FAQ Studium
Hintergrundbild
Hintergrundbild

Bewerbung

Bewerbungsfristen

Wann kann ich mich für einen Studienbeginn bewerben?

Für den Beginn eines Studiums ist die Bewerbungsfrist für das Sommersemester ist vom 01.12. bis 15.01., für das Wintersemester vom 01.06. bis 15.07. Es gibt übrigens keine unterschiedlichen Fristen für "Alt-" oder "Neu-Abiturienten".

Ich erhalte mein Abiturzeugnis erst nach Ende des Bewerbungszeitraumes (nach dem 15.01. bzw. 15.07.). Kann ich mich trotzdem bewerben?

Bei Abiturabschluss (= Hochschulzugangsberechtigung) erst nach Bewerbungsende (Sommersemester 15.01., Wintersemester 15.07.), ist leider keine Bewerbung für dieses Semester möglich. Bitte bewerben Sie sich für das folgende Semester. Grund: die Angabe der Abiturdurchschnittsnote ist maßgeblich bei der Vergabe der Studienplätze.

Muss ich meine Bewerbungsunterlagen zusätzlich in Papierform übersenden?

Nein, im Regelfall brauchen Sie grundsätzlich keine Unterlagen zu schicken. Das Einsenden des Ausdrucks, der am Ende des Bewerbungsvorgangs erstellt werden kann, ist nur in folgenden Fällen erforderlich:

  • bei Bewerbungen für mehr als 3 Fächer (mit der handschriftlichen Ergänzung der bis zu 3 weiteren Fächer),
  • wenn Sie zu Vorlesungsbeginn noch Minderjährig sind und zusammen mit Ihren Eltern in der Stadt Bielefeld oder den Kreisen Lippe, Herford, Gütersloh leben (mit einer Kopie dieser Meldebescheinigung)
  • bei Bewerbern um ein Zweitstudium (mit beglaubigter Kopie des Abschlusszeugnisses des Erststudiums und schriftlicher Begründung des Zweitstudienwunsches),
  • wenn ein Härtefallantrag gestellt wurde (mit geeigneten Nachweisen zur Begründung des Härtefallantrags [z. B. ärztl. Attest]),
  • wenn ein Nachteilsausgleich beantragt wurde (mit Gutachten der Schule, aus dem deutlich hervor geht, auf welche Note oder um wieviele Semester eine Verbesserung berücksichtigt werden soll),
  • wenn die bevorzugte Zulassung beantragt wurde (mit einer Kopie des alten Zulassungsbescheides und eines Nachweises über das Ableisten des Dienstes),
  • wenn eine Verbesserung der Wartezeit beantragt wurde (Kopie der Hochschulzugangsberechtigung, woraus hervorgeht, dass diese auf dem 2. Bildungsweg und vor dem 16.07.2007 erlangt wurde).

Kann ich mich nach Ende der Bewerbungsfrist (nach 15.01. bzw. 15.07.) noch für ein Studium bewerben?

Bewerbungen sind für zulassungsbeschränkte Studienfächer erforderlich und nur im jeweiligen Bewerbungszeitraum (Sommersemester bis 15.01., Wintersemester bis 15.07.) möglich. Da es sich hierbei um eine gesetzliche Ausschlussfrist handelt, ist - unabhängig von Ihrem Verhinderungsgrund - nach Ende des Bewerbungszeitraumes leider keine Bewerbung mehr möglich. Es bleiben aber die Möglichkeiten, sich für das maßgebliche Semester für ein zulassungsfreies Studienfach einzuschreiben sowie sich für das Losverfahren zu bewerben, über das evtl. frei gebliebene Studienplätze nach Ende des regulären Vergabeverfahrens vergeben werden.

Eingabe der Daten

Ich habe einen Fehler bei der Bewerbung gemacht oder etwas vergessen. Wie kann ich Änderungen oder Ergänzungen zu meinen Bewerberdaten nachtragen?

Haben Sie Änderungen, melden Sie diese dem Studierendensekretariat unter Angabe Ihrer Bewerbernummer per E-Mail. Bitte beachten Sie, dass Sie für die Richtigkeit Ihrer angegebenen Daten selbst verantwortlich sind. Insbesondere sollten Sie dafür Sorge tragen, dass dem Studierendensekretariat Adressänderungen unverzüglich bekannt gegeben werden, da Sie sonst Bescheide und andere Informationen ggf. nicht erhalten. Sollte sich bei der Einschreibung herausstellen, dass zulassungsrelevante Angaben nicht richtig sind, verliert der Zulassungsbescheid seine Gültigkeit und es kann keine Einschreibung erfolgen.

Ich habe mich versehentlich doppelt beworben, was nun?

Achtung! Es ist unzulässig, sich mehrfach zu bewerben! Im Falle einer unzulässigen Doppelbewerbung wird die vorherige Bewerbung ohne weitere Prüfung durch das Studierendensekretariat gelöscht. Sie erhöhen also durch unzulässige Mehrfachbewerbungen nicht Ihre Chancen auf einen Studienplatz, sondern bereiten Mehraufwand!

Ich möchte eine bestimmte Fächerkombination studieren, wie gebe ich dies bei der Bewerbung an und was muss ich beachten?

An der Universität Bielefeld bewerben Sie sich immer nur für einzelne Fächer, nicht für Kombinationen. Wenn Sie z. B. für den Abschluss eines Kombi-Bachelors ein zulassungsbeschränktes Kern- sowie ein zulassungsbeschränktes Nebenfach studieren möchten, ist es erforderlich, sich sowohl für das Kern- als auch für das Nebenfach zu bewerben. Insgesamt dürfen Sie sich für bis zu 6 Fächer bewerben. Die Online-Bewerbung ist aber nur für 3 Fächer möglich. Sofern Sie Ihre Bewerbung um (bis zu 3) weitere Fächer erweitern möchten, müssten Sie nach Ende des Bewerbungsvorganges einen Papierausdruck fertigen, diesen handschriftlich entsprechend ergänzen und fristgerecht einreichen. Das Zulassungsverfahren erfolgt gesondert für jedes einzelne Fach. Hierdurch kann es aber vorkommen, dass Sie die Zulassung zu einem Ihrer Fächer bereits im Hauptverfahren und für das andere Fach erst später über ein Nachrückverfahren erhalten (oder es vielleicht auch zu keiner weiteren Zulassung kommt). Damit Ihr Studienplatz auf Grund einer bereits erteilten Zulassung nicht verfällt, ist es aber erforderlich, sich innerhalb der angegebenen Fristen einzuschreiben (als zweites Fach müssten Sie dann zunächst eines der zulassungsfreien Fächer auswählen). Bei der Entscheidung über die Einschreibung sollten Sie frühzeitig das Risiko - eine weitere Zulassung erst später oder vielleicht gar nicht zu erhalten - sorgfältig abwägen. Nach Ablauf der Einschreibfristen würde der Studienplatz weiter vergeben.

Bin ich ein Zweitstudienbewerber?

Eine Bewerbung für ein Zweitstudium liegt dann vor, wenn bereits ein Studium in Deutschland abgeschlossen wurde und nun noch ein zweites Studium angestrebt wird. Studieren Sie bereits an einer Hochschule, ohne jedoch einen Studienabschluss (bis zum Ende der Bewerbungsfrist) erreicht zu haben, sind Sie weiterhin ein Erststudienbewerber (mit Hochschulvergangenheit).

Für Zweitstudienbewerber sind generell 3 % der Studienplätze reserviert. Die Zulassung erfolgt entsprechend einer Rangliste, für die die Abschlussnote des Erststudiums und die jeweiligen Beweggründe des Studiums maßgeblich sind. Hierfür müssen Sie zusätzlich zur Online-Bewerbung den beglaubigten Nachweis über den Abschluss des Erststudiums, aus dem die Abschlussnote hervorgeht, sowie eine kurze, formlose Begründung (Motivationsschreiben), warum ein Zweitstudium angestrebt wird, einreichen. E-Mails und elektronische Dokumente können hier leider nicht anerkannt werden. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen innerhalb der Bewerbungsfrist zusammen mit dem Papierausdruck Ihrer Online-Bewerbung ein.

Dienst

Was bedeutet "Dienst", habe ich einen "Dienst" in diesem Sinne abgeleistet, den ich bei der Bewerbung angeben kann?

Das Merkmal Dienst dient als nachrrangiges Kriterium bei der Vergabe von Studienplätzen (nach Abiturnote/Wartezeit). Als Dienst gilt dabei:
a) das vollständige Ableisten des Wehrdienstes oder einer solchen Dienstpflicht auf Zeit bis zu 3 Jahren
b) das vollständige Ableisten des Zivildienstes (oder von Diensten im Ausland gem. § 14b Zivildienstgesetz - ZDG)
c) ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr (oder europäischer Freiwilligendienst) von mind. 6-monatiger Dauer
d) Entwicklungsdienst nach dem Entwicklungshelfer-Gesetz von mind. 2 Jahren
e) das vollständige Ableisten eines Jugendfreiwilligendienstes i. S. d. Gesetzes zur Förderung von Jugendfreiwilligendiensten v. 15.05.08
f) eine Betreuung eines leiblichen Kindes unter 18 Jahren oder einer pflegebedürftigen Person aus dem Kreis der sonstigen Angehörigen in Vollzeit von mind. 9-monatiger Dauer.
Bitte beachten Sie, dass eine erhaltene Zulassung die Gültigkeit verlieren kann, wenn dieses Merkmal fälschlich angegeben wurde und sich bei der Einschreibung herausstellt, dass kein Dienst in diesem Sinne abgeleistet wurde.


Kann ich mich bewerben, während ich einen Dienst (z. B. Wehr- oder Zivildienst, Bundesfreiwilligendienst, freiwilliges soziales Jahr, Betreuung oder Pflege eines Kindes oder pflegebedürftigen sonstigen Angehörigen bis zu einer Dauer von 3 Jahren) ableiste und erst später mit dem Studium beginnen kann?

Sie können sich nicht nur bewerben, Sie sollten dies auch unbedingt tun, denn hierdurch können Sie sich evtl. eine Zulassung nach dem Dienst sichern. Wenn Sie eine Zulassung erhalten und wegen des Dienstes nicht annehmen können, brauchen Sie zunächst nichts veranlassen.
Zum nächsten oder spätestens zum zweiten möglichen Vergabeverfahren nach Ende des Dienstes müssten Sie sich dann fristgerecht neu bewerben und dabei den Sonderantrag bevorzugte Zulassung aufgrund eines Dienstes stellen. Dem Papierausdruck dieser neuen Bewerbung fügen Sie dann den früheren Zulassungsbescheid (eine Kopie ist ausreichend) sowie eine Dienstbescheinigung (als Nachweis über das Ableisten des Dienstes) bei und senden die Unterlagen dem Studierendensekretariat innerhalb der Bewerbungsfrist zu. Bitte beachten Sie, dass nur bei Vorliegen der vollständigen Unterlagen ein Anspruch auf bevorzugte Zulassung besteht. Ein Anspruch auf bevorzugte Zulassung besteht außerdem nur für das Fach, in dem die frühere Zulassung erfolgte und nur für die nächsten beiden Vergabeverfahren nach dem Dienstende.

Ich hatte bereits eine Zulassung erhalten, konnte diese aber wegen meines Dienstes (z. B. Wehr- oder Zivildienst, Bundesfreiwilligendienst, freiwilliges soziales Jahr, Betreuung oder Pflege eines Kindes oder pflegebedürftigen sonstigen Angehörigen bis zu einer Dauer von 3 Jahren) nicht antreten. Wie kann ich jetzt daraufhin eine bevorzugte Zulassung erhalten?

Wenn Sie bereits eine Zulassung für ein Studienfach erhalten haben und diese wegen eines Dienstes nicht annehmen konnten, können Sie einen Anspruch auf bevorzugte Zulassung geltend machen. Hierfür müssten Sie sich fristgerecht zum nächsten oder spätestens zum zweiten möglichen Vergabeverfahren nach Ende des Dienstes bewerben und dabei den Sonderantrag bevorzugte Zulassung aufgrund eines Dienstes stellen. Dem Papierausdruck dieser Bewerbung fügen Sie Ihren vorherigen Zulassungsbescheid (eine Kopie ist ausreichend) sowie eine Dienstbescheinigung (als Nachweis über das Ableisten des Dienstes) bei und senden die Unterlagen dem Studierendensekretariat innerhalb der Bewerbungsfrist zu. Bitte beachten Sie, dass nur bei Vorliegen der vollständigen Unterlagen ein Anspruch auf bevorzugte Zulassung besteht. Ein Anspruch auf bevorzugte Zulassung besteht außerdem nur für das Fach, in dem die frühere Zulassung erfolgte und nur für die nächsten beiden Vergabeverfahren nach dem Dienstende.
Wenn Sie Ihren Dienst noch weiterhin ableisten, können Sie sich mit dem Sonderantrag bevorzugte Zulassung nur bewerben, falls der Dienst spätestens bis 30.04. (für ein Sommersemester) bzw. bis 31.10. (für ein Wintersemester) endet. Auch dieses voraussichtliche Ende müssten Sie durch einen Beleg, den Sie zusammen mit einer Kopie Ihrer Zulassung fristgerecht einreichen, nachweisen.

Sonderanträge

Was ist ein Härtefallantrag und kann ich einen solchen Antrag stellen?

Im Rahmen der Bewerbung kann ein Sonderantrag auf Anerkennung eines Härtefalls gestellt werden. Mit diesem Antrag können Gründe geltend gemacht werden, die u. U. die sofortige Zulassung des Bewerbers erfordern. Für außergewöhnliche Härtefälle werden 2% der Studienplätze vorgehalten. Nicht jede Beeinträchtigung, mag sie vom Einzelnen auch als sehr hart empfunden werden, rechtfertigt die Zulassung als Härtefall. Vielmehr müssen in der Person der Bewerberin oder des Bewerbers so schwerwiegende gesundheitliche, soziale oder familiäre Gründe vorliegen, dass es auch bei Anerkennung besonders schwerer Maßstäbe nicht zugemutet werden kann, auch nur ein Semester auf die Zulassung zu warten. Es muss also eine besondere Ausnahmesituation vorliegen, dies kommt daher nur für wenige Personen in Betracht.

Soll ein solcher außergewöhnlicher Härtefall geltend gemacht werden, muss im Rahmen der Bewerbung der Sonderantrag Härtefall gestellt werden. Darüber hinaus ist der Papierausdruck der Bewerbung zuzusenden - einschließlich geeigneter Unterlagen, die den Härtefall belegen. Wird das Vorliegen eines Härtefalls nicht entsprechend belegt, ist auch keine Anerkennung möglich. Belegende Unterlagen sind meist fachärztliche Gutachten (erforderlich: Aussagen über Schwere, Verlauf, Behandlungsmöglichkeiten und Prognose über weiteren Krankheitsverlauf) o. ä. Zusätzlich können auch kurze eigene Erläuterungen oder z. B. der Schwerbehindertenausweis beigefügt werden. Bitte beachten Sie aber, dass die Zusendung des Schwerbehindertenausweises allein keine Anerkennung ermöglicht.

Was ist ein Antrag auf Nachteilausgleich und kann ich einen solchen Antrag stellen?

Im Rahmen der Bewerbung kann ein Sonderantrag Antrag auf Nachteilsausgleich gestellt werden. Hiermit können Umstände geltend gemacht werden, die Bewerber daran gehindert haben,
a) eine bessere Durchschnittsnote zu erzielen oder
b) die Hochschulzugangsberechtigung früher zu erwerben.

Zu a): Der Nachweis der unverschuldeten Leistungsminderung erfolgt i. d. R. durch ein schulpsychologisches Gutachten, aus dem ausdrücklich hervorgehen muss, auf welche Durchschnittsnote eine Verbesserung erfolgen soll. Außderdem müssen Sie Ihr Zeugnis vorlegen. Der Nachweis leistungsmindernder Umstände allein reicht nicht aus.
Zu b): Der Nachweis der unverschuldeten Verzögerung des Erwerbs der Studienberechtigung setzt voraus, dass überhaupt eine Verzögerung vorliegt, also die Hochschulzugangsberechtigung erst nach einem längeren Zeitraum als der Regelzeit erworben wurde. Es muss sowohl der Antragsgrund nachgewiesen werden, als auch dass sich durch den belastenden Umstand der Erwerb der Studienberechtigung verzögert hat. Dieser Nachweis kann durch eine Bescheinigung der Schule über Grund und Dauer der Verzögerung sowie durch sonstige geeignete Belege erfolgen.


Online-Portal für die Bewerbung

Wo und wie kann ich den aktuellen Stand meiner Bewerbung einsehen und einen Zulassungs- bzw. Ablehnungsbescheid abrufen?

Zur Information über den aktuellen Stand Ihrer Bewerbung sowie zum Abrufen eines Zulassungs- bzw. Ablehnungsbescheides ist das Online-Portal vorgesehen. Der Zeitraum für Zulassungen des Wintersemesters liegt für das Hauptverfahren voraussichtlich in der Zeit vom 01.08.-05.08.2013, das erste Nachrückverfahren findet voraussichtlich Anfang bis Mitte September statt. (Aus personellen und organisatorischen Gründen wird gebeten, von Einzelanfragen zum Zulassungsstand abzusehen.)

Woran liegt es, dass sich seit geraumer Zeit nichts in meinem Online-Portal verändert?

Offenbar konnten Sie bisher noch nicht zugelassen werden. Der Zeitraum für Zulassungen des Wintersemesters 2013/2014 liegt für das Hauptverfahren voraussichtlich zwischen dem 01.08. und dem 05.08., das 1. Nachrückverfahren findet vorausichtlich Anfang bis Mitte September statt. In den Zeiten dazwischen liegen Einschreibfristen und interne Bearbeitungszeiten. Bitte haben Sie noch etwas Geduld und Verständnis, wenn wir Sie bitten, von Einzelanfragen zum Zulassungsstand abzusehen. An evtl. stattfindenden Nachrückverfahren nehmen Sie übrigens auf Grund Ihrer Bewerbung automatisch teil.

Wie kann ich meine Bewerbernummer erfahren (ich weiß sie nicht oder habe sie verlegt - benötige diese aber, um mich im Online-Portal anzumelden)?

Die Bewerbernummer wird Ihnen am Ende des Bewerbungsvorganges angezeigt und erscheint auf dem Ausdruck der Online-Bewerbung, zu dem am Ende der Bewerbung aufgefordert wird. Ebenso ist die Bewerbernummer in der betreffzeile der Bestätigungsmail, welche Sie nach erfolgter Online-Bewerbung erhalten, angegeben.

Sollten Sie jedoch die Bestätigungsmail bzw. den Papierausdruck nicht vorliegen haben, können Sie Ihre Bewerbernummer unter Angabe Ihres Namens und Ihres Geburtsdatums per E-Mail an studsek[at]uni-bielefeld.de anfordern.

Ich konnte mich im Online-Portal nicht anmelden, obwohl ich meine Bewerbernummer habe, woran liegt das und was kann ich tun?

Eventuell haben Sie sich unzulässigerweise mehrfach beworben und die Mehrfachbewerbung wurde zwischenzeitlich aus dem System gelöscht. Versuchen Sie sich in diesem Fall mit der anderen Bewerbungsnummer anzumelden.