Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 21-M-B12 Spezialveranstaltung des Profils Zelluläre Biochemie

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Sommersemester

Leistungspunkte und Dauer

5 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Die erfolgreiche Teilnahme an der Vorlesung ermöglicht es den Studierenden ihr theoretisches Wissen aus der Vorlesung "Immunologie" im Zusammenhang mit Entwicklungsansätzen von aktuellen Therapiekonzepten aus der Grundlagenforschung sowohl zu vertiefen als auch im größeren Zusammenhang zu verstehen. Es wird so den Studierenden die Möglichkeit geboten, ihr theoretisches Wissen aus der Zellbiochemie, Molekularbiologie und Immunologie anhand aktueller Entwicklungen von immunologisch basierten Medikamenten und Therapiekonzepten im Zusammenhang zu sehen und zu diskutieren.

Lehrinhalte

Das Modul dient dem Erwerb vertiefter Kenntnisse in Spezialgebieten aus dem Themenbereich des Profils zelluläre Biochemie. Im Folgenden werden folgende Schwerpunkte besprochen:

  1. Moderne immunologische und immungenetische Methoden (FACS Analyse, T- Zellassays, Epitopmapping von Antikörpern, Herstellung und Anwendung monoklonaler Antikörper, scFv Antiköper, Panning Techniken)
  2. Strategien und Entwicklungen zur immunologischen Behandlung von Tumoren (Tumormarker, in vitro Generierung dendritischer Zellen, und in vitro Programmierung dendritischer Zellen, Funktion und Nutzung von Tumor Infiltrating Lymphocytes, ausgewählte Beispiele Antikörper-basierter Immuntherapien), Immunescapestrategien von Tumorzellen)
  3. Allergie und Hypersensivität: An ausgewählten Beispielen werden Typ I - IV (hier: Th1, Th2 und CTL basiert) Allergien mit den ihnen zugrunde liegenden Fehlregulationen der beteiligten Zellen so wie deren Therapiemöglichkeiten besprochen. In diesem Zusammenhang wird u.a. auch die Mucosaimmunität aus der Vorlesung "Immunologie" erweitert und vertieft.

Empfohlene Vorkenntnisse

Die Vorlesung "Angewandte Forschung in der Immunologie" dient der Vertiefung des Moduls MB7 - Immunologie und kann daher nur parallel mit diesem Modul sinnvoll studiert werden.

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 1 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
Spezialvorlesung Immunologie Vorlesung SoSe 120h (30 + 90) 4 [Pr]

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
Spezialvorlesung Immunologie (Vorlesung)

25 - 35 Minuten

mündliche Prüfung 1 30h 1
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.