BIS Wiki
Hintergrundbild
Hintergrundbild

Meldung von Prüfungsergebnissen per Webformular

Mit der Einführung des neuen Studienmodells 2011 an der Universität Bielefeld zum Wintersemester 2011/2012 geht auch eine Umstellung der Unterstützungsfunktionen einher, die Ihnen als Lehrender/Lehrendem zur Verfügung gestellt werden. Auf dieser Seite finden Sie eine Beschreibung dazu, wie Sie die in Ihren Lehrveranstaltungen erbrachten Prüfungsleistungen direkt verbuchen und an das jeweilige Prüfungsamt schicken können. Diese direkte Eingabe der Prüfungsleistungen löst den Upload von Ergebnislisten ab.

Informieren Sie sich hier über die Prinzipien der Leistungsverbuchung im Studienmodell 2011 und die entsprechende Rahmenprüfungsordnung: Prüfungsverwaltung für Studierende im Studienmodell 2011

Wenn Sie bereits mit der Verbuchung im Webformular gearbeitet haben und nur noch Fragen zu einzelnen Punkten haben, lohnt sich auch der Blick in unsere "häufig gestellten Fragen" (FAQs zur Meldung von Prüfungsergebnissen) zur Webverbuchung.

Sie wollen direkt loslegen? Zur Seite 'Meine Ergebnismeldungen'

Grundsätzliches zum Ablauf

Lehrende oder deren Sekretariate benötigen für die Leistungsmeldung ein BIS-Passwort. Sollten sie noch keines haben, schicken Sie bitte eine E-Mail an das BIS-Team unter bissupport@uni-bielefeld.de und geben Sie Ihren gewünschten Benutzernamen an. Lesen Sie hier mehr zum Zugang zum BIS: Zugang zum BIS für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Mit der Funktion zur direkten Leistungsverbuchung ist es möglich, Prüfungsleistungen schnell und sicher an das zuständige Prüfungsamt zu übermitteln. Dabei tragen Lehrende (oder deren Sekretariate) die Leistungen direkt in das eKVV ein, die dann von den MitarbeiterInnen der Prüfungsämter endgültig in die Prüfungsverwaltung übernommen werden können und danach direkt für die Studierenden sichtbar werden.

Teilnehmerliste: Unterscheidung von Studierenden in den verschiedenen Studienmodellen

Da sich die Studienmodelle 2002 und 2011 in ihren Anforderungen deutlich unterscheiden, wurde die gewohnte Liste der VeranstaltungsteilnehmerInnen so überarbeitet, dass auf einen Blick erkennbar ist, in welchem Studienmodell eine bestimmte Studierende/ein bestimmter Studierender eingeschrieben ist.

Dazu wird Ihnen bei den Einschreibungen der Studierenden entweder eine 2002 oder 2011 angezeigt, entsprechend des Studienmodells, zu welchem die Einschreibung bzw. das entsprechende Studienfach gehört. Bei Studiengängen, die keine BA/MA Angebote sind, erfolgt keine Anzeige. Diese Kennzeichnung finden Sie auch in den Seiten zur Leistungsbuchung wieder.

eKVV Teilnehmerliste mit Kennzeichnung des Studienmodells
eKVV Teilnehmerliste mit Kennzeichnung des Studienmodells

Zusätzlich können Sie nun auch am Anfang der Liste eine Auswahl treffen, ob Sie nur die Studierenden eines bestimmten Studienmodells sehen möchten.

So melden Sie Ergebnisse ans Prüfungsamt

Auf der Seite "Meine Veranstaltungen" im eKVV finden Sie für jede Veranstaltung, für die Sie verantwortlich sind, unter der Überschrift "Prüfungsleistungen" den Link "Buchung". Dies ist Ihr Zugang zur Leistungsverbuchung im eKVV:

Mit einem Klick auf den Link "Buchung" kommen Sie auf eine Zwischenseite, auf der Sie zwischen verschiedenen Buchungsmöglichkeiten wählen können. Hier entscheiden Sie, ob Sie Studienleistungen/aktive Teilnahmen buchen möchten, oder Einzelleistungen eingeben wollen und wählen den entsprechenden Zugang aus. Bitte beachten Sie, dass Sie unter dem Punkt "Studienleistung/aktive Teilnahme" nur diese beiden Leistungsarten buchen können, während Sie unter dem Punkt "Klausur, Hausarbeit und so weiter ..." ausschließlich Einzelleistungen buchen können und keine aktive Teilnahme/Studeinleistung:

  • "Studienleistungen/aktive Teilnahmenbuchen" wählen Sie nur dann, wenn Sie für Studierende des alten Studienmodells eine aktive Teilnahme buchen möchten und für Studierende des neuen Modells eine Studienleistung. (Bitte beachten Sie: Aktive Teilnahmen können nur von Studierenden mit Einschreibungen für das Studienmodell 2002 erbracht werden, die Studienleistung ist das Äquivalent für Studierende im Studienmodell 2011). Ein weiterer Fall ist Buchung von Leistungen für Studierende in Nicht-BA/MA-Studiengängen (z. B. ERASMUS). Dieser Fall wird unten in einem eigenen Abschnitt behandelt.
  • Unter dem Punkt "Klausur, Hausarbeit und so weiter ..." können Sie alle Einzelleistungen buchen, das heißt also, alle Leistungsarten außer der "aktiven Teilnahme" und der "Studienleistung".
  • Der letzte Punkt "Import" wurde für die Fälle eingerichtet, in denen bereits eine Liste in Word oder Excel erstellt wurde, mit der viele Leistungen auf einmal ans Prüfungsamt gemeldet werden sollen. Hier können Sie die Inhalte einer solchen Ergebnisliste direkt in ein Importfenster kopieren.
  • In der letzten Spalte "Status" sehen Sie auf einen Blick, welchen Stand Ihre Ergebnismeldungen für die aktuelle Veranstaltung gerade haben.

Massenbuchung von Studienleistungen und aktiven Teilnahmen

Diese Seite soll es Ihnen ermöglichen, selbst bei großen Teilnehmerzahlen sehr schnell und einfach die Dokumentation von Studienleistungen (Studienmodell 2011) und aktiven Teilnahmen (Studienmodell 2002) vorzunehmen. (Zur Unterscheidung von Studienleistung und aktiver Teilnahme empfehlen wir einen Blick in die Erläuterungen der Bachelor-Rahmenprüfungsordnung)

Bitte beachten Sie:

  • Jede(r) Studierende kann nur eine Studienleistung oder aktive Teilnahme pro Veranstaltung erbringen, deshalb "verschwinden" Studierende von dieser Liste, sobald Sie für ihn oder sie eine entsprechende Leistung gemeldet haben.
  • Im Webformular werden Ihnen nur für diejenigen Studierenden Leistungsentwürfe angeboten, für die auch eine Verbuchung vorgesehen ist. Im neuen Studienmodell 2011 müssen nicht in jeder Veranstaltung Studienleistungen gemeldet werden, daher kann es durchaus vorkommen, dass Sie in einer Veranstaltung nur aktive Teilnahmen für Studierende des alten Modells buchen können, Ihnen aber keine Studienleistungen für die "neuen" Studierenden angeboten werden.
  • Für die Studierenden des alten Modells: Wenn ein(e) Studierende(r) eine aktive Teilnahme und eine Einzelleistung erbracht hat, entscheiden Sie am besten schon bei der Verbuchung der aktiven Teilnahme, wie Sie die Leistungen melden wollen: Wenn Sie eine aktive Teilnahme und eine Einzelleistung melden, achten Sie darauf, dass die LPs nicht doppelt gemeldet werden. Sie können die Zahl der LP entweder auf die beiden Leistungen verteilen, oder Sie melden nur die Einzelleistung, dann aber mit voller Punktzahl. Bitte sprechen Sie im Zweifelsfall Ihr Prüfungsamt an, welcher Modus dort bevorzugt wird.
Für die Studierenden des neuen Modells muss diese Unterscheidung nicht gemacht werden, da ohnehin jede Leistung einzeln gemeldet und verbucht wird.

Wenn Sie die Seite bei einer Veranstaltung zum ersten Mal besuchen, wird Ihnen die Liste aller bei Ihrer Veranstaltung angemeldeten Studierenden gezeigt. Diese Liste ist in drei Blöcke aufgeteilt, je nachdem, welche Erbringungsmöglichkeit für den oder die Studierende(n) vorgesehen ist.

In der linken Spalte finden Sie anklickbare Kästchen, mit denen Sie einzelne Studierende auf Ihrer Liste auswählen können. Wenn Sie bei Ihrer Veranstaltung das Teilnehmermanagement nutzen, so wird es an dieser Stelle verwendet um eine Vorauswahl unter den TeilnehmerInnen zu setzen. Wenn Sie die Seite aufrufen, werden automatisch alle Studierenden ausgewählt, Sie können aber über einen Klick in die Kopfzeile auch alle Studierenden abwählen.

Massenbuchung von Studienleistungen und aktiven Teilnahmen - Liste der TeilnehmerInnen
Massenbuchung von Studienleistungen und aktiven Teilnahmen - Liste der TeilnehmerInnen


Mit einem Klick auf den Button "Leistungsentwürfe für die ausgewählten Studierenden erzeugen" erstellen Sie zunächst eine Entwurfsversion der Leistungsbuchung. Diese Entwürfe sind noch nicht für das Prüfungsamt sichtbar. Über das Stiftsymbol in der Tabelle können Sie einzelne Einträge auch hier noch korrigieren. (siehe dazu auch den Punkt "Leistungsentwürfe und fehlende/fehlerhafte Leistungspunkte" weiter unten).


Sie können über die Reiter / Tabs oberhalb der Tabellen zwischen der Anzeige der TeilnehmerInnen und der Entwürfe hin- und herschalten. In der Liste der TeilnehmerInnen im Reiter 'Studienleistungen / aktive Teilnahmen hinzufügen' werden Ihnen nun nur noch die Studierenden gezeigt, für die noch keine Studienleistung / aktive Teilnahme verbucht wurde. Die Liste wird also mit jeder eingetragenen Leistung kürzer. Eine Überblick über alle Leistungen erhalten Sie in der Leistungsliste, die Sie über das Menü oben rechts erreichen.

Unterhalb der Tabellen finden Sie noch einmal eine Einblendung der Fachzuordnungen aus dem eKVV, so dass Sie sehen können, woher die Leistungspunktangaben in der Tabelle kommen. Sollten die Angaben in der Tabelle fehlerhaft sein oder sogar ganz fehlen, sehen Sie hier, woher die Daten bezogen werden und wo der Fehler liegt (zum Besipiel sind manchmal keine Leistungspunkte eingetragen, oder es steht ein Text wie "scheinfähig" dort, wo eigentlich die aktive Teilnahme vermerkt sein sollte). Die Einblendung der Fachzuordnungen gibt es aber nur für Studiengänge des alten Studienmodells, da im neuen Studienmodell 2011 Angaben zu den Leistungspunkten ja automatisch ergänzt werden.

Berücksichtigung der Fachzuordnungen

Bei der Anzeige der auswählbaren Studierenden werden die Fachzuordnungen der Veranstaltung berücksichtigt: So sind Studierende im Studienmodell 2011 nur dann auswählbar, wenn die Fachzuordnungen die Möglichkeit zur Erbringung einer Studienleistung eröffnen. Ist z. B. bei dem Modul der Veranstaltung gar keine Studienleistung vorgesehen, so kann auch keine entsprechende Leistung gemeldet werden.

Für BA/MA Studierende im Studienmodell 2002 wird eine ähnliche Auswertung der Fachzuordnungen durchgeführt. Sie sind nur dann auswählbar, wenn die Fachzuordnungen eine aktive Teilnahme nicht ausschließen. Studierende aus Nicht-BA/MA Fächern können nie ausgewählt werden.

Falls die Fachzuordnungen Ihrer Meinung nach unvollständig oder fehlerhaft sein sollten, so müssen Sie sich an die eKVV Beauftragten Ihrer Fakultät wenden und eine Korrektur veranlassen. Welche Personen dies sind kann Ihnen das eKVV über den Link 'AnsprechpartnerInnen' auf der Detailseite der Veranstaltung anzeigen.

Leistungsentwürfe und fehlende/fehlerhafte Leistungspunkte

Bei den von Ihnen erzeugten Leistungsentwürfen werden Ihnen die Leistungspunkte angezeigt, die das eKVV automatisch aus den Fachzuordnungen bzw. Studienordnungen ermittelt hat. Es gibt dabei einen Unterschied zwischen den Studienmodellen:

Leistungspunkte im Studienmodell 2002

Für die Generierung der aktiven Teilnahmen im Studienmodell 2002 spielen die bei der Veranstaltung vorhandenen Fachzuordnungen die entscheidende Rolle bei der Ermittlung der Leistungspunkte (LP). Das eKVV sucht hier zunächst nach zu den Einschreibungen der betreffenden Studierenden passenden Fachzuordnungen und verwendet die dort eingetragenen Leistungspunkte. Wenn keine passenden Fachzuordnungen gefunden werden, so werden alle anderen Fachzuordnungen im Studienmodell 2002 genutzt um die Punkte zu ermitteln.

Falls trotzdem keine Leistungspunkte gefunden werden konnten, so wird Ihnen dies in der Liste der Leistungsentwürfe angezeigt. Sie müssen die Leistungspunkte nachtragen, damit Sie die Leistungsentwürfe an das Prüfungsamt abschicken können.

Eine Alternative zu manuellen Einzelkorrektur von Leistungspunkten ist es, eine grundsätzliche Korrektur des eKVVs zu veranlassen. Wenden Sie sich dazu - wie schon zuvor beschrieben - an die eKVV Verantwortlichen Ihrer Veranstaltung. Nach einer entsprechenden Korrektur können Sie über den Schalter LP erneut ermitteln die Leistungsentwürfe aktualisieren.

Leistungspunkte im Studienmodell 2011

Bei den Leistungen im Studienmodell 2011 werden keine Leistungspunkte angezeigt und es gibt auch keine Möglichkeit diese einzutragen. Bei diesen Studiengängen 'kennt' das eKVV die Studienordnungen so genau, dass die Punkte automatisch bei der Verbuchung durch das Prüfungsamt eingetragen werden können. Für alle Studierenden im neuen Studienmodell sind Sie also von der Aufgabe befreit, Leistungspunkte einzutragen.

Leistungsmeldung für Studierende in Nicht-BA/MA Studiengängen: Completed

In der Seite gibt es neben der Liste der Studierenden, für die Studienleistungen gebucht werden können, und der Liste der Studierenden, für die aktive Teilnahmen gebucht werden können, ggf. noch einen dritten Bereich mit den Studierenden in Nicht-BA/MA Studiengängen. Hier können z. B. ERASMUS Studierende stehen. In den Fällen, in denen solchen Studierenden eine Leistung oder Teilnahme an einer Veranstaltung bescheinigt werden soll, kann diese mit der speziellen Leistungsart Completed erfolgen. Die Buchung ist analog zur Buchung von aktiven Teilnahmen. Auch hier müssen Sie ggf. die Leistungspunktzahlen ergänzen, falls diese fehlen sollten. (s.auch diesen Abschnitt Meldung von Ergebnissen für Studierende in Nicht-BA/MA Studiengängen)

Leistungsmeldung für Studierende, die nicht auf der Teilnehmerliste stehen

Die Massenbuchungsseite kann nur Studierende berücksichtigen, die in der Teilnehmerliste der Veranstaltung stehen. Da diese aus den Stundenplänen der Studierenden aufgebaut wird, sollten Sie die Studierenden darauf hinweisen, dass sie Ihre Veranstaltung in den Stundenplan aufnehmen sollten

Wenn einzelne Studierende nicht auf der Teilnehmerliste stehen, Sie Ihnen aber trotzdem eine aktive Teilnahme oder Studienleistung verbuchen müssen, können Sie sie über das Teilnehmermanagement nachtragen. Sie finden einen Link in diese eKVV Funktion z. B. im Kasten oben rechts auf der Seite. (Falls das Teilnehmermanagement bei Ihrer Veranstaltung noch nicht angeschaltet ist, so müssen Sie dies nun tun.)Sobald Sie die Studierenden mit dem Teilnehmermanagement nachgetragen haben, erscheinen Sie auch auf der Buchungsseite für die aktiven Teilnahmen und Studienleistungen, so dass Sie die Buchung dann fortsetzen können.

Über die genauen Funktionen des Teilnehmermanagements können Sie sich auf dieser Hilfe-Seite informieren. An dieser Stelle sei aber darauf hingewiesen, dass Sie mit dem Teilnehmermanagement auch mehrere Studierende auf einmal mit einer Import-Funktion in die Liste übertragen können. Wenn Sie also eine eigene, parallel geführte Teilnehmerliste für die Leistungsmeldung verwenden wollen, können Sie diese im Teilnehmermanagement importieren und danach mit der so aktualisierten Liste weiterarbeiten.

Buchung von Einzelleistungen bzw. Modul(teil)prüfungen

Wenn Sie Einzelleistungen bzw. Modul(teil)prüfungen wie Klausuren, Referate, Portfolios und ähnliches buchen möchten, rufen Sie am besten wieder (wie oben genannt) auf der Seite "Meine Veranstaltungen" den Link "buchen" auf, um dann auf der Auswahlseite den Bereich "Klausur, Hausarbeiten und so weiter ..." auzuwählen. Damit erreichen Sie die "Leistungsliste" für Ihre Veranstaltung, die wieder auf der TeilnehmerInnen-Liste beruht:

Die Leistungsliste

Auf der Seite "Leistungsliste der Veranstaltung" finden Sie zwei Reiter (oder Tabs) vor: "Eingegebene Leistungen", dann "Leistungen hinzufügen". Unter dem Reiter "Eingegebene Leistungen" wird Ihnen zunächst eine Übersicht über die Leistungen angeboten, die bei der betrachteten Veranstaltung bereits verbucht wurden, sowie den Status der Leistungen im Prüfungsamt.

Status von Leistungen
  • "grün" ist "verbucht"
Leistungen in diesem Status wurden vom Prüfungsamt übernommen und sind damit für die Studierenden sichtbar. Änderungen können Sie nur über die MitarbeiterInnen im Prüfungsamt durchführen lassen. Welche Personen Sie hier ansprechen müssen, können Sie über den Link 'Prüfungsamt' im Kasten oben rechts auf der Seite herausfinden.
  • "grau" ist "Entwurf"
Diese Leistungen wurden von Ihnen oder einer/einem anderen Lehrenden bei der Veranstaltung angelegt, aber noch nicht ans Prüfungsamt geschickt. Diese Leistungen sind daher noch nicht für das Prüfungsamt sichtbar. Sie können bei jeder Leistung sehen, wer sie angelegt bzw. zuletzt bearbeitet hat.
  • "gelb" ist "warten auf Übernahme"
Diese Leistungen wurden von Ihnen oder einer/einem anderen Lehrenden an das Prüfungsamt abgeschickt und warten auf die Übernahme.
  • "rot" ist "nicht übernommen"
Diese Leistungen wurden vom Prüfungsamt abgelehnt und nicht übernommen. Hier müssen Sie ggf. nachfragen, warum die Übernahme nicht erfolgen konnte.


Wechseln Sie auf den zweiten Reiter, wird Ihnen wieder die komplette Teilnehmerliste angezeigt, mit der Möglichkeit, für jede(n) Studierende(n) Einzelleistungen einzutragen.

Leistungen für Studierende buchen, die nicht auf der Teilnehmerliste stehen

Wenn Sie einem Studierenden eine Leistung buchen wollen, dieser aber nicht auf der Teilnehmerliste der Veranstaltung steht, können Sie dies auch über das Feld "Leistung hinzufügen für Matrikelnummer" über der Tabelle tun. Auf diese Weise buchen Sie einem Studierenden eine Leistung, ohne dass dieser der Teilnehmerliste hinzugefügt werden muss.

Darüber hinaus haben Sie über das Teilnehmermanagement jederzeit die Möglichkeit, die Teilnehmerliste der Veranstaltung zu bereinigen, d.h. auch Studierende hinzuzufügen.

Aktionen in der Leistungsliste

In der letzten Spalte der Leistungsliste finden Sie eine Reihe von Symbolen vor, über die Sie einzelne Leistungen bearbeiten können:

Leistungen korrigieren


Solange Leistungen im Entwurfsstadium sind, können Sie diese ausgehend von der Leistungsliste überarbeiten. Dazu wird Ihnen in der jeweiligen Zeile ein kleines Stift-Symbol angezeigt, das Sie anklicken können und das dahinterliegende Feld ausfüllen können.

Leistungen hinzufügen


Über das "Plus"-Symbol können Sie den einzelnen Studierenden individuell Leistungen verbuchen. Wenn Sie hier klicken, öffnet sich ein Eingabefeld, in das Sie alle Daten der Einzelleistung eingeben können:


Beachten Sie bitte, dass für die Studierenden des neuen Modells hier nur die Leistungsarten eingegeben werden können, die laut Modulbeschreibung vorgesehen sind. Wenn Sie in diesem Formular eine Leistung eingetragen haben und diese speichern, erzeugen Sie damit einen Entwurf, der in der Leistunsgliste sichtbar wird und separat abgeschickt werden muss.

Leistungen abschicken und zurückholen

Mit dem Briefsymbol in der letzten Spalte können Sie Leistungen ins Prüfungsamt schicken


und wieder zurückholen. Zurückgeholte Leistungen erhalten dadurch wieder den Status eines "Entwurfs", können also bearbeitet und erneut abgeschickt werden.

Letzteres ist aber nur möglich, wenn sich Ihre Leistung noch im "gelben" Status befindet, also im Prüfungsamt noch nicht bearbeitet wurde, oder im "roten" Status ist, also bereits vom Prüfungsamt zurückgewiesen wurde.

Leistungen löschen

Mit dem roten Kreuz in der rechten Spalte löschen Sie die betreffende Leistung


Ergebnislisten für die Leistungsmeldung importieren

Neben der oben beschriebenen Meldung von Einzelleistungen können Sie auch eine größere Menge von Leistungen auf einmal per Import ins eKVV bringen. Diese Funktion muss nicht genutzt werden, sie bietet lediglich eine Alternative für die Einzelmeldung. Sie kann dann sinnvoll genutzt werden, wenn bereits eine Ergebnisliste (z.B in Word oder Excel) angelegt wurde, die nun direkt ins System eingespielt werden soll.

Eine Ergebnisliste erstellen

Damit Sie eine Ergebnisliste ins eKVV importieren können ist es wichtig, diese im richtigen Format zu erstellen. In der Tabelle müssen folgende Spalten in genau dieser Reihenfolge vorhanden sein (Sie müssen die Spalten der Tabelle ggf. umsortieren):

  • Matrikelnummer: Die Matrikelnummer muss in jedem Fall vorhanden sein und an erster Stelle stehen.
  • Leistungspunkte: Nach der Matrikelnummer muss die Spalte mit den Leistungspunkten kommen, sofern Leistungspunkte für die Leistungen angerechnet werden sollen. Auch in dem Fall, dass Sie die Punktzahl schon auf diesem Formular vorgeben (siehe die weitere Beschreibung), muss die Spalte vorhanden sein, falls Sie noch weitere Merkmale wie die Note importieren wollen.
  • Benotung: Nach der Spalte mit den Leistungspunkten kann die Benotung angegeben werden. Hier sind die normalen Notenwerte zulässig oder die Texte 'bestanden' und 'nicht bestanden'. Wenn die Benotung fehlt, so wird immer 'bestanden' eingetragen.
  • Thema/Titel: In der vorletzten Spalte kann ein Titel/ein Thematext eingetragen werden.
  • Zusatztext: In der letzten Spalte kann schliesslich ein Zusatztext gegeben werden.
  • Weitere Spalten wie Namen und Leistungsarten sind nicht notwendig und dürfen nicht mit in das Importfeld kopiert werden!

Eine Vorlage in diesem Format können Sie aus dem eKVV beziehen, wenn Sie auf der Seite "Meine Veranstaltungen" den Punkt Teilnehmerliste anklicken. Dort finden Sie rechts einen Kasten mit "Aktionen", aus denen Sie den Teilnehmerlistenexport für die Ergebnisdokumentation auswählen können (s. Screenshot)

Die Seite, die Ihnen dann angezeigt wird, lässt sich noch nicht bearbeiten, Sie müssen Sie zunächst in eine Excel (oder Word- oder Open Office-) Datei umwandeln. Speichern Sie dazu die angezeigte Seite als HTML-Dokument, öffnen Sie dann Excel (oder Word oder Open Office) und wählen Sie die Teilnehmerliste dann in dem Programm über "Öffnen" aus. Dadurch wird die Seite für Sie bearbeitbar und kann in dem von Ihnen bevorzugten Format gespeichert werden.

Der Import

Wenn Sie für die Leistungsbuchung den "Import" anklicken, öffnet sich eine Seite, auf der sie die aus der Ergebnisliste kopierten Daten in ein großes Importfeld einfügen können (s. Screenshot). Bitte beachten Sie, dass Sie hier immer nur gleichartige Leistungen verbuchen können, also eine Liste von Klausuren, Hausarbeiten und mündlichen Prüfungen nicht gemeinsam verarbeitet werden können. Sollten die zu meldenden Leistungen in einer solchen "gemischten" Liste vorliegen, müssen Sie diese zunächst nach Leistungsarten sortieren und dann bündelweise importieren.

Vor dem Import füllen Sie zunächst die Eingabemaske am Kopf der Seite aus, indem Sie als erstes die Leistungsart auswählen (in dem Menü der Leistungsarten werden Ihnen für Veranstaltungen die ausschließlich für Studiengänge des neuen Modells geöffnet sind, nur die Leistungsarten angeboten, die laut Modulhandbuch vorgesehen sind), darauf folgt wenn nötig das Erbringungsdatum. Für Lehrveranstaltungen des alten Modells können Sie dann die Leistungspunkte eingeben, dies entfällt für Studiengänge des neuen Studienmodells, weil dort Leistungspunkte erst in der Prüfungsverwaltung automatisch ergänzt werden.

Die Daten, die aus der Ergebnisliste importiert werden sollen, werden aus der Liste kopiert und in das Importfenster eingefügt (s. Screenshot). Drücken Sie den Button "Import beginnen", wenn alle notwendigen Felder ausgefüllt sind. Mit dem Import erzeugen Sie zunächst einen Entwurf, der Ihnen auf der nächsten Seite noch einmal angezeigt wird, bevor Sie die Leistungen endgültig ans Prüfungsamt schicken (s. nächster Absatz)

Mit den importierten Leistungen weiterarbeiten

Durch den Import werden Leistungesentwürfe angelegt, die Sie noch einmal überprüfen und ggf. bearbeiten können, bevor Sie diese ans Prüfungsamt schicken. Die Daten, die nicht importiert werden konnten, werden separat angezeigt.

Leistungen ohne Veranstaltungsbezug buchen

Die bislang erläuterten Wege, auf denen Prüfungsleistungen gemeldet werden können, bezogen sich alle auf veranstaltungsbezogene Leistungen. Um diese Leistungen zu melden, muss immer zunächst eine Lehrveranstaltung auf der Seite "Meine Veranstaltungen" ausgewählt werden. Über diese Verknüpfung einer Leistung mit einer Lehrveranstaltungen "weiß" das System, welche Leistungsarten dort möglich sind und wo diese in der Modulstruktur eingeordnet werden können. Auch bei veranstaltungsübergreifenden Modulprüfungen gibt es meist einen Veranstaltungsbezug.

Bei Leistungen ohne Veranstaltungsbezug muss diese innere Struktur erst hergestellt werden. Deshalb finden Sie den Zugang für die Verbuchung von Leistungen ohne Veranstaltungsbezug auch nicht bei einer Veranstaltung, sondern über den Link "Meine Ergebnismeldungen" oben auf der Seite "Meine Veranstaltungen" (s. auch den Absatz "Meine Ergebnismeldungen"). Deshalb müssen Sie auch beim Melden einer Leistung ohne Veranstaltungsbezug angeben, wo diese verwendet werden soll. Dies geschieht über die Einordnung der Leistung in die Modulstruktur; ein entsprechendes Formular wird Ihnen bei der Verbuchung angeboten.

Bitte beachten Sie, dass die Vertretung von Lehrenden durch Sekretariate bei der Verbuchung von Leistungen ohne Veranstaltungsbezug nicht möglich ist.

Einstieg

Auf der Seite 'Meine Ergebnismeldungen' finden Sie neben dem Einstieg zur Buchung von Leistungen ohne Veranstaltungsbezug auch eine Übersicht über die bereits gemeldeten Leistungen: Unter dem Reiter "mit Veranstaltungbezug nach Semester" finden Sie nach Semestern sortiert Ihre bisherigen Leistungsmeldungen. Unter dem zweiten Reiter sehen Sie die Leistungen, die noch offen, das heißt im Prüfungsamt noch nicht verbucht, sind. Klicken Sie den letzten Reiter "ohne Veranstaltungsbezug" um eine neue Leistung einzugeben.

Geben Sie die Matrikelnummer des oder der Studierenden ein, für die Sie eine Leistung melden wollen und klicken Sie "ok" um in das Eingabeformular für die Leistungsmeldung zu kommen.

Eingabe der Leistung ohne Veranstaltungsbezug

Bitte füllen Sie die folgende Eingabemaske (hier als Beispiel für Studierende des Studiemodells 2002) aus:

  • Stellen Sie das Semester der Leistungserbringung ein
  • Geben Sie den Leistungsnamen ein, wie z.B. "Modulprüfung"
  • Wählen Sie die Leistungsart aus. Bei Studierenden des Studienmodells 2011 werden Ihnen hier nur die Leistungsarten angeboten, die in der Studienstruktur vorgesehen sind, bei Studierenden des alten Modells sind das deutlich mehr Leistungsarten.
  • Wählen Sie eine Note oder den Text "bestanden"/"nicht bestanden" aus.
  • Geben Sie für Studierende des alten Studienmodells Leistungspunkte ein, im Studienmodell 2011 ist hier keine Eingabe möglich.
  • Wenn Sie einen Zusatztext eingeben, bedenken Sie bitte, dass dieser auch im Transcript der Studierenden angezeigt wird.
  • Geben Sie bei Klausuren und mündlichen Prüfungen das Datum der Leistungserbringung ein.
  • Tragen Sie, wenn nötig, eine Anmerkung an das Prüfungsamt ein. Diese wird nicht im Transcript angezeigt.

Klicken Sie "Weiter zur Auswahl der Zuordnung" wenn Ihre Eingaben vollständig sind.

Zuordnung der Leistung zu einem Modulelement

Nachdem Sie die Leistungsdaten eingegeben haben, folgt nun die Zuordnung der Leistung zu einem Modul. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass das Laden der Modulauswahl zum heutigen Zeitpunkt (Mai 2012) auffällig lange dauern kann. Dies liegt daran, dass alle Fachzuordnungen der Hochschule geladen werden müssen, weil theoretisch überall eine Leistungsmeldung möglich wäre. Wir bemühen uns aber, diesen Vorgang zu optimieren.

Um Ihnen die Zuordnung der Leistung zu erleichtern, werden aus den eingeschriebenen Studiengängen des Studierenden die Module ausgewählt, in denen die von Ihnen ausgewählte Leistungsart als veranstaltungsübergreifende Prüfung möglich ist. Dadurch sehen Sie nur einen Ausschnitt der ansonsten sehr komplexen Fachzuordnungen.

Wählen Sie hier das Modulelement aus, als das die von Ihnen gemeldete Prüfung genutzt werden soll. Sollten Sie erst auf dieser Seite bemerken, dass Sie sich bei der Angabe der Leistungsart geirrt haben, können Sie über den Button "Zurück zur Eingabe der Grunddaten" zur ersten Seite zurückgehen und die Leistungsart erneut eingeben.

Ein Sonderfall ist die Zuordnung der Leistung, wenn der Studierende diese "fachfremd" für die individuelle Ergänzung erbracht hat. In diesem Fall müssen Sie die Checkbox "in allen Studiengängen" anklicken und anschließend den Studiengang auswählen, für den die Leistung ursprünglich vorgesehen ist. Um sich hier zu orientieren, hilft ein Blick in die Detailansicht der Lehrveranstaltung im eKVV, wo Sie alle Fachzuordnungen sehen können.

Speichern Sie die Fachzuordnung und schicken Sie die Leistung auf der nächsten Seite (s. Screenshot) an das zuständige Prüfungsamt.

Sollten Sie Rückfragen an das zuständige Prüfungsamt haben, können Sie dies über das "Personensymbol" bei Ihrem Entwurf direkt ermitteln, Ihnen werden dann die Kontaktdaten angezeigt.

Hinweise zur Verbuchung von Leistungen im individuellen Ergänzungsbereich

Der individuelle Ergänzungsbereich ist ein Teil des fachwissenschaftlichen Bachelor- oder Masterstudiums, der von den Studierenden relativ frei gestaltet werden kann und dazu dient, dass sich Studierende mit Inhalten jenseits der eigenen Fächergrenzen auseinandersetzen. Im Bachelorstudium umfasst der Individuelle Ergänzungsbereich 30 LP, wobei 20 LP in der Regelin Modulen absolviert werden müssen. Die übrigen 10 LP sind „frei“; hier können auch einzelne Studienleistungen oder Modul(teil)prüfungen, also einzelne Elemente von Modulen eingebracht werden. Es gelten für die Erbringung sämtlicher Leistungen keine Sonderregelungen, weil sie für den Individuellen Ergänzungsbereich studiert werden, vielmehr sind die Regelungen der Modulbeschreibungen zu beachten. Genauere Hinweise zur Ausgestaltung des Individuellen Ergänzungsbereichs und zu wählbaren Modulen finden sich in den Erläuterungen zur Rahmenprüfungsordnung.

Für die Verbuchung von Leistungen hat das die folgenden Konsequenzen:

  • Es ist relativ wahrscheinlich, dass "fachfremde" Studierende in Lehrveranstaltungen erscheinen und Leistungen für ihren individuellen Ergänzungsbereich erbringen möchten.
  • Sie können dabei alle Leistungen erbringen, für die es (irgend)eine Fachöffnung in der Veranstaltung gibt, das heißt, dass jede Leistungsart in Frage kommt, die für die Buchung auswählbar ist.
  • Die Studierenden sollten beachten, dass sie für die Erbringung der 20 LP ganze Module abschließen müssen. Ein spezieller Fall sind die übrigen 10 LP, bei denen es den Studierenden mehr oder weniger freigestellt ist wie sie diese nutzen. Für diesen Bereich wird in einem fertigen Transcript zunächst ein Standardtext angezeigt, welcher erklärt, was es mit diesen 10 Punkten auf sich hat. Falls Studierende weitere Leistungen (einzelne Modulelemente s.o.) erbracht haben, werden diese im Bereich der 10 „freien“ LP angezeigt.
  • Studierende können allerdings im Rahmen der individuellen Ergänzung keine Leistungen außerhalb des eigenen Studienmodells verbucht bekommen. Studierenden im neuen Studienmodell können also keine Leistungen verbucht werden, die in Veranstaltungen mit ausschließlicher Öffnung für das alte Studienmodell erbracht wurden.

Meldung von Ergebnissen für Studierende in Nicht-BA/MA Studiengängen (ERASMUS)

In bestimmten Fällen sollen über die BA/MA-Prüfungsverwaltung auch Leistungen oder Teilnahmen an Veranstaltungen dokumentiert werden, die von Studierenden erbracht wurden, die nicht in einem Bachelor- oder Masterstudiengang eingeschrieben sind. Ein Beispiel sind die ERASMUS Studierenden. Durch die stärkere inhaltliche Lenkung bei der Leistungsmeldung, die Sie bei der Dokumentation der in Ihren Veranstaltungen erbrachten Leistungen unterstützen soll, ist es nicht mehr möglich diesen Studierenden eine aktive Teilnahme oder eine Studienleistung zu verbuchen. Statt dessen wird in der Seite zur Massenbuchung von Studienleistungen und aktiven Teilnahmen als weitere Option speziell für diese Studierenden die Meldung einer Completed Leistung angeboten. Solche Leistungen müssen mit einer Leistungspunktzahl ausgestattet werden und können so den Studierenden beim Verlassen der Hochschule in einem semesterbezogenen Transcript dokumentiert werden. Analog zur Meldung der aktiven Teilnahmen ist es nicht möglich, weitere Anmerkungen zu den Leistungen zu machen.

Neben der Meldung von Completed Leistungen ist es grundsätzlich auch möglich, die Funktion zur Buchung von Einzelleistungen zu nutzen. Hier können solchen Studierenden Leistungen in der gleichen Form verbucht werden, die auch bei Studierenden im alten BA/MA-Modell möglich ist, sofern dies inhaltlich gerechtfertigt ist.

Umgang mit den bisher hochgeladenen Ergebnislisten

Parallel zur Freischaltung der direkten Leistungseingabe wird das Verfahren des Ergebnislistenuploads abgestellt, es ist also danach nicht mehr möglich neue Ergebnislisten hochzuladen. Wenn Sie noch für frühere Semester Leistungen melden wollen, so können Sie auch dazu die neue Direkteingabe nutzen. Die bereits hochgeladenen Ergebnislisten werden von den Prüfungsämtern aber noch bearbeitet.

Alle Ergebnislisten stehen weiterhin zur Dokumentation an den gewohnten Stellen im eKVV zur Verfügung (z. B. der Seite mit der Leistungsliste einer Veranstaltung).