Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
Bachelor >   Romanische Kulturen: Sprache, Literatur, Geschichte  >

"Romanische Kulturen: Sprache, Literatur, Geschichte" / Bachelor: Nebenfach (fw)

Kurzinformationen zum Fach

Das Nebenfachstudium sieht ein breit angelegtes Grundlagenstudium in einer der romanischen Sprachen (Französisch, Spanisch oder Latein), in Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft und Geschichtswissenschaft vor sowie fachliche Vertiefungen. Das Nebenfach verbindet verschiedene Disziplinen, die für ein tiefergehendes Verständnis der romanischen Kulturen notwendig sind. Die Studierenden werden so zu einer selbstständigen und umfassenden wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit fremdsprachlichen Texten und Kulturen befähigt. Fundierte Sprachbeherrschung als notwendiger Schlüssel zum angemessenen Verständnis romanischer Kulturen vermittelt der Studiengang durch eine sorgfältige geisteswissenschaftliche Fachsprachenausbildung.

Die Lehrveranstaltungen

Hier finden Sie das Lehrangebot für diesen Studiengang im eKVV.

Eine Übersicht der Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen stellt die zentrale Studienberatung zur Verfügung.

Formalia / Wichtige Informationen

Studienbeginn

Das Studium kann sowohl im Winter- als auch im Sommersemester aufgenommen werden. Das Lehrangebot ist auf einen Studienbeginn im Wintersemester ausgerichtet. Eine Studienberatung zur Planung des Studienverlaufs wird empfohlen.

Studiendauer und -umfang

Die Regelstudienzeit beträgt 6 Semester.

Das Studium Nebenfach (fw) Romanische Kulturen: Sprache, Literatur, Geschichte umfasst 60 Leistungspunkte.

Bitte informieren Sie sich über das Studienstrukturmodell und beachten Sie die Kombinationsmöglichkeiten sowie die Regelungen zum Individuellen Ergänzungsbereich.

Zugangsvoraussetzungen

Zum Bachelorstudium erhält Zugang, wer über eine geeignete Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abitur) verfügt.

Bitte beachten Sie, dass für diesen Studiengang zudem weitere Zugangsvoraussetzungen gelten. Voraussetzung für die Einschreibung ist der Nachweis der sprachlichen Eignung, welche der Feststellung dient, ob eine Bewerberin/ein Bewerber die Kompetenz in der ausgewählten Sprache besitzt, die das Erreichen des Studienzieles erwarten lässt (Eignungsfeststellungsverfahren).

Schwerpunktsprache Latein: Nachweis des Latinums

Schwerpunktsprache Französisch oder Spanisch: Nachweis von Kenntnissen auf der Stufe B1 des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens“.

Die grundsätzlichen Regelungen und Abläufe können den in Kürze erscheinenden Fächerspezifischen Bestimmungen (siehe rechtes Seitenmenü) entnommen werden. Bis dahin wenden Sie sich bitte an die für diesen Studiengang verantwortliche Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft.

Besonderheiten gelten für Bewerberinnen und Bewerber mit ausländischem Bildungsnachweis, Hinweise finden Sie hier.

Ebenso gelten Besonderheiten für in der beruflichen Bildung Qualifizierte.

Bewerbung, Zulassung und Einschreibung  1

Die Studienplätze unterliegen keinen Zulassungsbeschränkungen (Numerus clausus), eine gesonderte Bewerbung ist nicht erforderlich. Sofern die Zugangsvoraussetzungen vorliegen, ist eine sofortige Einschreibung mittels der Online-Einschreibehilfe möglich. Nähere Informationen und Hinweise zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

Besonderheiten gelten für Bewerberinnen und Bewerber mit ausländischem Bildungsnachweis, Hinweise finden Sie hier.

Ebenso gelten Besonderheiten für in der beruflichen Bildung Qualifizierte.

Weiterführende Links

Legende

1

Die Angaben zu Zulassungsbeschränkungen / Numerus clausus beziehen sich auf die Bewerbung zum Wintersemester 2014/15 und Sommersemester 2015.

fw
"fachwissenschaftliche" Studiengangsvariante; hier ist keine Lehramtsoption vorgesehen.