Universität BielefeldPlayrectangle-plus
Universität Bielefeld
Menü umschalten

Personen- und Einrichtungssuche

Bsp.: Nachname oder Nachname,Vorname oder Stichwort oder Telefonnummer

Herr Ingo Pätzold

2. Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie / Abteilung Geschichtswissenschaft / Digital History / MitarbeiterInnen

Aufgabenbeschreibung

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Professorin Dr. Silke Schwandt
Mitarbeiter im Projekt eTaRDIS : Exploration Temporaler und Räumlicher Daten in immersiven Szenarien

 
E-Mail
ingo.paetzold@uni-bielefeld.de  
Homepage
Öffnen
Telefon
+49 521 106-2535  
Büro
Gebäude X A3-256 Lage-/Raumplan
Sprechzeiten

Dienstag von 14-16 Uhr

Sprechstundentermine bitte über das eKVV buchen.

Termin im eKVV vereinbaren >>

Curriculum Vitae

  • 2014-2020 Lehramtsstudium (Gymnasien und Gesamtschulen) Germanistik, Geschichte, Bildungswissenschaften und Deutsch als Zweitsprache an der Universität Bielefeld
  • 2017 - 2020 Angestellter Förderlehrer im Sprachförderprogramm "FörBi - Förderunterricht für Schülerinnen und Schüler nicht deutschsprachiger Herkunftssprachen"; ab April 2019 abgesandte Förderlehrkraft für die gestreckte Eingangsphase am Oberstufenkolleg
  • seit Mai 2020 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Digital History der Universität Bielefeld
  • seit Januar 2021 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im BMBF-Projekt eTaRDiS - Exploration Temporaler und Räumlicher Daten in immersiven Szenarien
  • seit November 2020 Vorstandsmitglied im Zentrum für Theorien in der historischen Forschung

Aktuelle Forschungsthemen

Digital History

  • Produktive Nutzbarkeit immersiver Szenarien in VR für die historische Forschung und das Historische Lernen
  • Der virtuelle Raum als Erfahrungsraum
  • Datenmodellierung
  • Nutzung von Visualisierungen als epistemologische Tools
  • Text Mining

Geschlechtergeschichte

  • Körper- und Geschlechterdiskurse in der Berliner Klinischen Wochenschrift (1864-1921)
  • Verschränkungen der Geschlechter-, Körpergeschichte und Medizingeschichte um 1900
  • Das zweifache Bezugssystem der hegemonialen Männlichkeit
Zum Seitenanfang