Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

300734 Kriegsfotografie als Instrument visueller Politik (S) (SoSe 2020)

Inhalt, Kommentar

Das Seminar gibt am Beispiel Kriegsfotografie zugleich eine Einführung in die politischen Ikonographie und die Segmentanalyse nach Roswitha Breckner.

Die Studierenden lernen in den ersten Sitzungen ein bildanalytisches Verfahren kennen und wenden dieses in den anschließenden Datensitzungen eigenständig auf konkrete Bildbeispiele an, um zu untersuchen, wie Kriegsfotografien gestaltet, eingesetzt und weiterverwendet werden, um öffentliche Meinung zu beeinflussen. Damit erarbeiten sie sich zugleich einen praktischen Zugang zum Arbeitsgebiet der politischen Ikonographie, die sich mit der ästhetisch-symbolischen Dimension von Politik und ihren inszenatorischen und bildstrategischen Mechanismen beschäftigt und dabei „aktualisierbare, aufklärende und kritische Einblicke in die Mechanismen visueller politischer Überzeugungsarbeit vermitteln“ (Uwe Fleckner) will.

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Teilnahmevoraussetzung ist die Bereitschaft, sich in die Segmentanalyse nach Roswitha Breckner einzuarbeiten und allein oder in einer Gruppe eine eigenständige Bildanalyse zu einem vorgegebenen Bild durchzuführen und eine Datensitzung zu moderieren. Die dazu nötigen Texte und Informationen werden im Rahmen des Seminars zur Verfügung gestellt.

Literaturangaben

Breckner, Roswitha (2015). Sozialtheorie des Bildes : Zur interpretativen Analyse von Bildern und Fotografien. Bielefeld : transcript-Verlag, . Als E-Book verfügbar.

Drechsel, Benjamin (2007): Was ist ein politisches Bild? Einige Überlegungen zur Entwicklung der Politikwissenschaft als Bildwissenschaft. In: Themenschwerpunkt: Iconic Turn. Innsbruck, S. 106-120

Fleckner, Uwe (Hrsg.): Handbuch der politischen Ikonografie. München : Beck, 2011

Sontag, Susan (2003):Das Leiden anderer betrachten. Frankfurt a.M. : Suhrkamp

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
wöchentlich Mi 14-16 U2-216 08.04.2020-15.07.2020

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
30-M35 Fachmodul Mediensoziologie 1. Seminar Studienleistung
Studieninformation
2. Seminar Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend benotete Prüfungsleistung Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Konkretisierung der Anforderungen

Das Seminar beginnt in diesem Semester als virtuelles Seminar. Daten und Uhrzeit bleiben gleich. Ins Seminar eingeschriebene Studierende erhalten den Zoom-Link über den Mailverteiler oder im virtuellen Lernraum.
Sich im virtuellen Lernraum frühzeitig anzumelden ist in diesem Semester besonders wichtig: Sie finden dort alle organisatorischen Informationen, die Sie zur Teilnahme brauchen.

Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges