Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

230347 Geschichte Deutschlands - Wendepunkte, Mythen, aktuelle Diskussionen (S) (SoSe 2019)

Inhalt, Kommentar

Dieses ‚klassisch‘ gewordene Zitat kennen alle DaF-/DaZ-Studierenden:
„Landeskunde ist in hohem Maße auch Geschichte im Gegenwärtigen. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit, auch historische Themen und Texte im Deutschunterricht zu behandeln. Solche Themen sollten Aufschluß geben über den Zusammenhang von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, über unterschiedliche Bewertungen sowie über die Geschichtlichkeit der Bewertung selbst.“ (ABCD-Thesen 1990: 307)

Das Curriculum des Orientierungskurses (2015) verlangt beispielsweise im Modul II einen Überblick über die jüngere deutsche Geschichte ab 1933. Als Lernziel wird formuliert: KT „besitzen Basiswissen über den Nationalsozialismus und erkennen die Unvereinbarkeit dessen ideologischer Prinzipien mit dem Grundgesetz und der heutigen demokratischen Staatsordnung in Deutschland“ (27).
In anderen unterrichtlichen Kontexten lassen sich die Entwicklung des Nationalstaats Deutschland und „Phänomene der Gegenwart (…) allerdings häufig nur erklären, wenn man weiter in die Geschichte zurückblickt“ (Koreik 2010: 1479).

Diese Erklärkompetenz sollten DaF-/DaZ-Lehrkräfte haben; „Wendepunkte“ (Stern/Winkler 2009) sind Orientierungen, die für geschichtliches Überblickswissen fruchtbar gemacht werden können.

Als Wendepunkte behandeln wir 1815, 1848, 1871, 1918/19, 1933, 1945, 1949 und 1989/90. Wir werden sehen, dass dabei auch Erinnerungsorte wie der Reichsmythos (Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation – Kaiserreich – III. Reich) oder Erinnerungstage (François/Puschner 2010) erklärbar gemacht werden können; wissen Sie, warum nicht der 9. November (s. Lernraum!), sondern der – bedeutungslose – 3. Oktober Staatsfeiertag ist?
Im zweiten Teil des Seminars wird es um Deutsche Mythen gehen, also um die „narrative Grundlage der symbolischen Ordnung eines Gemeinwesens“ (Münkler 2010: 15). Die „gründungsmythische Erzählung“ (Münkler 2010: 460) Wirtschaftswunder und weitere Mythen, auch Orte und Räume, werden behandelt werden. Zum Thema Mythos Germanien läuft aktuell eine Ausstellung in Hamm (s. Lernraum!).
Die aktuellen Diskussionen um den deutschen Kolonialismus (Umgang mit dem kolonialen Erbe am Beispiel des Humboldt-Forums in Berlin, Provenienzforschung) werden einen kleinen Schwerpunkt bilden (vgl. Lernraum!).

Eine Exkursion nach Wien zum - nach langer Dislussion - gerade erst eröffneten „Haus der Geschichte Österreich“ erfolgt voraussichtlich in der ersten Juli-Woche, ein Zuschuss für 6 Studierende ist vom Fach DaF/DaZ bewilligt.

Teilnahmevoraussetzungen, notwendige Vorkenntnisse

Einführung in die Kulturwissenschaften (M3)

Literaturangaben

Münkler, Herfried (2010): Die Deutschen und ihre Mythen. Reinbek: Rowohlt
Stern, Carola; Winkler, Heinrich A. (Hrsg.) (2005): Wendepunkte deutscher Geschichte 1848-1990. 3. Aufl. Frankfurt/M.: Fischer
Wodianka, Stephanie; Ebert, Juliane (Hrsg.) (2014): Metzler-Lexikon moderner Mythen. Figuren, Konzepte, Ereignisse. Stuttgart: Metzler

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
23-DAF-M3 Kulturalität und Sprache Vertiefendes Seminar Studienleistung
Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Konkretisierung der Anforderungen

Individuelle Mitarbeit: Seminarpräsentation (15'). Vor-/nachbereitende Texte.

Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges