Hintergrundbild
Personen-Piktogramm
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Herr Dr. Sebastian Kurtenbach: Kontakt

Bild der Person
1. Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung / WissenschaftlerInnen
E-Mail
sebastian.kurtenbach@uni-bielefeld.de  
Telefon
Klicken Sie hier um den Webdialer der Universität aufzurufen +49 521 106-3565  
Fax
+49 521 106-6415  
Büro
Gebäude X E1-259 Lage-/Raumplan
Briefkasten
Gebäude X / E 1 - weiße IKG-Briefkästen

Curriculum Vitae

Koordinator des Forschungscluster „Migration, Raum und Sozialer Wandel“ des IKG

Associate Editor des International Journal of Conflict and Violence (IJCV)

Akademischer Werdegang

2013 bis 2016: Promotion an der Universität zu Köln, Institut für Soziologie und Sozialpsychologie

01/2016 bis 05/2016: Visting Scholar an der Wayne State University Detroit, USA, Department of Urban Studies and Planing

2010 bis 2013: M.A. Sozialwissenschaft, Studienprogramm Stadt und Regionalentwicklung, an der Ruhr-Universität Bochum

2006 bis 2010: B.A. Sozialen Arbeit an der Fachhochschule Düsseldorf

Beruflicher Werdegang

Seit 2016: Mitarbeiter am Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG)

2012 bis 2016: Mitarbeiter am Zentrum für interdisziplinäre Regionalforschung (ZEFIR)

2010: Sozialarbeiter im Quartiersmanagement Dinslaken-Lohberg

Aktuelles Lehrangebot

Wintersemester 2017/2018: Theoriegeleitetes Forschen. Cross-cultural Vergleiche qualitativer Daten auf Grundlage des code of the street.

Publikationen

Monografien

Kurtenbach, Sebastian (2017): Leben in herausfordernden Wohngebieten. Das Beispiel Köln-Chorweiler, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Zeitschriftenbeiträge (Peer-Review)

Kurtenbach, Sebastian (2017): Patterns of transnational family life under the conditions of poverty. A case study from Plovdiv-Stolipinovo. In: Ethnologia Balkanica, 20, im Druck.

Kurtenbach, Sebastian (2017): Coping strategies in challenging neighborhoods: The example of Cologne-Chorweiler, Studia Socjologiczne, 56 (3), S. 129–154.

Kurtenbach, Sebastian (2017): Perceptions of social disorder in public spaces in a disadvantaged neighborhood: The example of Cologne-Chorweiler, Journal of Community Psychology, 45(7), S. 940-957.

Kurtenbach, Sebastian; Bosse, Michel (2017): Teaching Diversity. Challenges for social workers in ethnically segregated neighborhoods, with the example of Dortmund Nordstadt. Social Work Review/Revista de Asistență Socială, 16 (2), S.11-24.

Kurtenbach, Sebastian; Schäfer, Ina (2016): Möglichkeiten zur Prävention von Kontexteffekten im Jugendalter durch Soziale Arbeit am Beispiel einer Roma Siedlung. Soziale Passagen, 8 (1), S. 157-172.

Zeitschriftenbeiträge

Kurtenbach, Sebastian; Meyer, Tobias (2017): Community Organizing als Umgangsstrategie mit Diversität. Ein Beispiel aus Köln, Migration und Soziale Arbeit, 3, S. 262-268.

Kurtenbach, Sebastian (2015): Erfassung und Erklärung der kleinräumigen Konzentration der Zuwanderung aus Rumänien und Bulgarien am Beispiel der Stadt Duisburg, Stadtforschung und Statistik, 2, S. 25-31.

El-Mafaalani, Aladin; Kurtenbach, Sebastian (2014): Das Raumparadoxon der Bildungspolitik. Warum Bildungsinvestitionen sozialräumlicher Segregation nicht entgegenwirken. Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit, 5, S. 344–351.

Kurtenbach, Sebastian; Bogumil, Jörg (2014): Armutszuwanderung aus Rumänien und Bulgarien – Möglichkeiten und Grenzen kommunalen Handelns. Verwaltung und Management, 4, S. 207–212.

Kurtenbach, Sebastian (2014): Kleinräumige Konzentration von Armutsmigranten. Forum Wohnen, 2(April), S. 65–68.

Kurtenbach, Sebastian (2014): Ankunftsgebiete als Herausforderungskulisse für die Soziale Arbeit - Potenziale und Restriktionen kleinräumiger Zuwanderungsschwerpunkte für die Soziale Arbeit am Beispiel rumänischer und bulgarischer Neuzuwanderer in der Dortmunder Nordstadt. Migration und Soziale Arbeit, 2, S. 176–182.

Buchbeiträge

Kurtenbach, Sebastian (2018): Arrival areas as places of integration: A systematic view of specific neighborhoods with regard to migration from Romania and Bulgaria to Germany. In: A. Bukowski, K. Frysztacki, M. Smagacz-Poziemska (Hrsg.) Re-Imagining the City: Municipality and Urbanity Today from a Sociological Perspective, Krakow: Jagiellonian University Press, im Druck.

Kurtenbach, Sebastian; Hübers, Bernhard; Gehne, David H. (2018): Diversität und ethnische Ökonomie. Eine Annäherung am Beispiel des Ruhrgebietes. In: O. Schnur, O. Niermann & M. Drilling (Hrsg.). Ökonomie und Quartier. Wiesbaden: VS Verlag im Sozialwissenschaften, im Druck.

Pries, Ludger; Kurtenbach, Sebastian (2018): Transnationalisierung als strukturierendes Element des Sozialraums. In: F. Kessl & C. Reutlinger (Hrsg.), Handbuch Sozialraum. Grundlagen für den Bildungs- und Sozialbereich, Wiesbaden: VS Verlag im Sozialwissenschaften, im Druck.

Kurtenbach, Sebastian (2018): Transnationales Familienleben unter Artmutsbedingungen: Eine Untersuchung am Beispiel Plovdiv-Stolipinovo; In: M. Baader, W. Gippert & P.Götte (Hrsg.) Migration und Familie. Historische und aktuelle Analysen. Wiesbaden: VS Verlag im Sozialwissenschaften, S. 113-128.

Gehne, David H.; Kurtenbach, Sebastian (2018): Transnationale Soziale Arbeit vor Ort. In: F. Gesemann & R. Roth (Hrsg.): Handbuch Lokale Integrationspolitik in der Einwanderungsgesellschaft. Wiesbaden: VS Verlag im Sozialwissenschaften, S. 293-311.

Ferro, Lígia; Smagacz-Poziemska, Marta; Gómez, Maria Victoria; Kurtenbach, Sebastian; Pereira, Patrícia & Villalón, Juan Jose (2017): Moving Cities: Contested Views on Urban Life. In: L. Ferro, M, Smagacz-Poziemska, .M.V. Gómez, S. Kurtenbach, P. Pereira, J.J. Villalón (Hrsg.) Moving Cities: Contested Views on Urban Life, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 1-9.

Kurtenbach, Sebastian (2017): Spatial transnationalism: An analytical approach. In: B. Citlak, S. Kurtenbach, M. Lueneburg & M. Zlatokova (Hrsg.) The New Diversity of Family Life in Europe, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 29-44.

Kurtenbach, Sebastian (2017): Armutszuwanderung und Stadtentwicklung. In: U. Altrock & R. Kunze (Hrsg.) Stadterneuerung und Armut. Jahrbuch Stadterneuerung 2017, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 201-228.

Kurtenbach, Sebastian. (2016): Diskriminierung und territoriale Reputation. In A. Scherr, A. El-Mafaalani, & E. Gökcen Yüksel (Hrsg.), Handbuch Diskriminierung. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden.

Kurtenbach, Sebastian (2015): Rekonstruktion des sozialen Wandels eines Wohngebietes mittels Zeitungsanalyse. In: S. Lessenich (Hrsg.) 2015: Routinen der Krise - Krise der Routinen. Verhandlungen des 37. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Trier 2014.

Kurtenbach, Sebastian (2015): Ankunftsgebiete – Segregation als Potenzial nutzen. In Auf die Adresse kommt es an. Segregierte Stadtteile als Problem- und Möglichkeitsräume begreifen, In: A. El-Mafaalani, Aladin, S. Kurtenbach & K.P. Strohmeier (Hrsg.), Weinheim und Basel: Beltz Juventa Verlag, S. 304-326.

Kurtenbach, Sebastian (2015): Ankunftsgebiete - Erklärungen für die räumliche Konzentration armutsgeprägter Zuwanderung. In: Dokumentation der internationalen Tagung „Global Social Work – Lokale und regionale Herausforderungen der Armutszuwanderung aus Südosteuropa“ vom 28.02.2014 an der Fachhochschule Dortmund, B. Citlak, S. Kurtenbach & D.H. Gehne (Hrsg.), Bochum: Zentrum für interdisziplinäre Regionalforschung (ZEFIR) S, 52–57.

Kurtenbach, Sebastian (2014): Sozialer Wandel westdeutscher Großsiedlungen. In Stadt und Siedlung – Heimat im Wandel. Bonn: Bund Heimat und Umwelt e.V., S. 50-55.

Working Paper

Strohmeier, Klaus Peter; Gehne, David H.; Kurtenbach, Sebastian (2015): Kleinräumige Segregationseffekte von Bergwerksstilllegungen am Beispiel ausgewählter Kommunen, Bochum: Zentrum für interdisziplinäre Regionalforschung (ZEFIR).

Kurtenbach, Sebastian (2013): Neuzuwanderer in städtischen Ankunftsgebieten. Opportunitätsstrukturen und Nutzung des öffentlichen Raums durch Neuzuwanderergruppen in Ankunftsgebieten am Beispiel der rumänischen und bulgarischen Zuwanderer in der Dortmunder Nordstadt, Bochum, Zentrum für interdisziplinäre Regionalforschung (ZEFIR).

Herausgeberschaften

Ligia Ferro, Marta Smagacz-Poziemska, Maria Victoria Gómez, Sebastian Kurtenbach, Patricia Pereira & Juan José Villalón (2017): Moving Cities – Contested Views on Urban Lifes, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Banu Citlak, Sebastian Kurtenbach, Megan Lueneburg, Meglena Zlatkova (2017): The New Diversity of Family Life in Europe. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Aladin El-Mafaalani, Sebastian Kurtenbach und Klaus Peter Strohmeier (2015): Auf die Adresse kommt es an. Segregierte Stadtteile als Problem- und Möglichkeitsräume begreifen. Weinheim und Basel: Juventa Verlag

Banu Citlak, Sebastian Kurtenbach, David H. Gehne (2015): Dokumentation der internationalen Tagung „Global Social Work – Lokale und regionale Herausforderungen der Armutszuwanderung aus Südosteuropa“ vom 28.02.2014 an der Fachhochschule Dortmund.

Auswahl an Vorträgen (seit 2015)

03/2018: "Is the code of the street a global concept? Evidence from a cross-cultural study of Germany, South Africa and Pakistan”, University of Baltimore (USA)

12/2017: „Zuwanderung aus Rumänien und Bulgarien. Räumliche Muster und politischer Diskurs in Dortmund und Duisburg", Workshop „Räumliche Aspekte von Flucht, Zuwanderung und Integration", ILS Dortmund

12/2017: „Leben in herausfordernden Wohngebieten. Das Beispiel Köln-Chorweiler“, Forschungskolloquium der Abteilung für Soziologie, Universität Bonn

11/2017: „Auswirkungen von Rechtspopulismus auf die Stadtgesellschaft. Empirische Ergebnisse einer Fallstudie zu Bautzen“; Düsseldorf, NRW Dialogforum

10/2017: „Gruppenbasierte Konflikte im öffentlichen Raum als Folge der Flüchtlingszuwanderung am Beispiel Bautzen”, Herbsttagung der Sektion Stadt- und Regionalsoziologie, TU Dortmund (Mit Dr. Ahmad Al Ajlan)

08/2017: „Challenging neighborhoods: a cross-cultural perspective on violent behavior and violence-related norms”, 13th Conference of the European Sociological Association, Athen (Griechenland) (Mit Simon Howell und Muhammad Zaman)

07/2017: „Eliciting neighbourhood normative structures by open-ended questions”, European Survey Research Association, Lisabon (Portugal) (Mit Jürgen Friedrichs)

03/2017 „Broken Windows, Broken Residents? Ortsabhängiges abweichendes Verhalten innerhalb eines herausfordernden Wohngebietes“, Methodenworkshop des BMBF Projektes „Mobile Welten“. Zur Migration der Dinge in transkulturellen Gesellschaften, Goethe Universität Frankfurt am Main

03/2017 „Methodische Grundlagen der Quartiersforschung“, Quartier als Problemraum? Quartier als Perspektive!, Hochschule für Gesundheit, Bochum

02/2017 „Living in Challenging Neighborhoods“, Institute of Ethnology, Slovak Academy of Sciences, Bratislava (Slovakei)

01/2017„Ethnische Ökonomie“, Das Quartier als Zauberformel für die Lösung gesellschaftlicher Probleme? Status quo und Perspektiven, Bochum

09/2016: „Causes and consequences of transnational family life”, 8th Conference of InASEA, Sofia (Bulgarien)

07/2016: „Understanding neighbourhood effects“ 3th ISA Forum, Wien (Österreich)

06/2016: „Explaining neighborhood effects. A mixed-method study at the example of Cologne-Chorweiler” Mid-Term Conference des RN 37 – European Sociological Association, Universität Krakau (Polen)

06/2016: „Visuelle Mehrsprachigkeit und ethnische Ökonomie: Eine Annäherung am Beispiel des Ruhrgebietes“ AK Quartiersforschung der Deutschen Gesellschaft für Geographie, Universität Wuppertal (Mit Bernhard Hübers)

10/2015: „Sozialräumliche Dynamiken sozialer Ungleichheit – Polarisierung als Triebkraft des sozialen Wandels“, Tagung der Sektion Soziale Ungleichheit der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Universität Bremen (Mit Jan Üblacker)

09/2015: „Transnational family life under the conditions of poverty“, VIII Congreso De Migraciones Internacional En España, Granada (Spanien)

08/2015: „Neighbourhood effect: How does it work? A suggestion of a model“, 12th Conference of the European Sociological Association, Prag (Tschechische Republik)

07/2015:„Leben im Problemviertel - Disorder und Kontexteffekte untersucht am Beispiel Köln-Chorweiler“ Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg

07/2015: Teilnahme am Sommer Camp der Schader Stiftung zum Thema „Neue Verantwortung“, Darmstadt

02/2015: „Transnational family life under the conditions of poverty“, Anual meeting of the Eastern Sociological Society, New York City (USA)

01/ 2015: „Transnationale Familienorganisation unter den Bedingungen von Armut“, Tagung des Arbeitskreises Historische Familienforschung (AHFF) in der Sektion Historische Bildungsforschung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Universität Hildesheim

Organisatorische Mitarbeit an Konferenzen

Track “Integration und Transformation” der Vorkonferenz des Dialogforums NRW, Forschungsinstituts für gesellschaftliche Weiterentwicklung (FGW), Düsseldorf, 03.11.2016 bi 04.11.2016 (gemeinsam mit Jan Üblacker)

Moving Cities: Contested Views on Urban Life, Mid-Term Conference des RN 37 – European Sociological Association, Universität Krakau (Polen), 29.06.2016 bis 01.07.2016

The “Different” Worlds of Children and the Families, Universität Plovdiv (Bulgarien), 12.12.2014

Global Social Work – Regionale und lokale Herausforderungen der Armutszuwanderung aus Südosteuropa, FH Dortmund, 28.02.2014

Mitgliedschaften

  • Kleiner Konvent der Schader Stiftung (wissenschaftlicher Beirat)
  • European Sociological Association
  • European Sociological Association, Research Network 37 - Urban Sociology (Member of the Board)
  • Rat für Migration
  • Deutsche Gesellschaft für Soziologie
  • Sektion Stadt- und Regionalsoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
  • Berufsverband Deutscher Soziologinnen und Soziologen
  • Korrespondierendes Mitglied des Zentrums für interdisziplinäre Regionalforschung (ZEFIR)

Siehe auch: http://www.sebastiankurtenbach.eu

Aktuelle Forschungsthemen

  • Kontexteffekte von Wohngebieten
  • Abweichendes Verhalten, insbesondere Jugendgewalt
  • Räumliche Aspekte des Rechtsextremismus
  • Nachbarschaft und Digitalisierung

Quicklinks

E-Mailverteiler