Universität BielefeldPlayrectangle-plus
Universität Bielefeld
Menü umschalten

Personen- und Einrichtungssuche

Bsp.: Nachname oder Nachname,Vorname oder Stichwort oder Telefonnummer

Frau Dr. Sarah Hitzler

1. Fakultät für Soziologie / Personen / Wissenschaftliche MitarbeiterInnen

Aufgabenbeschreibung

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Methoden der empirischen Sozialforschung mit dem Schwerpunkt qualitative Methoden (Prof. Ayaß)  

E-Mail
sarah.hitzler@uni-bielefeld.de  
Homepage
Öffnen
Telefon
+49 521 106-2695  
Telefon Sekretariat
+49 521 106-4316Sekretariat zeigen
Büro
Gebäude X D2-201 Lage-/Raumplan
Sprechzeiten

Sprechstunde: dienstags, 9-10 Uhr.
Es wird um vorherige Anmeldung per E-mail gebeten.

 
Briefkasten
366 X-Magistrale - Ebene C2


2. Fakultät für Soziologie / Arbeitsbereiche / Arbeitsbereich 2 - Methoden der empirischen Sozialforschung

Aufgabenbeschreibung

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Methoden der empirischen Sozialforschung mit dem Schwerpunkt qualitative Methoden (Prof. Ayaß)  


3. BiSEd-Mitglieder


4. Fakultät für Soziologie / Arbeitsbereiche / Arbeitsbereich 2 - Methoden der empirischen Sozialforschung / Methodenlabor


5. Fakultät für Soziologie / Arbeitsbereiche / Arbeitsbereich 2 - Methoden der empirischen Sozialforschung / AG Ayaß

Aufgabenbeschreibung

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Methoden der empirischen Sozialforschung mit dem Schwerpunkt qualitative Methoden (Prof. Ayaß) 


6. Fakultät für Soziologie / Kommissionen und Ausschüsse / Qualitätsverbesserungskommission

Aufgabenbeschreibung

Qualitätsverbesserungskommission (Mitglied der wissenschaftlichen MitarbeiterInnen) 

Curriculum Vitae

English version below

_________

Studium der Sprachwissenschaft und Soziologie in Bielefeld und Amsterdam. Mitarbeit im DFG-Projekt „Reflexive Hilfeplanung als kommunikativer Aushandlungs- und Entscheidungsprozess“. 2010 Promotion (summa cum laude) mit einer konversationsanalytischen Arbeit zur Gesprächsführung im Hilfeplangespräch. Danach Lehrkraft an der Fakultät für Soziologie (Qualitative Methoden) und wissenschaftliche Koordinatorin der ZiF-Forschungsgruppe „Communicating Disaster“. Seit 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der AG Qualitative Methoden.

_________

Sarah Hitzler studied linguistics and sociology in Bielefeld and Amsterdam. From 2005 to 2009, she was a research assistant in a research project on “Reflexive Care Planning as a Communicative Process of Negotiation and Decision Making”. In 2010 she received her doctorate (summa cum laude) for a conversation analytical study on practical dilemmas in care planning conferences. From 2009 on, she worked as a lecturer at the Faculty of Sociology at Bielefeld University, and as a research coordinator at the ZiF research group “Communicating Disaster”. She joined the workgroup "Qualitative Research Methods" in 2016.

Aktuelle Forschungsthemen

Gruppeninteraktionen, triadische Konstellationen, Herstellung von Un-/Gewöhnlichkeit als soziale Kategorie, Selbsthilfe, Behinderung, ethnomethodologische Konversationsanalyse

Group interactions, triadic constellations, establishig non-/ordinariness as a social category, self help, disability, conversation analysis and ethnomethodology

Ausgewählte Vorträge / Recent presentations

‘Risks of richness: Some (ethno)methodological reflections on working with video data in conversation analysis’ Vortrag auf der IIEMCA 19 an der Universität Mannheim. (mit Daniela Böhringer, 05.07.2019)

'Using ‘disability’ as an interactive resource’. Vortrag auf der IIEMCA 19 an der Universität Mannheim. (03.07.2019)

‚Der Einsatz von Erleben und Erfahrung in Selbsthilfegruppen.‘ (Experiences and experience in self-help groups) Vortrag im Forschungskolloquium Allgemeine Soziologie an der Universität Konstanz. (08.05.2019)

‚Interaktion in Selbsthilfegruppen als Kollektivierung individueller Differenz‘. (Interaction in self-help groups as collectivizing individual deviation) Vortrag im Rahmen der Frühjahrstagung der DGS-Sektion Methoden der qualitativen Sozialforschung: Polarisierung und gesellschaftlicher Wandel. Forschungsfelder, Methoden und wissenschaftliche Positionalität an der TU Dresden. (28.03.2019)

Diskutantin auf der Tagung Die Interaktionspraxis der Mediation. Tagung am ZiF Bielefeld. (29.06.2018)