Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 39-M-Inf-VHC_BP Virtual Humans and Conversational Agents

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Semester

Leistungspunkte und Dauer

6 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Prinzipien und Methoden der Modellierung interaktiver virtueller Charaktere/Agenten; dazu gehören Techniken der Computeranimation und -grafik/VR zur Verhaltensrealisierung virtueller Menschen sowie Techniken konversationaler Agenten.

Principles and techniques for modeling interactive virtual characters/humans; including methods from computer animation and computer graphics needed to animate and realize virtual humans as well as methods for realizing conversational agents able to interact verbally and nonverbally.

Lehrinhalte

Die Studierenden lernen grundlegende Methoden zur Erstellung virtueller konversationaler Agenten. Dazu gehören u.a. Techniken der Animation und Generierung menschlichen Verhaltens in simulierten virtuellen Charakteren. Dies umfasst Techniken der Bewegungsanimation mit Motion Capturing oder prozeduraler Animation, die Simulation von expressiven Verhaltensweisen (Gesten, Gesichtsausdrücke, Blickbewegungen, etc.), bis hin zur Simulation von Emotionenen oder Persönlichkeit in integrierenden Architekturen. Darauf aufbauend werden Konzepte und Ansätze zur Realisierung von Interaktion mit virtuellen Menschen/Agenten vermittelt. Dazu gehören Methoden zur Modellierung von natürlichsprachlichem und multimodalem Dialog, Sprachverstehen und Sprachgenerierung, Verarbeitung und Erzeugung nicht-verbalen kommunikativen Verhaltens (Gestik, Mimik, Kopfgesten, etc.) sowie des Dialogmanagements oder des Turn-Takings. Die Veranstaltung soll an den Stand der Forschung heranführen und aktuelle Anwendungen aus den Bereichen Mensch-Maschine-Interaktion, Medizin, Ergonomie, Ausbildung/Training oder Unterhaltung demonstrieren.

The course provides insights into approaches and techniques for creating interactive virtual agents or characters. This includes methods for animating and simulating virtual human behavior, starting from motion capture and procedural animation, to the model-based generation of expressive behavior such as gestures, facial expression, or gaze, to the simulation of emotions or personality in integrated virtual human architectures. In addition, concepts and approaches for realizing interaction with virtual humans/characters will be taught. This includes techniques for processing and generating language-based interaction, nonverbal behaviors, as well as fluent multimodal dialogue. The course will touch the current state of the art, also concerning recent applications of simulated virtual agents in human-computer interaction, health science, ergonomics, education/training or entertainment.

Empfohlene Vorkenntnisse

Kompetenzen, wie sie beispielsweise im Modul 39-Inf-11 Mensch-Maschine-Interaktion erworben werden können

A recommended prerequisite is knowledge of human-computer interaction and natural language processing as can be acquired in the module 39-Inf-11.

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 1 SL, 1 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
Virtual Humans and Conversational Agents

alternatively to the course Virtual Humans/Verhaltenssimulation

Projekt o. Seminar WiSe&SoSe 120h (30 + 90) 4 [SL] [Pr]

Studienleistungen

Veranstaltung Workload LP2
Virtual Humans and Conversational Agents (Projekt o. Seminar)

Referat (30-40 Minuten) oder praktische Arbeit

presentation (30-40 minutes) or a practical task

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
Virtual Humans and Conversational Agents (Projekt o. Seminar)

Schriftliche Ausarbeitung über das Thema des Referats oder die praktische Arbeit im Umfang von 10-15 Seiten

written report (10-15 pages) about the topic of the presentation or of the practical task

Projekt mit Ausarbeitung o. Referat mit Ausarbeitung 1 60h 2
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.