Hintergrundbild

Research Retreat 2019 - Report

Veröffentlicht am 26. November 2019, 16:55 Uhr

:: Research Retreat 2019 ::

Bericht aus Vlotho

Ein Wochenende rauskommen aus dem Alltag und die Gelegenheit, sich intensiv mit anderen Promovierenden der BGHS über Dissertationsprojekte auszutauschen: Das ist der Research Retreat.

Vom 22. bis 23. November fand der Research Retreat 2019 in Vlotho statt. 21 Promovierende nutzten die Gelegenheit, um ihre Dissertationsprojekte vorzustellen und zu diskutieren. Neben den neuen Kolleg*innen nahmen Prof. Dr. Ursula Mense-Petermann, Prof. Dr. Peter Kramper und Prof. Dr. Oliver Flügel-Martinsen an den Diskussionen und Projektvorstellungen teil.


Die Teilnehmer*innen des Research Retreats mit Peter Kramper, Ursula Mense-Petermann und Oliver Flügel-Martinsen. Alle Fotos: Hannah Grüneberg

Das BGHS-spezifische Format dient dazu, Nachwuchswissenschaftler*innen, die in diesem Jahr ihr Promotionsstudium begonnen haben, zu vernetzen und die Entwicklung ihrer Projekte zu unterstützen.

Dabei werden die Gruppen gemischt zusammengesetzt: Soziolog*innen treffen auf Historiker*innen und lernen so gleichzeitig interdisziplinäre Zugänge, theoretische Rahmungen und Methoden der jeweils anderen Fachrichtung kennen.

Wir haben mit Filip Vukusa über seine Erfahrung des Research Retreats gesprochen.

Filip, wie hast du den Research Retreat erlebt?

Für mich war es eine großartige Gelegenheit, mehr über die Projekte von Kolleg*innen aus verschiedenen Disziplinen zu erfahren und wertvolles Feedback und Einblicke aus mir neuen, frischen Perspektiven zu erhalten. Es war interessant zu sehen, dass unabhängig von der Disziplin jede*r von uns zu Beginn mit ähnlichen Hürden konfrontiert zu sein scheint.

Was war für dich das Besondere am Konzept des Research Retreats?

Die Tatsache, dass der Research Retreat über einen Zeitraum von zwei Tagen an einem entfernten Ort stattfindet, ist wirklich wichtig! Allein diese Zeit miteinander zu verbringen, war ein Bonus an sich.

Die offene und freundliche Atmosphäre bot allen die Möglichkeit, nicht nur über Forschung zu diskutieren, sondern sich auch kennenzulernen und über Dinge zu sprechen, die normalerweise in einem formelleren und zeitlich begrenzteren Umfeld selten auftauchen würden. Alles in allem war es eine wirklich tolle Erfahrung.

Danke für deinen Bericht, Filip!

Die Dissertationsprojekte der Teilnehmenden:


  • Aziz Mensah (Soziologie): The Association between Work-Life Balance and Self-Reported Health among Working. Adults in European Welfare States: A gender and Cross-Country Analysis
  • Alice Farneti (Soziologie): The Politics against Sexual Violence in Academia: A Qualitative Study of Institutional Continuity and Change in Quebecer Universities
  • Moynul Haque (Soziologie):Civil Resistance in Bangladesh: A Study on Student Dimension of Protest Movements
  • Ngoc Luong (Soziologie): Moral Struggles and Politics of Care under Market Socialism: Provision welfare for migrant workers in global factories in Vietnam
  • Abdul Rauf (Soziologie):Boundary (un)making by youth refugees in urban spaces
  • Anass Khayati (Soziologie): To see a World in a Grain of Sand: The Geopolitics of Learning at a German Public University
  • Valentina Rivera (Soziologie): Changes in gender role attitudes and female employment: a comparative study in Chile and Germany
  • Aristeidis Myriskos (Soziologie): From inclusive to equal European public spheres: bringing the theories of feminism and agonistic pluralism back in
  • Sinmi Akin-Aina (Soziologie): Claiming ‘gray space’, re-framing rights: Citizenship, Regional Political Intervention, and Urban Refugees in Dar es Salaam
  • Filip Vukusa (Geschichte): (Re)Constructing Urban Medieval Social Networks: A Comparative Study of 14th Century Populations of Zadar and Rab
  • Zhenwei Wang (Soziologie):Patriarchy in Domestic Spaces in Late-Socialist China: An Ethnography on Young Couples’ Family Life during the Festival. Reunions in Yangtze River Delta
  • Yueran Tian (Soziologie): Restructuring welfare and care: an ethnographic study of vocational training and migrant factory workers in post-socialist China
  • Abel Zekarias (Soziologie): Migrants’ Remittances and Rural Livelihood: Concomitant considerately? Evidences from the Rural Ethiopia
  • Olga Olkheft (Geschichte): Re-conception of Russian Avant-Garde art in the context of Cultural Cold War (1960s - 1980s)
  • Priska Cimbal (Soziologie): Transformation von Handlungsräumen
  • Cansu Erdogan (Soziologie): Development of Long-Term Care Policies in Turkey: (Inter)national Actors, Policy Diffusion and Translation
  • Lisa de Vries (Soziologie): Die Arbeitsmarktsituation von Homosexuellen: Benachteiligung und Diskriminierung im Erwerbsverlauf
  • Simon Groß (Geschichte): Helmut Schelsky und das soziologische Feld der Bundesrepublik
  • Anna Grotegut (Geschichte): Besteuerung von städtischen Immobilien. Bewertungs- und Vergleichspraktiken in Deutschland und Großbritannien 1870–1950.
  • Malin Houben (Soziologie): Die gynäkologische Praxis. Eine ethnographische Untersuchung.
  • Nele Weiher (Soziologie): Zwischen Selbst- und Fremdbestimmung. Zur Identitätsherstellung von Trans* im Rahmen von Flucht.

Weitere Informationen zum Programm der BGHS:

Gesendet von HGrüneberg in Allgemein
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
  • HTML Syntax: Eingeschaltet

Kalender

« Dezember 2019
MoDiMiDoFrSaSo
      
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
     
Heute

Newsfeeds