Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

996027 Violence and legitimacy in 'speaking for others' (BS) (WiSe 2017/2018)

Kurzkommentar
Further information will be soon available.
Einrichtung
Bielefeld Graduate School in History and Sociology
Art(en) / SWS
BS / 1
Zeitraum
30.01.2018-31.01.2018
Voraussichtl. Wiederholung
Sprache
Diese Veranstaltung wird komplett in englischer Sprache gehalten

Lehrende

Klicken Sie auf den Namen um Kontaktdaten wie die E-Mailadresse zu sehen

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Bielefeld Graduate School In History And Sociology / Promotion Theory and Methods Classes   0.5 Theory Class  

Allgemeine Anforderungen bei Lehrveranstaltungen:

Die Anforderungen an die aktive Teilnahme (nur gültig für Studienmodell 2002) sind hier erläutert. In den FsB und Modulhandbüchern finden sich Informationen, ob Studienleistungen (nur gültig für Studienmodell 2011)/Einzelleistungen/Modul(teil)prüfungen vorgesehen sind, und welche Anforderungen hierfür bestehen.

Inhalt, Kommentar

Violence and legitimacy in “speaking for others”

In this course, participants investigate the problem of representational violence broadly understood. Initial inspiration is drawn from Jacques Derrida’s description of the violence of naming and the exclusion that all descriptive acts perform. The selected readings focus on the ways that even the best-intentioned acts of social and political engagement can lead to oppression and marginalization. At the same time, they probe the ways in which we might, then, “speak for others” at all. If the negative impact of representation both in descriptive as well as practical attempts at recognition and “understanding” is indeed unavoidable, how do we – even within our academic task of representing others – deal with unwanted rhetorical appropriations and more concrete colonizing moves? What might be suitable approaches for “speaking truth to power” when unitary identities are problematized in favour of more complex descriptions and the detailed accounting of differences? And to what extent will such problematics always defy any putatively non-violent solutions?

This course will be carried out as a block seminar on Tuesday, January 30th and Wednesday, January 31st, 2018. Emphasis will be on discussion and short, informal introductions to the key texts, with responsibility for presenting each text assigned to one of the participants. Participants are expected to read all of the texts closely in advance of the seminar and to also familiarize themselves with any supplementary reading agreed upon.

Those wishing to take part are asked to contact Kalle Pihlainen (BGHS room X-B2-240, kalle.pihlainen@abo.fi) by Tuesday, January 23rd; presentation assignments can be discussed and set on enrolment. Supplementary reading will be suggested when discussing the assignments.

Literaturangaben

Readings:

Jacques Derrida: Pt II, Ch1: The Violence of the Letter: From Lévi-Strauss to Rousseau. Of Grammatology (Baltimore and London: Johns Hopkins University Press, 1976), 101-140.

Richard Rorty: Ch 4: Private Irony and Liberal Hope. Contingency, Irony, and Solidarity (Cambridge: Cambridge University Press,1989), 73-95.

Gayatri Chakravorty Spivak: Ch 1: Criticism, Feminism and the Institution (with Elizabeth Grosz). The Post-Colonial Critic: Interviews, Strategies, Dialogues (Routledge: New York and London, 1990), 1-16.

Iris Marion Young: Ch 4: The Ideal of Impartiality and the Civic Public. Justice and the Politics of Difference (Princeton: Princeton University Press, 1990), 96-121.

Todd May: Ch 2: Moral Antirepresentationalism. The Moral Theory of Poststructuralism (University Park: Pennsylvania State University, 1995), 47-79.

Ernersto Laclau: Ch 6: Power and Representation. Emancipation(s) (London and New York: Verso, 1996), 84-104.

Judith Butler: Introduction. Excitable Speech: A Politics of the Performative (Routledge: New York and London, 1997), 1-41.

Richard Rorty: Ch 17: Globalization, the Politics of Identity and Social Hope. Philosophy and Social Hope (London and New York: Penguin Books, 1999), 229-239.

Iris Marion Young: Ch 3: Social Difference as a Political Resource. Inclusion and Democracy (Oxford: Oxford University Press, 2000), 81-120.

Ian Hacking: Kinds of People: Moving Targets. Proceedings of the British Academy 151 (2007), 285-318.

Keith Jenkins: ‘Nobody does it better’: Radical History and Hayden White. Rethinking History 12:1 (2008), 59-74.

Kalle Pihlainen: Ch 3: An End to Oppositional History? The Work of History: Constructivism and a Politics of the Past (London and New York: Routledge, 2017), 38-61.

Lernraum (E-Learning)

Zu dieser Veranstaltung existiert ein Lernraum im E-Learning System. Lehrende können dort Materialien zu dieser Lehrveranstaltung bereitstellen:

TeilnehmerInnen
registrierte Anzahl : 6
Dies ist die Anzahl der Studierenden, die die Veranstaltung im Stundenplan gespeichert haben. In Klammern die Anzahl der über Gastaccounts angemeldeten Benutzer/innen.
Abruf der Liste der Teilnehmer/innen :
Lehrende und ihre Sekretariate können sich die Liste der im eKVV registrierten Teilnehmer/innen über die passwortgeschützen eKVV Seiten abrufen: Meine Veranstaltungen
Falls Sie noch keinen BIS Zugang besitzen oder generelle Hinweise zum Abrufen und zum Umgang mit den Teilnehmerlisten suchen nutzen Sie unsere Hilfeseite
Dort finden Sie auch Informationen dazu, wie Sie aus einer Teilnehmerliste die Ergebnisliste für die Prüfungsdokumentation erstellen und wie Sie diese an die Prüfungsämter übermitteln können.
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Adresse :
WS2017_996027@ekvv.uni-bielefeld.de
Lehrende, ihre Sekretariate sowie für die Pflege der Veranstaltungsdaten zuständige Personen können über diese Adresse E-Mails an die VeranstaltungsteilnehmerInnen verschicken. WICHTIG: Sie müssen verschickte E-Mails jeweils freischalten. Warten Sie die Freischaltungs-E-Mail ab und folgen Sie den darin enthaltenen Hinweisen.
Falls die Belegnummer mehrfach im Semester verwendet wird können Sie die folgende alternative Verteileradresse nutzen, um die TeilnehmerInnen genau dieser Veranstaltung zu erreichen: VST_110893462@ekvv.uni-bielefeld.de
Reichweite :
6 Studierende direkt per E-Mail erreichbar
Hinweise :
Weitere Hinweise zu den E-Mailverteilern
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Letzte Änderung Grunddaten/Lehrende :
Mittwoch, 22. November 2017 
Letzte Änderung Zeiten :
Mittwoch, 17. Januar 2018 
Letzte Änderung Räume :
Mittwoch, 17. Januar 2018 
Sonstiges
Link auf diese Veranstaltung
Wenn Sie diese Veranstaltungsseite verlinken wollen, so können Sie einen der folgenden Links verwenden. Verwenden Sie nicht den Link, der Ihnen in Ihrem Webbrowser angezeigt wird!
Der folgende Link verwendet die Veranstaltungs-ID und ist immer eindeutig:
https://ekvv.uni-bielefeld.de/kvv_publ/publ/vd?id=110893462
Interwiki Link
Kopieren Sie diesen Link, um im BISWiki auf diese Veranstaltung zu verweisen.
[[ Veranstaltung: 110893462 | WS2017_996027 ]]
Planungshilfen
Terminüberschneidungen für diese Veranstaltung
ID
110893462
Seite zum Handy schicken
Klicken Sie hier, um den QR Code zu zeigen
Scannen Sie den QR-Code: QR-Code vergrößern