Studieninformation
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 23-LIN-MaProg Programmierung (Master Linguistik)

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

unregelmäßig

Leistungspunkte und Dauer

5 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Die Studierenden erwerben (zusätzliche) Kompetenzen in der computergestützten Umsetzung der in den Basismodulen erworbenen Kompetenzen. Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, ausgewählte einfache Phänomene aus dem natürlichsprachlichen Gegenstandsbereich mithilfe von computerlinguistischen Techniken der Programmierung zu modellieren, d.h. automatisiert aufzubereiten.

Lehrinhalte

Entlang linguistisch motivierter Beispiele und computerlinguistischer Erfordernisse werden die zentralen Elemente einer aktuellen Programmiersprache rekapituliert und an ausgewählten Stellen auch vertiefend zum Einsatz gebracht. Aufgaben zur selbständigen Bearbeitung werden gestellt und die Bearbeitungen in der Veranstaltungen besprochen.

Empfohlene Vorkenntnisse

Empfohlen wird der vorhergehende und/oder gleichzeitige Besuch der Veranstaltungen der anderen Basismodule.

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 1 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
Programmierung (Master Linguistik) Seminar - 60h (30 + 30) 2 [Pr]

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
Programmierung (Master Linguistik) (Seminar)

Das Portfolio enthält die Übungsaufgaben der Veranstaltung und ein Abschlussprojekt. Die Übungsaufgaben werden veranstaltungsbegleitend und in der Regel wöchentlich gestellt, sie ergänzen und vertiefen den Inhalt des Seminars. Für das Portfolio ist folgende Leistung zu erbringen:

  • Regelmäßiges Bearbeiten der Übungsaufgaben mit erkennbarem Lösungsansatz sowie Vorstellen einer Lösung in der Veranstaltung
  • Nachweis einer ausreichenden Zahl korrekt gelöster Übungsaufgaben (in der Regel 50%)
  • Das Abschlussprojekt besteht aus der Bearbeitung einer größeren computerlinguistisch ausgerichteten Programmieraufgabe inklusive ausführlicher Kommentierung. Das Abschlussprojekt dient der Bewertung
Portfolio mit Abschlussprüfung 1 90h 3
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

Weitere Hinweise

Das Modul wird in Abhängigkeit vorhandener Lehrkapazitäten unregelmäßig angeboten. Insbesondere Studierenden mit geringen Programmiervorkenntnisse, die beabsichten eines der computerlinguistischen Profilmodule zu besuchen, wird empfohlen, das Modul bei vorhandenem Angebot im 1. oder 2. Fachsemester im Rahmen der individuellen Ergänzung zu absolvieren.
Das Modul 23-TXT-BaCL3 aus dem Bachelorstudiengang Texttechnologie und Computerlinguistik kann ebenfalls von Studierenden des Masterstudiengangs Linguistik im Individuellen Ergänzungsbereich absolviert werden und bietet am Beispiel einer konkreten, jeweils aktuellen und für die Computerlinguistik relevanten Programmiersprache eine Auseinandersetzung mit den grundlegenden, allgemeinen Prinzipen der Programmierung.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Profil Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Linguistik / Master of Arts [FsB vom 04.06.2020] Individueller Ergänzungsbereich 1. o. 2. ein Semes­ter Wahl­pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.