Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 27-M-A Forschungsmethoden und Evaluation

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Es wurden noch keine Modulverantwortlichen benannt

Turnus (Beginn)

Jedes Wintersemester

Leistungspunkte und Dauer

12 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

(A) Allgemeine Schlüsselkompetenzen:

Quantitatives Denken; Problemlösefähigkeit; Urteilskompetenz; Nutzung von Informationstechnologie; mathematische Fähigkeiten; wissenschaftliches Denken

(B) Psychologiespezifische Schlüsselkompetenzen:

Beurteilung und Planung psychologischer Untersuchungen (im Feld); Auswahl angemessener multivariater statistischer Verfahren zur Hypothesenprüfung, Strukturprüfung und -findung; Interpretation empirischer Ergebnisse

(C) Modulspezifische Kompetenzen:

Kenntnis in Theorie und Anwendung der multivariaten Statistik; Fähigkeit zur Überführung von psychologischen Fragestellungen in statistische Modelle; Fähigkeit zur Interpretation statistischer Ergebnisse zur Beantwortung der inhaltlichen Fragestellung; Überblick über Modelle der Evaluationsforschung in bezug auf Anwendungsmöglichkeiten und Grenzen

Lehrinhalte

A.1 und A.2: Die Vorlesungen "Multivariate Verfahren I und II" schließen an die im B.Sc. absolvierte Ausbildung in Forschungsmethoden und Statistik an. Insbesondere werden in den Veranstaltungen "Multivariate Verfahren I und II" strukturprüfende und -findende Verfahren der multivariaten Statistik des allgemeinen Linearen Modells und deren Erweiterungen um Mischverteilungsmodelle (explorative und konfirmatorische Faktorenanalyse, Pfadmodelle, Strukturgleichungsmodelle, Mischverteilungsmodelle und Clusteranalysen) besprochen und eingeübt. Ergänzt werden diese Verfahren um Verfahren für geordnet und ungeordnet kategoriale Daten (log-lineare-Modelle, Latent-Class-Analysis und logistische Regression) Weiterhin werden spezielle Verfahren der Stichprobenziehung (sogenannte Clusterdaten) und deren Auswirkung auf statistische Auswertungspläne (Multilevelmodelle) besprochen und eingeübt.

A.3: In der Vorlesung "Evaluation" werden typische Fragestellung im Rahmen der Evaluation aufgeworfen, besprochen und systematisiert. Insbesondere werden Probleme von wissenschaftlichen Untersuchungen im Feld und dem damit verbundenen sozialen Spannungsfeld, zur Verfügung stehende Untersuchungsdesigns, Ansätze der Evaluationsforschung (Evaluationsmodelle), Formen der Evaluation (etwa Evaluationen von Wirkungen, Effizienz, Indikation oder Implementation) und Metaanalysen besprochen.

Empfohlene Vorkenntnisse

Für die Teilnahme an der Veranstaltung A.2 wird der Besuch der Veranstaltung A.1 dringend empfohlen.

Notwendige Voraussetzungen

Vorkenntnisse im Umfang von 12 LP in Methodenlehre und Statistik

Erläuterung zu den Modulelementen

Die Notwendigkeit von zwei Modulteilprüfungen ergibt sich aus der erforderlichen Überprüfung des vertieften Kompetenzerwerbs in unterschiedlichen Themenfeldern.

Modulstruktur: 2 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
A.1 Multivariate Verfahren I Vorlesung WiSe 90h (30 + 60) 3
A.2 Multivariate Verfahren II Vorlesung SoSe 90h (30 + 60) 3 [Pr]
A.3 Evaluation Vorlesung WiSe 90h (30 + 60) 3 [Pr]

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
A.2 Multivariate Verfahren II (Vorlesung)

Die Modulteilprüfung wird durch eine Klausur im Umfang von 90 Minuten am Ende des Sommersemesters erbracht. Diese Klausur bezieht sich jeweils auf die Inhalte der Vorlesungen A.1 und A.2.

Klausur 1 60h 2
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
A.3 Evaluation (Vorlesung)

Die Modulteilprüfung wird durch eine Klausur im Umfang von 60 Minuten am Ende des Wintersemesters erbracht.

Klausur 1 30h 1
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Profil Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Psychologie / Master of Science [FsB vom 02.10.2017 mit Änderung vom 27.07.2018] 1. zwei Semes­ter Pflicht
Psychologie / Master of Science [FsB vom 05.09.2016] 1. zwei Semes­ter Pflicht
Psychologie / Master of Science [FsB vom 17.12.2012 mit Änderung vom 01.04.2014] 1. zwei Semes­ter Pflicht
Statistische Wissenschaften / Master of Science [FsB vom 15.10.2014 mit Änderung vom 05.09.2016 und Berichtigung vom 12.07.2017] Variante 1 1. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Statistische Wissenschaften / Master of Science [FsB vom 15.10.2014 mit Änderung vom 05.09.2016 und Berichtigung vom 12.07.2017] Variante 2 1. zwei Semes­ter Wahl­pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Frühere Version dieses Moduls

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.