Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 27-M-K Grundlagen und Anwendung: Klinische Psychologie: Intervention bei Erwachsenen

Achtung: Auf dieser Seite wird ein auslaufendes Modulangebot angezeigt.

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Auslaufendes Angebot

Neuere Version dieses Moduls

Leistungspunkte und Dauer

12 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

(A) Allgemeine Schlüsselkompetenzen
Lesekompetenz; Urteilskompetenz; Methodenkompetenzen durch Präsentation, schriftliche Ausarbeitungen und Protokolle; handlungsbezogene Reflexion eigener Kenntnisse und Fähigkeiten

(B) Psychologische Schlüsselkompetenzen
Kompetenzen bei der praktischen Umsetzung psychologischer Erkenntnisse und Methoden

(C) Modulspezifische Kompetenzen
Erwerb von therapeutischen Basiskompetenzen; Gesprächsführung; Kenntnisse und Kompetenzen bei der Planung, Durchführung und Evaluation klinisch-psychologischer Interventionen bei Erwachsenen; Kenntnisse und Kompetenzen bei der störungsspezifischen Anwendung von theoretischen und empirischen Erkenntnissen der Klinischen Psychologie; praktische Umsetzung evidenzbasierter Interventionskonzepte

Lehrinhalte

K.1: Im Seminar werden theoretische und praktische Grundlagen der Gesprächsführung vermittelt (z.B. aktives Zuhören, Paraphrasieren) sowie spezifische Strategien im Sinne der systemimmanenten Gesprächsführung. Außerdem geht es um den Aufbau einer konstruktiven Klient-Therapeut-Beziehung, den Umgang mit Therapiehindernissen, die Motivierung von Klienten mit ambivalenter Therapiehaltung und ähnliche therapeutische Prozesse. Das Seminar umfasst theoretische Aspekte und praktische Übungen.

K.2: Das Seminar gibt einen praxisorientierten Einblick in die Anwendung der verschiedenen klinisch-psychologischen Interventionsmethoden. Sie knüpft dabei an die eher theoretischen Inhalte der entsprechenden Vorlesung aus Modul J an und vertieft diese. Eingegangen wird dabei zum Beispiel auf Expositionsverfahren, kognitive Methoden (kognitive Umstrukturie-rung, Verhaltensexperimente), Entspannungsverfahren, Imaginationstechniken, Rollenspiele. Das Seminar umfasst Aspekte des praktischen Vorgehens und praktische Übungen.

K.3: Das Seminar geht von einem bestimmten Störungsbild oder einer bestimmten Gruppe von Störungen aus (z.B. Angststörungen, Depression, Essstörungen) und demonstriert exemplarisch die störungsbezogene Anwendung klinisch-psychologischer Interventionskonzepte. Dabei werden die Studierenden angeleitet, das Störungs- und Behandlungswissen aus den vorangehenden Lehrveranstaltungen für praktische störungsspezifische Interventionen nutzbar zu machen. Das Seminar umfasst theoretische Aspekte und praktische Übun-gen.

Empfohlene Vorkenntnisse

Notwendige Voraussetzungen

Vorkenntnisse im Umfang von 16 LP in Klinischer Psychologie

Erläuterung zu den Modulelementen

Die Begründung für die dreisemestrige Modulstruktur ergibt sich aus den aufeinander aufbauenden Studieninhalten, die über drei Semester hinweg gelehrt werden. Eine Aufteilung in mehrere Module wäre nicht sinnvoll, weil ein Wechsel in anderes Anwendungsfach nicht möglich wäre, da dann die vorhergehenden Lehrinhalte fehlen würden.

Modulstruktur: 2 SL, 1 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
K.1 Therapeutische Basiskompetenzen (Erwachsene) Seminar WiSe 90h (30 + 60) 3 [SL]
K.2 Klinisch-psychologische Intervention (Erwachsene) Seminar SoSe 90h (30 + 60) 3 [Pr]
K.3 Störungsbezogene Intervention (Erwachsene) Seminar WiSe 90h (30 + 60) 3 [SL]

Studienleistungen

Veranstaltung Workload LP2
K.1 Therapeutische Basiskompetenzen (Erwachsene) (Seminar)

Die Studienleistung umfasst die regelmäßige und aktive Beteiligung an Seminar-Aktivitäten in Form von Kleingruppenübungen und Rollenspielen.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
K.3 Störungsbezogene Intervention (Erwachsene) (Seminar)

Die Studienleistung umfasst die Beteiligung an Seminar-Aktivitäten in Form von Kleingruppenübungen, Rollenspielen, Aktivitäten mit Patienten sowie die Erstellung eines Stundenprotokolls oder eines klinischen Befundes im Umfang von 3-4 Seiten.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
K.2 Klinisch-psychologische Intervention (Erwachsene) (Seminar)

Klausur (90 Minuten)

Klausur 1 90h 3
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

Weitere Hinweise

Bei diesem Modul handelt es sich um ein auslaufendes Angebot. Dieses Modul richtet sich nur noch an Studierende, die nach einer der nachfolgend angegebenen FsB Versionen studieren. Ein entsprechendes Angebot, um dieses Modul abzuschließen, wird bis maximal Sommersemester 2018 vorgehalten. Genaue Regelungen zum Geltungsbereich s. jeweils aktuellste FsB-Fassung.
Bisheriger Angebotsturnus war jedes Wintersemester.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Psychologie / Master of Science [FsB vom 17.12.2012 mit Änderung vom 01.04.2014] 1. 3 Semester Wahl­pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.