Soziologie anhand von Postern.
Zwischen 14 und 16 Uhr wurden die Poster im BGHS-Seminarraum (X-B2-103) ausgestellt und die Präsentierenden standen für einen Austausch – auf Deutsch oder Englisch – zur Verfügung. Professorinnen und Professoren, Doktorandinnen und Doktoranden und weitere Interessierte nutzten diese Möglichkeit für interessante Gespräche über Themen wie „Völkische Ortungen“ oder „Tablet-Schulen“, die gerne mit einer Kaffeepause kombiniert wurden. So entstand in der BGHS eine spannende Austauschplattform über diverse Themen der Geschichte, Politikwissenschaft und Soziologie.

Das Shortcuts-Programm dient dazu, Studentinnen beim Übergang vom Masterstudium zur Promotion aktiv zu unterstützen. In einer Zeit von vier Monaten entwickeln die Teilnehmerinnen mit Hilfe von Kolloquien und Workshops ihr Exposé weiter.

Die Forschungsvorhaben der Shortcuts-Teilnehmerinnen 2016

  • Indra Bock (Soziologie): Studien an den Grenzen des Sozialen. Multimodale Analysen der kommunikativen Praktiken zwischen Mensch und Hund.

  • Stefanie Haupt (Geschichte): 'Völkische Ortungen'. Eine wissenschaftshistorische Annäherung an die Archäoastronomie in Deutschland.

  • Sandra Holtgreve (Soziologie): Schülerwahrnehmungen auf globales Lernen aus Deutschland und Ecuador. Eine Möglichkeit für Nord-Süd Dialog in der Sekundarschulbildung.

  • Rebecca Knecht (Soziologie/Gender Studies): Die Konstruktion von Zugehörigkeit durch Kommunikation über Sexualität und Beziehungen in Wohngruppen für minderjährige Geflüchtete.

  • Sahra Rausch (Politikwissenschaft): Emotionen in der Herausbildung von kollektiven Identitäten in den postkolonialen Erinnerungspolitiken Deutschlands und Frankreichs.

  • Anastasia Remes (Geschichte): Representations of European History and Identity at World Expos: European Pavilions by the EU Institutions.

  • Anne Stöcker (Soziologie): Subjektive Wahrnehmung von Pränataldiagnostik.

  • Marion Stopfinger (Soziologie): Die Kriegsvergewaltigungen während des Bosnienkrieges - Strategie oder "Vorwärtspanik"?

  • Theres Waldbauer (Soziologie/Erziehungswissenschaften): Schule als Ort der Sozialisation und Interaktion - Tablet-Schulen Ort der (sozialen) Interaktion?

Weitere Informationen zum Shortcuts-Programm, den diesjährigen Programmteilnehmerinnen und den Projekten finden Sie unter www.uni-bielefeld.de/bghs/Personen/Fellows/shortcuts

Gesendet von FBull in Allgemein Kommentare [0]

Bewerbungsschluss Promotionsstellen

Veröffentlicht am 25. November 2016

Wir möchten kurz vor Bewerbungsschluss (30.11.2016) noch einmal auf unsere Ausschreibung hinweisen: Zum 1. April 2017 schreiben wir sechs Promotionsstellen aus (65%, TV-L E13). Weitere Informationen unter:

http://www.uni-bielefeld.de/bghs/Ausschreibungen/promotionsstellen.html

Gesendet von TAbel in Allgemein Kommentare [0]

Vorschau: Meet the Shortcuts

Veröffentlicht am 24. November 2016

Gesendet von FBull in Allgemein Kommentare [0]

Research Retreat 2016

Veröffentlicht am 23. November 2016


Die Teilnehmenden des Research Retreat 2016 (von links nach rechts): Holly Patch, Natalya Kashkovskaya, Peter-David Friedrich, Madiha Hussain, Dr. Sabine Schäfer, Mehran Haji-Mohammadian, Prof. Dr. Thomas Welskopp und Prof. Dr. Ursula Mense-Petermann Foto: Thomas Abel

Research Retreat 2016

Am 18. November fand der Research Retreat 2016 der BGHS im Jugendgästehaus und Bildungszentrum Bielefeld statt. Fünf Promovierende nutzten die Gelegenheit, um ihre Dissertationsprojekte vorzustellen und zu diskutieren. Neben den neuen Kolleginnen und Kollegen nahmen Prof. Dr. Ursula Mense-Petermann, Prof. Dr. Thomas Welskopp und Dr. Sabine Schäfer (Akademische Geschäftsführerin der BGHS) an den Projektvorstellungen und Diskussionen teil. Zudem hatten die Teilnehmenden des Research Retreats die Möglichkeit, sich zwischen den Vorträgen im interdisziplinären Dialog auszutauschen. Am Nachmittag stellte sich die Promovierendenvertretung der BGHS den neuen Kolleginnen und Kollegen vor. Beim abschließenden gemeinsamen Abendessen ließen die Teilnehmenden die Veranstaltung gemeinsam ausklingen.

Der jährliche Research Retreat richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die sich in den ersten beiden Semestern ihres Promotionsstudiengangs an der BGHS befinden. Neben der Vorstellung und Diskussion der Dissertationsprojekte werden die Forschenden daher von ihrer Promovierendenvertretung an der BGHS willkommen geheißen.

Weitere Informationen zum Research Retreat finden Sie hier.

Einen Überblick über aktuelle Programme an der BGHS erhalten sie hier: www.uni-bielefeld.de/bghs/Programm

Die Dissertationsprojekte der Teilnehmenden

  • Peter-David Friedrich (Geschichte): Reading art – A study of exhibition texts and audio commentaries in museum exhibition situations on the basis of the 18th century up until present

  • Mehran Haji-Mohammadian (Soziologie): The Rise of Retirement in Iran. A Movement from the Margin to the Center of Social Policy?

  • Madiha Hussain (Soziologie): An Inquiry into the Political Participation of Females vis-à-vis their Democratic and Civic Socialization: A Case Study of Young Female Activists and Politicians of Pakistan

  • Natalya Kashkovskaya (Soziologie): Migrant organizations supporting refugees: Boundary Making and Unmaking Processes

  • Holly Patch (Soziologie): The gendered materiality of singing and the queering of sound - An empirical study of transgender singers and choruses

Einen Überblick über alle Dissertationsprojekte an der BGHS finden Sie unter: www.uni-bielefeld.de/bghs/Profil/Dissprojekte

Gesendet von FBull in Allgemein Kommentare [0]

Begehung BGHS Evaluation 2016

Veröffentlicht am 10. November 2016

Am Freitag, den 11. November, fand im Rahmen der freiwilligen Evaluation der BGHS 2016 eine Begehung statt. Fünf Expertinnen und Experten zum Thema Graduiertenausbildung waren an diesem Tag zu Gast, um sich vor Ort ein Bild von der Promotionsausbildung an der BGHS machen. Unter anderem wurden Gespräche mit Promovierenden, betreuenden Professorinnen und Professoren sowie mit Vorstandsmitgliedern der BGHS und dem Prorektor für Forschung, wissenschaftlichen Nachwuchs und Gleichstellung an der Universität Bielefeld geführt. Darüber hinaus gab es einen Rundgang durch die Räumlichkeiten der BGHS.

Freiwilliger Evaluationsprozess der BGHS 2016
Die Evaluation der BGHS besteht aus einem mehrstufigen Verfahren. Im Januar/Februar 2016 hat die BGHS-Geschäftsstelle eine Online-Promovierendenbefragung durchgeführt. Daran haben mehr als Zweidrittel der Promovierenden der BGHS teilgenommen. Im April und Mai 2016 folgten dann Interviews mit Betreuerinnen und Betreuern der BGHS. Die Ergebnisse aus den beiden Datenerhebungen bilden die Grundlage des Berichts Promovieren an der BGHS. Ergebnisbericht der Datenerhebung zur Evaluation 2016. Der Bericht diente den Gutachterinnen und Gutachtern zur Vorbereitung der Begehung.

Ausblick
Die Expertinnen und Experten werden als letzten Schritt des freiwilligen Evaluationsprozesses der BGHS 2016 bis Ende des Jahres ihr Gutachten vorlegen. Die Evaluation 2016 dient dazu, Stärken und Schwächen der BGHS und ihres Programms zu identifizieren. Die Hinweise, welche die BGHS im Rahmen des mehrstufigen Evaluationsprozesses erhält, dienen der Weiterentwicklung der BGHS. Er soll Perspektiven für ihre Verstetigung nach Auslaufen der Finanzierung durch die Exzellenzinitiative im Oktober 2019 aufzeigen.

Weitere Berichte zur freiwilligen Evaluation der BGHS 2016 unter BGHS.AKTUELL

Gesendet von TAbel in Allgemein Kommentare [0]

Desk Exchange Lund–Bielefeld

Veröffentlicht am 9. November 2016

Von Lund nach Bielefeld


Drei Promovierende der Universität Lund zu Gast an der BGHS (von links nach rechts): Martin Andersson, Bolette Frydendahl Larsen and Josefin Hägglund Foto: Thomas Abel

Vom 07. bis 18. November sind drei Promovierende der an der Universität Lund/Schweden angesiedelten National Graduate School of History an der BGHS zu Gast. Martin Andersson (Södertörns Högskola, Stockholm), Bolette Frydendahl Larsen (Universität Lund) und Josefin Hägglund (Södertörns Högskola, Stockholm) nehmen am 2016 Doctoral Researcher Desk Exchange zwischen der Universität Bielefeld und der Universität Lund teil.


Von Bielefeld nach Lund


Die Promovierenden der BGHS zu Gast an der Universität Lund (von links nach rechts): Tauqeer Hussain Shah, Kerstin Schulte und Klaus Schroeder Foto: Klaus Schroeder

Im Gegenzug zu den Nachwuchswissenschaftlern aus Lund haben drei Promovierende der BGHS - Klaus Schroeder, Kerstin Schulte und Tauqeer Hussain Shah - die Reise nach Lund angetreten und mit den Kolleginnen und Kollegen die Arbeitsplätze getauscht. Organisiert wird das Programm vom Department of History der Universität Lund und der Abteilung Geschichtswissenschaft der Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie der Universität Bielefeld.

Das Programm

Das Desk Exchange-Programm bietet den Promovierenden aus Lund und Bielefeld die Möglichkeit, die jeweils anderen Wissenschaftseinrichtungen kennenzulernen, sich mit Kolleginnen und Kollegen vor Ort auszutauschen und sich international zu vernetzen. Die Teilnehmenden haben während ihrer Aufenthalte in Lund und Bielefeld die Möglichkeit, Seminare zu besuchen und ihre Dissertationsprojekte zu präsentieren. Zudem wird ihnen die Chance geboten, sich in Einzelgesprächen mit Lehrenden ihrer Gastgeberuniversität auszutauschen.
An der BGHS stellen die schwedischen Nachwuchswissenschaftler ihre Dissertationsprojekte am 10. November im Rahmen der Forschungswerkstatt von Prof. Dr. Thomas Welskopp (stellvertretender Direktor der BGHS) vor. Bolette Frydendahl Larsen forscht zum Thema When the ‚Girl Problem‘ became a ‚Psychopath Problem‘, Martin Andersson zu Migration in the Swedish Realm during the Early Seventeenth Century, und Josefin Hägglund zu Carl Lindhagen: A ‚Popular Tribune‘ in the Swedish Democratic Breaktrough.

Zusätzlich werden von Seiten der Promovierendenvertretung der BGHS weitere Veranstaltungen für die Gäste aus Lund organisiert. Einen Überblick über Veranstaltungen im Rahmen des Austauschprogramms und weitere Veranstaltungen im Wintersemester 2016/17 finden Sie im BGHS.Kalender.

Zusammenarbeit der Universitäten Bielefeld und Lund

Der 2016 Doctoral Researcher Desk Exchange ist nicht die erste Kooperation der Universitäten Bielefeld und Lund. Im Juni 2016 wurde in Zusammenarbeit der Universität Lund, York und Bielefeld die 2016 PhD Conference in History: Lund/York/Bielefeld an der BGHS ausgerichtet. Vier Tage lang hatten Promovierende der drei Universitäten die Möglichkeit, ihre Dissertationsprojekte vorzustellen und mit ihren internationalen Kolleginnen und Kollegen zu diskutieren. Die Veranstaltung war bereits die dritte dieser Reihe und fand 2014 in Lund sowie 2015 in York statt. Weitere Informationen unter: BGHS.Aktuell.

Gesendet von FBull in Allgemein Kommentare [0]

Welcome Day 2016/17

Veröffentlicht am 2. November 2016


Einige Teilnehmende des Welcome Days 2016/17 Foto: Thomas Abel

Letzte Woche Mittwoch fand an der BGHS der Welcome Day im Wintersemester 2016/17 statt.

Ursula Mense-Petermann, Direktorin der BGHS, begrüßte die neuen Promovierenden sowie die Shortcuts-Stipendiatinnen und Promotionsstudierende aus dem ERASMUS-Programm.
Anschließend wurden die Anwesenden von Seiten der Fakultät für Soziologie und der Abteilung Geschichtswissenschaft (Dr. Bettina Brandt) willkommen geheißen. Im Anschluss informierte Dr. Sabine Schäfer, Geschäftsführerin der BGHS, über Strukturen, das Programm und das akademische Leben an der Graduiertenschule.

Abschließend stellten sich die Mitglieder der Geschäftsstelle und die Promovierendenvertretung der BGHS den neuen Promovierenden und Gästen vor.

Nach der Veranstaltung nutzten die neuen BGHS-Mitglieder und Gäste die Möglichkeit, mit ihren Kolleginnen und Kollegen beim Kaffeetrinken in der BGHS-Lounge ins Gespräch zu kommen und sich kennenzulernen.

Die neuen Promovierenden an der BGHS

Im Wintersemester 2016/17 begrüßt die BGHS neun Doktorandinnen und Doktoranden aus Äthiopien, dem Iran, Pakistan, Ungarn, den USA und Deutschland. Professorinnen und Professoren der Soziologie und der Geschichtswissenschaft stehen ihnen für die Betreuung ihrer Dissertationsprojekte zur Seite.

  • Lukas Daubner (Soziologie): Eine reformsoziologische Untersuchung zweier deutscher Universitätsverwaltungen

  • Sisay Megersa Dirirsa (Geschichte): Ethiopia as a supra national state? An inquiry into the space of Contemporary Ethiopian History

  • Mehran Haji-Mohammadian (Soziologie): The Rise of Retirement in Iran

  • Madiha Hussain (Soziologie): An Inquiry into the Political Participation of Females vis-à-vis their Democratic and Civic Socialization: A Case Study of Young Female Activist and Politicians of Pakistan

  • Florian Kaiser (Soziologie): Das Auftreten und Überwinden methodischer Herausforderungen im Rahmen längsschnittlich vergleichender Analysen mit (Panel-)Sekundärdaten in der kriminologischen Forschung

  • Kornel J. Laszlo (Soziologie): Ethnic Hierarchies and the Refugee Crisis in Central Eastern Europe

  • Holly Patch (Soziologie): The art of singing as a potential means of changing the gender order and legitimizing nonbinary gendered ways of being and expression – An empirical study of transgender singers and choruses

  • Grischa Marcel Stieber (Geschichte): Radikalisierung im Strafvollzug: Eine komparative Analyse der Radikalisierungsprozesse von Terroristen in deutschen Strafvollzugsanstalten zwischen dem bundesdeutschen Linksterrorismus 1970-1998 und dem gegenwärtigen islamistischen Terrorismus

  • Carolin Stummeier (Soziologie): Gratifikationskrisen, neue Steuerungsformen und Gesundheit – Eine Untersuchung auf Basis des Sozio-Oekonomischen Panels

Einen Überblick über alle Promovierenden der BGHS und ihre Dissertationsprojekte finden Sie unter: www.uni-bielefeld.de/bghs/Profil/Dissprojekte

Gäste an der BGHS

Die diesjährigen Shortcuts-Stipendiatinnen sind für vier Monate an der BGHS. Die neun Teilnehmerinnern aus dem gesamten Bundesgebiet absolvieren ein Qualifizierungsprogramm, das sie auf ihre Promotion vorbereiten soll. Weitere Infos unter BGHS.AKTUELL.
Die Promotionsstudierenden aus dem ERASMUS-Programm sind dieses Semester an der Fakultät für Soziologie zu Gast. Sie forschen dort an ihren Promotionsprojekten und haben die Möglichkeit, sich während ihres Aufenthalts mit den Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern an der BGHS auszutauschen.

Gesendet von FBull in Allgemein Kommentare [0]

Ausschreibung: 6 Promotionsstellen

Veröffentlicht am 20. Oktober 2016

Wir freuen uns zum 1.April 2017 6 Promostionsstellen (65%, TV-L E13)  ausschreiben zu können. Mehr Informationen hier:

http://www.uni-bielefeld.de/bghs/Ausschreibungen/promotionsstellen.html

Gesendet von FLeitenberger in Allgemein Kommentare [0]

Shortcuts Programm 2016 gestartet

Veröffentlicht am 13. Oktober 2016


Acht der neun Teilnehmerinnen des Shortcuts-Programmes 2016 (von links nach rechts): Sandra Holtgreve, Stefanie Haupt, Rebecca Knecht, Sahra Rausch, Anastasia Remes, Theres Waldbauer, Anne Stöcker, Marion Stopfinger (es fehlt: Indra Bock) Foto: Thomas Abel

Zum Start des Wintersemesters 2016/17 begrüßt die BGHS die diesjährigen Shortcuts-Stipendiatinnen. Seit Anfang Oktober nehmen neun angehende Nachwuchswissenschaftlerinnen aus dem gesamten Bundesgebiet am Shortcuts-Programm der BGHS teil. Die Frauen haben erfolgreich ihr Studium abgeschlossen und beabsichtigen jetzt zu promovieren.

Das Shortcuts-Programm der BGHS zur Förderung des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses unterstützt sie aktiv bei diesem Übergang, indem es ein viermonatiges Qualifizierungsprogramm zur Vorbereitung auf die Promotion anbietet. Fünf der neun Frauen erhalten darüber hinaus ein Stipendium für vier Monate, um an der BGHS ihre Dissertation vorzubereiten.

Das Qualifizierungsprogramm

Das Qualifizierungsprogramm besteht aus Workshops zu grundsätzlichen Fragen rund um die Promotion. Weitere Elemente des Programms sind etwa ein Kolloquium für die fachliche Begleitung des Programms sowie Informationsveranstaltungen zur Finanzierung der Promotion.

Am Mittwoch, den 30. November um 14 Uhr werden die Teilnehmerinnen des Shortcuts-Programms ihre geplanten Promotionsprojekte im Rahmen der Veranstaltung Meet the Shortcuts in Form einer Posterausstellung an der BGHS präsentieren. Interessierte sind dazu herzlich eingeladen.

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zum diesjährigen Shortcuts Programmm und zu den Shortcuts- und Qualifizierungs-Programmmen seit 2008 unter:

http://www.uni-bielefeld.de/bghs/Personen/Fellows/shortcuts.html

Gesendet von TAbel in Allgemein Kommentare [0]

Neue Promovierendenvertretung

Veröffentlicht am 11. Oktober 2016


Die neue Promovierendenvertretung der BGHS (von links nach rechts): Daniel Emmelius, Christopher Dorn, Susanne Richter, Torben Möbius, Susanne Schultz und Marcus Carrier. Foto: Thomas Abel

Zum Wintersemester haben die neu gewählten und wiedergewählten Representatives ihre Arbeit aufgenommen.

Die »Doctoral Representatives« sind Marcus Carrier (Geschichtswissenschaft) und Susanne Schultz (Soziologie). Die »International Representatives« sind Christopher Dorn (Soziologie) und Daniel Emmelius (Geschichtswissenschaft). Die beiden »Cultural Representatives« sind Susanne Richter (Soziologie) und Torben Möbius (Geschichtswissenschaft).

Die Amtszeit der neu gewählten Promovierendenvertretung beträgt ein Jahr.

Die Promovierendenvertretung

Die aus sechs Personen bestehende Promovierendenvertretung der BGHS setzt sich für die Belange der Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler der Graduiertenschule ein. Gewählt werden je eine Doktorandin bzw. ein Doktorand aus der Geschichtswissenschaft und aus der Soziologie für den Bereich »Doctoral Programme«. Zusätzlich werden je zwei Positionen für die Bereiche »Internationale Promovierende« und »Social and Cultural Affairs« gewählt.

Die »Doctoral Programme Representatives« sind die hauptsächlichen Kontaktpersonen für die Promovierenden der BGHS. Sie vertreten die Interessen der Doktorandinnen und Doktoranden, wohnen den Vorstandssitzungen der BGHS bei, sind Teil der Auswahlgremien für die BGHS Fellows, vermitteln in Konfliktfällen etc. Die »International Representatives« sind Kontaktpersonen für internationale Promovierende und Fellows an der BGHS. Ihre Aufgabe ist es, sich für die Belange und Interessen der internationalen Doktorandinnen und Doktoranden an der BGHS einzusetzen.

Die »Cultural Representatives« sind Kontaktpersonen für soziale und kulturelle Veranstaltungen der BGHS. Ihre Aufgabe ist es, die BGHS-Mitglieder jenseits des Arbeitsalltags zusammenzubringen und das kulturelle Leben an der BGHS mitzugestalten und zu bereichern.

Neben Planungstreffen, dem Jour Fixe und den Plenary Meetings kommen alle sechs Representatives einmal im Monat mit dem Direktorium der BGHS sowie mit der BGHS-Geschäftstelle zum directors meeting zusammen, um aktuelle Anliegen der BGHS zu besprechen.

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zur Promovierendenvertretung der BGHS und die Richtlinien der Promovierendenvertretung (Guidelines of Representation) unter:
www.uni-bielefeld.de/bghs/Personen/Promovierendenvertretung/

Gesendet von TAbel in Allgemein Kommentare [0]

BGHS Personalien

Veröffentlicht am 11. Oktober 2016


Foto: Jörn Strojny

Zu Beginn des Wintersemesters 2016/17 möchten wir über personelle Veränderungen im BGHS-Direktorium und in der BGHS-Geschäftsstelle informieren:

  • Mit Beginn des Wintersemesters 2016/17 ist Prof. Dr. Ursula Mense-Petermann neue Direktorin der BGHS. Sie übernimmt das Amt von Prof. Dr. Thomas Welskopp (seit 2010 Direktor der BGHS), der für die nächsten zwei Jahre zum stellvertretenden Direktor der BGHS gewählt wurde.

  • Dr. Sabine Schäfer, Geschäftsführerin der BGHS seit dem 1. Oktober 2013, ist seit dem 1. Oktober 2016 weiterhin und nunmehr unbefristet Geschäftsführerin der BGHS.

  • Dr. Karen Holtmann, zuständig für Mitgliedermanagement, Bewerbungsverfahren und akademische Angelegenheiten, ist nach ihrer Elternzeit zum 1. Oktober 2016 wieder in die Geschäftsstelle der BGHS zurückgekehrt. Dr. Miriam Kanne, die die Elternzeitvertretung für Karen Holtmann übernommen hat, ist seit dem 1. Oktober 2016 nicht mehr in der BGHS Geschäftsstelle beschäftigt. Wir bedanken uns sehr herzlich für ihre Mitarbeit.

  • Finn-Rasmus Bull ist seit dem 1. Oktober 2016 neue Wissenschaftliche Hilfskraft in der BGHS Geschäftsstelle. Jennifer Hahn ist seit dem 1. Oktober 2016 nicht mehr als Wissenschaftliche Hilfskraft in der BGHS Geschäftsstelle tätig. Wir bedanken uns bei ihr sehr herzlich für die geleistete Arbeit in den letzten Jahren.

 

Weitere Informationen unter:
www.uni-bielefeld.de/bghs/Personen/Geschaeftsstelle/index.html
www.uni-bielefeld.de/bghs/Personen/Vorstand/index.html
BGHS.AKTUELL

 

 

Gesendet von TAbel in Allgemein Kommentare [0]

Neues BGHS-Direktorium

Veröffentlicht am 7. Oktober 2016


Prof. Dr. Ursula Mense-Petermann, die neue Direktorin der BGHS und Prof. Dr. Thomas Welskopp, der neue stellvertretende Direktor der BGHS
Foto: Stefan Sättele

Seit dem 1. Oktober 2016 ist Prof. Dr. Ursula Mense-Petermann neue Direktorin der BGHS. Ursula Mense-Petermann ist Professorin für Arbeits- und Wirtschaftssoziologie an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld. Seit Juli 2013 ist sie Mitglied im Vorstand der BGHS, seit November 2014 stellvertretende Direktorin der BGHS. Ursula Mense-Petermann übernimmt das Amt des Direktors der BGHS von Prof. Dr. Thomas Welskopp, der für die nächsten zwei Jahre zum stellvertretenden Direktor der BGHS gewählt wurde.

Thomas Welskopp ist Professor für Allgemeine Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der Geschichte moderner Gesellschaften an der Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie der Universität Bielefeld. Seit der Gründung der BGHS 2008 ist Thomas Welskopp Teil des Direktoriums der BGHS. Zunächst stellvertretender Direktor, war er seit 2010 bis zum Ende des Sommersemesters 2016 Direktor der BGHS. In seine Amtszeit als BGHS-Direktor fällt unter anderem die erfolgreiche Weiterfinanzierung der BGHS im Rahmen der 2. Förderphase der Exzellenzinitiative im Jahr 2012 (Förderzeitraum 2012 bis 2017/2019).

BGHS-Direktorium:

Gemäß der interdisziplinären Grundausrichtung der BGHS besteht das BGHS-Direktorium aus einer Historikerin/einem Historiker und einer Soziologin/einem Soziologen aus dem Kreis der Professorinnen und Professoren der Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie und der Fakultät für Soziologie. Gemeinsam mit dem Vorstand der BGHS leitet das Direktorium die Graduiertenschule. Das Direktorium ist für die Dauer von zwei Jahren vom Vorstand der BGHS gewählt. Eine Wiederwahl ist möglich.

Weitere Informationen

WWeitere Informationen zum Direktorium und zum Vorstand der BGHS unter:
www.uni-bielefeld.de/bghs/Personen/Vorstand/index.html

 

 

Gesendet von TAbel in Allgemein Kommentare [0]

Visiting Fellowship-Programm 2016 beendet

Veröffentlicht am 2. September 2016


Visiting Fellows 2016 (von links nach rechts): Tomasz Hen-Konarski, Sergiu Delcea, Elena Mitrea und Vedran Bileta. Foto: Thomas Abel/BGHS

Im Sommersemester 2016 waren Vedran Bileta, Sergiu Delcea, Tomasz Hen-Konarski und Elena Mitrea als Visiting Fellows an der BGHS zu Gast. Die vier Fellows aus Polen, Kroatien und Rumänien – zwei Historiker, eine Soziologin und ein Soziologe – nutzten die Zeit an der BGHS, um intensiv an ihren Dissertationen zu arbeiten und sich mit Kolleginnen und Kollegen an der BGHS und Professorinnen und Professoren der Geschichtswissenschaft und der Soziologie an der Universität zu vernetzen. Neben dem monatlichen Stipendium bekamen die Fellows eigene Büroarbeitsplätze an der BGHS zur Verfügung gestellt und konnten während ihres Aufenthalts die Infrastruktur der BGHS nutzen. Darüber hinaus nahmen die vier Fellows während des Sommersemesters am Programm der BGHS teil und stellten ihre Projekte im Rahmen von Konferenzen, Workshops und Seminaren an der BGHS und an der Universität vor.

Meet the Fellows

Eine Neuerung im diesjährigen Visiting Fellow-Programm war das Kolloqium Meet the Fellows, in dessen Rahmen die vier Gäste ihre Forschungsprojekte der BGHS Community vorstellten und diskutierten. Neben Promovierenden nahmen an der Veranstaltung auch Professorinnen und Professoren der Geschichte und der Soziologie teil, die im Vorfeld von der BGHS-Geschäftsstelle über die Gäste und ihre Forschungsprojekte informiert worden waren. "Uns war es wichtig, unsere internationalen Gäste bei ihren Bemühungen zu unterstützen, sich an der Fakultät für Soziologie und in der Abteilung Geschichtswissenschaft mit Expertinnen und Experten zu vernetzen, die zu passenden Forschungsthemen arbeiten", berichtet Dr. Miriam Kanne, die in der BGHS Geschäftsstelle für den Bereich Mitgliedermanagement zuständig ist und die die Visiting Fellows maßgeblich betreut hat. Sie freue sich sehr, dass es gelungen sei, die Professorinnen und Professoren für die Gäste und ihre Forschungsprojekte zu interessieren."Der Austausch mit den etablierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern vor Ort ist den internationalen Gästen sehr wichtig." Die Expertinnen und Experten an der Universität Bielefeld seien neben dem Programm der BGHS und dem Austausch mit anderen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern ein wichtiger Beweggrund dafür, warum sich Promovierende aus der ganzen Welt für ein Visiting Fellowship an der BGHS bewerben würden, so Miriam Kanne.

Sergiu Delcea, der als Soziologe und Wirtschaftswissenschaftler an der Central European University (CEU) in Budapest eine Arbeit zur wohlfahrtsstaatlichen Entwicklung in Osteuropa schreibt (Pro-urban welfare in agricultural countries? Economic Nationalism and the Origins of Welfare States in Central and Eastern Europe – Romania and Hungary compared), unterstreicht diesen Aspekt: "During my stay I was in contact with Professor Lutz Leisering (Faculty of Sociology) and his team. They were more welcoming than I initially hoped for – I met Prof. Leisering at the BGHS Kolloquim Meet the Fellows and immediately we had a very long and insightful consultation. He was also kind enough to find me a spot to present in one of his PhD seminars which was immensely rewarding. In addition to E-Mail contact, we also had a further consultation in the final days of my stay at the BGHS and we discussed progress and avenues forward."

Tomasz Hen-Konarski, der eine Dissertation zur Repräsentation von Maskulinität in der argentinischen Gaucho- und in der ukrainischen Kosakenkultur im 19. Jahrhundert im Vergleich schreibt (Cossacks and Gauchos: Symbolical Representations of Unrestrained Masculinity in the Politics of the Nineteenth-Century River Plate and Ukraine) hat während seines Aufenthalts ebenfalls viele Eindrücke gesammelt und neue Netzwerke geknüpft. Neben einem Seminar zur Theorie der Geschichte habe er an verschiedenen Konferenzen an der Universität teilgenommen. Darüber hinaus sei er in Kontakt mit Professorinnen und Professoren der Soziologie, der Geschichtswissenschaft und auch der Literaturwissenschaft gekommen und natürlich auch mit seinen Kolleginnen und Kollegen, "really interesting PhD students", die mit ihm zusammen an der BGHS zu Gast gewesen sind.

Neben der fachwissenschaftlichen Arbeit und Diskussion der Gäste untereinander diente der Aufenthalt der vier Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler selbstverständlich dem Austausch und der Diskussion mit den Kolleginnen und Kollegen an der BGHS. Auf diese Weise stärken die Visiting Fellow-Programme den internationalen Dialog und tragen zur Internationalisierung der BGHS und der Universität Bielefeld bei.

Ausblick

Nach vier Monaten intensiver Arbeit, vielen schönen Eindrücken und Erlebnissen an der BGHS haben die vier Visiting Fellows Ende Juli nach Auslaufen der Stipendien Bielefeld wieder verlassen.
Sergiu Delcea ist nach seinem Gastaufenthalt an der BGHS direkt nach Dänemark weitergezogen und verbringt ein weiteres Gastsemester an der University of Southern Denmark in Odense. Dort möchte er sich vertiefend mit Fragen politischer Wirtschaftsforschung befassen. Abschließend bewertet Sergiu seinen Aufenthalt an der BGHS wie folgt: "When I started this Fellowship I came in with some pretty old-fashioned notions about the research centric spirit of German academia (this is the international myth), which to me personally sounded like a very welcome change of pace from Central European University (CEU) and its hybrid style between continental and American ethos. I’m happy to say the BGHS took the best of the myth, but also turned out to be something even better. When I look back, the time as Visiting Fellow at the BGHS was a unique experience that really goes above and beyond what can be found in traditional university departments."

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den Visiting Fellows 2016 und weiteren Fellows der letzten Jahre seit 2009 sowie allgemein zum Visiting Fellowship-Programm der BGHS unter:

www.uni-bielefeld.de/bghs/Personen/Fellows/visiting_fellows.html
BGHS.AKTUELL: Welcome Day
BGHS.AKTUELL: Meet the Fellows
www.uni-bielefeld.de/bghs/Ausschreibungen/visiting_fellowships.html

 

Gesendet von TAbel in Allgemein Kommentare [0]

Kalender

« Dezember 2016
MoDiMiDoFrSaSo
   
2
3
5
6
7
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
       
Heute

Kategorien

Newsfeeds