Modul 31-M14 Profilmodul Finanzwirtschaft

Fakultät

Modulverantwortliche*r

Turnus (Beginn)

Jedes Semester

Leistungspunkte und Dauer

10 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Die Studierenden sollen dazu befähigt werden, die Funktionsweise von Finanzmärkten sowie Investitions- und Finanzierungsentscheidungen von Unternehmen und anderen Finanzmarktakteuren verstehen, vergleichen und bewerten zu können und theoretisch fundierte Konzepte auf praktische Probleme aus dem Bereich der Finanzwirtschaft anzuwenden. Hierbei sollen sie frühzeitig realisieren, dass ökonomische Modelle erst dann zu vielseitig einsetzbaren Werkzeugen werden, wenn man aus ihnen möglichst gut an die Umstände des Einzelfalls angepasste Verfahren ableiten kann.

In der Praktischen Übung erwerben die Studierenden die Kompetenz, die in den Vorlesungen erworbenen (theoretischen) Kenntnisse auf konkrete Fragestellungen anzuwenden.

Lehrinhalte

Inhaltlich geht es um Investitions- und Finanzierungsentscheidungen sowie die Funktionsweise von Finanzmärkten. In den Veranstaltungen werden die wesentlichen Inhalte der Veranstaltung "Investition und Finanzierung" aus der fachlichen Basis, die einen ersten Überblick über den Teilbereich Finanzwirtschaft verschafft, verwendet und weiterentwickelt. So zum Beispiel, wenn abgewogen werden muss, ob zu erwartende zukünftige Einzahlungen als angemessene Entschädigung für Investitionen anzusehen sind oder ob die in Finanzierungsverträgen festgeschriebenen zukünftigen Ansprüche an das Vermögen eines Unternehmens als angemessene Gegenleistung für die Überlassung von Zahlungsmitteln an dieses Unternehmen gelten dürfen.

Die Veranstaltung "Investition und Finanzierung II" beschäftigt sich im Wesentlichen mit Theorien und praktischen Verfahren zu Finanzierungsentscheidungen von Unternehmen. Studierende verstehen und können bewerten, welche Möglichkeiten Unternehmen haben, um ihren finanziellen Verpflichtungen nachzukommen, was die Anreizeffekte und Kosten einzelner Finanzierungsmöglichkeiten sind und wie sich Unternehmen unter verschiedenen Bedingungen optimal finanzieren können.

Die Veranstaltung „Financial Markets and Institutions“ beschäftigt sich, theoretisch und empirisch, mit der Funktionsweise und Wirkung von Finanzmärkten sowie mit der Rolle und den Investitionsentscheidungen von Finanzintermediären, insbesondere Banken und institutionelle Investoren. Dabei kann der Anwendungsbereich auf Versicherungen und deren Leistungen ausgedehnt werden.

Die Veranstaltung "Finanzmarktorientierte betriebliche Finanzwirtschaft" führt den Studierenden im Einzelnen vor Augen, wie wichtig der freie Zugang zu reibungslos funktionierenden Kapitalmärkten für die Operationalisierung des Kapitalkostenkonzeptes und damit auch für die Anwendbarkeit elementarer finanzwirtschaftlicher Entscheidungskalküle ist, und wie man Preise nutzt, um daraus weniger offensichtliche Informationen abzuleiten.

Empfohlene Vorkenntnisse

Die fachliche Basis sollte größtenteils abgeschlossen sein. Das Modul baut maßgeblich auf den in dem Modul "BWL II" erworbenen Kompetenzen auf.

Notwendige Voraussetzungen

Je nach Studiengang:
31-M1 - Einführung in die Wirtschaftswissenschaften oder
24-AN - Analysis oder 24-B-AN - Analysis
Im Masterstudiengang Sportwissenschaft "Organisationsentwicklung und Management" gelten diese Voraussetzungen mit dem erfolgreichen Masterzugang als erbracht.

Erläuterung zu den Modulelementen

Es sind zwei der drei Vorlesungen des Moduls und die Praktischen Übung zu wählen.

Modulstruktur: 1 SL, 1 bPr 1

Veranstaltungen

Financial Markets and Institutions
Art Vorlesung
Turnus WiSe
Workload5 120h (30 + 90)
LP 4
Finanzmarktorientierte betriebliche Finanzwirtschaft
Art Vorlesung
Turnus unregelmäßig
Workload5 120h (30 + 90)
LP 4
Investition und Finanzierung II
Art Vorlesung
Turnus SoSe
Workload5 120h (30 + 90)
LP 4
Praktische Übung
Art Angeleitetes Selbststudium o. Projekt o. Seminar o. Tutorium o. Übung
Turnus Wintersemester oder Sommersemester
Workload5 60h (15 + 45)
LP 2 [SL]

Die Konzeption der Praktischen Übungen variiert und kann in den einzelnen Semestern unterschiedlich ausfallen. Grundsätzlich werden die Praktischen Übungen so gestaltet, dass ein Arbeitsaufwand (inkl. Kontaktstunden) von 60 Arbeitsstunden entsteht.


Studienleistungen

Veranstaltung Workload LP2
Praktische Übung (Angeleitetes Selbststudium o. Projekt o. Seminar o. Tutorium o. Übung)

Die Studierenden erbringen eine Studienleistung, wie z.B. ein Kurzreferat, eine kurze Ausarbeitung oder die Bearbeitung von Übungsaufgaben.

siehe oben siehe oben

Prüfungen

Veranstaltungsübergreifend
Art Klausur
Gewichtung 1
Workload -
LP2 -

1,5-stündig
Der Modulverantwortliche bestimmt einen oder mehrere prüfungsberechtigte Personen als Prüfer der Modulprüfung.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Variante Profil Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Sportwissenschaft: Organisationsentwicklung und Management / Master of Arts [FsB vom 01.10.2021] 1. o. 2. o. 3. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Sportwissenschaft: Organisationsentwicklung und Management / Master of Arts [FsB vom 15.10.2014 mit Änderung vom 15.08.2016] 1. o. 2. o. 3. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Sportwissenschaft: Organisationsentwicklung und Management / Master of Arts [FsB vom 17.12.2012 mit Änderungen vom 03.06.2013 und 15.08.2016] 1. o. 2. o. 3. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftsmathematik / Bachelor of Science [FsB vom 30.09.2016 mit Berichtigung vom 10.01.2017 und Änderungen vom 15.05.2017, 01.03.2018, 01.03.2019, 16.09.2019 und 02.03.2020] 1-Fach (fw) BWL 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftsmathematik / Bachelor of Science [FsB vom 30.09.2016 mit Berichtigung vom 10.01.2017 und Änderungen vom 15.05.2017, 01.03.2018, 01.03.2019, 16.09.2019 und 02.03.2020] 1-Fach (fw) VWL 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftsmathematik / Bachelor of Science [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 17.12.2012, 02.03.2015, 01.04.2016, 30.09.2016 und 15.05.2017] 1-Fach (fw) BWL 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftsmathematik / Bachelor of Science [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 17.12.2012, 02.03.2015, 01.04.2016, 30.09.2016 und 15.05.2017] 1-Fach (fw) VWL 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftswissenschaften / Bachelor of Science [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 15.04.2013, 15.10.2014, 01.04.2016, 05.09.2016, 01.03.2018, 27.07.2018, 17.12.2018, 16.09.2019 und 01.04.2021] 1-Fach (fw) Accounting, Taxes, Finance 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftswissenschaften / Bachelor of Science [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 15.04.2013, 15.10.2014, 01.04.2016, 05.09.2016, 01.03.2018, 27.07.2018, 17.12.2018, 16.09.2019 und 01.04.2021] 1-Fach (fw) Economics 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftswissenschaften / Bachelor of Science [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 15.04.2013, 15.10.2014, 01.04.2016, 05.09.2016, 01.03.2018, 27.07.2018, 17.12.2018, 16.09.2019 und 01.04.2021] 1-Fach (fw) Financial Markets 5. zwei Semes­ter Pflicht
Wirtschaftswissenschaften / Bachelor of Science [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 15.04.2013, 15.10.2014, 01.04.2016, 05.09.2016, 01.03.2018, 27.07.2018, 17.12.2018, 16.09.2019 und 01.04.2021] 1-Fach (fw) Quantitative Methods 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftswissenschaften / Bachelor of Science [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 15.04.2013, 15.10.2014, 01.04.2016, 05.09.2016, 01.03.2018, 27.07.2018, 17.12.2018, 16.09.2019 und 01.04.2021] Kernfach (fw) Strukturierte Ergänzung des KF (fw) 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftswissenschaften / Bachelor [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 15.04.2013, 15.10.2014, 01.04.2016, 05.09.2016, 01.03.2018, 27.07.2018, 17.12.2018, 16.09.2019 und 01.04.2021] Nebenfach (fw) 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.


Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe Navigation).
5
Workload (Kontaktzeit + Selbststudium)
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.