Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 31-M13 Profilmodul Innovations- und Technologiemanagement

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Semester

Leistungspunkte und Dauer

10 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Teilnehmer/-innen gewinnen ein grundlegendes Verständnis über den Stellenwert von Innovationen bzw. von Forschung und Entwicklung und lernen wesentliche Instrumente des Innovations- und Technologiemanagements (ITM) kennen. Dadurch erwerben sie grundlegende Fach- und Methodenkompetenz. Je nach gewählter interaktiver Lehrveranstaltung (d.h. "Fallstudien des ITM" oder "Quantitative Methoden im ITM") bekommen sie darüber hinaus entweder einen vertiefenden Einblick in die Praxis des ITM (und solcherart erhöhte Fachkompetenz) oder zusätzliche Methodenkompetenz. Zudem erwerben sie in diesen Lehrveranstaltungen Sozialkompetenz durch die Teamarbeit in Kleingruppen und die Präsentation eigenständig erstellter Projektarbeiten.

In den Praktischen Übungen erwerben die Studierenden die Kompetenz, die in den Vorlesungen erworbenen theoretischen Kenntnisse auf konkrete wirtschaftliche Fragestellungen anzuwenden.

Lehrinhalte

Im Rahmen der Veranstaltungen wird ein Überblick zu Inhalt und Bedeutung des ITM im betrieblichen Leistungserstellungsprozess gegeben. Dazu werden Grundbegriffe und Klassifikationsschemata für Innovationen erläutert bzw. typische Fragestellungen aus dem Innovationsprozess behandelt. Thematisiert werden beispielsweise die Technologiedynamik unter Berücksichtigung von Technologielebenszyklusmodellen, die Identifikation relevanter Technologien oder die Analyse geeigneter Innovationsstrategien. Weitere Lehrinhalte betreffen die Produkt- und Prozessplanung von der Ideengenerierung und -auswahl bis zur Projektprogrammplanung sowie die Produkt- und Prozessrealisierung. Schließlich werden die Markteinführung von Neuerungen, innovationswirtschaftliche Erfolgsfaktoren und ausgewählte Themen aus dem ITM, wie etwa organisatorische Aspekte in Forschung und Entwicklung (Organisationsformen, Kooperationen, Personalführung sowie Information und Kommunikation), gewerbliche Schutzrechte und Lizenzen, Forschung und Entwicklung im internationalen Vergleich, Förderungen (inkl. Förderinitiativen der Europäischen Union) sowie die Internationalisierung von Forschung und Entwicklung diskutiert.

Empfohlene Vorkenntnisse

Die fachliche Basis sollte größtenteils abgeschlossen sein.

Notwendige Voraussetzungen

Je nach Studiengang:
31-M1 - Einführung in die Wirtschaftswissenschaften oder
24-AN - Analysis oder 24-B-AN - Analysis
Im Masterstudiengang Sportwissenschaft "Organisationsentwicklung und Management" gelten diese Voraussetzungen mit dem erfolgreichen Masterzugang als erbracht.

Erläuterung zu den Modulelementen

Es sind 2 der 3 Lehrveranstaltungen des Moduls und die Praktischen Übungen zu wählen. Die Vorlesung "Grundzüge des Innovations- und Technologiemanagements" muss jedenfalls absolviert werden.

Notwendigkeit von zwei Modulteilprüfungen: In der Modulklausur wird die Fach- und Methodenkompetenz abgeprüft. Die studienbegleitende Prüfung dient zur Überprüfung der Sozial- und Präsentationskompetenz.

Modulstruktur: 1 SL, 2 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
1. Grundzüge des Innovations- und Technologiemanagements Vorlesung Wintersemester oder Sommersemester 120h (30 + 90) 4 [Pr]
2. Fallstudien des Innovations- und Technologiemanagements Vorlesung mit Übungsanteil Wintersemester oder Sommersemester 120h (30 + 90) 4 [Pr]
3. Quantitative Methoden im Innovations- und Technologiemanagement Vorlesung mit Übungsanteil unregelmäßig 120h (30 + 90) 4 [Pr]
4. Praktische Übungen

Die Konzeption der Praktischen Übungen variiert und kann in den einzelnen Semestern unterschiedlich ausfallen. Grundsätzlich werden die Praktischen Übungen so gestaltet, dass ein Arbeitsaufwand (inkl. Kontaktstunden) von 60 Arbeitsstunden entsteht.

Angeleitetes Selbststudium o. Kolloquium o. Projekt Wintersemester oder Sommersemester 60h (15 + 45) 2 [SL]

Studienleistungen

Veranstaltung Workload LP2
4. Praktische Übungen (Angeleitetes Selbststudium o. Kolloquium o. Projekt)

Die Studierenden erbringen eine Studienleistung, wie z.B. ein Kurzreferat, eine kurze Ausarbeitung oder die Bearbeitung von Übungsaufgaben.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
2. Fallstudien des Innovations- und Technologiemanagements (Vorlesung mit Übungsanteil)

Die studienbegleitende Prüfung muss entweder in der Veranstaltung "Fallstudien des Innovations- und Technologiemanagements" oder in der Veranstaltung "Quantitative Methoden im Innovations- und Technologiemanagement" erbracht werden.

In der Veranstaltung "Fallstudien des Innovations- und Technologiemanagements" besteht die Prüfungsleistung in der Bearbeitung einer Fallstudie zum Innovations- und Technologiemanagement. Dies erfolgt in Kleingruppen (je nach Teilnehmerzahl maximal 5 Personen) und beinhaltet eine Abschlusspräsentation.

Der Modulverantwortliche bestimmt einen oder mehrere prüfungsberechtigte Personen als Prüfer der Modulteilprüfung.

Gruppenarbeit o. Hausarbeit o. Präsentation o. Referat 1 - -
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
3. Quantitative Methoden im Innovations- und Technologiemanagement (Vorlesung mit Übungsanteil)

Die studienbegleitende Prüfung muss entweder in der Veranstaltung "Fallstudien des Innovations- und Technologiemanagements" oder in der Veranstaltung "Quantitative Methoden im Innovations- und Technologiemanagement" erbracht werden.

In der Veranstaltung "Quantitative Methoden im Innovations- und Technologiemanagement" besteht die Prüfungsleistung in der selbstständigen Bearbeitung ausgewählter Teilgebiete des Innovations- und Technologiemanagements in Einzel- oder Gruppenarbeit (je nach Teilnehmerzahl maximal 5 Personen) mit Abschlusspräsentation oder in einer 60 minütigen Klausur.

Der Modulverantwortliche bestimmt einen oder mehrere prüfungsberechtigte Personen als Prüfer der Modulteilprüfung.

Gruppenarbeit o. Hausarbeit o. Klausur o. Präsentation o. Referat 1 - -
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
1. Grundzüge des Innovations- und Technologiemanagements (Vorlesung)

60-minütig
Der Modulverantwortliche bestimmt einen oder mehrere prüfungsberechtigte Personen als Prüfer der Modulprüfung.

Klausur 2 - -
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Variante Profil Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Sportwissenschaft: Organisationsentwicklung und Management / Master of Arts [FsB vom 15.10.2014 mit Änderung vom 15.08.2016] 1. o. 2. o. 3. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Sportwissenschaft: Organisationsentwicklung und Management / Master of Arts [FsB vom 17.12.2012 mit Änderungen vom 03.06.2013 und 15.08.2016] 1. o. 2. o. 3. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftsmathematik / Bachelor of Science [FsB vom 30.09.2016 mit Berichtigung vom 10.01.2017 und Änderungen vom 15.05.2017 und 01.03.2018] 1-Fach (fw) BWL 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftsmathematik / Bachelor of Science [FsB vom 30.09.2016 mit Berichtigung vom 10.01.2017 und Änderungen vom 15.05.2017 und 01.03.2018] 1-Fach (fw) VWL 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftsmathematik / Bachelor of Science [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 17.12.2012, 02.03.2015, 01.04.2016, 30.09.2016 und 15.05.2017] 1-Fach (fw) BWL 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftsmathematik / Bachelor of Science [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 17.12.2012, 02.03.2015, 01.04.2016, 30.09.2016 und 15.05.2017] 1-Fach (fw) VWL 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftswissenschaften / Bachelor of Science [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 15.04.2013, 15.10.2014, 01.04.2016, 05.09.2016, 01.03.2018 und 27.07.2018] 1-Fach (fw) Data Science 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftswissenschaften / Bachelor of Science [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 15.04.2013, 15.10.2014, 01.04.2016, 05.09.2016, 01.03.2018 und 27.07.2018] 1-Fach (fw) Economics 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftswissenschaften / Bachelor of Science [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 15.04.2013, 15.10.2014, 01.04.2016, 05.09.2016, 01.03.2018 und 27.07.2018] 1-Fach (fw) Financial Markets 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftswissenschaften / Bachelor of Science [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 15.04.2013, 15.10.2014, 01.04.2016, 05.09.2016, 01.03.2018 und 27.07.2018] 1-Fach (fw) Management Science 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftswissenschaften / Bachelor of Science [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 15.04.2013, 15.10.2014, 01.04.2016, 05.09.2016, 01.03.2018 und 27.07.2018] 1-Fach (fw) Management, Innovation, Marketing 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftswissenschaften / Bachelor of Science [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 15.04.2013, 15.10.2014, 01.04.2016, 05.09.2016, 01.03.2018 und 27.07.2018] 1-Fach (fw) Quantitative Methods 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftswissenschaften / Bachelor [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 15.04.2013, 15.10.2014, 01.04.2016, 05.09.2016, 01.03.2018 und 27.07.2018] Nebenfach (fw) 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.