Studieninformation
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 23-LIN-MaKOM-Proj Projekt Profil Kommunikation

Fakultät

Modulverantwortliche*r

Turnus (Beginn)

Jedes Wintersemester

Leistungspunkte und Dauer

5 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Die Studierenden lernen in diesem Modul unter Anleitung, selbständig ein eigenes Forschungsprojekt durchzuführen. Bei der Auswahl des Themas und der Fragestellung greifen sie auf die im Modul Interaktionslinguistik erworbenen Kenntnisse zurück, die in einem eigenen empirischen Projekt angewendet werden. Sie erwerben dabei neben fachlichen Inhalten auch Kompetenzen in Projektplanung, Zeitplanung, im Umgang mit technischen Hilfsmitteln und Analysetools sowie im Schreiben empirischer Arbeiten.
Diese Kompetenzen werden in den Lehrveranstaltungen in der gemeinsamen Diskussion konkreter Projekte, vor allem aber in intensiver von den Lehrenden begleiteter, aber auch in selbständiger Forschungsarbeit alleine oder in Kleingruppen erworben.

Lehrinhalte

Ausgangspunkt des Projekts sind in der Regel selbst erhobene authentische oder elizitierte Daten, die für die Analyse aufbereitet und qualitativ analysiert werden. Wo sinnvoll, werden weitere Methoden (quantitativ-statistisch, experimentell) aus den entsprechenden Basismodulen zur Analyse herangezogen. Die Datenerhebung und -bearbeitung wird in der Seminargruppe betreut und in ihren verschiedenen Stadien besprochen. Erste Projektergebnisse werden im Seminar vorgestellt und diskutiert.

Empfohlene Vorkenntnisse

Dringend empfohlen wird der vorhergehende bzw. gleichzeitige Besuch der Veranstaltungen der Module 23-LIN-MaKOM und 23-LIN-Ma2.2. Weiter werden Kenntnisse im Aufnehmen, Transkribieren (nach GAT) und im Annotieren von authentischen Interaktionen mittels einschlägiger Software (ELAN und/oder EXMARaLDA) erwartet.

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 1 SL, 1 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
Projektseminar Kommunikation Seminar WiSe 60h (30 + 30) 2 [SL] [Pr]

Studienleistungen

Veranstaltung Workload LP2
Projektseminar Kommunikation (Seminar)

Die Studienleistung im Projektseminar Interaktionslinguistik besteht aus der Präsentation der Projektergebnisse in der Seminargruppe.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
Projektseminar Kommunikation (Seminar)

Die Hausarbeit stellt eine schriftliche Ausarbeitung des eigenen Projekts dar und hat einen Umfang von 20-25 Seiten (ohne Anhänge). Das Projekt kann im Rahmen einer Gruppenarbeit entstanden sein. Die Hausarbeit dient der individuellen Bewertung und wird in Form einer Einzelarbeit erbracht. Sie stellt das Projekt und dessen Ergebnisse in einem fachwissenschaftlichen Format vor, welches einschlägig ist für das Forschungsfeld, dem der Projektgegenstand zuordenbar ist. Hier können fachwissenschaftliche Publikationsformate wie Zeitschriftenaufsätze, Konferenzbandbeiträge und technische Arbeitsberichte aus dem Forschungsfeld als orientierende Vorlagen dienen.
Die Form der Einzelarbeit ermöglicht es insbesondere, auch solche Teilaspekte eines in Gruppenarbeit entstandenen Projekts, die nicht der unmittelbaren eigenen Verantwortlichkeit unterlagen, individuell auf fachwissenschaftliche Weise zu reflektieren.

Hausarbeit 1 90h 3
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Profil Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Linguistik / Master of Arts [FsB vom 04.06.2020] Kommunikation 3. ein Semes­ter Pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.