Universität BielefeldPlayrectangle-plus
Universität Bielefeld
Menü umschalten

Personen- und Einrichtungssuche

Bsp.: Nachname oder Nachname,Vorname oder Stichwort oder Telefonnummer

Herr PD Dr. Hamid Tafazoli

1. Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft / Studienfächer / Germanistik / Lehrende

E-Mail
hamid.tafazoli@uni-bielefeld.de  
Homepage
Öffnen
Telefon Sekretariat
+49 521 106-3702Sekretariat zeigen
Sprechzeiten

Liebe Studentinnen, liebe Studenten,

das Seminar "Einführung in die Grundlagen der germanistischen Interkulturalitätsforschung" findet zu den angekündigten Zeiten als virtuelle Veranstaltung statt. Der Lernraum des Seminars ist veröffentlicht. Sofern Sie im Seminar angemeldet sind, haben Sie auch Zugang zum Lernraum. Bitte probieren Sie den Zutritt. Dort finden Sie auch den Seminarplan, der Ihnen weiter helfen wird.

Für Ihre Fragen stehe ich Ihnen gerne per E-Mail zur Verfügung.

 

Curriculum Vitae

Akademischer Werdegang

2017: Habilitation, Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, venia legendi, Universität Bielefeld

2006: Promotion, Deutsche Philologie, Allgemeine Sprachwissenschaft, Indo-Germanische Sprachwissenschaft, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

2003: Zertifikat für "Theorie und Praxis im fremdsprachlichen Deutschunterricht", Goethe-Institut und Universität Kassel

2000: Magister Artium, Deutsche Philologie, Allgemeine Sprachwissenschaft, Indo-Germanische Sprachwissenschaft, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Beruflicher Werdegang

02.2000 – 12.2007: Dozent für Deutsch als Fremdsprache, Staatliches Studienkolleg der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

04.2002 – 12.2008: Dozent für Deutsch als Fremdsprache, Lehrgebiet Deutsch als Fremd-sprache, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

10.2006 – 12.2008: Dozent für Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Germanistisches Institut, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

01.2009 – 12.2010: Gastwissenschaftler und Gastdozent (äquivalent: Visiting Assistent Pro-fessor) für Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Department of Germanics, University of Washington (Seattle, WA), USA

02.2011 – 01.2012: Gastwissenschaftler und Gastdozent für Neuere deutsche Literaturwis-senschaft, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft, Universität Bielefeld

04.2012 – 09.2013: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft, Universität Bielefeld

10.2013 – 09.2015: Gastwissenschaftler, Neuere deutsche Literaturwissenschaft und germa-nistische Interkulturalitätsforschung, Fakultät für deutsche Sprache, Literatur und für Interkulturalität, Universität Luxembourg

06.2014: Gastdozent im Doktoranden-Kolloquium „Herausforderungen kulturel-ler Begegnungen: Materialen, Fragestellungen, Theorien“, Forschungs-einheit: Equipe d’accueil (1341) Etudes germaniques, Universität Stras-bourg

10.2015 – 06.2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft, Universität Bielefeld

Seit 07.2017 Privatdozent, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft, Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Universität Bielefeld

Forschungsschwerpunkte

- Kulturen der Ambiguität, Ästhetiken kultureller Mehrdeutigkeit, Transformationen des Kulturellen
- Medien-Theorien, Schwerpunkte: Mediale Repräsentationsformen der Kultur, Textualität des Filmes
- Literatur-Theorien, Schwerpunkte: Ästhetik, interkulturelle Hermeneutik, Kultursemiotik, Erzähltheorie
- Neuere deutsche Literatur, bes. Schwerpunkte: von der frühen Neuzeit bis in das 19. Jh., Li-teratur des 21. Jh.
- Wendezeit und die deutsche Literatur nach 1989
- Repräsentationsformen der Migration unter besonderer Berücksichtigung der Aspekte Iden-tität, Heimat, Sprache, Europa
- Heterotopien in Kultur und Gesellschaft
- Literarischer Kanon und Literaturkritik, Geschichte und Entwicklung seit dem 18. Jh.
- Germanistische Interkulturalitätsforschung
- Postkoloniale Studien in der germanistischen Literaturwissenschaft
- Erzähltheorien in der germanistischen Literaturwissenschaft

Monographien

2007. Der deutsche Persien-Diskurs. Zur Verwissenschaftlichung und Literarisierung des Persi-en-Bildes im deutschen Schrifttum von der frühen Neuzeit bis in das Neunzehnte Jahr-hundert, Bielefeld: Aisthesis.

2019. Narrative kultureller Transformationen. Zu interkulturellen Schreibweisen in der deutsch-sprachigen Literatur der Gegenwart, Bielefeld: transcript.

Herausgeberschaften

2012. Außenraum – Mitraum – Innenraum. Heterotopien in Kultur und Gesellschaft, Bielefeld: Aisthesis. (zus. mit Richard T. Gray)

2018. Persien in Spiegelung Deutschlands. Konstruktionsvarianten der Persienbilder in der deutschsprachigen Literatur vom 18. bis in das 20. Jahrhundert, Strasbourg: Presses uni-versitaires de Strasbourg. (zus. mit Christine Maillard)

Wissenschaftliche Beiträge mit Begutachtungsverfahren in Auswahl

2000. The Presence of Hafiz in Goethe’s Writing, in: Iran Nameh, a Persian Journal of Iranian Studies 18, S. 87-103.

2001. Hafis-Goethe-Monument in Weimar, in: Iranshenasi, a Journal of Iranian Studies 13.2, S. 422-426.

2001. Johann Wolfgang Goethe, in: Encyclopaedia Iranica XI.1, Columbia University, New York, S. 40-43.

2002. Hafez’s Translation into German Language, in: Encyclopaedia Iranica XI.5, Columbia Uni-versity, New York, S. 500-501.

2004. A Journey to the Royal Garden, in: Iranshenasi, a Journal of Iranian Studies 15.4, S. 748-763.

2004. Goethes Werk in Hafis’ Sprache, in: Iranistik, deutschsprachige Zeitschrift für iranische Studien, S. 105-120.

2006. „So lange das nicht ins Absurde geht erträgt mans auch gern“. Ambivalenzen einer Goe-the-Rezeption in Persien, in: Komparatistik, Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, S. 55-70.

2008. Der Alte Iran in Goethes Divan, in: XXX. Deutscher Orientalistentag, ISSN: 1866-2943, URL: http://orient.ruf.uni-freiburg.de/dotpub/tafazoli.pdf.

2009. „Sie meinen, die Christen hätten einen falschen Glauben“. Zum Islambild in der deutschen Literatur am Beispiel einiger Reiseberichte des 17. Jahrhunderts, in: Thorsten G. Schnei-ders (Hg.): Islamfeindlichkeit. Wenn die Grenzen der Kritik Verschwimmen, Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften, S. 85-98. [²2010].

2010. Goethes Persien-Bild im „West-östlichen Divan“ und die Idee einer Selbstreflexion des Divan-Dichters, in: Jahrbuch der Österreichischen Goethe-Gesellschaft 111/112/113, S. 66-84.

2010. Erinnerungskultur und antike Identitätsmuster. Herders Mythologisierung der Monumente von Persepolis, in: Herder Jahrbuch 10, S. 83-112.

2011. Paul Flemings Reiselyrik als Versuch einer transkulturellen Kommunikation der Frühen Neuzeit, in: Mari Tarvas (Hg.): Paul Fleming und das literarische Feld der Stadt Tallinn in der Frü-hen Neuzeit. Studien zum Sprach-, Literatur- und Kulturkontakt einer Region, Würzburg: Königs-hausen & Neumann, S. 61-73.

2012. Gedächtnis und Erinnerung in Günter Grass´ „Beim Häuten der Zwiebel“, in: Martina Wagner-Egelhaaf et al. (Hg.): Autofiktion. Neue Verfahren literarischer Selbstdarstellung, Frank-furt a.M.: Lang, S. 235-240.

2012. Formen von Gedächtnis und Erinnerung in Beim Häuten der Zwiebel und Die Box, in: German Quarterly 85.3, S. 328-349.

2012. „Der Vergangenheit Sonnenstrahl“. Erinnerungsarbeit und Identitätsbildung in Werthers Schreiben, in: Literatur für Leser 12.1, S. 1-16.

2012. Einleitung. Heterotopien in Kultur und Gesellschaft, in: Tafazoli, Hamid et al. (Hgg.): Au-ßenraum – Mitraum – Innenraum. Heterotopien in Kultur und Gesellschaft, Bielefeld: Aisthesis, S. 7-34. (zus. mit Richard T. Gray)

2012. Heterotopie als Entwurf poetischer Raumgestaltung, in: Hamid Tafazoli et al. (Hgg.): Au-ßenraum – Mitraum – Innenraum. Heterotopien in Kultur und Gesellschaft, Bielefeld: Aisthesis, S. 35-39.

2013. Formen des literarischen Ich- und Weltentwurfs in Goethes West-östlichen Divan, in: Dirk Kemper et al. (Hgg.): Ich, Individualität, Individuum. Kulturelle Selbstvergewisserung in der Literatur, Frankfurt a.M.: Lang, S. 207-211.

2014. Odalisken und Liebessklavinnen. Der männliche Blick auf Frauen in textueller Kulturver-mittlung, in: Orbis Litterarum 69.5, S. 355-389.

2016. Von der Nutzbarkeit fremder Reisen. Überlegungen über Aspekte kulturalisierenden Schreibens, in: Eva Wiegmann (Hg.): Interkulturelles Labor. Luxemburg im Spannungsfeld von In-tegration und Diversifikation, Frankfurt a.M.: Lang, S. 157-178.

2017. Der Blick auf das Andere im ästhetischen Diskurs, in: Abdo Abboud und Ulrike Stehli-Werbeck, (Hgg.): Die Wahrnehmung des Anderen in der arabischen Welt und in Deutschland, Ber-lin: LIT, S. 181-199.

2018. Persien im Spiegel Deutschlands – Eine Einleitung, in: Hamid Tafazoli et al.: Der interkultu-relle Diskurs des deutschsprachigen Raumes und Persiens im 18. – 20. Jahrhundert. Literarische Rezep-tion – Wissenstransfer – Spiritualität, Strasbourg: Presses universitaires de Strasbourg, S. 5-22. (zus. mit Christine Maillard)

2018. Persepolis und Rosengarten. Zur Semantik archäologischer und poetischer Motive in Her-ders „Persica“, in: Hamid Tafazoli et al.: Der interkulturelle Diskurs des deutschsprachigen Raumes und Persiens im 18. – 20. Jahrhundert. Literarische Rezeption – Wissenstransfer – Spiritualität, Stras-bourg: Presses universitaires de Strasbourg, S. 133-165.

2018. Flüchtlingsfiguren im kulturellen Gedächtnis Europas. Konstruktionen einer Grenzfigur in den Romanen „Schlafgänger“, „Ohrfeige“ und „Gehen, ging, gegangen“, in: Weimarer Beiträge 64.2, pp. 222-243.

2018. Heimat denken. Poetiken ambiguer Beziehungen, in: 360º. Das studentische Journal für Politik und Gesellschaft, 13.1 (2018), pp. 96-107.

2019. Khayyam. German Translations of the Rubaiyat, in: Encyclopaedia Iranica XVI.5, pp.479-484.

Rezensionen

2004. Tim Epkenhans: Die iranische Moderne im Exil. Bibliographie der Zeitschrift Kave, Ber-lin: Schwarz, 2000, in: Iranshenasi 16.1, S. 165-168.

2004. Michael Alram: Sylloge Nummorum Sasanidarum. Vol. I: Ardashir I. – Shapur I., Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, 2003, in: Iranshenasi 16.2, S. 347-352.

2005. Dschlaladdin Rumi: Gedichte aus dem Diwan, München: Beck, 2003 in: Iranshenasi 16.4, S. 771-775.

2005. Dschlaladdin Rumi: Mondenschöner, schlafe nicht! 102 Mystische Vierzeiler von Maulana Galaludin Rumi, Graz: Leykam, 1999. in: Iranshenasi 17.2, S. 394-395.

2005. Cyrus Atabay: Hafis, Rumi, Omar Chajjam. Die schönsten Gedichte aus dem klassischen Persien, München: Beck, 1998, in: Iranshenasi 17.2, S. 396-397.

2009. Maryam Ardalan: Der Iran im Spiegel deutschsprachiger Reiseberichte im 19. Jahrhundert, Frankfurt a.M.: Lang, 2003, in: Iranshenasi 21.1, S. 151-162.

2010. James Hodkinson, Jeffrey Morrison (Hgg.): Encounters with Islam in German Literatur and Culture, Rochester, NY: Camden House, 2009, in: German Quarterly 83.4, S. 506-507.

2011. Özkan Ezli, Dorothee Kimmich, Annette Werberger (Hgg.): Wider den Kulturenzwang. Migration, Kulturalisierung und Weltliteratur, Bielefeld: transcript, 2009, in: Monatshefte 103.1, S. 109-111.

2011. Oliver Sill: Sitte-Sex-Skandal. Die Liebe in der Literatur seit Goethe, Bielefeld: Aisthesis, 2009, in: German Studies Review 34.3, S. 689-690.

2011. John Bunzl, Farid Hafez (Hgg.): Islamophobie in Österreich, Innsbruck: Studien Verlag, 2009, in: German Studies Review 34.3, S. 707-708.

2012. Alexander Honold (Hg.): Ost-westliche Kulturtransfers. Orient – Amerika, Bielefeld: Aisthesis, 2001, in: German Quarterly 85.2, S. 237-239.

2012. Anja Becker, Jan Mohr, (Hgg.): Alterität als Leitkonzept für historisches Interpretieren, Berlin: de Gruyter, 2011, in: geschichte. transnational, online.

2015. Carmine Chiellino et al. (Hgg.): Bewegte Sprache. Vom ›Gastarbeiterdeutsch‹ zum interkul-turellen Schreiben, Dresden: Thelem, 2014, in: Zeitschrift für interkulturelle Germanistik, 6,2, S. 147-152.

2017. Roberto Simanowski,: Abfall. Das alternative ABC der neuen Medien, Berlin: Matthes & Seitz, 2017, in: Medienwissenschaft 4, S. 586-587.

2019. Sphan, Lea et al. (Hg.): Verkörperte Heterotopien. Zur Materialität und [Un-]Ordnung ganz anderer Räume, Bielefeld: transcript 2018, in: MEDIENwissenschaft 3, 263f.

Interviews – Berichte

10.2001. Bericht: Rezeption der persischen Kultur in der deutschsprachigen Literatur, in: MEALAC-Columbia University, NY, Center for Iranian Studies, 13,2

03.02.2007. Bericht: Verleihung des Sibylle-Hahne-Preises der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster für Sozial- und Geisteswissenschaften 2006, in: Westfälische Nach-richten, University Press Münster, Münstersche Zeitung und Westdeutsche Rundfunk

21.07.2008. Interview: Der antike Iran in Goethes Divan, Deutsche Welle

03.2009. Interview: Heterotopia, University of Washington, Germanics

03.2011. Essay: On Heterotopia and Tango, University of Washington, Germanics

16.02.2013. Kulturfeature: Salam Persepolis, Deutschlandfunk

22.12.2013. Kulturfeature: Isfahan – Oder die acht Pforten zum Paradies, Radio Berlin Branden-burg, Kulturradio

22.03.2014. Kulturfeature: Isfahan – Oder die acht Pforten zum Paradies, WDR3

17.06.2014. Interview: Der interkulturelle Diskurs Persiens im deutschsprachigen Raum, Deutsche Welle

25.10.2017. Interview: Themenwoche. Der Heimat-Begriff in der Wissenschaft, Neue Westfäli-sche

23.02.2018. Interview: Heimat – Braucht Deutschland ein Heimatministerium?, Zweiter Deut-scher Fernseher

Schwerpunkte der Lehre

Modul: Deutsche Gegenwartsliteratur und Medien

Neuere deutsche Literatur: Literatur der Aufklärung, Literatur der Romantik und Klassik, Literatur des poetischen Realismus, Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts

Medientheorie: Intermediale Analyse auf der theoretischen Grundlage „Textualität des Filmes“

Literaturtheorie: Theorien der Interkulturalitätsforschung in der Germanistik, Postkoloniale Stu-dien in der germanistischen Literaturwissenschaft, Erzähltheorien in der germanistischen Literaturwissenschaft

Germanistische Interkulturalitätsforschung: Migrationsliteratur, Repräsentationsformen des Fremden, Grenze im Diskurs der Literatur seit 1980, Familien-Narrative in Literatur und Film des 21. Jahrhunderts

Hinweis zum Bild: Oliver Krato