Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 21-M-C8 Programmentwicklung

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Semester

Leistungspunkte und Dauer

10 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Ziel des Moduls ist die Befähigung zur Entwicklung numerischer Computerprogramme zu vermitteln. Diese Fähigkeit ist eine Voraussetzung für eigenständige Forschungsarbeiten in der Theoretischen Chemie und in vielen anderen naturwissenschaftlichen Forschungsgebieten. Darüber hinaus ist die Fähigkeit zur eigenständigen Programmentwicklung eine Schlüsselqualifikation, die in vielen anderen Bereichen des Arbeitsmarktes gesucht wird.

Lehrinhalte

Im Modul "Programmentwicklung" erarbeiten sich Studierende diese Fähigkeit unter Anleitung eigenverantwortlich. Selbststudium anhand geeigneter Literatur und Ausprobieren am Computer ergänzen sich beim Erlernen der Programmierkenntnisse. Aufgabenstellungen aus dem Bereich der Theoretischen Chemie, die Studierende mit selbst zu schreibenden Computerprogrammen lösen, dienen zum Einüben der Fähigkeiten. Die Durchführung von Tests, die die Fehlerfreiheit erstellter Programme belegen, und die Erstellung einer Programmdokumentation, die die Nutzung der Programme durch Dritte ermöglicht, sind Bestandteile von Programmentwicklungsprojekten, die Studierende in diesem Zusammenhang lernen.

Dieses Modul ist ein Praktikum mit freier Zeiteinteilung. Die Studierenden erarbeiten sich Kenntnisse und Fähigkeiten selbstständig und lösen eigenständig individuell gestellte Aufgaben. Die Anleitung zu dieser eigenständigen Arbeit erfolgt durch Diskussion mit den Dozenten in Einzelgesprächen, Diskussionen in der Gruppe oder Gruppenseminaren.

Empfohlene Vorkenntnisse

Kenntnisse der Computernutzung und Programmierung, die z.B. das Praktikum "Computational Chemistry" vermittelt, werden erwartet.

Notwendige Voraussetzungen

Modul 21-M-C7.1 oder 21-M-C7.2.

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 1 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
Programmentwicklung

Das Praktikum wird ständig angeboten. Der Beginn erfolgt individuell nach Absprache mit dem Dozenten.

Praktikum WiSe&SoSe 270h (270 + 0) 9 [Pr]

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
Programmentwicklung (Praktikum)

Der schriftliche Bericht muss die Lösung der gestellten Programmieraufgabe oder Programmieraufgaben in geeigneter Form dokumentieren. Er beschreibt die Lösung der gestellten Aufgabe, gibt den Text des erstellten Programms in dokumentierter Form wieder und stellt durchgeführte Testrechnungen, die die korrekte Arbeitsweise des erstellten Programms sinnvoll belegen, dar. Der Bericht sollte spätestens 6 Monate nach Praktikumsbeginn fertig gestellt worden sein.

Bericht 1 30h 1
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Profil Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Chemie / Master of Science [FsB vom 02.09.2013 mit Änderung vom 02.02.2015 und Berichtigungen vom 02.12.2013 und 01.07.2015] Physikochemie 1. o. 2. o. 3. ein Semes­ter Wahl­pflicht
Chemie / Master of Science [FsB vom 02.09.2013 mit Änderung vom 02.02.2015 und Berichtigungen vom 02.12.2013 und 01.07.2015] Theorie und Computeranwendungen 1. o. 2. o. 3. ein Semes­ter Wahl­pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.