Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 40-M14 Methoden und Praxisfelder der Gesundheitsbildung

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Sommersemester

Leistungspunkte und Dauer

5 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Die Studierenden erwerben in diesem Modul eine Reihe an ergänzenden wissenschaftlichen und methodischen Kompetenzen, so vor allem die Fähigkeit, sich ein wichtiges gesundheitswissenschaftliches Feld systematisch (auf der Basis des Public Health Action Cycle) zu erschließen und vorhandenes Wissen sowie vorliegende empirische Erkenntnisse zum Praxisfeld Gesundheitsbildung zu recherchieren. Dazu gehört die Fähigkeit, Datenbanken zu nutzen, relevante Literatur zu identifizieren, anzueignen, zu verstehen, einzuschätzen und zu bewerten. Sie erwerben außerdem theoretische und praktische methodische Kompetenzen der Felderschließung und lernen, diese praktisch anzuwenden. Ferner lernen sie, Ergebnisse zusammenzufassen und darzustellen.
Die Felderkundungen werden projektförmig in einem festgelegten Zeitraum erarbeitet. Daher erwerben die Studierenden auch erste Fähigkeiten des Projekt- und Zeitmanagements sowie die Fähigkeit, eigenständig ergebnisorientiert in kleinen themenzentrierten Gruppen bzw. Teams zu arbeiten, womit ihre Fähigkeit zur Selbststeuerung und zum Selbstlernen vertieft wird.
Den Erwerb dieser Kompetenzen weisen die Studierenden nach, indem sie in einem Referat mit Ausarbeitung im Übungsanteil der Vorlesung ihr Wissen und Verständnis der in diesem Modul behandelten Sachfragen zeigen.

Lehrinhalte

  • Public Health Action Cycle als Rahmenmodell für Gesundheitsbildung
  • Health Needs Assessment / Health Information Needs Assessment
  • Methoden der Gesundheitsbildung (einschließlich psychosoziale Kompetenzvermittlung, Empowerment, Förderung von Selbsthilfepotenzialen)
  • Grundzüge von Gesundheitskampagnen
  • Gestaltung gesundheitsförderlicher Lebenswelten (Settingansatz)
  • Organisationen und Einrichtungen der Gesundheitsbildung (Struktur, Aufgaben, Zielsetzung, Methoden)
  • Grundlagen der Struktur-, Prozess- und Ergebnisevaluation gesundheitsbezogener Interventionen

Empfohlene Vorkenntnisse

Notwendige Voraussetzungen

40-M8(_a) - Theoretische und konzeptionelle Grundlagen der Gesundheitsbildung und -beratung

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 1 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
BHC44 Methoden und Praxisfelder der Gesundheitsbildung Seminar o. Übung SoSe 120h (60 + 60) 4 [Pr]

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
BHC44 Methoden und Praxisfelder der Gesundheitsbildung (Seminar o. Übung)

Die Modulprüfung besteht aus einem zusammenfassenden Bericht der exemplarischen Praxisfelderkundung (auch als Gruppenarbeit) im Umfang von 10 S.

Bericht 1 30h 1
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Variante Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Health Communication / Bachelor of Science [FsB vom 27.07.2018] 1-Fach (fw) 4. ein Semes­ter Wahl­pflicht
Health Communication / Bachelor of Science [FsB vom 17.10.2011 mit Änderung vom 01.03.2013 und Berichtigungen vom 15.01.2015 und 02.02.2015] 1-Fach (fw) 4. ein Semes­ter Wahl­pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.