Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 27-P_a Aufbaumodul zum Anwendungsfach I - Klinische Psychologie bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Wintersemester

Leistungspunkte und Dauer

10 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Allgemeine Schlüsselkompetenzen:

  • Lesekompetenz; Urteilskompetenz; Methodenkompetenzen durch Präsentation, schriftliche Ausarbeitungen und Protokolle
  • handlungsbezogene Reflexion eigener Kenntnisse, Fähigkeiten und Berufsperspektiven

Psychologische Schlüsselkompetenzen:

  • Erste Erfahrungen mit der praktischen Umsetzung psychologischer Erkenntnisse und Methoden

Modulspezifische Kompetenzen:

  • Erkennung der Faktoren, die zur Entstehung und Aufrechterhaltung psychischer Störungen beitragen auf biologischer, innerpsychischer, familiärer und gesellschaftlicher Ebene
  • Vertiefung des Wissens zur Klassifikation psychischer Störungen
  • Erlernen praktischer Kompetenzen zur Anwendung klinisch-psychologischen Grundlagenwissens für den Einzelfall
  • Erlernen erster praktischer Fertigkeiten für den Umgang mit Patienten

Lehrinhalte

P.1: Vorlesung "Einführung in die Klinische Psychologie bei Kindern und Jugendlichen"
Die Vorlesung stellt gegenwärtiges Wissen zur Entstehung und Aufrechterhaltung psychischer Störungen aus der Perspektive der Entwicklungspsychopathologie und Klinischen Psychologie dar. Dabei geht es um das Verständnis von psychischen Störungen als fehlgeschlagene normale Entwicklung. Neben der Vermittlung der grundlegenden Begriffe und Vorgehensweise der Entwicklungspsychopathologie und Klinischen Psychologie werden ausgewählte Störungen und Themen exemplarisch ausgeführt.

P.2: Seminar "Klinisch-psychologische Diagnostik und Gesprächsführung"
Das Seminar dient zur Vorstellung und Einübung von grundlegenden diagnostischen Vorgehensweisen in der Klinischen Psychologie. Es werden die wichtigsten diagnostischen Verfahren (klinische Interviews, Selbstberichtskalen, klinische Anamnese und ggf. Befunderhebung) für das Kindes- und Jugendalter sowie das Erwachsenenalter dargestellt. Die frühzeitige Erkennung von Risikofaktoren sowie die Vorgehensweise bei der Diagnostik, Auswahl der Testverfahren und die Systematisierung der Befunde werden anhand von praktischen Übungen sowie Fallberichten aus Kinder- und Jugendalter oder Erwachsenenalter eingeübt. Dabei werden gegebenenfalls auch die Grundfertigkeiten der explorativen Gesprächsführung gelernt und Präventionsverfahren und frühe Intervention thematisiert.

Empfohlene Vorkenntnisse

Für den Besuch von P.2 wird dringend die vorherige Teilnahme an P.1 empfohlen.

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Die Notwendigkeit von zwei Modulteilprüfungen ergibt sich aus der erforderlichen Überprüfung des vertieften Kompetenzerwerbs in zwei unterschiedlichen Themenfeldern.

Modulstruktur: 1 bPr, 1 uPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
P.1 Einführung in die Klinische Psychologie bei Kindern und Jugendlichen Vorlesung WiSe 90h (30 + 60) 3 [Pr]
P.2 Klinisch-psychologische Diagnostik und Gesprächsführung Seminar SoSe 90h (30 + 60) 3 [Pr]

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
P.2 Klinisch-psychologische Diagnostik und Gesprächsführung (Seminar)

Die Modulteilprüfung wird durch geeignete Beiträge zum Seminar oder auf das Seminar bezogene Arbeiten (z.B. Referat (max. 90 Min.) mit Ausarbeitung (5-7 Seiten) oder Hausarbeit (ca. 10 Seiten) nach Maßgabe der Veranstalterin bzw. des Veranstalters) erbracht.

Hausarbeit o. Referat mit Ausarbeitung unbenotet 60h 2
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
P.1 Einführung in die Klinische Psychologie bei Kindern und Jugendlichen (Vorlesung)

Die benotete Modulteilprüfung wird durch eine Klausur im Umfang von 45 Minuten über die Inhalte von P.1 am Ende des Wintersemesters erbracht.

Klausur 1 60h 2
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Variante Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Psychologie / Bachelor of Science [FsB vom 05.09.2016 mit Änderung vom 02.11.2018] 1-Fach (fw) 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Frühere Version dieses Moduls

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.