Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

250291 Schultheorie und Schulkritik (S) (WiSe 2019/2020)

Inhalt, Kommentar

Wir alle haben (implizite) Vorstellungen davon, was „Schule“ ist und wie sie funktioniert. Schultheoretische Ansätze bieten hier die Möglichkeit, noch einmal grundlegend danach zu fragen, was Schule eigentlich zu Schule macht, dieses scheinbar vertraute Berufs- und Praxisfeld aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und so selbstverständliche Annahmen über das Schulische zu reflektieren. Das Seminar nimmt dazu eine sozialisationstheoretische Perspektive auf Schule ein, d.h. im Zentrum steht die Frage, welche Funktionen Schule jenseits einer reinen Wissensvermittlung erfüllt. Dies ermöglicht es dann auch, schulkritische Diskurse (z.B. zur Bildungsbenachteiligung) zu verstehen, einzuordnen und sich zu ihnen zu positionieren. Dazu bietet das Seminar den entsprechenden Rahmen. Abgedeckt werden dabei insbesondere die Modulkompetenzen (1)-(6).

Das Seminar verbindet Theorie- und Fallarbeit, d.h. neben der Erarbeitung verschiedener schultheoretischer und schulkritischer Ansätze steht die Arbeit an Fällen aus der schulischen und unterrichtlichen Praxis im Zentrum (z.B. Unterrichtsprotokolle).

In dieser Veranstaltung findet ein Platzvergabeverfahren statt. Bitte informieren Sie sich hier über den Ablauf: http://www.uni-bielefeld.de/erziehungswissenschaft/bie/faq.html

Literaturangaben

Die für das Seminar relevante Literatur wird in der ersten Seminarsitzung besprochen.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
wöchentlich Mo 14-16   07.10.2019-27.01.2020

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
25-BiWi10 Schulentwicklung und Professionelle Kooperation E1: Organisations- und Schultheorie Studienleistung
Studieninformation
25-BiWi15_a Bildung, Erziehung und Unterricht (GymGe) E1b: Organisation und Schulentwicklung Studienleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Konkretisierung der Anforderungen

Das Seminar erfordert die Lektüre, Vorbereitung und Diskussion ausgewählter theoretischer Texte sowie die Bereitschaft, Verfahren der rekonstruktiven Textinterpretation gemeinsam zu erproben. Die Anforderungen für die Studien- und Prüfungsleistungen werden zu Beginn des Seminars besprochen. Die Inhalte des Seminars können in der modulbezogenen Vertiefung (E3) aufgegriffen und vertieft werden (Modulprüfung). Ein entsprechendes Seminar wird bei derselben Dozentin angeboten.

Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges