Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 31-M30 Profilmodul Algorithmen und Datenstrukturen

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Wintersemester

Leistungspunkte und Dauer

10 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Die Studierenden sollen vertiefte Problemlösungskompetenzen unter Verwendung von IT-Ressourcen erwerben. Es sollen damit Fähigkeiten algorithmischen Denkens und gleichzeitig handwerkliche Fähigkeiten entwickelt werden. Solche konzeptionellen Kompetenzen, aber auch die Beherrschung der Umsetzung mit programmiersprachlichen Werkzeugen sind insbesondere für die Be- und Verarbeitung von (größeren) Datenbeständen unerlässlich und bestimmen die Ausgestaltung des Moduls.

Lehrinhalte

Ausgehend von grundlegenden Konzepten der IT (Rechner-Architektur, -Betrieb, Netze) und Anwendungsfragen des IT-Einsatzes (Tabellenkalkulation, Programmierung, Textverarbeitung, Kommunikation) werden algorithmische und mit Datenstrukturen verbundene Basis-Techniken zum Lösen von Problemen diskutiert. Hierzu gehören bspw. Sortier- und Suchverfahren, Nullstellenverfahren, Verfahren für Bäume und allgemeinere Graphen, aber auch spezielle Ansätze wie genetische Algorithmen. Begleitend werden komplexitätstheoretische Fragen und Grundprinzipien wie "brute force" oder "divide et impera" angesprochen. Gerade beim Hantieren mit Daten und Berechnungsverfahren dürfen weiterhin Überlegungen zu Genauigkeiten und Fehlern nicht fehlen. Derartige Themata werden in der Vorlesung "Problemlösung mit Algorithmen und Datenstrukturen" vorgestellt.

Das A+D-Projekt bietet den TeilnehmerInnen abschließend die Möglichkeit, Lösungen ausgehend von variierenden Problemlagen unter Verwendung der erarbeiteten Techniken zu entwickeln.

Im Rahmen der Praktischen Übung werden einfache Programmier-Techniken präsentiert und eingeübt.

Empfohlene Vorkenntnisse

  • Modul 31-M3 Modul Statistik und
  • Modul 31-M9 Datenanalyse

Notwendige Voraussetzungen

Vorausgesetzte Module:
31-M1: Einführung in die Wirtschaftswissenschaften

Erläuterung zu den Modulelementen

Im Rahmen des Moduls werden verschiedene Arten von Kompetenzen vermittelt und überprüft. Eine Überprüfung dieser verschiedenartigen Kompetenzen im Rahmen einer einzigen Modulprüfung ist nicht sinnvoll möglich, daher erfolgt die Modulprüfung im Rahmen mehrerer Modulteilprüfungen.

Modulstruktur: 1 SL, 2 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
A+D-Projekt Projekt o. Seminar SoSe 120h (30 + 90) 4 [Pr]
Praktische Übung

Die Konzeption der Praktischen Übungen variiert und kann in den einzelnen Semestern unterschiedlich ausfallen. Grundsätzlich werden die Praktischen Übungen so gestaltet, dass ein Arbeitsaufwand (inkl. Kontaktstunden) von 60 Arbeitsstunden entsteht.

Angeleitetes Selbststudium o. Übung o. Vorlesung mit Übungsanteil WiSe 60h (15 + 45) 2 [SL]
Problemlösung mit Algorithmen und Datenstrukturen Vorlesung WiSe 120h (30 + 90) 4 [Pr]

Studienleistungen

Veranstaltung Workload LP2
Praktische Übung (Angeleitetes Selbststudium o. Übung o. Vorlesung mit Übungsanteil)

Die Studierenden erbringen eine Studienleistung, wie z.B. ein Kurzreferat, eine kurze Ausarbeitung oder die Bearbeitung von Übungsaufgaben.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
A+D-Projekt (Projekt o. Seminar)

Hausarbeit oder anderweitige schriftliche Ausarbeitungen im Umfang von in der Regel 8-10 Seiten.

Hausarbeit 1 - -
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Problemlösung mit Algorithmen und Datenstrukturen (Vorlesung)

45-minütige Klausur oder 15- bis 20-minütige mündliche Prüfung.

Klausur o. mündliche Prüfung 1 - -
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Variante Profil Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Wirtschaftswissenschaften / Bachelor of Science [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 15.04.2013, 15.10.2014, 01.04.2016, 05.09.2016, 01.03.2018, 27.07.2018, 17.12.2018 und 16.09.2019] 1-Fach (fw) Accounting, Taxes, Finance 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftswissenschaften / Bachelor of Science [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 15.04.2013, 15.10.2014, 01.04.2016, 05.09.2016, 01.03.2018, 27.07.2018, 17.12.2018 und 16.09.2019] 1-Fach (fw) Data Science 5. zwei Semes­ter Pflicht
Wirtschaftswissenschaften / Bachelor of Science [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 15.04.2013, 15.10.2014, 01.04.2016, 05.09.2016, 01.03.2018, 27.07.2018, 17.12.2018 und 16.09.2019] 1-Fach (fw) Economics 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftswissenschaften / Bachelor of Science [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 15.04.2013, 15.10.2014, 01.04.2016, 05.09.2016, 01.03.2018, 27.07.2018, 17.12.2018 und 16.09.2019] 1-Fach (fw) Financial Markets 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftswissenschaften / Bachelor of Science [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 15.04.2013, 15.10.2014, 01.04.2016, 05.09.2016, 01.03.2018, 27.07.2018, 17.12.2018 und 16.09.2019] 1-Fach (fw) Management Science 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftswissenschaften / Bachelor of Science [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 15.04.2013, 15.10.2014, 01.04.2016, 05.09.2016, 01.03.2018, 27.07.2018, 17.12.2018 und 16.09.2019] 1-Fach (fw) Management, Innovation, Marketing 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftswissenschaften / Bachelor of Science [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 15.04.2013, 15.10.2014, 01.04.2016, 05.09.2016, 01.03.2018, 27.07.2018, 17.12.2018 und 16.09.2019] 1-Fach (fw) Quantitative Methods 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht
Wirtschaftswissenschaften / Bachelor [FsB vom 15.02.2012 mit Änderungen vom 15.04.2013, 15.10.2014, 01.04.2016, 05.09.2016, 01.03.2018, 27.07.2018, 17.12.2018 und 16.09.2019] Nebenfach (fw) 5. zwei Semes­ter Wahl­pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.