BGHS.AKTUELL

Hintergrundbild

BGHS.AKTUELL

Visiting Fellowship-Programm 2016 beendet

Veröffentlicht am 2. September 2016


Visiting Fellows 2016 (von links nach rechts): Tomasz Hen-Konarski, Sergiu Delcea, Elena Mitrea und Vedran Bileta. Foto: Thomas Abel/BGHS

Im Sommersemester 2016 waren Vedran Bileta, Sergiu Delcea, Tomasz Hen-Konarski und Elena Mitrea als Visiting Fellows an der BGHS zu Gast. Die vier Fellows aus Polen, Kroatien und Rumänien – zwei Historiker, eine Soziologin und ein Soziologe – nutzten die Zeit an der BGHS, um intensiv an ihren Dissertationen zu arbeiten und sich mit Kolleginnen und Kollegen an der BGHS und Professorinnen und Professoren der Geschichtswissenschaft und der Soziologie an der Universität zu vernetzen. Neben dem monatlichen Stipendium bekamen die Fellows eigene Büroarbeitsplätze an der BGHS zur Verfügung gestellt und konnten während ihres Aufenthalts die Infrastruktur der BGHS nutzen. Darüber hinaus nahmen die vier Fellows während des Sommersemesters am Programm der BGHS teil und stellten ihre Projekte im Rahmen von Konferenzen, Workshops und Seminaren an der BGHS und an der Universität vor.

Meet the Fellows

Eine Neuerung im diesjährigen Visiting Fellow-Programm war das Kolloqium Meet the Fellows, in dessen Rahmen die vier Gäste ihre Forschungsprojekte der BGHS Community vorstellten und diskutierten. Neben Promovierenden nahmen an der Veranstaltung auch Professorinnen und Professoren der Geschichte und der Soziologie teil, die im Vorfeld von der BGHS-Geschäftsstelle über die Gäste und ihre Forschungsprojekte informiert worden waren. "Uns war es wichtig, unsere internationalen Gäste bei ihren Bemühungen zu unterstützen, sich an der Fakultät für Soziologie und in der Abteilung Geschichtswissenschaft mit Expertinnen und Experten zu vernetzen, die zu passenden Forschungsthemen arbeiten", berichtet Dr. Miriam Kanne, die in der BGHS Geschäftsstelle für den Bereich Mitgliedermanagement zuständig ist und die die Visiting Fellows maßgeblich betreut hat. Sie freue sich sehr, dass es gelungen sei, die Professorinnen und Professoren für die Gäste und ihre Forschungsprojekte zu interessieren."Der Austausch mit den etablierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern vor Ort ist den internationalen Gästen sehr wichtig." Die Expertinnen und Experten an der Universität Bielefeld seien neben dem Programm der BGHS und dem Austausch mit anderen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern ein wichtiger Beweggrund dafür, warum sich Promovierende aus der ganzen Welt für ein Visiting Fellowship an der BGHS bewerben würden, so Miriam Kanne.

Sergiu Delcea, der als Soziologe und Wirtschaftswissenschaftler an der Central European University (CEU) in Budapest eine Arbeit zur wohlfahrtsstaatlichen Entwicklung in Osteuropa schreibt (Pro-urban welfare in agricultural countries? Economic Nationalism and the Origins of Welfare States in Central and Eastern Europe – Romania and Hungary compared), unterstreicht diesen Aspekt: "During my stay I was in contact with Professor Lutz Leisering (Faculty of Sociology) and his team. They were more welcoming than I initially hoped for – I met Prof. Leisering at the BGHS Kolloquim Meet the Fellows and immediately we had a very long and insightful consultation. He was also kind enough to find me a spot to present in one of his PhD seminars which was immensely rewarding. In addition to E-Mail contact, we also had a further consultation in the final days of my stay at the BGHS and we discussed progress and avenues forward."

Tomasz Hen-Konarski, der eine Dissertation zur Repräsentation von Maskulinität in der argentinischen Gaucho- und in der ukrainischen Kosakenkultur im 19. Jahrhundert im Vergleich schreibt (Cossacks and Gauchos: Symbolical Representations of Unrestrained Masculinity in the Politics of the Nineteenth-Century River Plate and Ukraine) hat während seines Aufenthalts ebenfalls viele Eindrücke gesammelt und neue Netzwerke geknüpft. Neben einem Seminar zur Theorie der Geschichte habe er an verschiedenen Konferenzen an der Universität teilgenommen. Darüber hinaus sei er in Kontakt mit Professorinnen und Professoren der Soziologie, der Geschichtswissenschaft und auch der Literaturwissenschaft gekommen und natürlich auch mit seinen Kolleginnen und Kollegen, "really interesting PhD students", die mit ihm zusammen an der BGHS zu Gast gewesen sind.

Neben der fachwissenschaftlichen Arbeit und Diskussion der Gäste untereinander diente der Aufenthalt der vier Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler selbstverständlich dem Austausch und der Diskussion mit den Kolleginnen und Kollegen an der BGHS. Auf diese Weise stärken die Visiting Fellow-Programme den internationalen Dialog und tragen zur Internationalisierung der BGHS und der Universität Bielefeld bei.

Ausblick

Nach vier Monaten intensiver Arbeit, vielen schönen Eindrücken und Erlebnissen an der BGHS haben die vier Visiting Fellows Ende Juli nach Auslaufen der Stipendien Bielefeld wieder verlassen.
Sergiu Delcea ist nach seinem Gastaufenthalt an der BGHS direkt nach Dänemark weitergezogen und verbringt ein weiteres Gastsemester an der University of Southern Denmark in Odense. Dort möchte er sich vertiefend mit Fragen politischer Wirtschaftsforschung befassen. Abschließend bewertet Sergiu seinen Aufenthalt an der BGHS wie folgt: "When I started this Fellowship I came in with some pretty old-fashioned notions about the research centric spirit of German academia (this is the international myth), which to me personally sounded like a very welcome change of pace from Central European University (CEU) and its hybrid style between continental and American ethos. I’m happy to say the BGHS took the best of the myth, but also turned out to be something even better. When I look back, the time as Visiting Fellow at the BGHS was a unique experience that really goes above and beyond what can be found in traditional university departments."

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den Visiting Fellows 2016 und weiteren Fellows der letzten Jahre seit 2009 sowie allgemein zum Visiting Fellowship-Programm der BGHS unter:

www.uni-bielefeld.de/bghs/Personen/Fellows/visiting_fellows.html
BGHS.AKTUELL: Welcome Day
BGHS.AKTUELL: Meet the Fellows
www.uni-bielefeld.de/bghs/Ausschreibungen/visiting_fellowships.html

 

Gesendet von TAbel in Allgemein Kommentare [0]

Start-up Programm 2016 beendet

Veröffentlicht am 2. September 2016


Start-up Scholars 2016 (von links nach rechts): Igor Ciobanu, Sisay Dirisay, Natalia Zakharchenko, Kornel Laszlo, Elena Borisova, Mehran Haji Mohammadian. Foto: Thomas Abel/BGHS

Im Sommersemester 2016 waren Elena Borisova, Igor Ciobanu, Sisay Dirisay, Mehran Haji Mohammadian, Kornel Laszlo, und Natalia Zakharchenko als Start-up Scholars an der BGHS zu Gast. Die sechs Stipendiatinnen und Stipendiaten aus Äthiopien, dem Iran, Kirgisistan, Moldawien, Russland und Ungarn absolvierten ein viermonatiges Qualifizierungsprogramm, das speziell auf ihre Ausbildungssituation in der Übergangsphase zwischen Master-Hochschulabschluss und Promotion abgestimmt war.

Im Zentrum des Programms stand die Erarbeitung aussagekräftiger Exposés für die geplanten Dissertationsprojekte. Mit diesen können sich die Stipendiatinnen und Stipendiaten am Ende ihres Gastaufenthalts um einen Studienplatz an der BGHS und um Promotionsstipendien und -stellen in Deutschland und weltweit bewerben.

Start-up Kolloquien

In den mehrmals stattfindenden Start-up Kolloquien stellten die Stipendiatinnen und Stipendiaten ihre Projektskizzen in kleiner Runde vor und diskutierten sie. Dr. Verena Molitor, die das Kolloquium leitete, beriet die Start-ups in den Kolloquien und ermutigte sie, offene Fragen und kritische Punkte in den Exposés zu überarbeiten und weiter zu verbessern. Zusätzlich wurden zu den Sitzungen auch Doktorandinnen und Doktoranden der BGHS als Gastkommentatoren eingeladen, die den Start-ups weitere wichtige Hinweise und Tipps zu ihren Exposés geben konnten.

Für Mehran Haji Mohammadian, der in seiner geplanten Dissertation zum Thema Ruhestand und Pensionierung im Iran forschen möchte (The Rise of Retirement in Iran: A movement from margin to center), empfand die Start-up Kolloquien als besonders wertvoll. Durch die Diskussion in der Gruppe, die Hinweise und die mehrfache Überarbeitung sei ein aussagekräftiges Exposé für sein geplantes Dissertationsprojekt entstanden, mit dem er eine Professorin der Fakultät für Soziologie habe begeistern und als Betreuerin gewinnen können.

Ergänzt wurden die regelmäßigen Kolloquientermine der Start-ups durch mehrtägige Schreibworkshops mit einer Schreibtrainerin sowie durch Infoveranstaltungen rund um das Thema Promotion, etwa zur akademischen Arbeitswelt in Deutschland. Diese Infoveranstaltungen wurden von Dr. Miriam Kanne durchgeführt, die in der BGHS-Geschäftsstelle für das Mitgliedermanagement zuständig ist und den Start-ups in allen Fragen rund um die Promotion beratend zur Seite stand. „Uns war es wichtig, die Stipendiatinnen und Stipendiaten möglichst schnell in Verbindung mit Professorinnen und Professoren zu bringen, die eventuell als Betreuerinnen und Betreuer der geplanten Dissertationsprojekte in Frage kommen.“ In der Vergangenheit habe sich gezeigt, dass schnelle Erstkontakte zwischen den Start-ups und den Professorinnen und Professoren und eine persönliche Verbindung sich äußerst positiv auf den Verlauf des Ausbildungsprogramms auswirkten. Dies gelte besonders hinsichtlich möglicher Bewerbungen der Start-ups für den Promotionsstudiengang der BGHS am Ende ihres Gastaufenthalts. „Deshalb haben wir die Professorinnen und Professoren bereits im Vorfeld über die Start-ups und ihre Themen informiert und Kontakte hergestellt“, so Miriam Kanne. Auf diesem Wege habe man einerseits sicherstellen können, dass die Stipendiatinnen und Stipendiaten profunde Rückmeldungen zu ihren Projekten und wertvolle Tipps für die weitere Arbeit an ihren Exposés erhalten hätten. Andererseits seien diese Erstkontakte in einigen Fällen auch der Beginn einer vertiefenden Diskussion über die Arbeit gewesen, an deren Ende sich einige Professorinnen und Professoren bereit erklärt hätten, die geplanten Dissertationsprojekte zu betreuen.

Treffen mit den Doktorandenvertreterinnen und -vertretern und Termine zur freien Ausgestaltung rundeten das Programm der Start-up Scholars ab. Darüber hinaus hatten die Stipendiatinnen und Stipendiaten während der vier Monate an der BGHS eigene Büroarbeitsplätze, um in Ruhe an ihren Exposés arbeiten zu können.

Meet the Start-ups

Am Ende ihres Aufenthalts stellten die Start-ups ihre geplanten Forschungsprojekte im Rahmen des Kolloquiums Meet the Start-ups vor. ”I found the colloqium useful for two reasons: while it forced me to create a slideshow for an interdisciplinary audience, it also helped me to articulate my ideas much more clear“, fasst Kornel Lazlo seine Bewertung der Abschlusspräsentation rückblickend zusammen, in der sein geplantes Dissertationsprojekt zur Diskriminierung von Roma und Flüchtlingen auf dem Arbeitsmarkt in postsozialistischen Staaten vorstellte (Hate you more? Discrimination against Roma and refugees in the post-socialist labour market).

Für Sisay Dirisay, der zum Thema Ethiopia as a supra national state? An inquiry into the space of Contemporary Ethiopian History forschen möchte, haben sich die Erwartungen an das BGHS Start-up Programm mehr als erfüllt. In einer Kombination aus Anstrengung und Glück, so beschreibt er es rückblickend, sei es ihm während seines Gastaufenthalts gelungen, unterschiedlichste Netzwerke mit Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern an der BGHS sowie mit etablierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der Abteilung Geschichtswissenschaft zu knüpfen. Er habe an Seminaren für Promovierende teilnehmen können sowie an Tagungen und Workshops. Die dadurch erhaltenen Impulse und Ideen seien für die Weiterentwicklung seines Exposés sehr hilfreich gewesen. Besonders ermutigt habe ihn der Zuspruch, das Vertrauen und die Wertschätzung seiner Ansichten und Meinungen, die ihm immer wieder durch etablierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Geschichtswissenschaft entgegengebracht worden seien. Einen Erstbetreuer für sein geplantes Dissertationsprojekt habe er bereits finden können und auch einen Zweitbetreuer - einen Professor der Harvard University, den er im Rahmen eines Blockseminars an der BGHS kennengelernt habe und der ebenso wie sein Erstbetreuer auf Anhieb begeistert von seinem Projekt gewesen sei. „I am so happy for every opportunitiy that BGHS has offered to me. I have gained a lot, mainly in terms of my intellectual horizon. For this, I have nothing to say, but thank you so much BGHS, a truly intellectual environment!“, fasst Sisay Dirisay abschließend zusammen.

Ausblick

Nach vier Monaten intensiver Arbeit haben die Stipendiatinnen und Stipendiaten ihre Exposés fertig gestellt und sich an Universitäten im In- und Ausland um Promotionsstipendien oder Promotionsstellen beworben. Drei der sechs Start-ups streben einen Studienplatz im Promotionsstudiengang der BGHS an und haben bis Mitte Juni ihre Bewerbungsunterlagen an die BGHS geschickt. In den Promotionsausschüssen der Soziologie und der Geschichte wurden die Bewerbungen geprüft und positiv beschieden. Zum Wintersemester können die drei Nachwuchswissenschaftler mit der Arbeit an ihren Dissertationsprojekten an der BGHS beginnen. Offen bleibt nun noch die Frage der Finanzierung. Zunächst wollen sich die drei Nachwuchswissenschaftler darum bemühen, Finanzierungen für sich und ihre Forschungsprojekte für die nächsten drei Jahre zu erhalten, etwa durch Stipendienprogramme von Stiftungen oder dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), um dann hoffentlich im Oktober nach Bielefeld zurückzukehren und das Promotionsstudium an der BGHS aufzunehmen.

Wie auch immer ihre Bemühungen um eine Forschungsfinanzierung ausgehen werden: mit der BGHS und untereinander wollen alle sechs Start-ups in Zukunft auf jeden Fall weiter in Kontakt bleiben. ”The time I spent in Bielefeld as a Start-up fellow was truly remarkable. Besides my professional development as a scholar, I was lucky enough to be surrounded by people I could call my friends after this four months“, meint Laszlo Kornel abschließend.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den Start-up Scholars 2016, zu früheren Start-ups der BGHS seit 2013 und zum Start-up Programm der BGHS unter:

www.uni-bielefeld.de/bghs/Personen/Fellows/startup_fellows.html
BGHS.AKTUELL: Welcome Day
BGHS.AKTUELL: Meet the Start-ups
www.uni-bielefeld.de/bghs/Ausschreibungen/startup_scholarships.html

 

Gesendet von TAbel in Allgemein Kommentare [0]

Abgeschlossene Promotionen

Veröffentlicht am 15. Juli 2016

Sieben erfolgreich abgeschlossene Promotionen an der BGHS von März bis Juli 2016

Von März bis Juli 2016 haben an der BGHS sieben Promovierende erfolgreich ihre Promotionen abgeschlossen. Sie sind die Absolventinnen und Absolventen 104 bis 110 der BGHS.

Karolina Barglowski ist die 104. Absolventin der BGHS. Die Soziologin hat eine Dissertationsschrift mit dem Titel Social Expectations in Transnational Social Spaces: Linking Migration and Social Inequalities verfasst und diese am 02. März 2016 erfolgreich abgeschlossen. Die Erst- und Zweitbetreuer der Promotion sind Prof. Dr. Thomas Faist (Universität Bielefeld) und Prof. Dr. Anna Amelina (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main).

Tim Flink ist der 105. Absolvent der BGHS. Der Soziologe hat eine Dissertationsschrift mit dem Titel Begriffspolitik Europäischen Regierens: Frontier Research und die Entstehung des Europäischen Forschungsrates verfasst und diese am 16. März 2016 erfolgreich abgeschlossen. Die Erst- und Zweitbetreuer der Promotion sind Prof. Dr. Alfons Bora (Universität Bielefeld) und Prof. Dr. Prof. Dr. Gabriele Abels (Universität Tübingen).

Ole Pütz ist der 106. Absolvent der BGHS. Der Soziologe hat eine Dissertationsschrift mit dem Titel Strategic Planning in Meetings: Anti-Nuclear Groups between Consensus and Conflict verfasst und diese am 21. April 2016 erfolgreich abgeschlossen. Die Erst- und Zweitbetreuer der Promotion sind Prof. Dr. Alfons Bora (Universität Bielefeld) und Prof. Dr. Wolfgang Ludwig Schneider (Universität Osnabrück).

Jelena Adeli ist die 107. Absolventin der BGHS. Die Soziologin hat eine Dissertationsschrift mit dem Titel Grüne Verflechtungen Naturschutz und Politiken der Zugehörigkeit in Kap Verde verfasst und diese am 13. Juni 2016 erfolgreich abgeschlossen. Die Erst- und Zweitbetreuer der Promotion sind Prof. Dr. Joanna Pfaff-Czarnecka (Universität Bielefeld) und Prof. Dr. Heike Drotbohm (Johannes Gutenberg-Universität Mainz).

Sarah Potthoff ist die 108. Absolventin der BGHS. Die Soziologin hat eine Dissertationsschrift mit dem Titel Negotiating Gender Justice and Cultural Diversity. A Qualitative Study about Nari Adalats (Women's Courts) in Rural Karnataka, South India verfasst und diese am 13. Juni 2016 erfolgreich abgeschlossen. Die Erst- und Zweitbetreuer der Promotion sind Prof. Dr. Joanna Pfaff-Czarnecka (Universität Bielefeld) und Prof. Dr. Shalini Randeria (Graduate Institute of International and Development Studies, Genf).

Judith Syga-Dubois ist die 109. Absolventin der BGHS. Die Historikerin hat eine Dissertationsschrift mit dem Titel Wissenschaftliche Philanthropie und transatlantischer Austausch in der Zwischenkriegszeit. Die sozialwissenschaftlichen Förderprogramme der Rockefeller Stiftungen in Deutschland verfasst und diese am 14. Juni 2016 erfolgreich abgeschlossen. Die Erst- und Zweitbetreuer der Promotion (Cotutelle-Verfahren mit der l'École des hautes études en sciences sociales (EHESS), Paris) sind Prof. Dr. Thomas Welskopp (Universität Bielefeld) und Prof. Dr. Michael Werner (EHESS Paris).

Mahshid Mayar ist die 110. Absolventin der BGHS. Die Historikerin hat eine Dissertationsschrift mit dem Titel 'Citizens and Rulers of the World': American Children and World Geography at the Turn of the Twentieth Century verfasst und diese am 14. Juli 2016 erfolgreich abgeschlossen. Die Erst- und Zweitbetreuer der Promotion sind Prof. Dr. Angelika Epple (Universität Bielefeld) und Prof. Dr. Heike Paul (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg).

Gesendet von TAbel in Allgemein Kommentare [0]

8. Annual Seminar 2016

Veröffentlicht am 7. Juli 2016


Map of the world created by traveller and writer, al-Idrisi in 1154 for Roger II, King of Sicily (oriented with South at the top). The Bodleian Libraries, University of Oxford, MS. Pococke 375, fols. 3v-4r. Courtesy of the Bodleian Libraries, University of Oxford.

Vom 30. Juni bis 2. Juli 2016 fand an der BGHS das 8. Annual Seminar statt. Das Thema der BGHS-Jahrestagung lautete: Done with Eurocentrism? Directions, Diversions, and Debates in History and Sociology




Welcome Address and Introduction by the organizers




Keynote Lecture: Angelika Epple (Bielefeld University): Modernity and Eurocentrism: Twin Sisters Revisited



Participants of the Annual Seminar 2016


Panel 1 - Eurocentrism and the Academy



Keynote Lecture: Shahzad Bashir (Stanford University, USA): Eurocentrism and Islam: Space, Time, and the Intellectual Politics of Cultural Essentialism


Coffee break in the BGHS lounge



Panel 4: Memories, Discourses, and Narratives

 


Keynote Lecture: Hsuan L. Hsu (University of California, Davis, USA): Geographies of Risk: Environmental Violence and the Global South



Art&Science project: Art Begins in Streets. Art Lives in Streets. An Exhibition of Photos by Wilfried Raussert (Bielefeld University) and Reception


 


Roundtable Discussion

Fotos: Thomas Abel/BGHS


Weitere Informationen unter:
www.uni-bielefeld.de/bghs/Programm/Ansem/2016.html

Gesendet von TAbel in Allgemein Kommentare [0]

Meet the Start-ups

Veröffentlicht am 16. Juni 2016

Am 15. Juni 2016 fand an der BGHS das Kolloquium Meet the Start-ups statt. Das Kolloquium bot den diesjährigen Start-up Scholars an der BGHS die Gelegenheit, ihre im Rahmen des Stipendiums ausgearbeiteten Forschungsprojekte zu präsentieren und mit den Mitgliedern der BGHS zu diskutieren.

Panel I: Image, Nation and Discrimination


Igor Ciobanu: Borderland People: Soviet and Romanian Images of the Bessarabian Population During World War II


Sisay Dirirsa: Ethiopia as a supra national state? An inquiry into the space of Contemporary Ethiopian History


Kornel Laszlo: Hate you more? Discrimination against Roma and refugees in the post-socialist labour market


Panel II: Labor migrants, Immobility and Retirement


Natalia Zakharchenko: A Plurality with One Sense? Embodiment and Power Among Kyrgyz Labor Migrants in Russia


Elena Borisova: Being immobile at a time of mass migration: labour migrants with re-entry bans and their families in northern Tajikistan


Mehran Haji Mohammadian: The Rise of Retirement in Iran: A movement from margin to center

Fotos: Thomas Abel/BGHS

Die Start-up Scholars der BGHS sind internationale Master-Absolventinnen und -Absolventen, die sich mithilfe eines der international adressierten BGHS-Stipendienprogramme auf eine Promotion vorbereiten. Sie werden noch bis zum 31. Juli 2016 an der BGHS zu Gast sein.

Weitere Informationen unter:

Programm PDF

www.uni-bielefeld.de/bghs/Personen/Fellows/startup_fellows.html
www.uni-bielefeld.de/bghs/Ausschreibungen/startup_scholarships.html

Gesendet von TAbel in Allgemein Kommentare [0]

Gastlehrende an der BGHS

Veröffentlicht am 14. Juni 2016


Mike Sauder und David Armitage (von links nach rechts) Fotos: Thomas Abel

Letzte Woche konnte die BGHS ihre zwei Gastlehrenden im Sommersemester 2016 begrüßen: Mike Sauder, Associate Professor am Department Sociology der University of Iowa und David Armitage, Lloyd C. Blankfein Professor am Department of History der Harvard University in Cambridge.

Mike Sauder, der als Organisationssoziologe zu Rankings im Bildungsbereich und ihren Effekten für die Aktivitäten von Bildungsinstitutionen forscht, gab ein Seminar zum Thema Quantification, Organizations, and Inequality.

David Armitage, der im Bereich der internationalen Geschichte und der Geistesgeschichte lehrt und arbeitet, gab ein Seminar zum Thema: Civil Wars: A History in Ideas.

Weitere Informationen zu den beiden Gastlehrenden an der BGHS im Sommersemester 2016, ihren angebotenen Seminaren, zu den bisherigen Gastlehrenden un ihren Seminaren an der BGHS und zum Gastlehrendenprogrammm der BGHS unter:
www.uni-bielefeld.de/bghs/Personen/Gastlehrende/index.html
www.uni-bielefeld.de/bghs/Programm/Gastlehrendenprogramm/index.html

Gesendet von TAbel in Allgemein Kommentare [0]

Research Retreat 2016

Veröffentlicht am 7. Juni 2016


Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Research Retreats 2016 Foto: Thomas Abel

Letzte Woche fand der BGHS Research Retreat im Sommersemester 2016 statt - diesmal außerplanmäßig an der Universität Bielefeld. Insgesamt sechs der neuen BGHS-Mitglieder präsentierten und diskutierten ihre Forschungsvorhaben im interdisziplinären Dialog mit Kolleginnen und Kollegen.
Neben den Promovierenden nahmen auch die beiden Direktoren der BGHS, Prof. Thomas Welskopp und Prof. Ursula Mense-Petermann und die Geschäftsführerin der BGHS, Dr. Sabine Schäfer, am Research Retreat teil.

Weitere Informationen zum Research Retreat und zu weiteren Formaten des BGHS-Programms unter:
www.uni-bielefeld.de/bghs/Programm/BGHS_spezifische_Formate/research_retreat.html
www.uni-bielefeld.de/bghs/Programm/index.html

 

Gesendet von TAbel in Allgemein Kommentare [0]

Workshop Exchange Notre Dame / Bielefeld

Veröffentlicht am 1. Juni 2016

 

Vom 26. bis 31. Mai 2016 fand an der BGHS der 7. Internationale PhD Student Workshop Exchange Notre Dame / Bielefeld statt.

Im Fokus des theorie- und methodenorientierten PhD-Workshops stand der intensive Austausch zwischen den Promovierenden.

Das Programm und weitere Informationen zur Konferenz sind unter: www.uni-bielefeld.de/bghs/Programm/Workshops/2016.html abrufbar.

.

 

Gesendet von TAbel in Allgemein Kommentare [0]

PhD Conference: Lund / York / Bielefeld

Veröffentlicht am 1. Juni 2016

 

Vom 22. bis 25. Mai 2016 fand an der BGHS die PhD Conference in History: Lund / York / Bielefeld statt.

Im Rahmen der Konferenz präsentierten und diskutierten Promovierende aus Lund, Göteborg, York und Bielefeld ihre Forschungsprojekte in einem internationalen Kontext. Darüber hinaus gab es einen Round Table zum Thema: Getting Published and Applying for Academic Jobs.

Das Programm der Konferenz und weitere Informationen unter:
www.uni-bielefeld.de/bghs/Programm/Workshops/2016.html online verfügbar.

 

Gesendet von TAbel in Allgemein Kommentare [0]

BGHS-Marsch Fellows

Veröffentlicht am 31. Mai 2016


Das BGHS-Team »BGHS-Marsch Fellows« Foto: Lili Zhu

Letzte Woche Mittwoch (25. Mai) fand das 33. Finnbahn-Meeting der Universität Bielefeld statt. Unter den 33 Teams von Universität und Fachhochschule war auch eine Mannschaft der BGHS, die »BGHS-Marsch Fellows«. Weitere Informationen unter: www.uni-bielefeld.de/sport/finnbahn-meeting/.

Gesendet von TAbel in Allgemein

Gastkommentar ZEIT CHANCEN Brief

Veröffentlicht am 2. Mai 2016

Im Rahmen der Diskussion um die Fortführung der Exzellenzinitiative ist im aktuellen ZEIT CHANCEN Brief vom 2. Mai 2016 ein Gastkommentar von BGHS Geschäftsführerin Dr. Sabine Schäfer veröffentlicht.

 


Der Kommentar ist unter: ZEIT CHANCEN Brief, 2. Mai 2016 abrufbar.

Gesendet von TAbel in Allgemein Kommentare [0]

BGHS-Fellows stellen sich vor

Veröffentlicht am 29. April 2016

Zu Beginn ihres Gastaufenthalts an der BGHS haben sich die diesjährigen Visiting Fellows am 27. April 2016 im Rahmen der Veranstaltung Meet the Fellows vorgestellt und ihre Promotionsprojekte der BGHS-Öffentlichkeit präsentiert.

Die vier internationalen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus Polen, Kroatien und Rumänien - zwei Historiker, eine Soziologin und ein Soziologe - nutzen die Zeit an der BGHS dazu, um an ihren Promotionsprojekten zu arbeiten.
Sie forschen zu den folgenden Themen:

  • Sergiu Delcea: Pro-urban welfare in agricultural countries? Economic Nationalism and the Origins of Welfare States in Central and Eastern Europe – Romania and Hungary compared

  • Vedran Bileta: Masters and Commanders: The Changing Role of the Military Elite in the Late Roman West (AD 363-476)

  • Elena Cristina Mitrea: The Transmission of Ideology across Generations: A Comparative Analysis

  • Tomasz Hen-Konarski: Cossacks and Gauchos: Symbolical Representations of Unrestrained Masculinity in the Politics of the Nineteenth-Century River Plate and Ukraine

 

 
Visiting Fellow Sergiu Delcea hielt den ersten Vortrag zur wohlfahrtsstaatlichen Entwicklung in Osteuropa.


 
Im Vortrag von Vedran Bileta ging es um die militärische Elite im Römischen Reich.


 
Visiting Fellow Elena Cristina Mitrea sprach in ihrem Vortrag über den Wandel von Ideologien über Generationen hinweg.


 
Visiting Fellow Tomasz Hen-Konarski beschrieb in seinem Vortrag unterschiedliche Bilder von Maskulinität.

Weitere Informationen zu den Visiting Fellows und zum Visiting Fellow Programm unter: www.uni-bielefeld.de/bghs/Personen/Fellows/visiting_fellows.html

Gesendet von TAbel in Allgemein Kommentare [0]

BGHS: Nachfolge Exzellenzinitiative

Veröffentlicht am 25. April 2016

 

Am 22. April 2016 wurde im Rahmen einer Pressekonferenz in der Bundespressekonferenz die Bund-Länder-Vereinbarung zur Nachfolge der Exzellenzinitiative bekannt gegeben. Danach soll die Förderdauer für alle Graduiertenschulen der Exzellenzinitiative um 24 Monate bis Oktober 2019 verlängert werden.

Weitere Informationen zur Pressekonferenz sind unter: https://www.bmbf.de/de/neues-exzellenzprogramm-staerkt-universitaere-spitzenforschung-2724.html abrufbar.

Die offizielle Pressemitteilung ist unter: http://www.gwk-bonn.de/fileadmin/Pressemitteilungen/pm2016-04.pdf verfügbar.

Im Rahmen der Medienberichterstattung zur Bund-Länder-Vereinbarung zur Nachfolge der Exzellenzinitiative im Deutschlandfunk (DLF) hatte BGHS-Geschäftsführerin Dr. Sabine Schäfer die Gelegenheit, im Rahmen der Sendung Campus & Karriere am 23. April 2016 die Situation der Graduiertenschulen mit DLF-Redakteurin Kate Maleike und der Bremer Wissenschaftssenatorin Eva Quante-Brandt zu diskutieren. Anbei der Link zu Sendung und die Mitschnitte der Sendung und der Diskussion:

Website DLF Campus & Karriere, (Sendung vom 22. April 2016):

http://www.deutschlandfunk.de/forschungsfoerderung-wie-die-exzellenzinitiative.680.de.html

Mitschnitt der Sendung (Diskussion mit Dr. Sabine Schäfer ab 0:24:30 min.):

http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2016/04/23/dlf_20160423_1405_0e9a2e79.mp3

DLF-Audioarchiv:

http://www.deutschlandradio.de/audio-archiv.260.de.html?drau:broadcast_id=99

Im Rahmen der Diskussion wurde auch auf die Stellungnahme Exzellente Forschung braucht exzellente Nachwuchsförderung verwiesen, welche die Graduiertenschulen, die derzeit im Rahmen der Exzellenzinitiative gefördert werden, auf ihrem Jahrestreffen an der Universität Bielefeld im März 2016 erarbeitet haben. Mit der Stellungnahme möchten sich die Graduiertenschulen aktiv an der Diskussion über die zukünftige Ausgestaltung der Exzellenzinitiative beteiligen.

Die Stellungnahme der Graduiertenschulen ist unter: http://www.uni-bielefeld.de/bghs/stellungnahme_GS.pdf abrufbar.

Verschiedene Medien haben bereits über die Vereinbarung zur Nachfolge der Exzellenzinitiative und über die Stellungnahme der Graduiertenschulen berichtet bzw. planen dies in den nächsten Tagen.
Weitere Informationen zum bisherigen Verlauf der Diskussion zur Exzellenzinitiative nach 2017 und zur andauernden medialen Berichterstattung erhalten Sie auf dem BGHS-Blog unter: BGHS.AKTUELL

Gesendet von TAbel in Allgemein Kommentare [0]

Meet the Fellows

Veröffentlicht am 25. April 2016

 

Diese Woche Mittwoch (27. April 2016) werden die diesjährigen Visiting Fellows sich und ihre Promotionsprojekte der BGHS-Öffentlichkeit vorstellen.
Interessierte Sind herzlich eingeladen, sich um 14.15 Uhr im BGHS-Seminarraum (X-B2-103) einzufinden und die vier internationalen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler im Rahmen der Veranstaltung Meet the Fellows kennenzulernen.

Weitere Informationen zum Programm unter: http://www.uni-bielefeld.de/bghs/meetthefellows2016.pdf

Gesendet von TAbel in Allgemein Kommentare [0]

BGHS: Stellungnahme Exzellenzinitiative

Veröffentlicht am 20. April 2016

 

Am 22. April 2016 steht die Entscheidung der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) über die nächste Runde der Exzellenzinitiative an.
Die Graduiertenschulen, die derzeit durch die Exzellenzinitative gefördert werden, möchten sich an den Debatten aktiv beteiligen. Sie haben daher auf ihrem Jahrestreffen an der Universität Bielefeld im März 2016 eine Stellungnahme zur Zukunft der Graduiertenschulen erarbeitet.

Die Stellungnahme zur Zukunft der Graduiertenschulen aus der Exzellenzinitiative finden Sie unter:

http://www.uni-bielefeld.de/bghs/stellungnahme_GS.pdf

Gesendet von TAbel in Allgemein Kommentare [0]

Kalender

« September 2016
MoDiMiDoFrSaSo
   
1
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
  
       
Heute

Kategorien

Newsfeeds