Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 39-M-Inf-BMP BioMechatronisches Praktikum Uni

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Sommersemester

Leistungspunkte und Dauer

5 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Die Studierenden setzen das in der Vorlesung Sensorik erlernte theoretische Wissen praktisch ein und erlangen ein vertieftes Verständnis von Anforderungen, Konzepten und Realisierungsmethoden für intelligente Sensorsysteme. Sie sind in der Lage, theoretische Konzepte im Experiment zu verifizieren und die Messergebnisse wissenschaftlich zu interpretieren. Sie vertiefen ihr Wissen über rechnergestützte Mess- und Analyseverfahren.

Lehrinhalte

Das "BioMechatronische Praktikum Uni" bezieht sich auf die Inhalte des Lehrmoduls Sensorik. Die Studierenden erlernen die technischen Grundlagen moderner Sensorkonzepte und den dazugehörigen Signalverarbeitungsalgorithmen. Der Schwerpunkt liegt auf anwendungstechnischen Gesichtspunkten von Sensoren und Schaltungen zur Messung elektromechanischer Größen in mechatronischen Systemen. Im Praktikum wird der praktische Einsatz der erlernten Sensorkonzepte durch eigenständig durchgeführte Experimente mit anschließender rechnergestützter Analyse erprobt.

Empfohlene Vorkenntnisse

Empfohlen wird die begleitende Vorlesung Sensorik

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 1 uPr

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP1
BioMechatronisches Praktikum Uni Praktikum SoSe 150h (60 + 90) 5 [Pr]

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP1
BioMechatronisches Praktikum Uni (Praktikum)

Portfolio aus Versuchen:
Erfolgreiche Durchführung aller Versuche einschließlich Dokumentation. Ein Versuch besteht aus dem Aufbau und der rechnergestützten Analyse einer Sensorschaltung.

Portfolio unbenotet - -
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
2
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
3
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

Modulelemente

Veranstaltungen

Prüfungen

Lehrangebot im eKVV

Lehrangebot im eKVV

Modullisten zeigen

BioMechatronik / Master of Science