Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 40-M15 Methoden und Praxisfelder des Gesundheitsmanagements

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Sommersemester

Leistungspunkte und Dauer

5 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

In dieser Veranstaltung erwerben die Studierenden vertiefende Kenntnisse von relevanten Praxisfeldern der internen und externen Kommunikation von Unternehmen des Gesundheitssektors. Nach erfolgreicher Teilnahme an der Veranstaltung werden die Studierenden in der Lage sein, relevante Grundlagen und ausgewählte Instrumente der vier Praxisfelder (Marktforschung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Qualitätsmanagement, Integrierte Versorgung) zu kennen und zu beherrschen.

Der Fokus der Veranstaltung liegt auf der Vermittlung praxisnahen Wissens und entsprechender Kompetenzen zu den vier Themenbereichen und möglichen Berufsfeldern Marktforschung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Qualitätsmanagement und Integrierte Versorgung. Jeweils zu Beginn des Themenblocks werden die theoretischen Grundlagen sowie Methoden und Instrumente der einzelnen Praxisfelder vermittelt. Zudem wird auch die Evaluation von Maßnahmen thematisiert. Im Anschluss wird der Praxisbezug durch eine Reihe von Praxisvorträgen externer Referenten gewährleistet.

Den Erwerb der genannten Kompetenzen weisen die Studierenden nach, indem sie entweder eine Klausur schreiben oder ein ausgewähltes Thema in einer Hausarbeit vertiefen und in einer Präsentation im Übungsanteil der Vorlesung ihr Wissen und Verständnis der in diesem Modul behandelten Sachfragen zeigen.

Lehrinhalte

Markforschung:

  • Methoden und Instrumente
  • Stichprobenplanung
  • Anwendungsgebiete

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM):

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Felder betrieblicher Gesundheitspolitik
  • Umsetzung von BGM in der Praxis

Qualitätsmanagement (QM):

  • Strukturen und Instrumente
  • Qualitätsmanagementsysteme
  • Qualitätsmanagementsysteme
  • Clinical Pathways
  • Anwendung des QM in ambulanten und stationären Einrichtungen des Gesundheitswesens

Integrierte Versorgung (IV):

  • Modelle der Versorgungsintegration
  • Integrierte Versorgung im ambulanten Bereich
  • Rechtsnormen und -formen in der IV

Empfohlene Vorkenntnisse

Dieses Modul baut auf dem Modul 40-M9 auf. Der erfolgreiche Abschluss des Moduls 40-M9 wird erwartet.

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 1 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
BHC45 Praxisfeld interne und externe Kommunikation im Gesundheitsmanagement Vorlesung mit Übungsanteil SoSe 120h (60 + 60) 4 [Pr]

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
BHC45 Praxisfeld interne und externe Kommunikation im Gesundheitsmanagement (Vorlesung mit Übungsanteil)
  • Klausur: 90 Minuten oder
  • Hausarbeit: 10-15 Seiten oder
  • Referat mit Ausarbeitung: Ausarbeitung mit dem Umfang von 10-15 Seiten, sofern diese im Übungsteil der Veranstaltung vorgestellt wird und eine Diskussion eingeleitet wird.
Hausarbeit o. Klausur o. Referat mit Ausarbeitung 1 30h 1
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Variante Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Health Communication / Bachelor of Science [FsB vom 27.07.2018] 1-Fach (fw) 4. ein Semes­ter Wahl­pflicht
Health Communication / Bachelor of Science [FsB vom 17.10.2011 mit Änderung vom 01.03.2013 und Berichtigungen vom 15.01.2015 und 02.02.2015] 1-Fach (fw) 4. ein Semes­ter Wahl­pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.