Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 61-IuB-BM Biomechanik

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Sommersemester

Leistungspunkte und Dauer

10 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Sie erwerben biomechanische Kenntnisse, mit Hilfe derer Sie menschliche Bewegungen beschreiben und erklären können. Auf Basis grundlegender Erkenntnisse und Theorien aus der Physik lernen Sie Bewegungsverhalten mit kinematischen und dynamometrischen Messmethoden aufzuzeichnen, relevante Bewegungsparameter zu identifizieren und zu visualisieren. Mit den erworbenen grundlegenden Programmierkenntnissen sollen Auswertung, Animation und Modellierung einfacher Bewegungen vorgenommen werden können. In praktischen Übungen wird das Gelernte vertieft und an komplexen Bewegungen umgesetzt. Nach Besuch der Veranstaltung sollen die Teilnehmer in der Lage sein, die Leistungsfähigkeit biomechanischer Analyse- und Modellierungsverfahren einzuschätzen und diese erfolgreich auf Probleme in bewegungswissenschaftlichen Themenfeldern des Sports und technischer Systeme anzuwenden.

Lehrinhalte

Im Zentrum Ihrer der Ausbildung stehen folgende Veranstaltungsinhalte:

  • Grundlagen der Kinematik und Dynamik: kinematische und dynamische Merkmale translatorischer und rotatorischer Bewegungen
  • Grundlagen der Videometrie, markerbasierte Verfahren der Bewegungsanalyse, 2-D und 3-D-Bewegungsanalyse
  • Grundlagen der Trigonometrie, Vektorrechnung und Matrizenrechnung
  • Praktische Einführung in die Bewegungsanalyse am Beispiel von Vicon Nexus, Kalibrierung des Systems, Definition von Körpermodellen, Datenaufnahme, Datennachbearbeitung, 3-D-Visualisierung, Körperschwerpunktsbestimmung
  • 3-dimensionale Messung von Bodenreaktionskräften
  • Grundlagen der Programmierung in Matlab: Variablen, Funktionen, Schleifen, konditionelle Operatoren
  • Verarbeitung von kinematischen und dynamischen Messwerten mit Matlab, Visualisierung und Animation von Daten, Automatisierung von Auswertungsprozessen
  • Biomechanische Modellierung von Bewegungen

Empfohlene Vorkenntnisse

keine

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 2 SL, 1 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
Grundlagen Biomechanik Vorlesung mit Übungsanteil SoSe 90h (30 + 60) 3 [SL]
Kinematische Bewegungsauswertung

Projektseminar

Seminar SoSe 90h (30 + 60) 3 [SL]

Studienleistungen

Veranstaltung Workload LP2
Grundlagen Biomechanik (Vorlesung mit Übungsanteil)

Die Studienleistung dient der Einübung einer reflexiven und diskursiven Haltung zu den in der Veranstaltung behandelten Themen und hat im Hinblick auf die im Modul verankerten Kompetenzen einübenden und vertiefenden Charakter. Eine Studienleistung ist das Anfertigen einer Aufgabe zu Übungszwecken. Solche Aufgaben können sein: das Erstellen eines Sitzungsprotokolls, eines Abstracts von einem kürzeren Text, eines Essays, die Vorbereitung eines Sitzungsbeitrags oder einer Projektpräsentation, das Lösen von Anwendungsaufgaben, die Moderation eines Gesprächskreises o. ä. Für alle Beiträge gilt: Insgesamt dürfen von der/dem Studierenden in einer Veranstaltung schriftliche Beiträge im Umfang von höchstens 2400 Wörtern oder mündliche Beiträge in einem Umfang von höchstens 50-60 Minuten verlangt werden.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Kinematische Bewegungsauswertung (Seminar)

s.oben

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
Veranstaltungsübergreifend

Klausur mit einer Dauer von 90-120 Minuten oder Hausarbeit im Umfang von 20-22 Seiten

Hausarbeit o. Klausur 1 120h 4
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Intelligenz und Bewegung / Master of Science [FsB vom 15.10.2014 mit Berichtigung vom 02.03.2015 und Änderung vom 15.05.2017] 2. ein Semes­ter Pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.