Modul 5-I-IP-TM1 Einführung in die technologische Transformation in der Medizin

Fakultät

Modulverantwortliche*r

Turnus (Beginn)

Jedes Sommersemester

Leistungspunkte und Dauer

5 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Die Studierende sind in der Lage, mit Elementen des Computational Thinking Anwendungsprobleme aus der Medizin zu analysieren, in Teilschritte zu zerlegen und algorithmische Lösungen dafür zu nennen. Sie können basale Konzepte der Informatik erläutern und in digitalen Anwendungen identifizieren. Die Studierenden kennen Ansätze aus der Medizininformatik und sind in der Lage, die gelernten Konzepte aus dem Computational Thinking und den Grundlagen der Informatik darauf anzuwenden. Die gelernten Ansätze und Konzepte können sie kritisch vor dem Hintergrund des ärztlichen Handelns reflektieren. Die Studierenden werden dazu befähigt, in diesem Themenbereich die Projektarbeit zu schreiben.

Lehrinhalte

In diesem Modul sollen zunächst die Grundlagen sowohl für die Bewertung als auch die aktive Gestaltung von Informatiksystemen gelegt werden. Das beinhaltet Elemente des „computational thinking“ aber auch informatische Grundlagen, wie z.B. einen anwendungsorientierten Überblick über basale Elemente der Informatik wie Architekturkonzepte oder Betriebssysteme.
Zum anderen wird hier ein Überblick über Themen aus der klassischen Medizininformatik gegeben, wie beispielsweise funktionale Genomanalyse, Krankenhausinformationssysteme etc.
Diese Inhalte werden jeweils kritisch vor dem Hintergrund der medizinischen Transformation und des ärztlichen Handelns reflektiert.

Inhalte (exemplarisch):
- Ansätze des “Computational Thinking” (Abstraktion, Automatisieren, Analysieren)
- Anwendungsorientierte Grundlagen der Informatik
- Fragestellungen und Ansätze der Medizininformatik
- Kritische Reflexion der Ansätze

Empfohlene Vorkenntnisse

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 1 bPr 1

Veranstaltungen

Einführung (Vorlesung)
Art Vorlesung
Turnus SoSe
Workload5 30h (15 + 15)
LP 1
Einführung (Workshop)
Art Übung
Turnus SoSe
Workload5 30h (15 + 15)
LP 1 [Pr]
Einführung (angeleitetes Selbststudium)
Art Angeleitetes Selbststudium
Turnus SoSe
Workload5 60h (0 + 60)
LP 2

Prüfungen

Einführung (Workshop) (Übung)
Art Portfolio o. Präsentation
Gewichtung 1
Workload 30h
LP2 1

Das Portfolio dokumentiert eine Sammlung von Essays, Referatsausarbeitungen, Argumentrekonstruktionen und ähnlichen schriftlichen Arbeiten, die studienbegleitend angefertigt werden. Das gesamte Portfolio umfasst ca. 13.600 Zeichen (ca. 8 Seiten). Es erfolgt eine abschließende Gesamtbewertung.
Eine Präsentation hat eine Dauer von 15 bis 20 Minuten inklusive Diskussion und Rückfragen. Im Rahmen einer Präsentation werden sowohl die mündliche Leistung als auch die erstellten Präsentationsmedien (z.B. mediale Präsentation, Posterpräsentation) bewertet.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Variante Profil Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Interdisciplinary Medical Sciences / Bachelor of Science [FsB vom 15.12.2021 mit Berichtigung vom 01.04.2022] 1-Fach (fw) Technologische Transformation in der Medizin 1. ein Semes­ter Pflicht
Medizin / Staatsprüfung [Studien- und Prüfungsordnung vom 15.02.2021 mit Änderung vom 15.12.2021] Technologische Transformation in der Medizin 2. ein Semes­ter Pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.


Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe Navigation).
5
Workload (Kontaktzeit + Selbststudium)
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.