Personen- und Einrichtungssuche

Herr Dr. Steve Riedl

Bild der Person Herr Dr. Steve Riedl - Öffnet das Bild in voller Größe auf einer neuen Seite

Kontakt

2. Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft / Departments / Literaturwissenschaft

Aufgabenbeschreibung

Wissenschaftliche Forschung u. Lehre in germanistischer Literaturwissenschaft (dt. Literatur des Mittelalters u. der Frühen Neuzeit).

Telefon
+49 521 106-6869  
Büro
UHG C6-208 Lage-/Raumplan

Curriculum Vitae

  • Seit 04/2022

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Deutsche Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, Universität Bielefeld

  • 2021 Promotion

Dissertation mit dem Titel ‚Wissende – Helden – Schadenstifter. Zu den Figuren der aventiurehaften Dietrichepik‘
(https://www.lit-verlag.de/isbn/978-3-643-15154-4)

  • 04/2014–03/2022

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Ältere Deutsche Literatur, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

  • 09/2013–03/2014

Wissenschaftliche Hilfskraft am Althochdeutschen Wörterbuch, Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

  • In den Jahren 2011, 2012, 2013

Studentische Hilfskraft am Handschriftenzentrum, Universitätsbibliothek Leipzig und am
Lehrstuhl für Ältere Deutsche Literatur, Universität Leipzig

  • 2008–2013

Studium der Theaterwissenschaft und Germanistik (M.A.) an der Universität Leipzig

Aktuelle Forschungsthemen

Forschungsschwerpunkte:

  • Heldenepik im Mittelalter und der Frühen Neuzeit
  • Volkssprachige geistliche Literatur im Mittelalter und der Frühen Neuzeit, insbesondere Bibelepik, Chronistik, Mystik und Schauspiel
  • Historische Narratologie, insbesondere Figurenanalyse
  • Historische Semantik
  • Projektmitarbeit: 'Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters' (KdiH)
  • Redaktionelle Mitarbeit: 'Pietas litterata. Internationales Jahrbuch für religiöses Wissen in der deutschen Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit'

Publikationen:

Monographie:

Buchbesprechungen/Referate:

  • BARFUß, ANN-KATHRIN: Narration und Gattung. Konstruktionen des poetischen Erzählers in der Kleinepik des Frühmittelalters. Hildesheim 2021 (Spolia Berolinensia 40). In: Zeitschrift für deutsches Altertum. Hrsg.: Jürgen Wolf. Stuttgart (In Vorbereitung)
  • Die Lieder Wolframs von Eschenbach. Hrsg.: JOACHIM HEINZLE. Stuttgart 2021. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. (Im Druck)
  • SCHUMANN, ANICA: Experimentelles Erzählen. Komik in der aventiurehaften Dietrichepik. Wien, Köln, Weimar 2017 (Kölner germanistische Studien; N. F. 12). In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Hrsg.: BERND BASTERT u. a. Berlin, Boston 2018, S. 201.

Redaktionelle Mitarbeit:

  • 'Pietas litterata. Internationales Jahrbuch für religiöses Wissen in der deutschen Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit'.
  • Europa 1215 – normativer Wandel, Institutionen und kulturhistorische Zusammenhänge zur Zeit des IV. Laterankonzils. Hrsg.: MICHELE C. FERRARI/CHRISTIANE WITTHÖFT/KLAUS HERBERS. Wien, Köln, Weimar 2018 (Beihefte zum Archiv für Kulturgeschichte 79).
  • Ambiguität im Mittelalter. Formen zeitgenössischer Reflexion und wissenschaftlicher Rezeption. Hrsg.: OLIVER AUGE/CHRISTIANE WITTHÖFT. Berlin, Boston 2016 (MTP 30).

Tagungsberichte:

Mitgliedschaften:

  • Verbund MGN – Verbund Mittelaltergermanistik Nord
  • IZEMIR – Interdisziplinären Zentrum für Mittelalter- und Renaissancestudien an der FAU Erlangen-Nürnberg
  • MiLE – Mediaevistik in Leipzig. Interdisziplinäre Arbeitskreis der Nachwuchswissenschaftler_innen der Mediaevistik und der Frühen Neuzeit an der Universität Leipzig
Zum Seitenanfang