Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

250358 Prävention und Intervention gegen sexualisierte Gewalt in pädagogischen Settings (BS) (WiSe 2018/2019)

Inhalt, Kommentar

Das in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebene Recht von Kindern auf Schutz vor jeglicher Form von Gewalt muss in allen Lebensbereichen, so auch in den verschiedenen pädagogischen Kontexten umgesetzt werden. Das Ausmaß des Missbrauchsskandals Anfang 2010 und die vorliegenden Daten zur Prävalenz sexualisierter Gewalt machen indes deutlich, dass es insbesondere in Institutionen, in denen Kinder auf den Schutz pädagogischer Fachkräfte angewiesen sind, an verbindlichen Standards, Leitlinien sowie Präventionsmaßnahmen zum Schutz vor sexualisierter Gewalt mangelt. Mit dem Ziel, sexualisierte Gewalt zu bekämpfen und Kinderschutz in der Gesellschaft wirksam zu verankern, reagierte die Bundesregierung mit der Einrichtung des Runden Tisches „Sexueller Kindesmissbrauch in Abhängigkeits- und Machtverhältnissen in privaten und öffentlichen Einrichtungen und im familiären Bereich“. Neben der Entwicklung von Leitlinien für Institutionen sowie einer bundesweit angelegten Initiative zur Prävention sind die Stärkung der einschlägigen Forschung und der Evaluation von umgesetzten Präventionsmaßnahmen wichtige Ergebnisse des Runden Tisches. Das Blockseminar gibt einen Überblick über diese verschiedenen Entwicklungslinien. Ferner untersucht es schulische Bedingungen für gelingende Prävention und Intervention und schaut nach Möglichkeiten der praktischen Umsetzung. Nicht zuletzt soll im Seminar ein Blick auf feministische Organisationen (Wildwasser, Frauennotruf) geworfen werden, die seit über 30 Jahren erfolgreiche Arbeit im Feld von Prävention und Intervention gegen sexualisierte Gewalt leisten.

In dieser Veranstaltung findet ein Platzvergabeverfahren statt. Bitte informieren Sie sich hier über den Ablauf: http://www.uni-bielefeld.de/erziehungswissenschaft/bie/faq.html

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

keine, aber unbedigte Anwesenheit in der ersten Sitzung. Dort werden unter anderem die Referatsthemen vergeben.

Literaturangaben

Deegener, Günther (2014): Kindesmissbrauch – Erkennen, helfen, vorbeugen. Weinheim;
Enders, Ursula (Hg.) (2012): Grenzen achten: Schutz vor sexuellem Missbrauch in Institutionen Ein Handbuch für die Praxis. Köln;
Hartwig, Luise / Hensen, Gregor (2007): Sexueller Missbrauch und Jugendhilfe: Möglichkeiten und Grenzen sozialpädagogischen Handelns im Kinderschutz. Weinheim;
Körner, W. & Bauer, U. (2016). Prävention von sexualisierter Gewalt in der Grundschule: Das IGEL Programm. Manual für Lehrerinnen und Lehrer. Weinheim;
Körner, W. & Lenz, A. (Hrsg.) (2004). Sexueller Missbrauch. Göttingen: Hogrefe.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
einmalig Fr 12-20 X-E0-224 11.01.2019
einmalig Sa 10-19:30 U2-107 12.01.2019
einmalig So 10-19:30 U2-107 13.01.2019

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
25-BE-IndiErg2_a IndiErg: Differenz und Heterogenität E1: Heterogene Lebenslagen Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation
E3: Heterogene Lebenslagen oder Personen- und gruppenbezogene Differenzkonstruktionen Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-BE11 Abschlussmodul E1: Seminar Studienleistung
Studieninformation
25-BE6 Heterogene Lebenslagen E1: Theorie und Empirie heterogener Lebenslagen Studienleistung
Studieninformation
25-BiWi12 Differenz und Heterogenität (Grundschule) E1: Heterogene und differenzbedingte Lebenswelten Studienleistung
Studieninformation
veranstaltungsübergreifend unbenotete Prüfungsleistung Studieninformation
25-BiWi6 Differenz und Heterogenität E1: Heterogene und differenzbedingte Lebenswelten Studienleistung
Studieninformation
25-BiWi6_a Differenz und Heterogenität E1: Heterogene und differenzbedingte Lebenswelten Studienleistung
Studieninformation
25-FS-BE6 Heterogene Lebenslagen E1: Theorie und Empirie heterogener Lebenslagen Studienleistung
unbenotete Prüfungsleistung
Studieninformation
25-UFP3 Werte und Ziele in Erziehung und Bildung E2: Erziehungsziele und päd. Konzepte Studienleistung
Studieninformation
30-MGS-3 Hauptmodul 2: Sozialisation und Bildung Seminar 1 Studienleistung
Studieninformation
Seminar 2 Studienleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Geschlechterforschung in der Lehre    
Konkretisierung der Anforderungen

Übernahme eines Kurzreferates, aktive Teilnahme und u.U. schriftliche Ausarbeitung/Hausarbeit.

Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges