Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 40-M18 Demografische Grundlagen von Gesundheit und sozialer Sicherung

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Sommersemester

Leistungspunkte und Dauer

5 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Dieses Modul vermittelt den Studierenden ein grundsätzliches Verständnis für aktuelle Fragestellungen zu demografischen Auswirkungen auf Gesundheit und soziale Sicherung. Es gibt einen anwendungsorientierten Überblick über verschiedene Wirkungsbereiche der Demografie, wobei eindeutig gesundheitsrelevante und sozialstrukturrelevante Bereiche im Vordergrund stehen. Hierzu ist es unerlässlich, dass die Studierenden zunächst die zentralen Grundlagen bevölkerungsstatistischer Methoden und Analysen kennenlernen. Auf dieser Basis können die Studierenden dann die Folgen demografischer Prozessverläufe und demografischer Strukturen abschätzen. Hierfür ist die genaue Kenntnis der demografierelevanten Bereiche des Gesundheitssystems und der sozialen Sicherungssysteme erforderlich. Im Hinblick auf die berufsqualifizierende Ausrichtung des Studienganges soll ein umfassender Überblick über das breite Spektrum der demografischen Analysestrategien gegeben werden, die jeweils an konkreten Fallbeispielen eingeübt werden. Auf der Basis amtlicher demografischer Datengrundlagen werden Wirkungsanalysen und Bewertungen bis zur Herleitung möglicher Handlungsoptionen durch die Studierenden vorgenommen.
Den Erwerb dieser Kompetenzen weisen die Studierenden in einer Klausur nach.

Lehrinhalte

  • Demografische Grundlagen im Hinblick auf die Gesundheits- und Sozialwissenschaften
  • Internationale und nationale demografische Prozesse und Problemfelder
  • Auswirkungen demografischer Veränderungen auf gesundheitsrelevante Bereiche
  • Ursachen und Differenzierung von demografischen Prozessen und Strukturen
  • Erfassung von Auswirkungen der demografischen Alterung
  • Messkonzepte der demografischen Alterung
  • Auswirkungen der demografischen Alterung auf nationaler Ebene (soziale Sicherungssysteme)
  • Regionale und sozialstrukturelle Diskrepanzen der demografischen Alterung
  • Auswirkungen der demografischen Alterung auf kommunaler Ebene (Infrastruktur, Pflegebedarf)
  • Bevölkerung und Gesundheit im Kontext der Politikberatung

Empfohlene Vorkenntnisse

Diese Modul baut auf dem Modul 40-M6 auf. Der erfolgreiche Abschluss des Moduls 40-M6 für Studierende des BSc Health Communication erwartet. Für Studierender anderer Fakultäten wird die Absolvierung eines E-Learning-Kurses mit den Inhalten von Modul 40-M6 vorausgesetzt.

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 1 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
BHC48 Demografie, Gesundheit und soziale Sicherung Vorlesung SoSe 120h (60 + 60) 4 [Pr]

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
BHC48 Demografie, Gesundheit und soziale Sicherung (Vorlesung)

In dem Modul wird eine Klausur von 90 Min. verlangt.

Klausur 1 30h 1
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Variante Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Health Communication / Bachelor of Science [FsB vom 27.07.2018] 1-Fach (fw) 4. ein Semes­ter Wahl­pflicht
Health Communication / Bachelor of Science [FsB vom 17.10.2011 mit Änderung vom 01.03.2013 und Berichtigungen vom 15.01.2015 und 02.02.2015] 1-Fach (fw) 4. ein Semes­ter Wahl­pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.