Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 27-GF_a Psychologische Gesundheitsförderung, Krankheits- und Belastungsbewältigung

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Wintersemester

Leistungspunkte und Dauer

10 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Die Studierende erwerben Kenntnisse über Störungsbilder der Klinischen Psychologie über die Lebensspanne, sollen diese erkennen können und sich mit den Möglichkeiten zur Vorbeugung oder Bewältigung der durch diese Krankheit bedingten psychischen Belastungen vertraut machen.

Lehrinhalte

GF.1: Einführung in die Klinische Psychologie I: Die Vorlesung gibt einen Überblick über grundlegende Aspekte der Klinischen Psychologie als Wissenschaft und wissenschaftliche Praxis. Es werden die wichtigsten Paradigmen, Forschungsmethoden und Anwendungsbereiche des Faches dargestellt. Bezüge zu den psychologischen, biologischen und sozialen Grundlagen psychischer Störungen werden hergestellt, wobei auch die Entwicklungspsychopathologie als integrative Perspektive beachtet wird. Dabei wird auch die Stellung der Klinischen Psychologie im Gesundheitswesen, ihre Beziehung zu anderen Disziplinen sowie rechtliche und ethische Aspekte verdeutlicht.

GF.2: Einführung in die Klinische Psychologie bei Kindern und Jugendlichen: Die Vorlesung stellt gegenwärtiges Wissen zur Entstehung und Aufrechterhaltung psychischer Störungen aus der Perspektive der Entwicklungspsychopathologie und Klinischen Psychologie dar. Dabei geht es um das Verständnis von psychischen Störungen als fehlgeschlagene normale Entwicklung. Neben der Vermittlung der grundlegenden Begriffe und Vorgehensweise der Entwicklungspsychopathologie und Klinischen Psychologie werden ausgewählte Störungen und Themen exemplarisch ausgeführt.

Empfohlene Vorkenntnisse

Dringend empfohlen ist der erfolgreiche Abschluss der Module des Studiums der fachlichen Basis.

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Die Notwendigkeit von zwei Modulteilfprüfungen ergibt sich aus der erforderlichen Überprüfung des Wissens in zwei sehr unterschiedlichen Anwendungsfeldern.

Modulstruktur: 2 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
GF.1 Einführung in die Klinische Psychologie I Vorlesung WiSe 120h (30 + 90) 4 [Pr]
GF.2 Einführung in die Klinische Psychologie bei Kindern und Jugendlichen Vorlesung WiSe 120h (30 + 90) 4 [Pr]

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
GF.1 Einführung in die Klinische Psychologie I (Vorlesung)

Modulteilprüfung in Form einer Klausur von 45 Minuten über den Inhalt der Veranstaltung Einführung in die Klinische Psychologie I sowie der in der Veranstaltung bekanntgegebenen Prüfungsliteratur am Ende des Wintersemesters.

Klausur 1 30h 1
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
GF.2 Einführung in die Klinische Psychologie bei Kindern und Jugendlichen (Vorlesung)

Modulteilprüfung in Form einer Klausur von 45 Minuten über den Inhalt der Veranstaltung Klinische Psychologie bei Kindern und Jugendlichen sowie der in der Veranstaltung bekanntgegebenen Prüfungsliteratur am Ende des Wintersemesters.

Klausur 1 30h 1
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Variante Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Psychologie / Bachelor [FsB vom 05.09.2016 mit Änderung vom 02.11.2018] Nebenfach (fw) 3. o. 5. ein Semes­ter Wahl­pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Frühere Version dieses Moduls

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

Modulelemente

Veranstaltungen

Prüfungen

Lehrangebot im eKVV

Lehrangebot im eKVV

Modullisten zeigen

Psychologie / Bachelor: Nebenfach (fw)