Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

402341 MPH 35: Prävention und Gesundheitsförderung (S) (WiSe 2019/2020)

Inhalt, Kommentar

Die Veranstaltung gliedert sich in drei thematische Blöcke, die auf der Basis eines selbst gewählten Projekts anwendungsbezogen bearbeitet werden. Studierende lernen Möglich-keiten der Evaluation und Qualitätsentwicklung kennen und auf Themenfelder der Präven-tion und Gesundheitsförderung zu übertragen:

  • In einem kurzen Einführungsteil werden überblicksartig einige Grundlagen wiederholt und vertieft, vor allem Begrifflichkeiten, das Konzept des Public Health Action Cycles als Rahmenmodell für Public Health-Interventionen sowie Einrichtungen der Prävention und Gesundheitsförderung.
  • In einem zweiten Teil steht das Thema Evaluation im Zentrum. Hier wählen Studierende einen Problembereich aus und recherchieren dazu eine Intervention der Gesundheitsförderung oder Prävention. Diese bildet die Grundlage für die Bearbeitung der weiteren Themen im Rahmen einer Partnerarbeit, die im Kern die Entwicklung eines Evaluationskonzeptes (Ergebnisevaluation) für die ausgewählte Intervention vorsieht.
  • In einem dritten Teil liegt der Schwerpunkt auf der Qualitätsentwicklung. Auch hier wird das gewählte Anwendungsbeispiel als Übungsfeld genutzt.

Themen
• Grundlagen der Prävention und Gesundheitsförderung
• Formative Evaluation: Zieldefinition, Wirkungsmodelle
• Outcome-Evaluation: Methodik einfacher Interventionen (Indikatoren, Designs)
• Outcome-Evaluation: Methodik komplexer Interventionen
• Dissemination, Diffusion, Institutionalisierung und Verstetigung als Aspekte der Evaluation
• Qualitätskriterien in der Prävention und Gesundheitsförderung (quint-essenz, Good-Practice-Kriterien des Kooperationsverbundes gesundheitliche Chancengleichheit)
• Instrumente der Qualitätsentwicklung: Goal Attainment Scaling, Partizipative Qualitäts-entwicklung
• Qualitäts- und Projektmanagement mit quint-essenz (Gesundheitsförderung Schweiz)

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Empfohlen wird die Absolvierung der Module 40-MPH-1 - 40-MPH-7.
Fachspezifische Vorkenntnisse werden im Syllabus definiert, der vor Veranstaltungsbeginn im eKVV bzw. Lernraum eingestellt wird.

Literaturangaben

Eine ausführliche Literaturliste findet sich im Syllabus, der im eKVV bzw. Lernraum eingestellt ist

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
wöchentlich Di 08:00-10:00 C0-269 07.10.2019-31.01.2020
wöchentlich Di 10-12 unveröffentlicht 07.10.2019-31.01.2020
Block Fr 9-16   08.11.2019
Block Fr 9-16   22.11.2019

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
40-MPH-8 Anwendung von Public Health Konzepten und Methoden MPH 35: Prävention und Gesundheitsförderung Studienleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
40-MPH-8d Prävention und Gesundheitsförderung MPH 35: Prävention und Gesundheitsförderung Studienleistung
benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
40-MPH-9 Ergänzungsmodul Gesundheitswissenschaften Seminar 3 Studienleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Konkretisierung der Anforderungen

Ziel des Moduls ist es, die in den vorherigen Semestern erworbenen Kompetenzen und Fähigkeiten im Themenfeld Prävention und Gesundheitsförderung anzuwenden. Aufbauend auf der Veranstaltung MPH25, in dem die Entwicklung von Interventionen im Zentrum stand, werden Studierende in der Veranstaltung MPH35 befähigt, für unterschiedliche Interventionen aus dem Bereich der Prävention und Gesundheitsförderung Qualitätsdimensionen zu reflektie-ren und Maßnahmen zur Evaluation und Qualitätsentwicklung konzeptionell zu entwerfen. Die Studierenden lernen, Qualitätskriterien zu reflektieren und Instrumente und Verfahren zur Qualitätsentwicklung anzuwenden. Nach Abschluss des Moduls sind die Studierenden in der Lage, Interventionen qualitätsgesichert umzusetzen und ein Evaluationskonzept für unterschiedliche Interventionen zu entwerfen.
Die Fähigkeit, Instrumente der Qualitätsentwicklung anzuwenden, weisen die Studierenden mit drei Studienleistungen nach. Die Fähigkeit, ein Evaluationskonzept für eine Intervention zu entwickeln, ist Gegenstand der Modulprüfung (Hausarbeit im Umfang von 12-15 Seiten (bei Gruppenarbeiten: pro Person).

Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges