Personen- und Einrichtungssuche

Herr Christoph Herkströter

Bild der Person Herr Christoph Herkströter - Öffnet das Bild in voller Größe auf einer neuen Seite

Kontakt

1. Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie / Abteilung Geschichtswissenschaft / Zeitgeschichte / Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

E-Mail
c.herkstroeter@uni-bielefeld.de  
Telefon
+49 521 106-3225  
Fax
+49 521 106-2966  
Telefon Sekretariat
+49 521 106-3221 Sekretariat zeigen
Büro
Gebäude X A2-240 Lage-/Raumplan
Sprechzeiten

Flexibel nach Vereinbarung.

(Aufgrund der Infektionsschutzmaßnahmen findet meine Sprechstunde ausschließlich digital per Zoom nach vorheriger Terminvereinbarung per Mail statt)

 

Curriculum Vitae

Beruflicher/akademischer Werdegang

seit April 2020
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Zeitgeschichte, Universität Bielefeld
[Forschungsthema: "Geschichtsräume im Wandel. Die museale Vermittlung der deutschen Zeitgeschichte in Ost- und Westdeutschland seit 1958"]

Februar - März 2020
Stipendiat des Bielefelder Nachwuchsfonds

Oktober 2015 - Januar 2020
Wissenschaftliche Hilfskraft im Arbeitsbereich "Geschichte als Beruf", Universität Bielefeld

April 2015 - Januar 2020
Tutor im Grundseminar Geschichtsvermittlung "Geschichtswissenschaft und Berufspraxis", Universität Bielefeld

April 2019 - Januar 2020
Tutor im Projektseminar "Die Stadt im Nationalsozialismus: Ein interaktiver Guide durch Bielefeld", Universität Bielefeld

Oktober 2018 - März 2019
Tutor im Projektseminar "Europa in Westfalen", Universität Bielefeld

April 2018 - März 2019
Wissenschaftliche Hilfskraft im DFG-geförderten Projekt "Großbetrieb der Barmherzigkeit", Ruhr-Universität Bochum

Oktober 2015 - September 2016
Tutor im Grundkurs "Kriminalität und Strafe", Universität Bielefeld

Studium

April 2017 - Oktober 2019
Master of Arts, Geschichtswissenschaft, Universität Bielefeld
[Masterarbeit: Karl Marx im Museum der Gegenwart. Das Karl-Marx-Haus in Trier und seine Dauerausstellungen im historischen Wandel 1968-2018. | Erstgutachter: Prof. Dr. Thomas Welskopp]

Oktober 2013 - März 2017
Bachelor-Studium der Geschichtswissenschaft, Germanistik und Bildungswissenschaften auf Lehramt für Gymnasien und Gesamtschulen, Universität Bielefeld
[Bachelorarbeit: "Das Deutschland von 1940 ist ein anderes als das Deutschland von 1914/18". Eine Fallstudie zur Berichterstattung der Westfälischen Neuesten Nachrichten über den Frankreichfeldzug 1940.]

Außeruniversitäre Tätigkeiten und ehrenamtliches Engagement

Seit Januar 2022
Beirat des ehrenamtlichen Mentoring-Programmes für Schüler*innen "Rock Your Life Bielefeld e.V."

Juli 2019 - Dezember 2021
Vorsitzender des ehrenamtlichen Mentoring-Programmes für Schüler*innen "Rock Your Life Bielefeld e.V. "

Februar 2019 - Februar 2020
Ehrenamtlicher Mitarbeiter im Hauptarchiv Bethel der von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel

Ausstellungen

März - April 2018
Mitarbeit an der Ausstellung "erfasst, verfolgt, vernichtet." Kranke und behinderte Menschen im Nationalsozialismus. Eine Wanderausstellung der DGPPN, Hauptarchiv Bethel. Mai-Juli 2018

Oktober 2016 - Juni 2017
Mitarbeit an der Ausstellung "Wangemanns Wanderungen", die im Rahmen des 150-jährigen Jubiläums der v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethels gezeigt wurde

Aktuelle Forschungsthemen

Forschungsschwerpunkte:

  • Deutsche Zeitgeschichte mit einem Schwerpunkt auf der Geschichte des geteilten Deutschlands
  • Geschichtskultur in Transformationszeiten
  • Museale Vermittlung von Geschichte
  • Regionalgeschichte Bielefelds

Aktuelles Forschungsvorhaben:

  • Promotion: "Geschichtsräume im Wandel? Die museale Vermittlung der deutschen Zeitgeschichte in Ost- und Westdeutschland seit 1958" (Arbeitstitel)

Neueste Publikationen:

  • Rezension zu Petra Weber, Getrennt und doch vereint. Deutsch-deutsche Geschichte 1945-1989/90, Berlin 2020, in: ARO, IV, 2021, 2.
  • Karl Marx im Museum der Gegenwart. Das Karl-Marx-Haus in Trier und seine Dauerausstellungen im historischen Wandel 1968-2018 (Veröffentlichungen der Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung, 28), Bonn 2020. [114 Seiten]
Zum Seitenanfang